Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

ROTE KARTEN für Wildtierverbot im Zirkus


  1. Tierschützer kritisieren Circus Royal -->> «Wildtiere im Zirkus gehören verboten»


    Tierschützer reagieren empört auf die Mitteilung von Circus Royal, dass man in der neusten Tournee wieder Löwen in der Manege auftreten lassen will...



    [​IMG]
     
    #581 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Protestaktion vor Moskauer Circus in Leimen

    Freiwilliges PETA-ZWEI-Streetteam demonstriert gegen Wildtiere im Zirkus – 3. März 2019

    Leimen / Stuttgart, 28. Februar 2019 – Ab heute gastiert der Moskauer Circus mit fünf bengalischen und sibirischen Tigern in Leimen. Darunter ist auch das einjährige Tierkind Tinkerbell, mit dem Zuschauer im Rahmen eines Gewinnspiels der Rhein-Neckar-Zeitung ein Treffen gewinnen konnten. Tiger und andere Wildtiere leiden im Zirkus unter der meist gewaltvollen Dressur und den artwidrigen Haltungsbedingungen. Um ein Zeichen gegen Wildtiere im Zirkus zu setzen, demonstriert das freiwillige PETA-ZWEI-Streetteam Heidelberg während des Gastspiels am kommenden Sonntag, 3. März, ab 12:45 Uhr auf dem Platz am Mix-Markt in Leimen. Mit Schildern, Flyern und mit Tiermasken verkleidet appellieren die Tierfreunde an die Passanten, besser Zirkusse ohne Tiere im Programm zu unterstützen...


    [​IMG]
     
    #582 Mausili

  4. "Keine Wildtiere im Zirkus" – jetzt erst recht!


    Mit deiner Hilfe haben wir vor einem Jahr die Petition «Keine Wildtiere im Zirkus» dem Bundesrat übergeben. Trotz 70'676 Unterschriften – eine davon von dir – wollen der Bundesrat und das Parlament auch weiterhin kein Verbot einführen, weil seiner Meinung nach die Wildtierhaltung mit dem bestehenden Schweizer Tierschutzgesetz ausreichend geregelt sei. Somit ist es weiterhin den Zirkusunternehmen überlassen, dem Tierwohl entsprechend nachzukommen – aus Sicht des Tierschutzes schlicht inakzeptabel...


    [​IMG]
     
    #583 Mausili
  5. Zirkus-Nashorn Tsavo ist tot

    Er fraß wenig und hatte Durchfall: Nashornbulle Tsavo machte dem Circus Krone schon seit Wochen Sorgen. Nun ist das Tier im Alter von 45 Jahren gestorben...



    [​IMG]

     
    #584 Mausili

  6. Nashorn Tsavo von Circus Krone ist tot


    VIER PFOTEN fordert Wildtierverbot für Zirkusse

    Hamburg, 5. März 2019 – Am 5.März ist Breitmaulnashornbulle Tsavo als Teil des tierischen Ensembles von Circus Krone verstorben. In den vergangenen Wochen hatte das seltene Wildtier aufgrund eines Magenleidens 300 Kilo abgenommen. Trotzdem war Tsavo bis zuletzt mit Circus Krone auf Tour. Am Dienstagmorgen ist der Bulle verstorben, er war das letzte Nashorn in Zirkushaltung. VIER PFOTEN hofft, dass es keinen Nachfolger geben wird und fordert die Bundesregierung auf, ein landesweites Verbot der Haltung von Wildtieren in Zirkussen zu erlassen...



