Mehrhundehaltung Erfahrungen

  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Podencofreund :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Paulemaus
Wir füttern auch alle in der Küche. Als Regel gilt: Der Napf der Anderen darf erst auf Reste inspiziert werden, wenn der andere Hund seinen Napf "aufgegeben" hat.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Joki Staffi
Hier fressen auch alle zusammen. Abgewandt voneinander.
Näpfe inspizieren hier erst, wie bei @Paulemaus .Wenn alle fertig sind und keiner mehr den Kopf drüber hält. Denn bei Fressen hört bei den Holzköppen sonst definitiv die Freundschaft und Liebe auf ;)

Bei Leckereien und Kausachen sieht es anders aus. Da muss hier rigoros getrennt werden. Bzw füttern wir die gern nach der Runde direkt am Auto. Joker bei mir, an der Flex. Mira bei Philipp am Bauchgurt und Amy verkrümelt sich von allein, weil die frei läuft.
 
  • Candavio
Zabi und Jacky fressen bei meinen Freunden auch in einem "Raum", weil bei denen alles offen ist.
Abstand ca. 2m.
Zabi macht seinen Napf sofort leer, Jacky nicht, aber er hat schnell gelernt, das das nicht "seins" ist.
Hier lässt er das Ka-NaFu im Flur auch in Ruhe, selbst wenn wir nicht da sind.
Ich würde auch möglichst schnell zusammen füttern.
 
  • snowflake
Hier lässt er das Ka-NaFu im Flur auch in Ruhe, selbst wenn wir nicht da sind.
Wow!
Dass Hunde Futter, das nur "herumliegt", in Ruhe lassen, kenne ich nicht. Die Katzen wurden deshalb hier nicht am Boden gefüttert, sondern an erhöhten Plätzen.
Und beim Hundefutter bleibt i.d.R. nichts übrig. Kleine Reste, die gelegentlich doch mal in einem Napf bleiben, werden prompt vom nächsten Hund eliminiert, wenn der Napf freigegeben ist. Das wäre bei Katzenfutter auch so passiert, wenn es zugänglich gewesen wäre.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • MadlenBella
Cassie geht auch nicht ans Katzenfutter.

Sie hatte mal ne Phase, da kam ich nach Hause und ich hab ihr sofort ihr schlechtes Gewissen angemerkt :lol:
Ich hab mich dann sehr geärgert dass "jemand" dabei war, hab sie gefragt ob sie es weiss und nu ist wieder Ruhe

Aber das steht hier offen, sowohl trocken als auch nass und sie geht nicht bei.
 
  • Paulemaus
Das Katzenfutter muss hier hinter Gitter. Ich weiss, dass jeder unserer vier Hunde jegliches Katzenfutter fressen würde, an das er herankommen kann. Das würde nur gutgehen, solange ich das Futter im Auge habe, aber sobald sie unkontrolliert wären, würden sie zuschlagen gg
 
  • Candavio
Wow!
Dass Hunde Futter, das nur "herumliegt", in Ruhe lassen, kenne ich nicht. Die Katzen wurden deshalb hier nicht am Boden gefüttert, sondern an erhöhten Plätzen.
Und beim Hundefutter bleibt i.d.R. nichts übrig. Kleine Reste, die gelegentlich doch mal in einem Napf bleiben, werden prompt vom nächsten Hund eliminiert, wenn der Napf freigegeben ist. Das wäre bei Katzenfutter auch so passiert, wenn es zugänglich gewesen wäre.
Hatte Polly auch schon nicht gemacht.
Allerdings habe ich damals auch gedacht, daß das die große Ausnahme wäre und mir deshalb bei Zabi keine großen Hoffnungen gemacht und schon mal über alternative Plätze für die Plüschis nachgedacht.
Und dann hat mich Zabi doch so positiv überrascht :dafuer: .
 
  • lektoratte
Wäre hier definitiv nicht der Fall…

Ist bei meiner Freundin aber auch so, dass Hundefutter stehen bleiben kann.

Katzenfutter allerdings… :pfeifen:
 
  • heisenberg
Hier kann Menschenfutter stehenbleiben :). Erst gestern klingelte der Nachbar bei mir und ich aß gerade mein Käsebrötchen auf der Couch. Ich legte das Brötchen auf den Couchtisch in Nasenhöhe des Hundetieres und ging raus zum Nachbarn. Nach 30 Minuten kam ich zurück und da lag mein Brötchen noch unversehrt an seinem Platz :sarkasmus:.
 
  • Yuma<3
Ich habe hier mit Yuma als tendenziell eher zu gutmütigem Hund und Bourbon als kleiner Terrorzwerg noch einen ganz anderen Ansatz. Ich habe zu Beginn jegliches Knurren und Verwarnen seinerseits bestätigt und gelobt.
Das ist selbstverständlich kein patentrezept sondern muss echt zur Konstellation passen.

Gefüttert wurde von Anfang an in einem Raum mit Abstand, Napf angucken wie bei @Paulemaus
Kauartikel gibt's auch in einem Raum, allerdings bekommt die Kleine es in der Box, v.a. wenn es was zum länger knabbern ist, sonst würde Yuma es ihr abnehmen wenn er kann.
Ansonsten auch gern zusammen frei, aber dann habe ich ein Auge drauf und halte sie von seinem und ihn von ihrem weg (wobei sie das schon selbst wissen mittlerweile, wenn ich eine Ressource zuteile, dann wird das respektiert).
Da wäre Yuma sehr deutlich, aber sozial sauber, also es gäbe halt eine auf denDeckel und gut ist.
 
  • Milu
Hier kann Menschenfutter stehenbleiben :). Erst gestern klingelte der Nachbar bei mir und ich aß gerade mein Käsebrötchen auf der Couch. Ich legte das Brötchen auf den Couchtisch in Nasenhöhe des Hundetieres und ging raus zum Nachbarn. Nach 30 Minuten kam ich zurück und da lag mein Brötchen noch unversehrt an seinem Platz :sarkasmus:.
30 Minuten schafft hier Keiner. Maximal noch ein Kaffee aus der Küche holen.
 
  • toubab
Im haus kann ich nur ein hund keinen meter über den weg trauen, naomi, die frisst mir alles weg wenn ichs stehen lasse. D.h. Wenn sie mit mir auf dem gleichen sofa liegt.

wenn ich trofu oder erdnüsse streue, gibts keine streit. Beim füttern hats zwei proleten: zigzag und heidi, die sind an der kette bis alle fertig sind.
 
  • Podencofreund
Pedro hat mir auch mal ein komplettes Wurstbrötchen inhaliert, als ich dem Postboten die Tür aufmachte..
Und ich Nuss hab mich noch gewundert und an mir gezweifelt, ob ich es doch schon gegessen hab :hö:
Er lag nämlich genauso wieder im Schlafzimmer, wie vorher..
Und das Brötchen war im Wohnzimmer auf dem Esstisch..
Leider hat er Krümelreste in seinem Fell gehabt, das hat ihn überführt :sarkasmus:
 
  • heisenberg
30 Minuten schafft hier Keiner. Maximal noch ein Kaffee aus der Küche holen.
Bei Vogelfutter sieht das Ganze schon wieder anders aus :sarkasmus:.
Aber Futterneid hat er überhaupt nicht. Nur wenn wir bei der Freundin sind und da liegen noch Futterbrocken im Napf der Hündin, ist er schnell dabei: "OK, die will das wohl nicht mehr, dann inhaliere ich das mal unauffällig. Ein Napf muss leer und glänzend sein".
 
  • Milu
Grade heute erst:
Ich habe mich umgezogen für Gartenarbeit, meine holde Gattin hatte sich zwei Scheiben vom selbstgebackenen Dinkelbrot abgeschnitten und war durch ein Telefonat abgelenkt. Tja also ist Emsebremse unauffällig in die Küche und hat ihre bauartbedingten Vorteile ausgenutzt. Eine Scheibe war weg. :tuedelue:
 
  • embrujo
Fenja hat es mal einen Arbeitstag lang vor der einen Spalt offenen Kühlschranktür ausgehalten. Unter verschärften Bedingungen. Da stand der Napf mit Pansen drin.
Und an den durfte die Katze unter keinen Umständen ran kommen.
:rot:
 
  • Yuma<3
Hier sind vor kurzem die Ochsenziemer vom Schrank auf den Boden gefallen. Yuma hat sie nicht angerührt, ich hätte es verstanden wenn er sie alle aufgegessen hätte. Gott er ist so lieb :love:
 
  • snowflake
Da stand der Napf mit Pansen drin.
Und an den durfte die Katze unter keinen Umständen ran kommen.
Dass eine Katze unter keinen Umständen Pansen fressen würde, übersteigt wohl die Phantasie eines Hundes. :sarkasmus:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Mehrhundehaltung Erfahrungen“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten