Fremde Gärten

Claudy&Joey

KSG-Fragezeichen™
20 Jahre Mitglied
Mein Hund ist manchmal soooo neugierig
biggrin.gif
!), aber peinlich ist das schon. Zumal der Hund dann auch gar nicht mehr auf Rufe hört.

Und zum Anleinen ist es meistens schon zu spät. Dass wir uns unterhalten, das geht ja ganz schnell. Da sagt der eine: "Is' des aber a süßer Hund!" und ich: "Ja, gell!" oder irgend so 'n ****** von fünf Sekunden und schon ist Joey durchs Gartentor geflutscht. Hin zu der Person, Streicheleinheiten abholen, durch den Garten rennen und dann (das Allerfrechste) gleich zur Haustür und rein wollen!!!!

Was soll das und wie gewöhn ich ihm diesen Schwachsinn ab?
 
  • 22. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi Claudy&Joey ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 16 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Eben mit angeleintem Hund IM Ort spazieren gehen - Punkt
wink-new.gif


watson
 
  • 22. Februar 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 22 Personen
Bravo Watson, darauf wär ich ja nie gekommen
wink-new.gif
...
 
HI,

erst einmal denke ich auch, dass Watson da den PUNKT getroffen hat.
Also, wenn meine schon ohne Leine gehen und ich stehen bleibe, weil ich mich bsp.weise unterhalten will, dann hat der Hund sitzen oder liegen zu bleiben, dafür kennt sie das Kommando Bleib. Und wenn das nicht funktioniert, das Kommando üben oder Leine an.

tschaui
 
Ich denke inerhalb von Ortschaften gehören Hunde an die Leine
Was machst du wenn mal in einen Garten ein Hund ist der deinen zum fressen gern hat. Da muss dein Hund garnichts machen

Ich habe einen Rüdenunverträglichen Molosser, und bin der einzige der in der Ortschaft mit Leine läuft
Ich muss aber jeden Tag mindestens einen nicht angeleinten Kötter aus dem Weg gehen

PS Mein Hund ist Rüdenunverträglich geworden weil ein Der Macht Nix Hund in gebissen hat. Der war auch ohne Leine unterwegs. Mitten im Industriegebiet. Seit dem hab ich das Problem und bekomme es nicht mehr weg
Ein Dankeschön an alle die Ihre Hunde einfach so rennen lassen

Gruß von der Raselbande aus neulautern
confused.gif
 
  • 22. Februar 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 11 Personen
Hallo Claudy...

Watson hat da schon irgendwie den Punkt getroffen... nim ihn an die Leinem wenn Du mit ihm gehst!
Anderseits verstehe ich auch, das er es dann nicht einfach so lernt... wie Du meinst:

Aber das eigentlich Problem löst das nicht...
. Ich will ja, dass er es kapiert, dass er in fremden Gärten nix zu suchen hat
Versuch es doch einfach so, das Du ihn erstmal an die Leine nimmst. Und wenn Du halt wen triffst, mit dem Du Dich unterhalten tust, dann laß ich Sitz machen und sag ihm, das er bleiben soll! Das versuch doch einfach ein paar mal mit Leine und nach den paar malen läßt Du ihn einfach wieder Sitz machen, sag ihm bleib und Lein ihn dann ab!
Du hast gesagt, er geht sonst ganz manierlich mit... also wird er das doch auch schnell lernen
smile.gif

Irgendwann wird er schon kapieren, das Du es so besser findest oder?

Und zu Gunnar!

Ich denke inerhalb von Ortschaften gehören Hunde an die Leine
So denke ich auch... innnerhalb von Ortschaften sprich an Straßen, an Kinderspielplätzen, an Schulen... überall da bleibt mein Stinker an der Leine. Wenn Kinder ihn streicheln wollen, dann dürfen sie!
Mir kommen auch viele unangeleinte Hunde entgegen. Und wenn welche dabei sind, die er nicht gut findet , die hne Leine sind und auf meinen zulaufen, dann: selber Schuld! Meiner ist angeleint!!!

Gruß Tanny
 
Original erstellt von Gunnar:
Was machst du wenn mal in einen Garten ein Hund ist der deinen zum fressen gern hat. Da muss dein Hund garnichts machen
1. macht mein Hund um solche Gärten einen großen Bogen.
2. ist so ein Garten meistens komplett eingezäunt.
3. Wenn er nicht eingezäunt ist, dann kann der Hund auch rauslaufen und Joey angreifen, wenn der an der Leine ist.

Mein Hund ist Rüdenunverträglich geworden weil ein Der Macht Nix Hund in gebissen hat. Der war auch ohne Leine unterwegs. Mitten im Industriegebiet. Seit dem hab ich das Problem und bekomme es nicht mehr weg
Mein Hund ist vor Jahren mal vom einem freilaufenden DSH angegriffen worden; er war dabei an der Leine. Er hat lange Zeit alles angegriffen, das irgendwie schäferhundähnlich ausgeschaut hat. Trotzdem haben war das Problem weggekriegt - eben INDEM er ohne Leine auf solche Hunde gtroffen ist. Dann konnte er ihnen aus dem Weg gehen und alles war gut und so ist es heute noch.

Übrigens: Der Angriff damals, das war auf dem Feldweg! Womit ich sagen will: Unverträgliche Hunde gehören IMMER an die Leine, das hat mit Ort oder nicht Ort gar nix zu tun.
Ein Dankeschön an alle die Ihre Hunde einfach so rennen lassen
Bitte schön
frown.gif
. Du bist jetzt also auf ALLE sauer, die ihre Hunde frei laufen lassen, weil EINER deinen Hund gebissen hat!? Das erinnert moch doch an was
frown.gif
! (EIN "Kampfhund" beißt zu, ...)

<small>[ 06. August 2002, 13:56: Beitrag editiert von: Claudy&Joey ]</small>
 
Original erstellt von Claudy&Joey:
Ein Dankeschön an alle die Ihre Hunde einfach so rennen lassen[/qb]
Bitte schön
frown.gif
. Du bist jetzt also auf ALLE sauer, die ihre Hunde frei laufen lassen, weil EINER deinen Hund gebissen hat!? Das erinnert moch doch an was
frown.gif
! (EIN "Kampfhund" beißt zu, ...)[/QB]
Ich denke mal Gunnar meint die, die ihre Hunde rennen lassen ohne auf sie zu achten. So eine blöde Kuh rennt hier auch rum und ihr Hund hat Barney schon gebissen! So etwas regt auch mich tierisch auf. Die kümmert sich einen Dreck darum wo ihr Hund rumrennt. Ich konnte letztens sehen wie ich mit dem fertig werde und die Tusse war nirgends zu sehen <img border="0" title="" alt="[Wütend]" src="mad.gif" />
 
Claudy, auch wenn Du es nicht hören willst
wink-new.gif
- im Ort gehören ALLE Hunde an die Leine.
Daran gibt es nichts zu rütteln, selbst wenn viele andere ihre Hunde frei laufen lassen.

watson
 
Doch, ich will 's schon hören
wink-new.gif
, ich weiß es ja auch. Aber es ist bei uns auch so, dass so gut wie alle Hunde ohne Leine rumrennen. Es ist eben noch ein richtiges altes Bauerndorf, wo die Hofeinfahrten offen sind und die Hunde aus und ein rennen, wo fast nur 30er-Zonen sind und die Straßen fließend in Feldwege übergehen. Es ist richtig "unnormal", wenn hier einer seinen Hund anleint. Und deswegen - tut mir leid - verstehe ich auch nicht, warum ich das tun sollte. Zumal mein Hund bei Weitem schöner mitläuft als manche andere Hunde das hier tun. *ihn schon mal loben muss* Es ist eben nur das mit den fremden Gärten, aber notfalls kann ich ja auch auf Gespräche verzichten
wink-new.gif
...
 
Claudy, bei uns lassen auch viel zu viele ihre Hunde im Ort frei laufen.
Ich mache es trotzdem nicht. Es gibt nunmal Maßregeln und an die halte sogar ich mich
wink-new.gif

Lieber falle ich auf weil ich meine Hunde anleine als daß sie IM Ort rumhüpfen dürfen
wink-new.gif


watson
 
Hallo Claudy,
also, wenn du schreibst, dass der hund unangeleint irgendwo hin abhaut und auf Rufen nicht kommt, dann solltest du da anfangen zu üben.

Meine Sheila läuft normalerweise unangeleint auf der Straße (außerorts, Tempo 50-Schild, Häuser im Abstand von ca. 200 m).

Wenn ich mir nicht sicher wäre, dass sie jederzeit auf die Kommandos 'sitz', 'platz' und 'hier' hört, dann würde ich sie anleinen. Einfach weglaufen und nicht wiederkommen hört sich nicht so richtig toll an.

Stell dir mal vor, in einem der Gärten ist gerade ein Besucher mit Schäferhund (z.B.). Ich lasse meinen Hund NIE irgendwo hinlaufen, außer ich WEIß, was dort ist oder ich kann die Situation überblicken und jederzeit auf meinen Hund einwirken.
 
Hallo Andreas!

Wo schreibe ich, dass er wegläuft und nicht wiederkommt
wink-new.gif
@watson.)!

Ich muss gestehen, dass es mir auch besser gefällt, wenn er frei rennt. Man kriegt einfach mehr das Gefühl, dass man zusammengehört und keine sichtbare Schnur nötig hat, die einem verbindet. Ich hab um gotteswillen nichts gegen die Leine und ich bezweifle auch nicht, dass die Leute, die ihre Hunde anleinen, eine weniger enge Bindung zu ihnene haben!!!! Was ich aber schon glaube: Wenn der Hund sooft es geht frei mit rennt, dann lernt er eher, seinen Menschen im Auge zu behalten, weil ja keine Verbindungsschnur mehr da ist, die die beiden ohnehin zusammenhält.

Joey macht das wirklich toll! *lob lob lob* Den einzigen Aussetzter hat er eben leider dann, wenn ich an einem Gartenzaun stehen bleib, dann meint er anscheinend gleich, dass wir da bleiben und rennt rein...
 
Frage: Lässt du ihn auch an der Straße frei laufen?
 
Claudy, Du kannst diskutieren wie Du willst - er springt doch frei rum, oder wie erklärst Du mir sonst seine Ausflüge in fremde Gärten?
Und sag mir bitte nicht, daß Du ihn dann hinter jedem Baum oder Busch immer noch im Blickfeld hast.

etwas enttäuscht
watson
 
Ich finde auch das Hunde innerhalb von Ortschaften bzw. bebauten Gebieten an die Leine gehören , so würden solche peinlichen Situationen gar nicht erst entstehen.Man bewegt sich auf der sicheren Seite des Gesetzesund , nur ein gut erzogener Hund macht wirklich Eindruck.
 
Original erstellt von Claudy&Joey:

Wo schreibe ich, dass er wegläuft und nicht wiederkommt
oops3.gif
?
Hallo Claudy,
hab ich dich in deinem ersten Beitrag so falsch verstanden?
"Sobald ich mich mit jemandem, der grad im Garten ist, unterhalte, kann Joe unmöglich auch nur zwei Minuten neben mir bleiben. Dann rennt er in den Garten reinund muss alle Ecken und Enden inspizieren. Zum Glück hat das bisher keinem was ausgemacht (Ich unterhalt mich schon nur mit Leuten, die Hunde mögen [Breites Grinsen] !), aber peinlich ist das schon. Zumal der Hund dann auch gar nicht mehr auf Rufe hört."

Ich hab das so verstanden, dass er wegläuft und dann wiederkommt, wann er will und nicht wann du willst. Ich nenne das jetzt mal ganz hart 'du hast ihn nicht unter Kontrolle'. Und das kann es nicht sein. Dann muß er an die Leine, bis er diese Sache gelernt hat. So seh ich das.

Zum Glück ist dein Hund aufgrund seines Aussehens nicht von diesem Problem betroffen, wie viele von uns hier. Mein Hund wäre - sollte er unkontrolliert irgendwo rumlaufen - so gut wie tot.
 
Watson, ich meine doch, dass er ABGESEHEN VON den Gärten (was vielleicht 1-2x im Monat passiert), eben NICHT frei rumspringt, sondern so neben mir läuft, als wäre er an der Leine. Und das mit den Gärten ist eben mein Problem, deswegen schreib ich das ja auch hier rein.

@Andreas: Ok, dann haben wir des "Weglaufen" unterschiedlich definiert
wink-new.gif
. Er ist ja auch grad mal so 10m von mir entfernt, nur er kommt eben nicht her, das ist der Sch...!

Du schreibst: Dann muß er an die Leine, bis er diese Sache gelernt hat. Aber WIE lernt er es??

@Nadine: Kommt drauf an. An der Hauptstraße und in der Stadt natürlich nicht, aber in so 30er-Zonen schon (sofern nich grad Kinder dort spielen). Aber wie gesagt, er muss auf dem Bürgersteig bleiben, am Bordstein stehen, und nah bei mir bleiben, aber letzteres brauch ich ihm gar nicht sagen, das tut er von sich aus.

Ich hab den Eindruck, dass ihr alle noch meint, Joey sei ein Hund, der - kaum von der Leine gelassen - losstürmt und 20m vor Frauchen läuft. Einer, der auch mal 50m zurückbleibt und schnuffelt und dann in einem Affenzahn an Frauchen vorbei stürmt, geschäftig von einer Seite auf die andere hechtet, alles im Laufschritt und kaum zu bremsen... Da muss ich euch aber mal "enttäuschen"
wink-new.gif
: Er mag zwar im Kopf grad mal sieben Wochen alt sein, aber sein Tempo ist trotzdem immer noch das eines Siebenjährigen. Seit ich ihn kenne, war der noch nie der Schnellste. *nur mal klarstellen wollte*

Auch wenn er fremde Gärten inspiziert, tut er das nicht etwa im Galopp, sondern trottelt ganz gemächlich da durch und auf keinen Fall "springt er rum".
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Fremde Gärten“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

dasjanzons
Zu der Zeit hat sich Carlos in sowas sehr schnell reingesteigert und wenn er dann sein Willen durchsetzten wollte war es mit dem Kräftigen Burschen nicht einfach.
Antworten
71
Aufrufe
3K
dasjanzons
dasjanzons
kaukase
Das Leid der kleinen wilden Kätzchen ist ein Alptraum :(
Antworten
2
Aufrufe
520
Paulemaus
Paulemaus
PresaCanarioAnysha
Im Endeffekt musst Du selbst lernen wie Du an Ruhe und Sicherheit gewinnst. Ein paar souveräne, entspannte Leute mit ihren Hunden wären dazu gut. Mit denen ihr dann immer gemeinsam oder abwechselnd Gassi geht. So kommt Ruhe rein, wenn die anderen ruhig und souverän sind, und Du kannst Dir das...
Antworten
11
Aufrufe
1K
ny00070
ny00070
Loona2012
Bringt es denn was, wenn du ihren Freiraum dann begrenzt. Also wenn du sie anbindest oder du mit ihr an der Leine weit genug weg von diesem Menschen bist? Ich würde viel auf Entspannungstraining setzen. Für mich klingt es so, das der Hund viel gestresst ist, Angst hat und unruhig ist. Daher...
Antworten
17
Aufrufe
2K
blackdevil
blackdevil
M
Es kommt halt immer auf den speziellen Hund und die Situation an. Wenn ein Hund z. B. mittels Knurren anzeigt, wann seine Individualdistanz unterschritten wird, ist das doch erst mal völlig ok.
Antworten
19
Aufrufe
1K
matty
Zurück
Oben Unten