Fremde Orte

Nee, da macht die kleine Birne das Licht vorher aus.

Kann er denn in gewohnter Umgebung vernünftig an der Leine gehen, also nicht im Fuß, aber an lockerer Leine?
 
  • 18. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Lille ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 24 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
  • 18. Juni 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 25 Personen
@MissNoah
so sind jetzt von der Abendrunde zurück.
Also der Trainingsablauf der letzten Wochen.
Wir versuchen schon im Vorfeld keinen Hinweis Carlos gegenüber zu geben das wir gleich zum Training fahren , aber Irgendwie hat er das im Urin. Wir haben um 18:30 Uhr Training , bis auf ca.30 Minuten die gleiche Zeit zur Abendrunde.
Aber anstatt zum Tor zu laufen zur Abendrunde läuft er Montags Schnur Grade zum Auto , wir haben keine Ahnung woher er das weiß.
Unterwegs fängt er dann an unruhig zu werden und sobald wir zum Hundeplatz einbiegen ist er auf 100 und fängt an zu bellen.
Wenn wir am Platz angekommen sind bleibt er solange im Kofferraum bis er ruhig ist, dann Kofferraum auf , anleinen und Raus.
Sobald er anfängt palaver zu machen zurück zum Auto und wieder im Kofferraum, wir haben gesagt er kommt nur am Platz wenn er sich ruhig verhält also als Belohnung.
Das hat die ersten zweimale bei Ihm Wirkung gezeigt aber auf dem Platz haben wir es nicht geschafft. Bei dem letzten mal , hat er sich wieder reingesteigert.Zwischendurch haben hat der Trainer Ihn zwischen den Normalen Trainingstagen alleine kommen lassen , damit sich der Platz nicht als Negative Verknüpfung bei Ihm entwickelt.
 
Wie vermittelt ihr ihm denn, dass sein Verhalten unerwünscht ist? Ausser mit umdrehen und abbrechen?
 
Hm, es hat ja jeder sein eigenes Bild vor Augen…
Aus Erfahrung sehe ich da eher einen Hund, der so überdreht ist, dass ansagen usw gar nicht ankommen, bzw. dass sie vielleicht ankommen aber vor lauter Aufregung gar nicht umgesetzt werden können

Ich hätte es auch mit Gewöhnung versucht aber das scheint ja nicht zu funktionieren.


Wie ist denn der Hund drauf, wenn ihr ihn vor dem Hundeplatz mal so richtig körperlich auspowert und müde macht?
 
Wie vermittelt ihr ihm denn, dass sein Verhalten unerwünscht ist? Ausser mit umdrehen und abbrechen?
Wie ich schon erwähnt hatte , brechen wir nicht ab weil er das Verhalten zeigt sondern weil es nach einer gewissen Zeit keinen Sinn macht , es bringt keinen Erfolg wenn er sich in dem Stadium befindet.Er wird dann auf Augenhöhe geholt und bekommt eine Ansage
das sein momentanes Verhalten ******** ist, das kommt bei Ihm nicht an wenn er sich dort
so reingesteigert hat.
Der Trainer hat ihm auch schon mal ein zweimal versucht eine Ansage zumachen , ob es eventuell an uns liegt, ohne Erfolg.
 
Hm, es hat ja jeder sein eigenes Bild vor Augen…
Aus Erfahrung sehe ich da eher einen Hund, der so überdreht ist, dass ansagen usw gar nicht ankommen, bzw. dass sie vielleicht ankommen aber vor lauter Aufregung gar nicht umgesetzt werden können

Ich hätte es auch mit Gewöhnung versucht aber das scheint ja nicht zu funktionieren.


Wie ist denn der Hund drauf, wenn ihr ihn vor dem Hundeplatz mal so richtig körperlich auspowert und müde macht?
Ja genau so ist , er ist dann so überdreht , er kann in dem Moment nichts aufnehmen weil er sich dort so reinsteigert, kommt nichts an bei Ihm.

Direkt vor dem Platz haben wir es nicht versucht Ihn auszupowern, aber wir hatten eine Zeitlang Sonntags Vormittags Training und dann habe ich die Morgenrunde 1,5 Stunden genutzt und bin zur Hundeschule gelaufen , habe unterwegs mit Ihm dabei suchspiele gemacht , und normales Training ( Rückruf ect…) sobald er gesehen hat wo es hingeht fing es an.
Ich hatte letztes Jahr eine Knie Verletzung und konnte Ihn eine gewisse Zeit körperliche Auslastung nicht richtig anbieten , zur Alternative hatten wir Ihm dann ein Hunde Laufband gekauft was er sehr gut angenommen hat und wo er auch jetzt noch ein bis zweimal die Woche freiwillig draufgeht.
Wir haben Carlos mal gezielt vor dem Hundetraining aufs Laufband gestellt , die Energie auf/vor dem Platz war die gleiche.
 
Dann las mal hören.
Das ist das problem, ich bin in afrika und du in deutschland, zeigen könnte ichs in echt am hund. Ich hatte auch mal ein etwas grösseren „unmöglichen“ hund ( 76cm und 45 kilo schwer). Die hatte ich nach 3 monate und zwei trainerstunden im Griff. Sie blieb artgenossenunvertraeglich aber war kontrollierbar Und sehr gehorsam.
 
Ja genau so ist , er ist dann so überdreht , er kann in dem Moment nichts aufnehmen weil er sich dort so reinsteigert, kommt nichts an bei Ihm.

Direkt vor dem Platz haben wir es nicht versucht Ihn auszupowern, aber wir hatten eine Zeitlang Sonntags Vormittags Training und dann habe ich die Morgenrunde 1,5 Stunden genutzt und bin zur Hundeschule gelaufen , habe unterwegs mit Ihm dabei suchspiele gemacht , und normales Training ( Rückruf ect…) sobald er gesehen hat wo es hingeht fing es an.
Ich hatte letztes Jahr eine Knie Verletzung und konnte Ihn eine gewisse Zeit körperliche Auslastung nicht richtig anbieten , zur Alternative hatten wir Ihm dann ein Hunde Laufband gekauft was er sehr gut angenommen hat und wo er auch jetzt noch ein bis zweimal die Woche freiwillig draufgeht.
Wir haben Carlos mal gezielt vor dem Hundetraining aufs Laufband gestellt , die Energie auf/vor dem Platz war die gleiche.
Er bekommt nur mehr kondition und ist dann richtig warm gelaufen.
 
Er bekommt nur mehr kondition und ist dann richtig warm gelaufen.
mir ging es um den Test zu wissen, wie er sich verhält, wenn er körperlich mal richtig ausgepowert ist.

Aber offensichtlich unverändert, auch das kommt mir nicht unbekannt vor...
 
Vielleicht sollte er mal Ruhe halten lernen statt immer noch mehr an Aktion. Also so würde ich es machen, ob es was bringt wird man ja sehen.
 
Ja genau so ist , er ist dann so überdreht , er kann in dem Moment nichts aufnehmen weil er sich dort so reinsteigert, kommt nichts an bei Ihm.

Direkt vor dem Platz haben wir es nicht versucht Ihn auszupowern, aber wir hatten eine Zeitlang Sonntags Vormittags Training und dann habe ich die Morgenrunde 1,5 Stunden genutzt und bin zur Hundeschule gelaufen , habe unterwegs mit Ihm dabei suchspiele gemacht , und normales Training ( Rückruf ect…) sobald er gesehen hat wo es hingeht fing es an.
Ich hatte letztes Jahr eine Knie Verletzung und konnte Ihn eine gewisse Zeit körperliche Auslastung nicht richtig anbieten , zur Alternative hatten wir Ihm dann ein Hunde Laufband gekauft was er sehr gut angenommen hat und wo er auch jetzt noch ein bis zweimal die Woche freiwillig draufgeht.
Wir haben Carlos mal gezielt vor dem Hundetraining aufs Laufband gestellt , die Energie auf/vor dem Platz war die gleiche.
Und wenn ihr mal eine zeitlang nicht auf den Hundeplatz geht, den Hund nicht aufs Laufband bringt (dort baut er nur immer mehr Kondition auf und verlangt nach immer mehr), sondern richtig auslasten im Sinne von Kopfarbeit. Ich würde mit so einem Hund Nasenarbeit machen, wie Fährte, mantrailing, ZOS und vielleicht auch Zughundesport... und ich würde im Ruhe beibringen.
 
Und wenn ihr mal eine zeitlang nicht auf den Hundeplatz geht, den Hund nicht aufs Laufband bringt (dort baut er nur immer mehr Kondition auf und verlangt nach immer mehr), sondern richtig auslasten im Sinne von Kopfarbeit. Ich würde mit so einem Hund Nasenarbeit machen, wie Fährte, mantrailing, ZOS und vielleicht auch Zughundesport... und ich würde im Ruhe beibringen.
Wäre auch mein Ansatz, insgesamt an der Konzentration und Impulskontrolle arbeiten und wenns aufm Hundeplatz halt nicht geht, erstmal meiden.
Gemeinsam (!) etwas erarbeiten und das dann später auch auf den Hundeplatz oder vielleicht erstmal unbekannten Orten umsetzen.
Und wenn der Hund sich daneben benimmt, ihn korrigieren, ggf Pause machen bis er ansprechbar ist und sofort die Möglichkeit geben, sich wieder Lob abzuholen.
 
Ja genau so ist , er ist dann so überdreht , er kann in dem Moment nichts aufnehmen weil er sich dort so reinsteigert, kommt nichts an bei Ihm.

Direkt vor dem Platz haben wir es nicht versucht Ihn auszupowern, aber wir hatten eine Zeitlang Sonntags Vormittags Training und dann habe ich die Morgenrunde 1,5 Stunden genutzt und bin zur Hundeschule gelaufen , habe unterwegs mit Ihm dabei suchspiele gemacht , und normales Training ( Rückruf ect…) sobald er gesehen hat wo es hingeht fing es an.
Ich hatte letztes Jahr eine Knie Verletzung und konnte Ihn eine gewisse Zeit körperliche Auslastung nicht richtig anbieten , zur Alternative hatten wir Ihm dann ein Hunde Laufband gekauft was er sehr gut angenommen hat und wo er auch jetzt noch ein bis zweimal die Woche freiwillig draufgeht.
Wir haben Carlos mal gezielt vor dem Hundetraining aufs Laufband gestellt , die Energie auf/vor dem Platz war die gleiche.
warmlaufen:)
 
Wir haben, als Paco zu uns kam, zuerst den Fehler gemacht zu denken, dass wir ihn auspowern müssen. Je mehr wir das gemacht haben, desto wibbeliger und unruhiger wurde er. Wir haben ihm dann erst mal Ruhe und Entspannung beigebracht und dann wurde es tatsächlich jeden Tag besser.
 
Wenn er auf Eurer Hausrunde ruhig und entspannt ist, könnt Ihr auch mit dem Auto zu einer Stelle Eurer Hausrunde fahren. Ihr geht also dann auch die gewohnte Strecke gassi, aber nicht von zu Hause. Wie verhält er sich dann?
Außerdem könnt Ihr auch versuchen die Hausrunde etwas abzuändern. Also mal eine kleine extra Schleife oder mal andersrum oder ein bisschen Querfeldein. Was passiert dann? Ist er dann ansprechbar und nur etwas mehr mit der Umgebung beschäftigt, oder auch schon völlig auf Durchzug?
Könnt Ihr Veränderungen in die Hausrunde einbauen? Vielleicht mal eine Plane oder so was auslegen oder am Wegesrand was hinhängen. Wenn Ihr dann da beim gassi "zufällig" vorbeikommt, wie reagiert er auf solche Veränderungen?
Oder Ihr fahrt mit dem Auto an eine Stelle die er nicht kennt, wo Ihr dann aber über einen kurzen Zuweg wieder auf der Hausrunde landet. Ändert er sich von total Aufgedreht zu kenn ich schon oder braucht er dann auch lange um runter zu kommen?
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Fremde Orte“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

kaukase
Das Leid der kleinen wilden Kätzchen ist ein Alptraum :(
Antworten
2
Aufrufe
563
Paulemaus
Paulemaus
PresaCanarioAnysha
Im Endeffekt musst Du selbst lernen wie Du an Ruhe und Sicherheit gewinnst. Ein paar souveräne, entspannte Leute mit ihren Hunden wären dazu gut. Mit denen ihr dann immer gemeinsam oder abwechselnd Gassi geht. So kommt Ruhe rein, wenn die anderen ruhig und souverän sind, und Du kannst Dir das...
Antworten
11
Aufrufe
2K
ny00070
ny00070
Loona2012
Bringt es denn was, wenn du ihren Freiraum dann begrenzt. Also wenn du sie anbindest oder du mit ihr an der Leine weit genug weg von diesem Menschen bist? Ich würde viel auf Entspannungstraining setzen. Für mich klingt es so, das der Hund viel gestresst ist, Angst hat und unruhig ist. Daher...
Antworten
17
Aufrufe
2K
blackdevil
blackdevil
M
Es kommt halt immer auf den speziellen Hund und die Situation an. Wenn ein Hund z. B. mittels Knurren anzeigt, wann seine Individualdistanz unterschritten wird, ist das doch erst mal völlig ok.
Antworten
19
Aufrufe
2K
matty
7
Ja, natürlich habe ich mich entschuldigt, aber ich glaube nicht, dass die (sonst auch immer) erboste Frau das wahrgenommen hat. Wenn ich Leckerli gebe, ist Ferdi so stürmisch, dass ich schon öfters seine Zähnchen zu spüren bekam :D aber richtig doll beißen können die nicht, denke ich. Eine...
Antworten
30
Aufrufe
3K
Hanna1967
Hanna1967
Zurück
Oben Unten