    [​IMG]
     
    #585 Mausili

  7. Termineinladung: PETA-ZWEI-Streetteam Heidelberg demonstriert vor Moskauer Circus in Leimen gegen Wildtiere im Zirkus am 10.03.2019


    Leimen / Stuttgart, 7. März 2019 – Seit dem 28. Februar gastiert der Moskauer Circus mit fünf bengalischen und sibirischen Tigern in Leimen. Darunter ist auch das einjährige Tigerbaby Tinkerbell, mit dem Zuschauer im Rahmen eines Gewinnspiels der Rhein-Neckar-Zeitung ein Treffen gewinnen konnten. Großkatzen und andere Wildtiere leiden im Zirkus unter der meist gewaltvollen Dressur und den artwidrigen Haltungsbedingungen. Um ein Zeichen gegen Wildtiere im Zirkus zu setzen, demonstriert das freiwillige PETA-ZWEI-Streetteam Heidelberg während des Gastspiels am Sonntag, 10. März, ab 12:45 Uhr auf dem Platz am Mix-Markt in Leimen. Mit Tiermasken, Schildern und Flyern appellieren die Tierfreunde an die Passanten, besser Zirkusse ohne Tiere im Programm zu unterstützen...


    [​IMG]
     
    #586 Mausili

  8. Kommunales Wildtierverbot in Zirkussen retten!

    Noch immer werden von deutschen Wanderzirkussen hunderte Wildtiere unter erbärmlichen Bedingungen an ständig wechselnden Orten zur Schau gestellt. Eines der wohl bekanntesten Tiere, der Breitmaulnashorn-Bulle Tsavo, ist in dieser Woche verstorben. Tsavo wurde in Freiheit geboren, als Jungtier gefangen genommen und nach Deutschland verkauft. Über Jahrzehnte wurde er vom Zirkus Barum in einem kleinen Gitterwagen durch die Lande gekarrt. Nach dessen Schließung gelangte er in den Circus Krone, der ihn bis zu seinem Tod ausstellte...



    [​IMG]
     
    #587 Mausili

  9. TV-Tipp: "Streit um Wildtiere - Circus Krone klagt gegen Ansbach"
    Heute, Donnerstag, 14.03.2019, ab 20:15 Uhr im BR (quer)


    Eigentlich wollte die Stadt Ansbach den Tierschutz hochhalten und hat auf dem eigenen Stadtgebiet Vorführungen mit Wildtieren verboten. Dagegen hat der Circus Krone geklagt – und Recht bekommen. Laut Gericht erlaube das Tierschutzgesetz nämlich ausdrücklich die Haltung und Zurschaustellung exotischer Tiere. Doch jede Bemühung seitens der Bundesländer, das Gesetz zu ändern, wurde in den letzten Jahren im Keim erstickt. So müssen es Kommunen wohl hinnehmen, dass gegen ihre eigene Überzeugung Elefanten, Tiger & Co. in die Manege kommen...



    [​IMG]
     
    #588 Mausili
  10. Bringt wohl nix, da auf den Gesetzgeber zu hoffen. Bleibt nur, diesen gestrigen Schwachsinn zu boykottieren, bis auch der letzte Zirkus das entweder kapiert hat oder pleite geht.
     
    #589 guglhupf

  11. Circus Afrika mit verhaltensgestörten und vernachlässigten Elefanten in Wurzen


    PETA fordert Entzug der Tierhaltegenehmigung für gewalttätigen Zirkusdirektor

    Wurzen / Stuttgart, 25. März 2019 – Ab Donnerstag gastiert Circus Afrika mit drei Elefanten in Wurzen. PETA kritisiert den Zirkus und seinen Direktor Hardy Weisheit für die mangelhafte Tierhaltung scharf. Unzulässiges Anketten der Elefanten während des Tages, mangelnde Beschäftigungsmöglichkeiten, Temperaturen im Stallzelt nahe dem Gefrierpunkt: Die Liste der wiederkehrenden Verstöße und das damit verbundene Leid der Elefanten ist schier endlos. Zudem wurde Weisheit wegen Körperverletzung an einer Weimarer Amtsveterinärin [1] rechtskräftig verurteilt (Az.: Ns 902 Js 14516/16). Angesichts der wiederholt auftretenden, gravierenden Missstände fordert PETA, dass dem Zirkusdirektor zumindest für die Elefanten die Erlaubnis zur Tierhaltung nach §11 des Tierschutzgesetzes entzogen wird...



    [​IMG]
     
    #590 Mausili

  12. Circus Belly in Salzwedel: Nach Robby-Urteil fordert PETA Veterinäramt Altmarkkreis-Salzwedel zur Durchsetzung der Haltungsrichtlinien für Menschenaffen auf


    Salzwedel / Stuttgart, 25. März 2019 – Ab 28. März gastiert Circus Belly in Salzwedel. Noch immer dabei ist Schimpanse Robby, nachdem das Oberverwaltungsgericht Lüneburg im November 2018 urteilte, dass dieser nicht in eine Auffangstation zu Artgenossen umziehen darf. PETA bedauert das Urteil, denn das Gericht hat ausdrücklich festgestellt, dass die Einzelhaltung des Menschenaffen im Zirkus nicht artgerecht ist und gegen § 2 des Tierschutzgesetzes verstößt. Robby leidet wegen der Isolation unter schwerwiegenden Verhaltensstörungen, die auch amtstierärztlich diagnostiziert wurden...



    [​IMG]
     
    #591 Mausili

  13. Rechtsstreit um Zirkus-Tiere in Krefeld


    - Krefeld lehnt Auftritt von Zirkus "Charles Knie" ab
    - Stadt hat Problem mit Wildtieren im Zirkus
    - Zirkus verklagt Krefeld


    Der Zirkus "Charles Knie" hat die Stadt Krefeld verklagt. Das hat die Stadt dem WDR am Donnerstag (28.03.2019) bestätigt. Hintergrund ist ein Streit um die Wildtiere des Zirkus. Die Stadt Krefeld hat deshalb einen Auftritt des Zirkus in der Stadt abgelehnt. Eine Eilentscheidung des Verwaltungsgerichtes Krefeld wird in den nächsten Tagen erwartet...



    [​IMG]
     
    #592 Mausili

  14. Tierschutz: Städte verbannen Zirkusse


    - Kommunen gegen Wildtierhaltung
    - Verbote in zwei Dutzend NRW-Städten
    - Unklare Rechtslage


    Mehrere hundert Zirkusse machen jedes Jahr in deutschen Städten Station - viele von ihnen haben auch Wildtiere im Programm: Tiger, Löwen, Elefanten oder Affen. Während viele Fans solche traditionellen Darbietungen nicht missen wollen, sind die Zirkusse seit Jahren in den Fokus von Tierschützern geraten: Sie beklagen die Haltung der Tiere in zu kleinen Transportwagen, die häufigen Ortswechsel und die Dressurmethoden...



    [​IMG]
     
    #593 Mausili

  15. Zirkus Charles Knie in Hildesheim


    PETA kritisiert Stresstournee für die Tiere und fordert Ende der Wildtierdressuren

    Hildesheim / Stuttgart, 1. April 2019 – Ab Mittwoch gastiert Zirkus Charles Knie mit zahlreichen Wildtieren wie Zebras, Löwen und Tigern in Hildesheim. PETA wirft dem Zirkus vor, die Tiere einer regelrechten „Stresstournee“ auszusetzen. Bei der aktuellen Tour verbringt Zirkus Charles Knie im Schnitt lediglich vier Tage an einem Ort – mit nur einem Tag Pause zwischen den Gastspielen. Angesichts der Tatsache, dass europaweit immer mehr Länder Zirkus-Wildtierverbote aussprechen und die Entwicklung sich auch in Deutschland abzeichnet, appelliert PETA an das Zirkusunternehmen, mit der Zeit zu gehen, anstatt trotz wachsender Kritik an den überholten Tierdressuren festzuhalten...



    [​IMG]

    Circus Afrika mit verhaltensgestörten und vernachlässigten Elefanten in Döbeln

    PETA fordert Entzug der Tierhaltegenehmigung für gewalttätigen Zirkusdirektor

    Döbeln / Stuttgart, 1. April 2019 – Ab Donnerstag gastiert Circus Afrika mit drei Elefanten in Döbeln. PETA kritisiert den Zirkus und seinen Direktor Hardy Weisheit für die mangelhafte Tierhaltung scharf. Unzulässiges Anketten der Elefanten während des Tages, mangelnde Beschäftigungsmöglichkeiten, Temperaturen im Stallzelt nahe dem Gefrierpunkt: Die Liste der wiederkehrenden Verstöße und das damit verbundene Leid der Elefanten ist schier endlos. Zudem wurde Weisheit wegen Körperverletzung an einer Weimarer Amtsveterinärin [1] rechtskräftig verurteilt (Az.: Ns 902 Js 14516/16). Angesichts der wiederholt auftretenden, gravierenden Missstände fordert PETA, dass dem Zirkusdirektor zumindest für die Elefanten die Erlaubnis zur Tierhaltung nach §11 des Tierschutzgesetzes entzogen wird...



    [​IMG]
     
    #594 Mausili

  16. Prozess gegen die Stadt : Zirkus Knie darf in Krefeld mit Wildtieren auftreten


    Der Zirkus Knie darf im Juni 2019 in Krefeld auftreten. Das hat das Verwaltungsgericht in Düsseldorf entschieden. Die Stadt Krefeld wollte dem Zirkus zunächst keine Fläche zur Verfügung stellen, weil er in seinem Programm auch Wildtiere zeigt. Deren Haltung hat die Stadt untersagt...



    [​IMG]
     
    #595 Mausili

  17. EILMELDUNG: Rettung zweier gefährdeter Bärenwelpen aus einem vietnamesischen Zirkus beginnt plangemäß -->> VIDEO


    Das Rettungsteam befindet sich vor Ort im Central Circus in Hanoi, Vietnam, um zwei junge Mondbären zu befreien, die während einer kürzlich durchgeführten Recherche bei einem öffentlichen Auftritt in der Manege gefilmt wurden...



    [​IMG]
     
    #596 Mausili

  18. Tierquälerei? Tierschützer sorgen sich um Elefanten im "Circus Afrika"


    Limbach-Oberfrohna - Der umstrittene "Circus Afrika" gastiert ab Donnerstag am Limbacher Ostring. Die Tierrechtsorganisation PETA kritisiert Zirkus-Direktor Hardy Weisheit (52) für eine angeblich mangelhafte Tierhaltung...



    [​IMG]
     
    #597 Mausili

  19. Wildtiere dürfen nicht zur Schau gestellt werden


    Nach Krefeld soll nun auch Düsseldorf juristisch gezwungen werden, es Zirkussen zu erlauben, mit Wildtieren auftreten zu dürfen. Begründet wird dies damit, dass erstens Tierschutz Bundesrecht sei und somit Kommunen keine gegenteiligen Beschlüsse erlassen dürfen und zweitens, dass das Recht auf Berufsausübung höher zu achten sei, als das Tierwohl...



    [​IMG]
     
    #598 Mausili

  20. Streit um Haltungsverbote von Wildtieren im Zirkus – Klöckner kündigt Konzept an


    Um die Haltung von Wildtieren im Zoo ist eine emotionale Debatte entbrannt. Die Grünen werfen dem Landwirtschaftministerium fehlendes Engagement vor. Das Ministerium dementiert. Es werde Haltungsverbote prüfen – und arbeite bereits mit Zirkussen an einem Konzept für Haltungsanforderungen...





    [​IMG]
     
    #599 Mausili

  21. Während New Jersey Wildtiere in Zirkusse verbietet, stemmt sich Landwirtschaftsministerin Klöckner gegen ein Verbot von Wildtieren im Zirkus


    Furchtbar! Die „Großgärtner des Waldes“ werden zur Belustigung und zur Steigerung der Attraktivität von Zirkussen ausgebeutet und statt diese Grausamkeit zu verbieten, sperrt sich Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner gegen ein Verbot. Erfolg konnten die Tierschützer dagegen in New Jersey, USA erzielen. Der Gouverneur von New Jersey, Phil Murphy, hat ein Gesetz, das den Einsatz von Elefanten, Tigern und anderen wilden und exotischen Tieren in Zirkus verbietet, unterzeichnet. Damit ist New Jersey der erste Staat im Land, der ein solches Gesetz verabschiedet hat...



    [​IMG]
     
    #600 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „ROTE KARTEN für Wildtierverbot im Zirkus“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden