Katzen-Thread

  • Candavio
Sodele...
Drei (3 !!) Bettchen nachgekauft, aber in 50 cm, also "katzengerechter" Größe.
Das oben ist ein 70iger.
Eins für Emma, eins für Zabi's Mit-Lieblingsplatz unter dem KB, da passt kein größeres hin und er quetscht sich bisher in das 40iger.
Und eins für Ritchie, den Kater unserer Zabi-sittenden Freunde.
Der übrigens noch eine Nummer größer als Paulchen ist... :eek: .
Und damit der arme Kerl nicht immer in Zabi's Bettchen schlafen muss...
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Candavio :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • kadde77
Unsere beiden Samtpfoten. Wurfbrüder und super nett :love:
 
  • Carli
Ich werde heute Nacht kapitulieren und mein Sofa zum Schlafsofa ausklappen. Mal schauen, was meine Kleine dazu zu sagen hat.
 
  • Carli
Nicht ganz uneigennützig. Ich würde gerne in 14 Tagen Urlaub ein wenig Schlaf bekommen. Ich habe aber auch das Gefühl, dass sie manchmal nicht mehr weiß, dass ich da bin. Hören tut sie ja nicht. Dann wird los gebrüllt. So mitten in der Nacht. Morgens um 5 wird dann aber gezielt vor dem Bett gestanden und gemosert: "Komm endlich,ich will nicht alleine sein." Meine Aufforderung: "auf dem Bett geht das auch" wird ignoriert. Bin ich brav und komme endlich! aufs Sofa schnurrt Madame zufrieden und ich kann noch ein Auge zu machen.
Seufz. Da erzähle mir einer noch was von Einzelkatzenhaltung. Die große Liebe war das nicht aber der Kater hat offensichtlich Sicherheit gegeben.
 
  • Candavio
Warum wäre Casey mit einem neuen Hausgenossen überfordert?
Ist sie "nur" taub, oder auch schon altersbedingt dement ?
Dann wäre es natürlich verdammt schwierig.
Denn du hattest ja geschrieben, das du glaubst, Fritz hätte ihr Sicherheit gegeben.
 
  • Carli
So. Deutlich ausgeschlafener:)
Madame hat mich schlafen lassen, hat mal neben mir gelegen, mal unterm Kratzbaum.
Demenz? Nein, denke ich nicht.
Casey war nie eine soziale Katze, das totale Gegenteil zu Fritz, der hat jede fremde Pfote eingeladen und wäre auch mit Hunden klar gekommen.
Wenn früher eine fremde Katze zum Fenster rein schaute ist Fritz, mein kleiner Held, zur anderen Seite raus auf den sicheren Balkon. Casey dagegen ist am Fenster ausgerastet, aber richtig. Mit Engelchen und Teufelchen Fritz war sie lange überfordert. (Blöder Kerl, lass mich in Ruhe) Mit mir auch, das hat über 10 Jahre gedauert, bis ich wenigstens Öhrchen kraulen durfte. Obwohl ich sie von 12 Wochen an hatte- die Vorgeschichte war aber auch heftig.
Ich hatte für ein knappes Jahr eine dritte Katze, die sanfteste "Wilde", die ich jemals kennen gelernt habe. Gini wurde akzeptiert aber die Erleichterung war spürbar, als sie nicht mehr vom Tierarzt wieder kam.
Nein, ich täte ihr mit einem Neuen keinen Gefallen, da bin ich mir ziemlich sicher.
 
  • kaukase
Gina auf ihre Lieblingsplätze
 

Anhänge

  • ginaschmusen26.3.2022.jpg
  • Ginaschulter2.5.2022.jpg
  • Lille
Ich hab da was am Fuß:



Während ich dies schreibe, ist es auf die Seite gekippt und eingeschlafen. Und nein, wir kennen uns nicht :kp:
 
  • Paulemaus
Auf der Suche nach einer ultimativen Katzenangel bin ich auf die hier gestoßen und finde die Idee genial:

 
  • Candavio
Die Bettchen sind echt begehrt.... :zustimm:
Emma


Felix
 
  • mailein1989
Die Herrscherin wacht über ihr Fußvolk. :D
 
  • DobiFraulein


Demnach müssen Katzenhalter dafür sorgen, dass ihre Vierbeiner ab sofort bis zum Ende der Brutzeit, also bis Ende August, das Brutgebiet der Haubenlerchen nicht betreten. Das Verbot gilt laut Verfügung auch in den kommenden Jahren für den Zeitraum zwischen April und Ende August.

Dass die Behörde es ernst meint, steht außer Frage: Werden frei laufende Katzen in diesem Areal gesichtet, droht sie den Haltern mit einem Bußgeld von 500 Euro. Bereits in den vergangenen Jahren hatte die Stadt Walldorf an die Katzenbesitzer appelliert, ihre Tiere in der Brutzeit nicht rauszulassen. Dass sie aber mit einem Bußgeld droht, ist neu. Jörg Bayer, Referatsleiter der Unteren Naturschutzbehörde des Rhein-Neckar-Kreises sagte dem SWR, es gebe schon Möglichkeiten, die Halter ausfindig zu machen. Viele Katzen seien tätowiert oder hätten einen Chip, den der Tierarzt auslesen könne. Auch könne man den Katzen nachgehen, um ihr Zuhause zu finden.

Sollte eine Katze eine Haubenlerche verletzen oder töten, droht dem Eigentümer gar eine Geldbuße von bis zu 50.000 Euro, so steht es in der Allgemeinverfügung.



 
  • Candavio
Einerseits kann ich es wegen den Haubenlerchen verstehen...
Aber andererseits kann man einen Freigänger nicht im Frühjahr/Sommer für fünf Monate einsperren :nee:
Das ist def. Tierquälerei...
 
  • Carli


Demnach müssen Katzenhalter dafür sorgen, dass ihre Vierbeiner ab sofort bis zum Ende der Brutzeit, also bis Ende August, das Brutgebiet der Haubenlerchen nicht betreten. Das Verbot gilt laut Verfügung auch in den kommenden Jahren für den Zeitraum zwischen April und Ende August.

Dass die Behörde es ernst meint, steht außer Frage: Werden frei laufende Katzen in diesem Areal gesichtet, droht sie den Haltern mit einem Bußgeld von 500 Euro. Bereits in den vergangenen Jahren hatte die Stadt Walldorf an die Katzenbesitzer appelliert, ihre Tiere in der Brutzeit nicht rauszulassen. Dass sie aber mit einem Bußgeld droht, ist neu. Jörg Bayer, Referatsleiter der Unteren Naturschutzbehörde des Rhein-Neckar-Kreises sagte dem SWR, es gebe schon Möglichkeiten, die Halter ausfindig zu machen. Viele Katzen seien tätowiert oder hätten einen Chip, den der Tierarzt auslesen könne. Auch könne man den Katzen nachgehen, um ihr Zuhause zu finden.

Sollte eine Katze eine Haubenlerche verletzen oder töten, droht dem Eigentümer gar eine Geldbuße von bis zu 50.000 Euro, so steht es in der Allgemeinverfügung.



In Walldorf herrscht Ordnung, Basta! Im Ernst ich war mal da ne Nacht auf dem Campingplatz und etwas erstaunt wie "wohlhabend-langweilig" der Ort wirkt. Picobello aufgeräumt. Bis ich SAP gesehen habe, feine Steuerquelle.
Da ist der Schutz von Haubemlerchen natürlich gut fürs Image. Im Ernst, ich freue mich über jede Lerche aber ja, das Andere ist definitiv Tierquälerei.
 
  • DobiFraulein
Bis ich SAP gesehen habe, feine Steuerquelle.
Absolut - was da die letzten zwei, drei Jahrzehnte an Straßen gebaut und Wohngebieten erschlossen wurde…. Kann sich sonst hier keine Gemeinde in der Größenordnung leisten

Da ist der Schutz von Haubemlerchen natürlich gut fürs Image.
Wobei das nicht von der Stadt, sondern vom Kreis kommt

Frage: was wäre denn die Alternative?

Ich persönlich denke, letztendlich scheitert es eh am Beweis, welche Katze da was angestellt hat
 
  • Carli
Absolut - was da die letzten zwei, drei Jahrzehnte an Straßen gebaut und Wohngebieten erschlossen wurde…. Kann sich sonst hier keine Gemeinde in der Größenordnung leisten


Wobei das nicht von der Stadt, sondern vom Kreis kommt

Frage: was wäre denn die Alternative?

Ich persönlich denke, letztendlich scheitert es eh am Beweis, welche Katze da was angestellt hat
Wichtiger wäre ja fast immer Lebensräume bewahren...Die Frage ist wo es dort Lerchen gibt:
"Lebensraum. Haubenlerchen bewohnen gerne Felder, Industriegebiete und Hafengebiete. Sie bevorzugen Ödland und trockene Offenlandschaften".
Die Landwirte wird es eher nicht kümmern, sind dann nicht ihre. In Industriegebieten etc. wird die Anzahl der Katzen mit Besitzern nicht allzu hoch sein, es gibt aber häufig Streunerpopulationen.
Ich denke, das hinterherlaufen um einen Besitzer zu finden ist unrealistisch und nicht ganz ernst gemeint. Ich befürchte aber, dass das nur wieder eine Begründung wird die verwilderten zu eliminieren.
 
  • Cito
Man kann ja über diese Maßnahme denken, wie man will. Aber was ist mit den ganzen wilden Katzen? Werden die jetzt alle eingefangen?
 
  • Carli
Man kann ja über diese Maßnahme denken, wie man will. Aber was ist mit den ganzen wilden Katzen? Werden die jetzt alle eingefangen?
Ja, das ist der Punkt. Das weckt unheilvolle Erinnerungen an Borkum.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Katzen-Thread“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten