Rassegutachten für "A.Bully" ganz Wichtig! bitte um Ratschläge!!

Kann sein, davon verstehe ich tatsächlich nichts. :)

Vielleicht hab ich Rasse x oder y ja schonmal Live gesehen - nur erkannt hab ich sie dann halt nicht. :D
 
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi lektoratte ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 25 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 33 Personen
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 10 Personen
Das geübte Auge sieht einige Anteile eines Molosser. Mir wurde folgendes von einen Gutachter gesagt: gut beleftst, große runde Augen, Farbgebung plus (Cane Corso) typischen weißen Fleck an der Brust, die Rute wäre auch Molosser typisch, der Spalt der von der Nase runter geht ist wohl auch sehr lang und spräche somit für sie d.h. nicht Pit. oder Amstaff typisch, Das Gebiss sieht auch nicht nach "Kampfhund" aus, und und und.
Es ist natürlich ein deutlich zu erkennender Anteil eines Amstaff drinnen, aber wenn der nicht im Wesen durchschlägt, haben wir Chancen
Die Frage ist ob diese Anteile ausreichen
Aber danke fürs mutmachen ;)
 
Ich drücke dir die Daumen, dass der Gutacher es so wie ich sieht, wenig Staff, überwiegend das hier schon Geschriebene., also einen K 2-Hund.
(Ich hatte schon mehr als einen Hund aus dem TS, für die ich Rassegutachten erstellen lasse musste.)
 
Das Gebiss sieht auch nicht nach "Kampfhund" aus, und und und.

Diese Aussage finde ich persönlich reichlich dubios. Wie soll denn das Gebiss einen "Kampfhundes" aussehen? Ein AmStaff hat 42 Zähne, ein Cane Corso hat 42 Zähne, ein Pudel hat 42 Zähne... Die Anordnung ist gleich, die Größe der Zähne dürfte auch gleich sein... Ich verstehe das nicht.
 
Ach doch - angeblich haben doch Terrier zB meistens ein "Scherengebiss", wo die oberen Zähne leicht über die unteren greifen.

Während Bulldoggen oft einen leichten bis stark ausgeprägten Vorbiss haben und Bullterrier ab und an einen Überbiss. Beim AmStaff habe ich noch gelesen, dass der (Unter-)Kiefer recht breit sei.

Also wäre zB der Vorbiss evtl.ein Hinweis auf Bulldoggen in der Ahnenlinie, ein nicht so kantiger Unterkiefer ein Hinweis auf "etwas anderes als Staff) usw.

Wie viel man da genau sieht, weiß ich natürlich nicht, aber grade bei der Unterscheidung "eher Bulldog-" oder "eher AmStaff-Mix" könnte ich mir vorstellen, dass das Gebiss durchaus eine Rolle spielt.
 
Die Zahngrösse und Struktur ist auch rasseabhängig. Ein Bullterrier hat, trotz seiner geringen Grösse, ein sehr ausgeprägtes Gebiss mit vergleichsweise gewaltigen Canini, zB.

Bei Bulldoggen sind die Zähne dagegen eher klein, grade die Schneidezähne sind gerne sogar lächerlich klein und stehen da herum wie zufällige Reiskörner.
 
Ich könnte mir vorstellen, dass es bei beiden Rassen vorkommt, ist weniger wichtig, als wie oft es das jeweils tut.

Vorbiss bei der Bulldogge: mW St. Standard. Vorbiss beim AmStaff: nicht erwünscht uns daher eher selten.

Das Gebiss allein gibt dabei sicher nicht den Ausschlag, aber im Zusammenhang mit anderen Merkmalen wird es dann vielleicht doch wieder wichtig.
 
Ich finde die Hündin hat etwas Ähnlichkeit mit Melanies Jasper.

Und ja, natürlich gibt es Unterschiede im Gebiss, wie es auch sonst Unterschiede im Körperbau und Charakter bei verschiedenen Rassen gibt.
 
Die Zahngrösse und Struktur ist auch rasseabhängig. Ein Bullterrier hat, trotz seiner geringen Grösse, ein sehr ausgeprägtes Gebiss mit vergleichsweise gewaltigen Canini, zB.

Bei Bulldoggen sind die Zähne dagegen eher klein, grade die Schneidezähne sind gerne sogar lächerlich klein und stehen da herum wie zufällige Reiskörner.

Bei einer reinrassigen Bulldogge (English, Franz. usw) stimme ich dir zu. Sowas hab ich zuhause rumhocken (Möpschen), da sind die Schneidezeähne mickrig und sehen aus wie eingestreut. Bei meiner Lola hingegen war das Gebiss recht ansehnlich und der Vorbiss nicht besonders ausgeprägt.
Hier geht es ja um einen Mischlingshund, der sowohl "Staff"-Anteile wie auch Molosseranteile hat. Da frage ich mich zurecht, wie der Gutachter bitte erkennen will, dass dieser Hund kein "Kampfhund"gebiss hat - und was bitte das Gebiss einen Kampfhundes ausmacht.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Rassegutachten für "A.Bully" ganz Wichtig! bitte um Ratschläge!!“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

J
Ich hatte kürzlich ein ähnliches Problem, weil ich eine Mini Bully Dame aus Berlin aufgenommen habe. Alter 2 Jahre, Schulterhöhe 38 cm, VDH-Stammbaum (mit reichlich Inzest in der Linie). Fakt ist, dass für alle Fragen zum LHG das jeweilige Veterinäramt des (angestrebten) Wohnortes zuständig...
Antworten
6
Aufrufe
3K
AndreasPTC
A
Hundemama66
er ist wohl genau deswegen mal dort ab und an.
Antworten
34
Aufrufe
4K
Hundemama66
Hundemama66
J
Dann versuche ich es mal sachlich: ja, es kann angezweifelt werden. Nein, das kannst du dir dann nicht aussuchen.
Antworten
12
Aufrufe
1K
La Traviata
La Traviata
Midivi
Antworten
5
Aufrufe
1K
Midivi
Zurück
Oben Unten