Eure Erfahrungen mit Jägern

Welche persönlichen Erfahrungen habt Ihr mit Jägern gemacht

  • gute

    Stimmen: 35 71,4%
  • schlechte

    Stimmen: 14 28,6%

  • Umfrageteilnehmer
    49
  • Jack Dumphy
Die Eingabemöglichkeiten bei der Umfrage lassen ja nur ein reines schwarz/weiß Denken zu. :sauer:
Ich kenne zig Jäger. Einer ist genauso groß und alt wie ich und hat auch sonst viel Ähnlichkeit mit mir, aber er ist nur Jagdscheininhaber und kein Jäger.
Die meisten Jäger, die ich kenne, sind in Ordnung und haben ganz gesunde Ansichten. Ich kenne aber auch zwei Jäger, die lediglich schussgeile Trophäen-Sammler sind. ...und im Umkehrschluss kenne ich wieder Jäger und Revierinhaber, die genau diese beiden Patienten aus eben genau diesem Grund zu keiner Jagd einladen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Jack Dumphy :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Katzenmama
Die Eingabemöglichkeiten bei der Umfrage lassen ja nur ein reines schwarz/weiß Denken zu. :sauer:
Jupp stimmt schon, ist mir später auch aufgefallen, aber man kann ja auch seine überwiegende Erfahrung anklicken oder halt im Text noch erklären;)
 
  • Sonnenschein
Ich habe bisher ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Hier im Ort hab ich einige Jäger oder ehemalige Jäger kennengelernt. Keiner hat ein Problem damit, dass meine Hündin offline unterwegs ist. Alle grüßen nett. :)
Einer hat mal einen Rehbock erschossen, über den ich beim Spaziergang gestolpert war. Hat den Bock untersucht und dann entschieden, dass es keinen Sinn macht. Der Bock konnte nicht aufstehen und ist rumgerollt, hatte aber keine offensichtlichen Verletzungen. :( Der Jäger war etwas grummelig, aber ansonsten total nett.

Eine Jägerin hab ich beim Studium kennen gelernt. Sehr nette Person, sehr vernünftige Ansichten. :)
 
  • HSH2
gute und schlechte (bzw. weniger gute)
was kreuz ich an?
 
  • HSH2
... mach ich meistens, wobei ich mir die Frage stelle, was man dann am Ende für Schlüsse aus der Umfrage ziehen will?
Ebensogut könnte man fragen, was man für Frauen kennt, hübsche oder weniger hübsche, um dann irgendetwas daraus zu entnehmen. :D
 
  • Katzenmama
naja, über Jäger werden ja meist die tollsten Geschichten erzählt so das man das Wort Jäger schon fast automatisch negativ belegt.
Dem Umfrageergebnis kann man dann schon entnehmen ob der Großteil der Jäger eins an der Waffel hat oder eben nicht.

off topic: Und kennst Du nun mehr hübsche oder mehr häßliche Frauen?
 
  • Jack Dumphy
a.) die sind alle hübsch

b.) stimmt, wenn man wirklich etwas auswerten wollte müsste eine Umfrage so aussehen:

- die besten, ich habe direkt eine/n geheiratet
- sehr gute , top Menschen und Naturfreunde/schützer
- gute, immer freundlich, habe nie Ärger mit denen
- ganz gute, sind stur, aber akzeptieren mich und meinen Hund
- einigermapßen gute, wir gehen und nach Möglichkeit aus dem Weg
- nicht so gute, die meckern immer, wenn ich meinen Hund frei laufen lasse
- schlechtere, ich lege mich häufiger mit denen an
- schlechte, ich bekomme Pickel, wenn ich die mit den grünen Unterhosen nur sehe
- miese, ich bin froh, dass mein Hund noch lebt
- ganz miese, ich bin froh, dass ich noch lebe
 
  • Katzenmama
a.) die sind alle hübsch

b.) stimmt, wenn man wirklich etwas auswerten wollte müsste eine Umfrage so aussehen:

- die besten, ich habe direkt eine/n geheiratet
- sehr gute , top Menschen und Naturfreunde/schützer
- gute, immer freundlich, habe nie Ärger mit denen
- ganz gute, sind stur, aber akzeptieren mich und meinen Hund
- einigermapßen gute, wir gehen und nach Möglichkeit aus dem Weg
- nicht so gute, die meckern immer, wenn ich meinen Hund frei laufen lasse
- schlechtere, ich lege mich häufiger mit denen an
- schlechte, ich bekomme Pickel, wenn ich die mit den grünen Unterhosen nur sehe
- miese, ich bin froh, dass mein Hund noch lebt
- ganz miese, ich bin froh, dass ich noch lebe
:lol::lol::lol:
 
  • Aari
Einem Freund wurde ein angeleinter Labrador auf dem nachhauseweg direkt neben ihm erschossen.
Taschenlampe an Hund und Mensch, beide trugen eine Warnweste. :(

... der Jäger dachte, dort wäre ein Fuchs ... :rolleyes:
an fast der gleichen Stelle wurden danach noch zweimal Hunde "erlegt"

Sorry, sowas kann ich einfach nicht glauben. Der Jäger hat also mit Kugel und nicht mit Schrot auf einen "fuchs" geschossen? Oder doch Schrot und dein Freund, der direkt daneben stand hat nichts abbekommen? Die Story halte ich für bullshit! Jedenfalls so, wie sie erzählt wird.

Ich hab gute und auch schlechte Erfahrungen gemacht. Wobei ich sagen muss, dass meine Erfahrungen überwiegend gut waren, dafür waren die weniger guten erschreckend.
 
  • HSH2
naja, über Jäger werden ja meist die tollsten Geschichten erzählt so das man das Wort Jäger schon fast automatisch negativ belegt.
Dem Umfrageergebnis kann man dann schon entnehmen ob der Großteil der Jäger eins an der Waffel hat oder eben nicht.

off topic: Und kennst Du nun mehr hübsche oder mehr häßliche Frauen?
Sie haben aber auch gewaltige Idioten in ihren Reihen.
Wer das nicht glaubt oder glauben will, sollte mal einen Blick in die diversen Foren werfen.
Sicher hat man überall solche und solche, doch der Umstand, daß diese Gruppe mit Waffen durch die Gegend rennt, ist mitunter schon beunruhigend.

und zum off topic sag ich nichts :D
 
  • Crabat
Naja...wirf mal ein Blick in dieses Forum hier. Glaube nicht, dass die HH hier einen repräsentativen Querschnitt zeigen. :uhh: Foristen sind halt immer etwas extrem, in alle Richtungen. Sonst wären sie keine Foristen.
 
  • HSH2
Naja...wirf mal ein Blick in dieses Forum hier. Glaube nicht, dass die HH hier einen repräsentativen Querschnitt zeigen. :uhh: Foristen sind halt immer etwas extrem, in alle Richtungen. Sonst wären sie keine Foristen.
... auch die Taten sprechen für sich: erschossene Kühe, Pony's, Jagdkumpane, Hunde und Katzen sowieso, doch das ist ja ok ...
Der Standpunkt zum Wolf oder anderen großen Beutegreifern, gefolgt von illegalen Abschüssen, Aufrufen zu Straftaten, Aufwiegeln der Bevölkerung in den Wolfsgebieten.
Dann haben wir die Trophäenjäger, Gatter - Helden usw.

Und es gibt eine Menge Jäger, die ok sind.
Aber wie gesagt, bei Idioten, die Waffen tragen, habe ich ein besonders ungutes Gefühl.
 
  • Jack Dumphy
Aber wie gesagt, bei Idioten, die Waffen tragen, habe ich ein besonders ungutes Gefühl.

genau, und in die Presse schaffen es natürlich auch hier nur die durch vorrangig Vollpfosten hervorgerufenen Skandale und Unfälle.
 
  • HSH2
Aber wie gesagt, bei Idioten, die Waffen tragen, habe ich ein besonders ungutes Gefühl.

genau, und in die Presse schaffen es natürlich auch hier nur die durch vorrangig Vollpfosten hervorgerufenen Skandale und Unfälle.
Gut, die haben's aber z.T. auch in sich.
Ein erschossener Jagdfreund ist ja nun mal kein Kavaliersdelikt und wenn Kühe mit Wild verwechselt werden und man lustig draufhält, kann man sich schon seine Sorgen machen.
Man muß sich vor Augen halten, daß die Jungs bewaffnet sind und offenbar mit dieser Verantwortung teilweise mehr als locker umgehen.
 
  • Arrabiata
Von den Jägern/Jagdscheininhabern, die ich kennengelernt habe, hatte der Großteil einen an der Waffel, auf die eine oder andere Weise. Aber es ist kein einziger darunter, dem ich zutraue, auf einen Hund zu schießen - vielleicht weil sie alle selbst mindestens einen haben und die trotz bestandener Jagdgebrauchshundeprüfung auch mal so ihre Aussetzer im Gehorsam haben.
 
  • tessa
Hi.

Der Vater meines Patenkindes ist Jäger und Falkner. Den Jagdschein hat er nur gemacht, um Falkner zu werden.
Schon sein Vater war Jäger mit eigenem Revier, der hatte immer wieder Dackel. Mal war einer bei der Jagd weg und ist nie wieder aufgetaucht, mal wurde einer vom Wildschwein zerrissen, mal ist ihm einer unterm Hochsitz erfroren, kamen aber immer wieder neue. Das hat mir der Vater selbst erzählt. Die Dackel lebten im Mini-Zwinger, durften nur mal kurz zu "hohen Feiertagen" für ein paar Minuten ins Haus. Immerhin kamen sie ab und an ins Revier.
Einer dieser Dackel war der eine von zwei Hunden, die mich jemals ernsthaft gebissen haben.

Der Mann hat sich einen Jagdhund (kein Dackel) angeschafft, der jahrelang im Zwinger vor sich hin vegetierte und mit 11 Jahren von ihm verschenkt wurde, weil er den Hundezwinger als Unterkunft für noch mehr Greifvögel benötigte.
Ab und zu hat er den Hund in den Garten gelassen, ab und zu mal mit in den Wald genommen. Den Großteil seiner Zeit saß der Hund aber im Zwinger.

Er hatte sichtlich Freude am Abschießen von Katzen, ebenso stolz war er, wenn sein Hund ihm mal wieder übern Zaun abgehauen war und im Garten des Nachbarn die x-te Nachbarskatze gerissen hatte. Er hetzte seinen Hund auf jede Katze, die ins Sichtfeld kam und der Hund war ausgezeichnet, er hat fast jede erwischt. Nur, dass er die ein oder andere Nachbarskatze bezahlen musste, wenn die Nachbarn seinen Hund auf frischer Tat erwischten, das fand er total doof.

Als er mit dem Hund die Jagdprüfung machte, erzählte er super stolz, dass sein Hund beim Lebendverweisen die Ente totgebissen hat, und die nach ihm startenden Prüflinge dann nur doch eine tote Ente verweisen konnten.

Sein Hobby war das Ausstopfen von selbst erlegten und (am Straßenrand) gefundenen toten Tieren.

Ich mochte den Mann als solches sehr gerne, nur den Mann als Jäger fand ich abscheulich. Wir haben keinen Kontakt mehr, ob er noch Greifvögel hält oder noch auf die Jagd geht, weiß ich nicht. Er hat sich auch keinen neuen Jagdhund angeschafft, gottseidank.

Soweit meine persönliche Erfahrung mit diesem Jagdscheininhaber.

Gruß
tessa
 
  • Buroni
wenn ich angemacht wurde wegen meine freilaufende hunden waren das immer >zivilisten<


Hier sind es immer die Leute aus der Stadt, die mit ihren dicken Autos ins Naturschutzgebiet zum Spazierengehen rausfahren, die Straßen dichtparken und einen dann hier anblöken, weil der Hund leinenlos neben einem auf dem Gehweg läuft:unsicher:


Mit Jägern hatte ich noch nie Probleme, ich mag nicht jeden - einige sind hier noch vom "alten Schlag" (ich finde es auch unsympatisch Dachs-/Marder-/was weiß ich für Tiere da sonst einziehen-gänge anzulegen, nur damit da einer einzieht, dan man dann bequem mit dem Hund abschlachten kann:unsicher:)- aber bezüglich freilaufender Hunde - da hat noch nie einer gemeckert...
 
  • Sonnenschein
naja, über Jäger werden ja meist die tollsten Geschichten erzählt so das man das Wort Jäger schon fast automatisch negativ belegt.
Dem Umfrageergebnis kann man dann schon entnehmen ob der Großteil der Jäger eins an der Waffel hat oder eben nicht.

Weiß nicht, ob man das wirklich der Umfrage entnehmen kann. Doch eher, ob die Beteiligten des Forums überwiegend positive oder schlechte Erfahrungen mit Jägern gemacht haben. ;)
Heißt ja nicht, dass die Jäger dann tatsächlich einen "an der Waffel haben" oder nicht. Sondern nur, wie wir sie wahrnehmen und erlebt haben.
 
  • Dunni
Die meisten Jäger die ich kennengelernt habe sind nett und mögen meine Hunde, da diese im Gehorsam stehen bzw die Jägerin an der Leine ist. Hab schon öfter Lob für die gut erzogenen Hunde von Jägern bekommen.
Nur da wo wir öfter Urlaub machen gibt es einen Jäger der immer darauf hinweist dass er die Hunde gerne präventiv erschießen würde und nur auf die Gelegenheit wartet das in die Tat umzusetzen. Dem geht man eben aus dem Weg.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Eure Erfahrungen mit Jägern“ in der Kategorie „Umfragen“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten