Fremde Orte

  • dasjanzons
So , erstmal vielen Dank für eure Interesse zu helfen , so weiters aus der Entfernung geht.
Das kam vielleicht etwas falsch rüber, wir machen nicht mit Carlos dauer Aktion oder Powern in dauerhaft aus.
Das Agility machen wir jetzt ein Jahr nicht mehr , nur einmal die Woche Montags Wesenstestvorbereitung, also heute wieder.
Zuhause Ruht er sich freiwillig und viel aus ,schläft viel.Abends gegen ca 8:30 Uhr geht er alleine schlafen und schläft dann bis morgens fast immer durch. In der Woche gehen wir morgens gegen 6:00 Uhr die 1. Runde ca. 1 Stunde , wenn wir nach Hause kommen bekommt er Frühstück und legt sich dann nochmal auf die Couch oder zu einem von den Kids nochmal ins Bett.( Wir haben zwei Mädels 20 und 24 Jahre).
Meine Frau hat in der oberen Etage eine Kita und ist immer zuhause.
Sie geht Mittag mit ihm eine Runde so ca. 45 Minuten. Und abends gegen 19:00 Uhr gehen wir nochmal eine Runde ca 1 Stunde.
Zwischendurch ist er im Garten und wenn das Wetter gut ist legt er sich im Garten und schlummert ein bissel.
Am Wochenende schläft er dann auch bis 9:00 Uhr - 10:00 Uhr ohne Probleme. Wie gesagt einmal maximal zweimal die Woche geht er aufs Laufband für 30 Minuten , nichts wildes.Einmal die Woche üben wir mit ihm Impulskontrolle im Garten , mit Ball um es aufrecht zu erhalten, was er mit bravur macht , auch in der Hundeschule.
Und spielen mit ihm , suchspiele , was er liebt ist verstecken spielen.
Ich finde wenn das zuviel wäre müsste er doch immer unter Strom stehen , aber wie gesagt zuhause Tiefen entspannt Gassi heute morgen Tiefen entspannt.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi dasjanzons ... hast du hier schon mal geguckt?
  • dasjanzons
Das Laufband vor der Hundeschule war einmalig zum testen wie er sich danach verhält.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • dasjanzons
Wenn er auf Eurer Hausrunde ruhig und entspannt ist, könnt Ihr auch mit dem Auto zu einer Stelle Eurer Hausrunde fahren. Ihr geht also dann auch die gewohnte Strecke gassi, aber nicht von zu Hause. Wie verhält er sich dann?
Außerdem könnt Ihr auch versuchen die Hausrunde etwas abzuändern. Also mal eine kleine extra Schleife oder mal andersrum oder ein bisschen Querfeldein. Was passiert dann? Ist er dann ansprechbar und nur etwas mehr mit der Umgebung beschäftigt, oder auch schon völlig auf Durchzug?
Könnt Ihr Veränderungen in die Hausrunde einbauen? Vielleicht mal eine Plane oder so was auslegen oder am Wegesrand was hinhängen. Wenn Ihr dann da beim gassi "zufällig" vorbeikommt, wie reagiert er auf solche Veränderungen?
Oder Ihr fahrt mit dem Auto an eine Stelle die er nicht kennt, wo Ihr dann aber über einen kurzen Zuweg wieder auf der Hausrunde landet. Ändert er sich von total Aufgedreht zu kenn ich schon oder braucht er dann auch lange um runter zu kommen?
Die Hausrunde ist nicht immer gleich , wir haben einen schon recht großen Stadtpark und wir gehen nicht immer gleich also es ist schon Abwechslung drin.
Habe da noch nie so drüber nachgedacht , aber Veränderungen ergeben sich sehr oft von alleine wie z.b. wenn im Park gearbeitet wird , Bäume schneiden , wenn die Rasenflächen gemäht werden , Laub gesammelt wird ect…. Stehen teilweise die Fahrzeuge und die Arbeiter von der Stadt mitten auf den Wegen und wir müssen da mitten durch, da hat er keine Probleme , ist manchmal interessiert aber mehr auch nicht.
Oder in der Stadt stehen mal Mülltonnen , mal nicht , auch wo zu Weihnachtszeit geschmückte Tannenbäume vor jedem Geschäft standen , alles kein Problem.
Aber das mit dem Auto zum Park fahren probieren wir die Tage mal aus , ob er sich dann schneller oder überhaupt beruhigt wenn er dann sieht wo wir sind .
Vielen Dank für die Tipps.
 
  • dasjanzons
Wenn er auf Eurer Hausrunde ruhig und entspannt ist, könnt Ihr auch mit dem Auto zu einer Stelle Eurer Hausrunde fahren. Ihr geht also dann auch die gewohnte Strecke gassi, aber nicht von zu Hause. Wie verhält er sich dann?
Außerdem könnt Ihr auch versuchen die Hausrunde etwas abzuändern. Also mal eine kleine extra Schleife oder mal andersrum oder ein bisschen Querfeldein. Was passiert dann? Ist er dann ansprechbar und nur etwas mehr mit der Umgebung beschäftigt, oder auch schon völlig auf Durchzug?
Könnt Ihr Veränderungen in die Hausrunde einbauen? Vielleicht mal eine Plane oder so was auslegen oder am Wegesrand was hinhängen. Wenn Ihr dann da beim gassi "zufällig" vorbeikommt, wie reagiert er auf solche Veränderungen?
Oder Ihr fahrt mit dem Auto an eine Stelle die er nicht kennt, wo Ihr dann aber über einen kurzen Zuweg wieder auf der Hausrunde landet. Ändert er sich von total Aufgedreht zu kenn ich schon oder braucht er dann auch lange um runter zu kommen?
Was auch vielleicht noch zu erwähnen ist z.b.
Sylvester hatten wir mal ganz ruhig gemacht weil wir nicht wussten wie Carlos darauf reagiert, denn das Jahr davor ist ja Coronatechnisch nicht geböllert worden.
Also sind wir um Kurz nach 0:00 Uhr auf die Terrasse gegangen , um ein bissel Feierwerk zu sehen und wer Stand bei uns und hat mit zugesehen Carlos.
Er ganz ganz leicht aufgeregt mehr aber auch nicht , wir waren echt überrascht.
Als wir dann wieder reingingen, mussten wir Carlos auffordern mit zukommen , er fand das recht Interessant.
 
  • dasjanzons
So hier mal ein kleines Update.
@Zora-Nadine wir sind letzte Woche mit dem Auto zu der sogenannten Hausstrecke gefahren, haben in einer Nebenstraße geparkt und von dort aus in den Stadtpark.
Beim Aussteigen war Carlos wieder völlig auf Zug und nur die Nase am Boden, als wir dann auf dem Damm angekommen sind wo wir auch öfter laufen hat er sich schnell beruhigt.
Sind dann durch den Park gelaufen am Rückweg kurz vor dem Auto ca. 500 Meter fing er wieder an unruhig zu werden und Leine wieder auf Zug , am Auto war dann alles wieder ziemlich Ok.

War hatten jetzt zweimal noch am Wesenstest teilgenommen und da war Carlos wieder völlig neben der Spur, voll aufgeregt nur in die Leine und nur am Bellen , weil er zu den anderen Hunden wollte und dann wieder frustriert gewesen ist.
Heute haben wir dann das Training abgebrochen und dem Trainer gesagt das es uns nicht weiter Bringt wir ja nicht an dem Problem arbeiten was Carlos hat sondern ihn in dem Zustand so eine Stunde auf dem Platz lassen.Haben Ihm gesagt das wir mit diesem Problem in den letzten 2 Jahren kein Stück voran gekommen sind.
Es wurde dann gesagt das man das nicht Trainieren könnte, diese Aussage nach 2 Jahren hat uns etwas überrascht.

Als damals die Behörden hier das Grundstück
Inspiziert haben wurde uns ein Trainer empfohlen.
Mit diesen haben wir nächsten Montag einen Termin, wir sind gespannt ob uns weitergeholfen werden kann.Werde von dem Termin berichten.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • Zora-Nadine
Beim Aussteigen war Carlos wieder völlig auf Zug und nur die Nase am Boden, als wir dann auf dem Damm angekommen sind wo wir auch öfter laufen hat er sich schnell beruhigt.
Sind dann durch den Park gelaufen am Rückweg kurz vor dem Auto ca. 500 Meter fing er wieder an unruhig zu werden und Leine wieder auf Zug , am Auto war dann alles wieder ziemlich Ok.
Das klingt doch schon mal gut. Ich würde das täglich weiter versuchen, immer eine Nebenstraße, immer variieren und man kommt wie durch ein Wunder auf der Hausrunde raus. Vielleicht wird er dann ruhiger, weil er die Erwartungshaltung entwickelt: Es geht sowieso auf die normale Runde. Das könnte auf jeden Fall ein Ansatz sein der Funktioniert, auch wenn das wahrscheinlich gefühlt ewig dauert
 
  • kadde77
Heute haben wir dann das Training abgebrochen und dem Trainer gesagt das es uns nicht weiter Bringt wir ja nicht an dem Problem arbeiten was Carlos hat sondern ihn in dem Zustand so eine Stunde auf dem Platz lassen.
Wir haben mit unserer Mikrobe aus ähnlichen Gründen das Gruppentraining verlassen und machen jetzt mit Trainer und erst ein, jetzt zwei Hunden Spaziergänge mit bissel Training. Social walk oder so was ähnliches... Bringt uns wesentlich mehr.
Haben Ihm gesagt das wir mit diesem Problem in den letzten 2 Jahren kein Stück voran gekommen sind.
Es wurde dann gesagt das man das nicht Trainieren könnte, diese Aussage nach 2 Jahren hat uns etwas überrascht.
Ganz tolle Aussage nach der ganzen Zeit! Warum sagt der Trainer nicht viel eher, dass das für euch (momentan?) nichts ist und bietet eine Alternative an?
Als damals die Behörden hier das Grundstück
Inspiziert haben wurde uns ein Trainer empfohlen.
Mit diesen haben wir nächsten Montag einen Termin, wir sind gespannt ob uns weitergeholfen werden kann.Werde von dem Termin berichten
Ich denke, ein neuer Trainer /alternativer Blick ist eine gute Idee.
Bitte berichten!

PS: Nerven behalten!
 
  • kadde77
Mir fiel gerade noch ein, dass meine Trainerin uns immer schon dazu angehalten hat, auf Spaziergängen auch Pausen einzulegen. Hinsetzen und einfach dumm rumsitzen bis auch der Hund möglichst liegt. Und das kann dauern! Also Zeit mitbringen...

Ich kann berichten, dass das am Anfang die komplette Katastrophe war (so mit jodeln, extremen buddeln, alles in Reichweite zerlegen...). Mittlerweile liegt er tatsächlich mal kurz in absehbarer Zeit und verhält sich auch wenn er nicht liegt ruhig.

Ich mache sowas allerdings nicht im Stadtpark sondern irgendwo im Grünen. Das ist Herausforderung genug. Vorerst.
 
  • heisenberg
Mir fiel gerade noch ein, dass meine Trainerin uns immer schon dazu angehalten hat, auf Spaziergängen auch Pausen einzulegen. Hinsetzen und einfach dumm rumsitzen bis auch der Hund möglichst liegt. Und das kann dauern! Also Zeit mitbringen...

Ich kann berichten, dass das am Anfang die komplette Katastrophe war (so mit jodeln, extremen buddeln, alles in Reichweite zerlegen...). Mittlerweile liegt er tatsächlich mal kurz in absehbarer Zeit und verhält sich auch wenn er nicht liegt ruhig.

Ich mache sowas allerdings nicht im Stadtpark sondern irgendwo im Grünen. Das ist Herausforderung genug. Vorerst.
Das kann ich euch auch empfehlen. Das haben wir hier mit dem Hibbel auch gemacht. Aber ihr müßt euch drauf einstellen, dass es länger dauern kann :D Das ist uns anfangs auch schwer gefallen, weil wir wollten ja Strecke machen. Wir haben auch in ner ruhiger Umgebung angefangen.
 
  • dasjanzons
Das klingt doch schon mal gut. Ich würde das täglich weiter versuchen, immer eine Nebenstraße, immer variieren und man kommt wie durch ein Wunder auf der Hausrunde raus. Vielleicht wird er dann ruhiger, weil er die Erwartungshaltung entwickelt: Es geht sowieso auf die normale Runde. Das könnte auf jeden Fall ein Ansatz sein der Funktioniert, auch wenn das wahrscheinlich gefühlt ewig dauert
Ja wir bleiben dran,
Danke
 
  • dasjanzons
Ganz tolle Aussage nach der ganzen Zeit! Warum sagt der Trainer nicht viel eher, dass das für euch (momentan?) nichts ist und bietet eine Alternative an?
Ja wir sind ja 2 Jahre dort und haben ja von Basic Kurse , über Agility , zwischendurch mal am Pöbelkurs teilgenommen und halt seit einem Jahr bei der Wesenstestvorbereitung.
Das Problem besteht schon seit Anfang an und das mit den fremden Orten ist dann schleichend dazu gekommen.
Ich war auch mega stinkig über diese Aussage .
 
  • dasjanzons
Ich denke, ein neuer Trainer /alternativer Blick ist eine gute Idee.
Bitte berichten!
Ja wir hoffen auch das er was sieht oder erkennt .
Wir hatten ganz am Anfang bevor wir in der jetzigen Hundeschule waren,schonmal eine Stunde bei ihm und waren von Ihm sehr angetan.Da er aber nur einzelstunden gibt und überwiegend verhaltensauffällige Hunde hat , hatte er uns auch empfohlen eine Hundeschule zu nehmen wo Carlos auch anderen Hundekontakt hat und das jetzige Problem auch bei dem Termin noch nicht zeigte.
 
  • dasjanzons
Immer zwischen durch Ruhe reinbringen,
diesmal komplett fremder Ort .
Es klappt immer besser.
Die Stunde beim anderen Trainer war sehr gut und vielversprechend.
Ich berichte mal die Tage darüber ,
jetzt mal kurz die freien Tage genießen.
 
  • kadde77
Ruhe - ganz wichtig und richtig!
Ja, bitte berichten, wenn Zeit ist :)
Hab schon immer mal hier reingeschaut...

Aber vorerst: Genießt das schöne Wetter am langen Pfingstwochenende miteinander!
 
  • dasjanzons
Ruhe - ganz wichtig und richtig!
Ja, bitte berichten, wenn Zeit ist :)
Hab schon immer mal hier reingeschaut...

Aber vorerst: Genießt das schöne Wetter am langen Pfingstwochenende miteinander!
Vielen Dank , euch auch ein schönes Pfingstwochenende.
Ich berichte die Tage.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Fremde Orte“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Zurück
Oben Unten