Die alte Patschi braucht dringend eine Pflegestelle oder einen Gnadenplatz!

Boxerchen

10 Jahre Mitglied
SOS: PATSCHI, SEIT MEHR ALS 3 JAHREN IN EINER PENSION!!!
WER SCHENKT DER ARMEN SOCKE ENDLICH EINE PFLEGESTELLE ODER EINEN GNADENPLATZ??? PATSCHI SOLL NICHT IN EINEM ZWINGER STERBEN!!! SIE HAT ES SO VERDIENT!!!

Unsere liebe alte Patschi ist nur 57 cm hoch und inzwischen schon 10 Jahre alt. Vermutlich ist sie ein Eurasier- oder Chow-Chow Mischling. Letztlich ist Patschi das völlig egal, solange man ihren plüschigen Pelz ordentlich durch kuschelt. Patschi hat ein trauriges Leben hinter sich: Irgendwann hat man ihr die Rute ohne Narkose abgeschnitten und sie vermutlich schwer misshandelt. Dann wurde sie mittleren Alters in die Tötungsstation abgeschoben und kam nach einigen Jahren Aufenthalt in der Perrera in unsere Obhut. Leider war es Patschi bisher nicht vergönnt, ein passendes Zuhause oder eine kompetente Pflegestelle zu finden. So wartet Patschi schon mehr als 2 Jahre in Deutschland auf ein passendes Zuhause.

Inzwischen ist sie alt geworden und hat ein Schlappohr bekommen. Ihre Schnauze ist ganz grau geworden und noch immer wartet Patschi jeden Tag auf diesen einen Menschen, der ihr endlich ein Zuhause schenkt. Allerdings sucht Patschi besondere Menschen, denn die Misshandlungen haben Spuren hinterlassen. Patschi ist draußen freundlich und sehr gehorsam, spielt mit ihren Menschen hingebungsvoll Ball, ist treu und anhänglich, eigentlich der perfekte Anfängerhund. Wenn Patschi mal trödelt reicht ein strenges Wort aus und sofort ist sie da und macht gehorsam alle Kommandos, die sie inzwischen gelernt hat.

Patschi mag andere Hunde, Hündinnen eingeschränkt, Katzen leider gar nicht. Beim Spaziergang sind auch Begegnungen mit kleinen Kindern kein Problem. Patschis großes Problem ist das Leben im Haus. Im Haus ist Patschi sehr unsicher und würde auch schnappen, wenn sie sich bedrängt fühlt. In Bedrängnis gerät Patschi ihrer Meinung nach, wenn sie auf einem ihr zugewiesenen Platz liegt und man sich ihr nähert oder ihr gar die Decke unter dem Körper wegziehen möchte. Hört man dann nicht auf ihr Knurren und versucht Patschi durch Härte zu vertreiben oder sie für das Knurren zu bestrafen, schnappt sie.

Diese Angstreaktion ist ihr großes Handycap, denn bisher hat sich noch niemand gefunden, der sie diplomatisch z.B. mit Fleischwursthäppchen weglocken würde, oder sie in solchen Momenten einfach in Ruhe lässt, bis sie sich beruhigt. Dieses Verhalten war der Grund, warum Patschi einmal aus der Vermittlung und einmal von einer Pflegestelle zurück gekommen ist. Letztere hat das Problem nicht ernst genommen und gleich am ersten Abend ausprobiert, ob Patschi wirklich wie oben beschrieben reagiert und sie dann wegenn einem Knurren, sofort wieder abgeschoben.

Patschi lebt seitdem in einer deutschen Hundepension und wird täglich von einem Hundetrainer ausgeführt. Dieser ist von ihr sehr angetan und sagt, dass Patschi eine tolle Hündin ist, die sehr deutlich und absolut klar über ihre Körpersprache mit Menschen kommuniziert. Deshalb suchen wir hunderfahrene Menschen, die Patchi ernst nehmen und Verständnis für sie haben. Es sollte sowohl bei einem Adoptionswunsch als auch bei einem Pflegestellenangebot klar sein, dass Patschi in der ersten Zeit einen so abgelegenen Schlafplatz bekommen muss, dass man den individuellen Sicherheitsabstand von Patschi einhalten kann und sie dort in Ruhe lässt. (Der Sicherheitsabstand in Patschis letzten Zuhause betrugt nur einen Meter, manchmal sogar nur 50 cm).

Setzt man sich auf den Boden und ruft Patschi, legt sie sich zu einem und man kann mit ihr nach Herzenslust kuscheln. Patschi kommt von allein, dann ist der Umgang mit ihr im Haus kein Problem. Zusätzlich sollte man wissen, dass Patschi auch ihr Futter verteidigt. Futter sollte es deshalb entweder aus der Hand oder in einem Extraraum geben. Kinder im Haushalt sollten so alt sein, dass sie die oben beschriebene Problematik verstehen können. Ein pauschales Alter können wir deshalb nicht angeben, da das von der individuellen Reife ihres Kindes abhängt. Ein netter Rüde darf gerne vorhanden sein.

Lieber Tierfreund, wenn Sie sich fragen, warum Sie gerade Patschi adoptieren sollen, dann stellen Sie sich vor: Sie wurde von ihrem Besitzer getrennt und man schlug sie, statt ihr zu vermitteln, was man von ihr will. Sie bekam nicht ausreichend Futter, wurde bedrängt und verprügelt. Stellen Sie sich vor, Sie hätten das erlebt, könnten Sie Patschi verstehen? Sie hat trotz ihrer Erlebnisse ein Herz aus Gold und braucht nur einen Menschen, der mit ihr umgehen kann.

Wenn Sie ein Haus haben oder etwas Platz, damit Sie Patschi nicht bedrängen müssen, hundeerfahren sind und Patschi aufnehmen möchten, dann melden Sie sich bitte - umgehend. Kaum ein Hund hat es mehr verdient zu erfahren, was es heißt, endlich geliebt zu werden, einem Menschen vertrauen und ohne Angst leben zu können.

Kontakt:
Festnetz: 02682 / 9640396
Mobil: 0160 / 6972366
E-Mail: Bruecke-der-Hoffnung@web.de
 

Anhänge

  • 18. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Boxerchen ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 10 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Patchi durfte das Leben im Haus nicht mehr kennenlernen. Sie musste von ihren Leiden erlöst werden.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Die alte Patschi braucht dringend eine Pflegestelle oder einen Gnadenplatz!“ in der Kategorie „You will never be forgotten...“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

bxjunkie
Der Bürgermeister selber sagt ja im Bericht das die veraltete Hundeverordnung dringend überarbeitet werden muss. Zumal man als Gemeinde die Vorgaben des Bundeslandes nicht aushebeln kann. Du hast recht die haben keinem Menschen was getan , aber als gefährlicher Hund wird auch eingestuft wenn...
Antworten
4
Aufrufe
684
dasjanzons
dasjanzons
bxjunkie
Ich wünsche so Menschen nichts Gutes mehr in ihrem Leben.
Antworten
3
Aufrufe
504
golden cross
G
Senioren
Ohjaaaaaa das wissen das er am weinen ist ist wahrlich nicht schön.. Ja dann werde ich Klitschko wohl demnächst sehr viel nerven mit dem Training zum Glück bin ich Sturer Als er
Antworten
4
Aufrufe
1K
Senioren
Senioren
A
Glückwunsch zum Zuwachs, aber ich verschiebe mal ins passende Unterforum. :-)
Antworten
5
Aufrufe
1K
Marion
Melli84
Wenn ich das richtig verstanden habe bestand die Korrektur aus an der Leine festhalten und nein sagen? Meine Güte. Das wäre sogar ungefähr meine Wattebauschmethode. Natürlich gibt es eine paar Leute, um nicht zu sagen Spinner, die jedes Mal denken, dass ein Hund gleich einen Knacks bekommt, wenn...
Antworten
18
Aufrufe
1K
V
Zurück
Oben Unten