MDR- Todesstrafe für unvermittelbare Hunde?

echt jetzt? aus dem "bissige hunde können nach einem jahr verwahrung eingeschläfert werden"-fred wird eine auslands-ts-diskussion?
- naja ich sehe schwarz für die hunde in deutschen tierheimen..............

Berechtigte Frage!
Wer so an dieses Thema ran geht, dass er mit Fingern auf andere zeigt, Themen miteinander verknüpft, die nichts miteinander zu tun haben der wir auch kaum dazu beitragen etwas zu ändern.
 
  • 25. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Podifan ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 28 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
echt jetzt? aus dem "bissige hunde können nach einem jahr verwahrung eingeschläfert werden"-fred wird eine auslands-ts-diskussion?
- naja ich sehe schwarz für die hunde in deutschen tierheimen..............

Berechtigte Frage!
Wer so an dieses Thema ran geht, dass er mit Fingern auf andere zeigt, Themen miteinander verknüpft, die nichts miteinander zu tun haben der wir auch kaum dazu beitragen etwas zu ändern.
Wer zeigt denn mit den Fingern auf Andere? Und die Themen haben sehr wohl etwas miteinander zu tun. Wie kann es sein das einerseits aus Kostengründen über die Einschläferung schwer vermittelbarer deutscher TH Insassen nachgedacht wird währenddessen ebensolche Hunde munter aus dem Ausland importiert werden? Das uns Podi zu blind ist das zu erkennen überrascht aber nicht wirklich .... :eg:
 
der bericht ist schwachsinn,weder magdeburg noch wolmirstedt hat eine sokasteuer.
das urteil sagt aus das bewiesen gefährliche hunde,sprich durchgefallener wesenstest,
eingeschläfert werden können und nicht langzeitinsassen.
auch lt.tierschutzgesetz ist das töten aggressiver tiere möglich,den es wird als leiden bezeichnet.
hessen,hamburg usw.machen das seit jahren.
ich versteh das problem nicht,ist es besser solche tiere ein leben lang wegzusperren.
es geht hier nicht um sokas,es geht um hunde verschiedenster rassen die auffällig geworden sind und den wesenstest aufgrund eines gestörten verhaltens nicht bestanden haben.
wo sind den die tierschützer,die wollen auch nicht solche hunde.
resozialisierung klingt toll,ist aber oft nicht machbar.
der tierarzt hat schon recht ,man sollte mit einer expertenkommision entscheiden wie es weiter geht.
dauerhaftes einsperren kann nicht die lösung sein auch nicht im sinne des hundes.
 
der bericht ist schwachsinn,weder magdeburg noch wolmirstedt hat eine sokasteuer.
das urteil sagt aus das bewiesen gefährliche hunde,sprich durchgefallener wesenstest,
eingeschläfert werden können und nicht langzeitinsassen.
Ich habe nicht gehört/gelesen das es dafür einen Wesenstest bedarf... Abgesehen davon gelten manche Rassen schon von Haus aus als gefährlich, müssen also nicht erst gebissen haben um eben die "Auswahlkriterien" zu erfüllen!
auch lt.tierschutzgesetz ist das töten aggressiver tiere möglich,den es wird als leiden bezeichnet.
hessen,hamburg usw.machen das seit jahren.
ich versteh das problem nicht,ist es besser solche tiere ein leben lang wegzusperren.
Ich denke nicht das es hier im die extrem Fälle geht, zumal das nun wirklich Ausnahmefälle sind... Es geht viel mehr um den Spielraum der dadurch zum legalen Töten eingeräumt wird!!!
es geht hier nicht um sokas,es geht um hunde verschiedenster rassen die auffällig geworden sind und den wesenstest aufgrund eines gestörten verhaltens nicht bestanden haben.
wo sind den die tierschützer,die wollen auch nicht solche hunde.
Ooooh doch!! Ich hatte mehr wie einen davon und sie waren einfach tolle Hunde!!! Es gibt mehr von diesen Menschen als man meinen mag! Allerdings macht es einem die "Tut-nix" Gesellschaft nicht leichter! Aber dafür kann der Hund ja nu nix...
resozialisierung klingt toll,ist aber oft nicht machbar.
der tierarzt hat schon recht ,man sollte mit einer expertenkommision entscheiden wie es weiter geht.
Wer kann mit Sicherheit sagen das NICHT der Finanzielle Gedanke im Vordergrund steht, wenn es um diese Entscheidung geht!? Da hilft leider auch die "Expertenkommission" nichts...
dauerhaftes einsperren kann nicht die lösung sein auch nicht im sinne des hundes.
Eben, deswegen sollte man die Rahmenbedingungen für das Halten eines Listenhundes so wie, eines auffällig gewordenen Hundes deutlich verbessern!! Oder noch besser, gleich durch Sachkunde usw. dafür sorgen das es erst gar nicht zum "bösen" Hund kommt!!
 
Ach ist ja interessant, wir importieren alte, kranke und bissige Hunde?:rolleyes:

Die Frage muß man eindeutig mit ja beantworten.

Warum komme ich mir hier vor wie in einer Kneipe?

So bitte nicht, du hast es in Frage gestellt und leider, gibt es da keine Zweifel.
Ich finde das alles so schon traurig genug.

Habe selbst gerade wieder Nachrichten über 3 derartige Hunde, wo ich immerzu über den Zustand informiert und um Hilfe bei der Vermittlung gebeten werde.
Gerade bei derartigen Hunden weiß letztlich niemand, wo man sie zwischendurch mit gutem Gewissen lassen kann und ob es je eine Vermittlung gibt, ist leider zweifelhaft.

Verknüpft habe ich die Themen in keiner Weise.
Die Unterstellung einer Diskussion auf Kneipenniveau verbitte ich mir deshalb.
So kann man nämlich alles, was man selbst in die Diskussion warf, ohne Stellung zu nehmen, leicht wieder loswerden, indem man dem anderen den schwarzen Peter zuspielt.
 
@paschismom- du kannst beruhigt sein ,niemand plannt hier die einschläferung von langzeitinsassen,kann ich dir versichern.
hier gehts um wirklich bewiesen gefährliche hunde und nicht um irgendwelche sokas,die keiner aufgrund ihrer auflagen bzw.steuern möchte.
der MDR hat nur wie immer seinen bericht reisserisch und schlecht recherchiert rüber gebracht,wie immer wenn es um dieses thema geht.
es geht um hunde die durch den wesenstest gefallen sind und deshalb eingezogen wurden.hunde mit einen negative wesenstest dürfen in sachsen anhalt nicht gehalten werden,ob soka oder vorfallshund.
 
@paschismom- du kannst beruhigt sein ,niemand plannt hier die einschläferung von langzeitinsassen,kann ich dir versichern.
hier gehts um wirklich bewiesen gefährliche hunde und nicht um irgendwelche sokas,die keiner aufgrund ihrer auflagen bzw.steuern möchte.
der MDR hat nur wie immer seinen bericht reisserisch und schlecht recherchiert rüber gebracht,wie immer wenn es um dieses thema geht.
hunde mit eies geht um hunde die durch den wesenstest gefallen sind und deshalb eingezogen wurden.nen negative wesenstest dürfen in sachsen anhalt nicht gehalten werden,ob soka oder vorfallshund.

So, wie viele Wesensteste ablaufen, ist die Behauptung, alle Hunde, die durch einen Wesenstest fallen, seien wirklich gefährlich, würden beißen, wohl reichlich kühn.
Man kann sich vllt. vorstellen, wie es SOKA-Haltern geht, deren Hund sich nie etwas zu Schulden kommen ließ und der trotzdem rassebedingt, diesen Test machen machen muß.
Was manche, mit dem Wissen im Hinterkopf, wenn mein Hund hier durchfällt, wird er beschlagnahmt ihren Hunden wohl situationsbedingt an Unsicherheit vermitteln, ist sicher leicht vorstellbar. Eine Unsicherheit, die sie im wirklichen Leben nie hätten.
Dazu teilweise völlig unfaire Testbedingungen, (zumindest verhaltensbiologisch betrachtet).
Man nehme mal willkürlich 50 Hunde der verschiedensten Rassen, die keiner als gefährlich einstufen würde, und mache mit ihnen, geführt von ihren Haltern, den Wesenstest.
Was meinst du denn, was das Ergebnis wäre?


Der Zwergschnauzer, den wir in meiner Jugend hatten, mein Spitzmix oder auch zumindest eine der Scottish Terrier Hündinnen, hätten so einiges zu nicht zugelassen.
Alle diese Hunde waren überall beliebt und niemand wäre auf den Gedanken gekommen, sie seien verhaltensauffällig.
 
sicher kann man sich über die art des wesenstest streiten.
die durchgefallenen hunde ,die ich kenne,möchte ich nicht auf der strasse treffen.
in sachsen anhalt kann der halter den WT so oft wiederholen wie er will,der gutachter hat schweigepflicht.
solang er in der frist bleibt von 3 monaten ,er kann auch gerichtlich vorgehen,wenn ihm das nicht passt was dort passiert.
sicher sind die hunde die opfer,aber irgendwo gibt es auch eine öffentliche sicherheit und
hunde die im WT kinderwagen,jogger,spaziergänger,krücken oder andere hunde ohne ersichtlichen grund attackieren sind gefährlich und
ja es gibt solche hunde.
pitbull,dackel,retriever,border collie,schäferhund,husky,s uvm. ,die rasseliste der sicherungsverwahrung in sachsen anhalt ist lang.
es sei aber anzumerken ,das in sachsen anhalt weniger als 5%der sokas durch den test fällt.
es sind sogenannte vorfallshunde ,die hier langsam zum problem werden und
dort sind pit oder staffs eher die seltenheit.
 
wie schon von einigen Usern erwähnt und in Frage gestellt:
Was heißt bissig?
Was heißt gefährlich? ... Für mich sind das sehr auslegungsfähige und dehnbare Begriffe ...

@ms.polly:
In Post #66 lehnst du dich bissl weit aus dem Fenster, indem du sagst, dass du VERSICHERN kannst, dass die Tötung der Langzeitinsassen nicht geplant ist ...
Inwieweit kannst du das "versichern" ... für die nächsten 10 Jahre?
Kannst du es versichern, weil es im Moment nicht öffentlich im Gespräch ist?

Es geht hier doch nicht wirklich um einen WT ...
Oder wie darf ich deine Aussage verstehen, dass Hunde die im WT Kinderwägen, Leute, Hunde usw attackieren für dich als gefährlich gelten?
Was heißt ohne ersichtlichen Grund attackieren?
Was wäre ein ersichtlicher Grund für dich? ...

@Podi:
Ich will dir wirklich ( und das ist ernst gemeint ) nicht zu nahe treten ... doch es werden, kranke, alte & auch verhaltensauffällige Tiere importiert ... kann man nicht schönreden oder abstreiten. LG
 
wo sind den die tierschützer,die wollen auch nicht solche hunde.
resozialisierung klingt toll,ist aber oft nicht machbar.

Mein erster Hund waere genau in diese Kategorie gefallen.
Er sass ueber zwei Jahre im TH Schoenebeck/Elbe (bis er nach Muenchen ueberfuehrt wurde) und er haette im Leben keinen Wesenstest in S-A bestanden, weil total unvertraeglich mit anderen Hunden. Zum Glueck war das kurz vor Wesenstest-Zeiten. Also "unvermittelbar".

Und trotzdem wurde er vermittelt und hat noch 7 Jahre ohne grosse Vorfaelle bei mir gelebt. Der Gedanke, dass er genauso gut haette tot sein koennen macht mich schon nervoes.

Wie es auf Englisch so schoen heisst "One man's junk is another man's treasure"...

Ich wuerde sagen, S-A sollte besser bei Management, Training und Aufklaerung ansetzen, bevor man anfaengt, Hunde zu toeten.
 
echt jetzt? aus dem "bissige hunde können nach einem jahr verwahrung eingeschläfert werden"-fred wird eine auslands-ts-diskussion?
- naja ich sehe schwarz für die hunde in deutschen tierheimen..............

Berechtigte Frage!
Wer so an dieses Thema ran geht, dass er mit Fingern auf andere zeigt, Themen miteinander verknüpft, die nichts miteinander zu tun haben der wir auch kaum dazu beitragen etwas zu ändern.
Wer zeigt denn mit den Fingern auf Andere? Und die Themen haben sehr wohl etwas miteinander zu tun. Wie kann es sein das einerseits aus Kostengründen über die Einschläferung schwer vermittelbarer deutscher TH Insassen nachgedacht wird währenddessen ebensolche Hunde munter aus dem Ausland importiert werden? Das uns Podi zu blind ist das zu erkennen überrascht aber nicht wirklich .... :eg:

vllt. möchtest du an dieser stelle mal auf guglhupfs fragestellung dazu eingehen?
 
also wenn für dich ein hund ,der ohne vorwarnung kinderwagen,jogger usw. angreift nicht gefährlich ist, na dann scheint hier irgendwas falsch zu laufen.
ich bin raus aus den thread
 
echt jetzt? aus dem "bissige hunde können nach einem jahr verwahrung eingeschläfert werden"-fred wird eine auslands-ts-diskussion?
- naja ich sehe schwarz für die hunde in deutschen tierheimen..............

Berechtigte Frage!
Wer so an dieses Thema ran geht, dass er mit Fingern auf andere zeigt, Themen miteinander verknüpft, die nichts miteinander zu tun haben der wir auch kaum dazu beitragen etwas zu ändern.
Wer zeigt denn mit den Fingern auf Andere? Und die Themen haben sehr wohl etwas miteinander zu tun. Wie kann es sein das einerseits aus Kostengründen über die Einschläferung schwer vermittelbarer deutscher TH Insassen nachgedacht wird währenddessen ebensolche Hunde munter aus dem Ausland importiert werden? Das uns Podi zu blind ist das zu erkennen überrascht aber nicht wirklich .... :eg:

Sorry!

1. Falscher Thread, um das zur diskutieren!

2. Ob du zu dumm bist zu erkennen, dass das eine nichts mit dem Anderen zu tun hat, und/oder ob es an Arroganz und "nicht verstehen wollen" deinerseits liegt darfst du selbst entscheiden!
Ist ja schließlich ein freies Land!
Weiter darauf einzugehen, um des dir zu erklären, wäre Perlen vor die Säue werfen!

@ matty

War wohl nicht die beste Idee, sich an eine Stammtischparole, von HSH Freund zu hängen!

Und dass es auch einige Hunde gibt, die aus dem Ausland rüber kommen und ihre "Problemchen" haben weiß ich selber, ändert aber nichts daran, dass diese und auch die anderen Auslandshunde nicht Schuld an der Situation der Hunde sind, die hier eventuell betroffen sind!
 
also wenn für dich ein hund ,der ohne vorwarnung kinderwagen,jogger usw. angreift nicht gefährlich ist, na dann scheint hier irgendwas falsch zu laufen.
ich bin raus aus den thread

:unsicher: ... mit so einer "Antwort" habe ich gerechnet ... macht aber nix.
 
Und dass es auch einige Hunde gibt, die aus dem Ausland rüber kommen und ihre "Problemchen" haben weiß ich selber, ändert aber nichts daran, dass diese und auch die anderen Auslandshunde nicht Schuld an der Situation der Hunde sind, die hier eventuell betroffen sind!
Tja Podi, da haste in deiner Dummheit und/oder Arroganz (entscheide selbst was zutrifft, ist ja ein freies Land :hallo:) etwas "gelesen", was gar nicht geschrieben wurde. :p Insofern ist noch gar nicht klar Wer/Was hier Perle oder Sau ist. :eg: :hallo:
 
Und dass es auch einige Hunde gibt, die aus dem Ausland rüber kommen und ihre "Problemchen" haben weiß ich selber, ändert aber nichts daran, dass diese und auch die anderen Auslandshunde nicht Schuld an der Situation der Hunde sind, die hier eventuell betroffen sind!
Tja Podi, da haste in deiner Dummheit und/oder Arroganz (entscheide selbst was zutrifft, ist ja ein freies Land :hallo:) etwas "gelesen", was gar nicht geschrieben wurde. :p Insofern ist noch gar nicht klar Wer/Was hier Perle oder Sau ist. :eg: :hallo:

inweit ist es dann irrsinn über euthanasierung aus kostengründen wenn weiterhin auslandshunde importiert werden, zu diskutieren?
also wenn dem so ist wie du schreibst, welchen zusammenhang hat das denn dann?
 
Und dass es auch einige Hunde gibt, die aus dem Ausland rüber kommen und ihre "Problemchen" haben weiß ich selber, ändert aber nichts daran, dass diese und auch die anderen Auslandshunde nicht Schuld an der Situation der Hunde sind, die hier eventuell betroffen sind!
Tja Podi, da haste in deiner Dummheit und/oder Arroganz (entscheide selbst was zutrifft, ist ja ein freies Land :hallo:) etwas "gelesen", was gar nicht geschrieben wurde. :p Insofern ist noch gar nicht klar Wer/Was hier Perle oder Sau ist. :eg: :hallo:

inweit ist es dann irrsinn über euthanasierung aus kostengründen wenn weiterhin auslandshunde importiert werden, zu diskutieren?
also wenn dem so ist wie du schreibst, welchen zusammenhang hat das denn dann?

Würde er dir ja beantworten, wenn er es selbst wüsste und wenn ihm an einer sachlichen Diskussion gelegen wäre.
Vielleicht sollte er sich mal mehr unter Menschen und Hunden bewegen, statt vor dem Rechner zu sitzen und rum zu strunzen!

Aber dann würde er Gefahr laufen fest zu stellen, dass nicht ein Hund, von denen die hier betroffen sein würden vermittelt würden, wenn kein Hund aus dem Ausland kommt und dass die finanzielle Seite, bei den Auslandshunden, auch nichts mit der schlechten Finanzierung der Tierheime zu tun hat und auch nicht mit den Rassegesetzen oder der Hundesteuer!

Außerdem könnte er auf Tierheime stoßen, übrigens nicht von den Kommunen finanziert, die den Aufenthalt von Dauerinsassen dadurch finanzieren, dass sie Auslandshunde vermitteln.
 
Jein. Die Plätze für sehr ängstliche oder aggressive Hunde sind in D sehr begrenzt. Deshalb sitzen solche ja so lang im TH. Und wenn schwierige Auslandshunde mit den schwierigen Inlandhunden um die wenigen Plätze konkurrieren kann das die Vermittlungschancen für letztere weiter senken.
Dagegen sind die viel importierten "klein und einfach" Auslandshunde möglicherweise eine Geldquelle für manche Tierheime, auf jeden Fall imho keine Konkurrrenz.
 
Berechtigte Frage!
Wer so an dieses Thema ran geht, dass er mit Fingern auf andere zeigt, Themen miteinander verknüpft, die nichts miteinander zu tun haben der wir auch kaum dazu beitragen etwas zu ändern.
Wer zeigt denn mit den Fingern auf Andere? Und die Themen haben sehr wohl etwas miteinander zu tun. Wie kann es sein das einerseits aus Kostengründen über die Einschläferung schwer vermittelbarer deutscher TH Insassen nachgedacht wird währenddessen ebensolche Hunde munter aus dem Ausland importiert werden? Das uns Podi zu blind ist das zu erkennen überrascht aber nicht wirklich .... :eg:

Sorry!

1. Falscher Thread, um das zur diskutieren!

2. Ob du zu dumm bist zu erkennen, dass das eine nichts mit dem Anderen zu tun hat, und/oder ob es an Arroganz und "nicht verstehen wollen" deinerseits liegt darfst du selbst entscheiden!
Ist ja schließlich ein freies Land!
Weiter darauf einzugehen, um des dir zu erklären, wäre Perlen vor die Säue werfen!

@ matty

War wohl nicht die beste Idee, sich an eine Stammtischparole, von HSH Freund zu hängen!

Und dass es auch einige Hunde gibt, die aus dem Ausland rüber kommen und ihre "Problemchen" haben weiß ich selber, ändert aber nichts daran, dass diese und auch die anderen Auslandshunde nicht Schuld an der Situation der Hunde sind, die hier eventuell betroffen sind!

Ich wiederhole mich ungern, ich habe auf DEINEN Beitrag geantwortet und mich ansonsten an der Diskussion nicht beteiligt.
Den schwarzen Peter anderen zuzuweisen, ist einfach unfair!


Du hast gemeint, das posten zu müssen:


Ach ist ja interessant, wir importieren alte, kranke und bissige Hunde?:rolleyes:

(Wir war in diesem Zusammenhang TS.)


Und genau darauf habe ich geantwortet, weil auch du genau wie ich weißt, dass es leider so ist und die leidtragenden oft genau diese Hunde sind, die sich hier dann eben ebenso wie die alten, kranken und bissigen einheimischen Hunde, nur schwer vermitteln lassen.
Sie leiden oft nur noch mehr unter den Bedingungen, weil sie z.B. oft Einzelhaltung in einem Zwinger gar nicht gewöhnt sind.




Über importierte Hunde, die ihre Problemchen haben, wurde in diesem Fred m.E.bisher gar nicht gesagt. Das ist sicher ein weites Feld und Problemchen, wenn ein neuer Hund sein Zuhause findet, sind sicher normal.
Also gleich noch so ein nicht ganz ehrlicher Versuch, hier unbeteiligte Dritte vorzuschieben.

Und um auf Deinen letzten Beitrag zu antworten, ich halte mich in der Regel zumindest 5 Tage pro Woche; kenne mich also an ganz klein wenig aus und kann nur schreiben, so undifferenziert, wie Du die Sache hier darstellt, sind Deine Aussagen einfach nicht richtig,
Ich werde in diesem Fred die Auslands-TS-Situation nicht diskutieren.
Was da z.Z. abgeht, ist auch bis zu Dir durchgedrungen und es gibt überall solche und solche.

Auslandshunde vermittelt unser TH mit Sicherheit nicht, es sei denn, sie werden ins TH abgeschoben.
 
Jein. Die Plätze für sehr ängstliche oder aggressive Hunde sind in D sehr begrenzt. Deshalb sitzen solche ja so lang im TH. Und wenn schwierige Auslandshunde mit den schwierigen Inlandhunden um die wenigen Plätze konkurrieren kann das die Vermittlungschancen für letztere weiter senken.

Sollte es so sein, stimme ich dir zu.
Da die Auslandshunde aber von Vereinen rüber geholt werden und in deren Pflegestellen und/in deren Tierheimen oder Tierschutzhöfen sitzen sehe ich die Gefahr da nicht.
Ausnahmen werden auch hier die Regel bestätigen!

Dagegen sind die viel importierten "klein und einfach" Auslandshunde möglicherweise eine Geldquelle für manche Tierheime, auf jeden Fall imho keine Konkurrrenz.

Und das ist genau das, was ich meinte.
Wer sich einen Auslandshund holt, selbst wenn er nicht klein ist, ist nicht der Kandidat für einen "Problemhund" in einem Tierheim.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „MDR- Todesstrafe für unvermittelbare Hunde?“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Crabat
Hier stehen gerade zwei zur Vermittlung: molosser-vermittlungshilfe. de/pocket-bully/pocket-bully-thor-ruede-ende-022019/ molosser-vermittlungshilfe. de/pocket-bully/pocket-bully-zeus-ruede-ende-022019/ Der arme Zeus schaut jetzt mit seinen kurzen Füßchen schon arm aus der Wäsche :(
Antworten
31
Aufrufe
3K
blackdevil
blackdevil
Crabat
Sind ja schöne Hunde mit so viel Pigment, kleinen Ohren und kräftigem Knochen- und Körperbau. Es stimmt aber einfach nicht, dass die DDR-Linie einen geraden Rücken gehabt hätte. Kurze Zeit nachdem im Westen angefangen wurde die Hunde krumm zu züchten ging das auch in der DDR los. Zwar haben die...
Antworten
2
Aufrufe
967
IgorAndersen
IgorAndersen
Crabat
Alles klar! Brauchst dich nicht entschuldigen, alles gut!
Antworten
36
Aufrufe
3K
IgorAndersen
IgorAndersen
Crabat
Antworten
35
Aufrufe
3K
BlackCloud
BlackCloud
APBT18
Hoffentlich kommt das nicht durch...
Antworten
6
Aufrufe
813
IgorAndersen
IgorAndersen
Zurück
Oben Unten