"Stopp Walfang jetzt!"

  • Mausili
Argentiniens Wale in Todesgefahr -->> PETITION

Stoppen wir die Schallkanonen der Ölsucher!

Die Ölindustrie will vor Argentinien Öl suchen – und sie bringt tödliche Werkzeuge mit! Mit gewaltigen Schallwellen soll der Meeresboden nach Erdöl abgesucht werden. Die verwendeten „Schallkanonen” erzeugen den nach Explosionen größten Lärm, den es im Meer geben kann: Er ist so laut wie Raketenstarts. Welches Trommelfell hält das aus?...



 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili


Wale sind die „Gärtner der Meere“

Der Walfang hat im 20. Jahrhundert die Zahl der Wale drastisch dezimiert. Eine Studie zeigt, welche unerwarteten Folgen das für die Meere bis heute hat - und löst damit ein scheinbares Paradox auf. Denn die Säugetiere sind für das Ökosystem der Ozeane wichtiger als bisher gedacht...



:eek:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Mausili
Bartenwale: Unterschätzte Öko-Ingenieure

Überraschend große Futtermengen – und damit auch mehr düngende Ausscheidungen: Bartenwale fressen erheblich mehr Meerestiere als bisher angenommen, geht aus einer Studie hervor. Mit dem Nahrungsbedarf wurde bisher auch die Rolle der Meeresriesen für die marinen Stoffkreisläufe unterschätzt, geht aus den Berechnungen der Forscher hervor. Denn durch ihren nährstoffreichen Kot fördern die Bartenwale das Wachstum des Phytoplanktons erheblich. Die Verluste durch den Walfang haben die marinen Ökosysteme demnach vermutlich stark verändert. Eine Erholung der Bestände könnte somit die Produktivität und Kohlenstoffaufnahme der Ozeane verbessern, sagen die Wissenschaftler...



 
  • Mausili


Wale fressen die Ozeane leer - und das und das ist gut so

Blauwale und andere Riesen haben einen dreimal so großen Appetit wie bislang angenommen. Damit helfen die Säugetiere den Nahrungsketten insgesamt...



 
  • Mausili
Retten Sie die Wale – mit veganer Ernährung

Im April 1975 rief Greenpeace die Kampagne „Rettet die Wale“ ins Leben und löste damit eine Welle von Aktivismus aus, der schließlich zu einem internationalen Verbot des kommerziellen Walfangs führte. Doch das Leid dieser intelligenten, komplexen Tiere geht weit über die grausame Walfangindustrie hinaus: Heute ist der kommerzielle Fischfang die größte Bedrohung für Wale. Erfahren Sie hier, warum Sie mit einer veganen Ernährung dazu beitragen können, den Tod von Walen und anderen Meeresbewohnern zu verhindern...



:(
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mausili
Norwegen: Walfleisch wird zu Hundenahrung verarbeitet

Immer mehr Menschen in Norwegen lehnen Walfleisch aus ethischen Gründen ab, und die Nachfrage schwindet. Doch anstatt die grausamen Tötungen zu beenden, wird das Fleisch der bedrohten Meeressäuger jetzt zu Hundenahrung verarbeitet oder einfach im Meer entsorgt. Wir von PETA Deutschland fordern, dass der Walfang in europäischen Gewässern endlich verboten wird!...



:wand:
 
  • Mausili


Zweigeteilter Pottwal vor den Kanaren: Ist er ein weiteres Opfer einer Schiffskollision?

Rund 90 Prozent des weltweiten Warenverkehrs wird auf dem Seeweg transportiert. Mehr als 90.000 Schiffe durchqueren jeden Tag die Weltmeere - Frachtschiffe, Passagierschiffe, Serviceschiffe. Sie alle teilen sich den Raum mit vielen Meeresbewohnern. Das erhöht die Gefahr durch Kollisionen. Walbeobachtende entdeckten nun den Kadaver eines Pottwals vor La Gomera.



:uhh:
 
  • Mausili
Barbarei aufgedeckt: Das passiert mit dem Fleisch gejagter Wale in Norwegen

Aufdeckungen einer NGO aus Norwegen zeigen, was wirklich mit dem Fleisch der gejagten Zwergwale passiert - und sorgen damit für großen Unmut.

Es ist noch nicht sehr lange her, da sorgten die Bilder von der blutigen Bucht auf den Färöer-Inseln für einen weltweiten Aufschrei. An einem einzigen Tag wurden über 1.400 Delfine abgeschlachtet, so viele wie noch nie zuvor. Die Regierung kündigte nach dem internationalen Protest an die Regeln für die dahinterliegende „Tradition“ neu zu bewerten...



:wut:
 
  • Mausili

Das Delfinschlachten beenden -->> PETITION


An den Premierminister der Färöer Inseln, Bárður á Steig Nielsen:

Uns Bürgerinnen und Bürger aus aller Welt hat die kürzliche „Grind” von Delfinen auf den Färöer Inseln zutiefst erschüttert -- und mehr als der Hälfte der Färöer ging es genauso. Wir haben großen Respekt vor kulturellen Traditionen, doch die Welt verändert sich und alle unsere Kulturen müssen sich weiterentwickeln. Wir forden Sie auf, ein vollständiges Aussetzen dieser Jagden durchzusetzen, während eine gründliche wissenschaftliche Untersuchung der Auswirkungen dieser Praxis durchgeführt wird, die gegebenenfalls zu einem endgültigen Verbot führt...



 
  • Mausili
Bei Strandungen: Erste Hilfe für Meeressäuger

So können Sie Delfinen, Walen und Schweinswalen bei einer Strandung helfen

Ein am Strand liegender Delfin, Wal oder Schweinswal benötigt sofortige Hilfe. Wie Sie diesen Tieren effektiv helfen können, haben wir nachfolgend zusammengefasst:...



 
  • Mausili
Der Schweinswal ist das „Tier des Jahres 2022“: 10 faszinierende und traurige Fakten über den Deutschland-Wal

Schweinswal: Das „Tier des Jahres" benötigt Hilfe

Noch vor wenigen Jahrzehnten waren Schweinswal-Sichtungen an der deutschen Nord- und Ostseeküste an der Tagesordnung, heute sind sie eine Seltenheit. Unsere einzige heimische Walart wird auf der Roten Liste mittlerweile als „stark gefährdet“ geführt – dies ist ein Grund, weshalb die Deutsche Wildtier Stiftung den Schweinswal jüngst zum „Tier des Jahres 2022“ gekürt hat. Der auch als „Kleiner Tümmler“ bezeichnete Meeressäuger hat diese Aufmerksamkeit mehr als verdient. Weshalb? Dies haben wir in zehn Fakten zusammengetragen...



 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „"Stopp Walfang jetzt!"“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten