Der-Ich-bin-stinkwütend-Thread

  • heisenberg
Sicher, aber ich kenne persönlich einige, in der Regel Rentner, die ihr ganzes Leben nach dem Studium gearbeitet haben, die könnten nur noch den Herd aus lassen.
Ich rede auch nicht von allen. Natürlich gibt es solche Fälle (die Armutsrate in D liegt bei ca. 16%), aber es gibt halt auch die anderen ca. 84% ;)
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi heisenberg :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Candavio
Sicher, aber ich kenne persönlich einige, in der Regel Rentner, die ihr ganzes Leben nach dem Studium gearbeitet haben, die könnten nur noch den Herd aus lassen.
Gut, aber wenn alle anderen, die es sich leisten können Energie zu sparen, auch mal tun würden, würden die paar, bei denen es nicht geht, nicht wirklich ins Gewicht fallen.
 
  • matty
Das ist wohl wahr. Nur, nach dem, was ich hier in der Nachbarschaft sehe, interessiert das viele dieser Menschen herzlich wenig.
 
  • snowflake
Ich habe in allerjüngster Zeit verschiedentlich gestaunt, dass anscheinend alle Welt mit dem Auto unterwegs ist.
Das fällt mir natürlich nur dann auf, wenn ich selbst mit dem Auto unterwegs bin. Und ja, ich muss zugeben, ich habe meine Autonutzung noch nicht reduziert. Ich fahre vielleicht ein wenig sparsamer, aber nicht weniger.
 
  • embrujo
Gut, aber wenn alle anderen, die es sich leisten können Energie zu sparen, auch mal tun würden, würden die paar, bei denen es nicht geht, nicht wirklich ins Gewicht fallen.
Ja, so ist das mit der Selbstverantwortung. Klappt in anderen Bereichen auch so toll. Nicht.
 
  • embrujo
Ich habe in allerjüngster Zeit verschiedentlich gestaunt, dass anscheinend alle Welt mit dem Auto unterwegs ist.
Das fällt mir natürlich nur dann auf, wenn ich selbst mit dem Auto unterwegs bin. Und ja, ich muss zugeben, ich habe meine Autonutzung noch nicht reduziert. Ich fahre vielleicht ein wenig sparsamer, aber nicht weniger.
Ich habe meine täglichen Fahrten sehr eingeschränkt. Im letzten Jahr bin ich wegen Corona nicht mit den Öffentlichen gefahren. Nun tue ich das wieder.
Mangels Hund muss ich auch sonst das Auto wenig nutzen.
Nur der Womo Urlaub jetzt hat natürlich meine Bilanz extrem nach unten gezogen.

Und obwohl ich wirklich sparsam mit Strom und Heizung bin, werde ich mir trotzdem noch Sparpotential überlegen. Insbesondere beim Warmwasser.
 
  • lektoratte
Da gehören halt wirklich viele Dinge dazu, die dann echt unangenehm werden. Und ich meine das nicht ironisch oder hämisch, ich stelle nur fest, dass es nicht immer einfach ist, gerade weil es den Alltagstrott betrifft.

Weniger Fleisch essen.

Kein Importgemüse essen.

Kürzere Körperpflege.

Weniger Streaming.

Weniger Internet.

Keine überflüssigen Fahrten mit dem Dienstwagen mehr. - Weniger Ausflüge oder völlig überfüllte „Öffis“.

Überhaupt drastische Reduzierung von Autofahrten.

Keine Flugreisen mehr. Keine Fernurlaube mehr.

Auf energieintensive Ausflugsziele im Nahbereich wie Freizeitparks, Kirmes oder „Indoor-Skihalle“ oder „Indoor-Spielplätze“ verzichten.

Keine Kreuzfahrten mehr.

Keine Haustiere mehr.

Gibt bestimmt noch mehr, aber die Richtung wird ja auch so deutlich, nehme ich an.

Jeder kann da sicherlich was machen - und kaum einer tut es in nennenswertem Maße.

Weil das Bisschen von einem selbst ja eh nicht viel bringt. Oder “man ja nicht auf alles verzichten kann”, oder…
 
  • snowflake
Weniger Streaming.
Jemand extra 3 gesehen diese Woche? Wo er in der Diskussion mit sich selbst schließlich aufzählt, wo wir überall sparen müssen, und dann bei "und bei Netflix" seinen "Gesprächspartnern" die Kinnlade runter fällt und sie dann vielleicht doch den Weiterbetrieb von AKWs akzeptabel finden.
Fand ich witzig. :eg:
 
  • Candavio
Da gehören halt wirklich viele Dinge dazu, die dann echt unangenehm werden. Und ich meine das nicht ironisch oder hämisch, ich stelle nur fest, dass es nicht immer einfach ist, gerade weil es den Alltagstrott betrifft.

Weniger Fleisch essen.
Im Winter mutieren wir zu Fast-Veggies, im Sommer wird halt öfters gegrillt.
Wobei auch da öfters Fisch, Käse und Gemüse drauf liegt.
Kein Importgemüse essen.
Verzichte ich weitestgehend schon drauf.
Nur Orangen und Clementinen im Winter "müssen" sein... :rolleyes:
Kürzere Körperpflege.
Wir duschen mit so einem Wasserstopper zwischen Schlauch und Brause.
1x im Monat med. Öl-Vollbad für meine Psoriasis muss aber sein.
Weniger Streaming.
Haben wir nicht.
Weniger Internet.
Bemühe ich mich...:tuedelue:
Keine überflüssigen Fahrten mit dem Dienstwagen mehr. - Weniger Ausflüge oder völlig überfüllte „Öffis“.
Andreas fährt im Jahr bis zu 80.000 km.
Der reißt sich nicht um zusätzliche Fahrten. Nächste Woche arbeitet er in "meiner" Firma, da fahren wir gemeinsam.
Alles was privat nach München geht, generell Öffis...
Überhaupt drastische Reduzierung von Autofahrten.
Siehe oben...
Keine Flugreisen mehr. Keine Fernurlaube mehr.
Flugreisen dienstlich, Fernurlaube seit Corona nicht mehr. Irgendwann würde ich aber gerne nochmal wieder in die Türkei.
Auf energieintensive Ausflugsziele im Nahbereich wie Freizeitparks, Kirmes oder „Indoor-Skihalle“ oder „Indoor-Spielplätze“ verzichten.
Kein Interesse...
Keine Kreuzfahrten mehr.
Da werde ich nicht "sparen", unsere Flußkreuzfahrten lasse ich mir nicht nehmen.
Keine Haustiere mehr.
Das steht ja wohl nicht zur Debatte.
Auch wenn ich weiß, das das bei anderen wohl leider schon ein Thema sein könnte...
Gibt bestimmt noch mehr, aber die Richtung wird ja auch so deutlich, nehme ich an.

Jeder kann da sicherlich was machen - und kaum einer tut es in nennenswertem Maße.

Weil das Bisschen von einem selbst ja eh nicht viel bringt. Oder “man ja nicht auf alles verzichten kann”, oder…
Das war jetzt nur mal von mir "Brainstorming", weil ich mir natürlich auch Gedanken drüber mache, wo bei uns noch was eingespart werden kann.
 
  • Paulemaus
Ich denke, einige Punkte werden sich von selbst erledigen. Wenn die Energiekosten so extrem steigen, wie befürchtet wird, werden sich viele die Angebote, die natürlich auch teurer werden, nicht mehr leisten können oder wollen.
 
  • heisenberg
Es ist ja leider so, dass die meisten Menschen erst dann etwas an ihren Gewohnheiten ändern, wenn es an Ihren Geldbeutel geht.
Also funktioniert ja leider fast nur dieses Mittel.
 
  • Carli
Hier ist es gerade wegen Brückenarbeiten, barriefreiem Ausbau von Haltestellen (seit Jahren schon immer wieder!) tatsächlich äußerst mühsam geworden die Hamburger Innenstadt zu erreichen
Ich rede auch nicht von allen. Natürlich gibt es solche Fälle (die Armutsrate in D liegt bei ca. 16%), aber es gibt halt auch die anderen ca. 84% ;)
Das prob sind all die Leute, die aus dem "Armutsraster" raus fallen. Nicht Hartz und kein Wohngeld weil man verdient ja zuviel. Großteil geht hier für die Miete drauf, ansonsten muss an allem geknappst werden. Ich bin gut dran, Auto ist abgezahlt, mal schauen, was nächstes Jahr der TÜV sagt, weil ist schon ein paar Jahre länger abbezahlt :) in der Genossenschaftswohnung bin ich seit 20 Jahren . Heute kommt man nicht mal mehr in eine Genossenschaft rein. Meine kleine 2-Zimmerwohnung) könnte ich bei Neueinzug auch in der Genossenschaft nicht mehr bezahlen. Alles was etwas älter (und einst bezahlbar war) wird hier gerade großzügig abgerissen und mit "gehobenen" Eigentumswohnungen bebaut. In einer Straße gleich mehrere Grundstücke.
Ich könnte die 4 km notfalls zur Arbeit laufen, Bus fährt auch, ist in Normalzeiten aber zu teuer. Da muss man für die läppischen vier Kilometer ein teures Kombiticket für einen größeren Bereich kaufen, extrateuer für Arbeitnehmer. :gruebel:. Mit meiner Arbeitszeit nur bedingt kompatibel da der Bus teils nur alle 40 Minuten fährt. Im Winter obendrein bei schlechtem Wetter oft gar nicht weil er nichtmal am Ausgangspunkt ankommt.
Ja ja, auch in der Großstadt haben die Öffis ihre Tücken ;)
 
  • Brille
Die Ärmsten trifft es ja diesmal nicht, da zahlt eh der Staat – letztes haben sie im Radio gebracht, man überlege wie man diese Menschen dazu ermuntern kann auch Energie (also Strom/Wasser/Heizkosten) zu sparen.
:rolleyes: wenn ich da die Familie über mir sehe… im Winter die Fenster immer offen, die ganze Nacht Festtagsbeleuchtung… er arbeitet nicht und ist immer Zuhause, da läuft immer der Fernseher und zusätzlich brüllt er ständig Alexa an… 3 Kinder…

Ich werde wohl ab dem Herbst weitestgehend auf das duschen verzichten und auch hier in der Wohnung mich nur an der Schüssel waschen – schade, es war ein Luxus den ich genossen habe.
Übrigens hatte ich bisher hier immer einen Eimer stehen, wo das Wasser rein läuft bis die richtige Temperatur kommt. Das nehme ich dann als Klospülung.
So lange es geht, werde ich noch im Garten duschen (mache ich ja jetzt schon ausschließlich) :) kostet fast nix, Regenwasser und meist reicht die Sonne damit es warm genug ist. Ist halt bisschen umständlich.

Auch koche ich in der Wohnung nix mehr. Im Häuschen habe ich ja die Glasflasche, das ist deutlich günstiger (Gasflasche gerade gewechselt, reicht ein knappes Jahr – kostete 28€ (letztes Jahr noch 20€))

Der Kühlschrank läuft auch nur wenn es gerade wirklich gute Angebote gibt, die gekühlt gelagert werden müssen.
Gut, Wäsche waschen muss halt schon sein, aber der Trockner läuft nur 20 Minuten – zum enthaaren. Dafür sortiere ich nicht mehr :respekt: die Maschine wird immer voll gestopft.
Sonst hab ich nichtmal mehr einen PC, keine DVD ect usw, nur ein Mini Radio und in der Küche nur einen schnöden Wasserkocher, sonst nix.

Fleisch… exotisches Obst und Gemüse… Reisen :lol::lol:

Solange die Sonne scheint, wird alles im Häuschen geladen (Handy, Fahrradaccu).

Ich weiß echt nicht was ich noch sparen könnte…
Mir macht das echt Angst. Daher höre ich schon keine Nachrichten mehr.
GsD habe ich das Häuschen, so kann ich im Winter dort bleiben und verbrauche nix.

Aber ich frage mich schon wo das noch hinführen soll :(
 
  • embrujo
Es steigen aber nicht nur die Mietnebenkosten, die von ALG II/Sozialhilfe/Grundsicherung übernommen werden, sondern auch Strom, Lebensmittel etc. Da trifft es definitiv die Armen.
 
  • Brille
Es steigen aber nicht nur die Mietnebenkosten, die von ALG II/Sozialhilfe/Grundsicherung übernommen werden, sondern auch Strom, Lebensmittel etc. Da trifft es definitiv die Armen.

Ja natürlich schon – ich meinte jetzt wirklich nur auf die Energiekosten bezogen… also das, wo man jetzt voll verrückt gemacht wird…

:gruebel: War jetzt wohl auch bisschen blöd von mir ausgedrückt
 
  • embrujo
Ne, hast du nicht. ;)
Ich wollte das nur nochmal hervorheben.
 
  • Brille
Als ich gestern auf meinen Sohn gewartet habe (von der Arbeit abgeholt)…
:wtf:


Der Besitzer… :rolleyes:
 
  • Coony
Ich werde wohl ab dem Herbst weitestgehend auf das duschen verzichten und auch hier in der Wohnung mich nur an der Schüssel waschen – schade, es war ein Luxus den ich genossen habe.

Das ist doch Murks - also sich dieses bisschen Luxus zu verwehren. Es geht auch um die psychische Gesundheit und Duschen ist Minimum an Körperpflege.

Du hast doch noch gar keine Nebenkostenabrechnung bekommen und als Einzelperson kann die nicht so unendlich hoch sein, gerade bei dir.
Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du ja deinen bisherigen Verbrauch ausrechnen und bei deinen Anbietern (Strom, Gas) schauen, was du dafür bezahlst und dann das momentane Schreckensszenario durchrechnen.
Kopf hoch.
 
  • lektoratte
exotisches Obst und Gemüse…

Nee. Ich meinte nicht "exotisches Obst" - ich meinte sowas, das es auch hier gibt, nur von woanders. Wie Äpfel - die aus Neuseeland kommen. Birnen - aus der Türkei. (Tomaten auf NL sind hier bei uns ja sozusagen regional, das ist ja fast vor der Tür), Gurken - aus Spanien, Kartoffeln - aus Ägypten, Honig - aus Brasilien... mir ist schon klar, dass das oft gerade die "billigen" Angebote sind, die diejenigen, denen es finanziell schlecht geht, wenn sie überhaupt Obst oder Gemüse essen wollen, dann notgedrungen kaufen müssen. Aber langfristig ist das alles so energieintensiv, dass diese Hin- und Herfahrerei die Sachen enorm verteuern wird.

Was das Duschen angeht, bin ich bei Coony. Wir wird denn bei euch das Wasser warm gemacht? Mit Gastherme, Durchlauferhitzer oder gibt es irgendwo einen Warmwasserbehälter?

In den ersten zwei Fällen kannst du ja mal schauen, was du jetzt pro Duschdurchgang an Strom oder Gas verbrauchst und was es kostet bzw. kosten wird. Dann kannst du ja immer noch sagen, du duschst im Winter nur jeden zweiten oder dritten Tag, aber gar nicht...? :gruebel:
 
  • Brille
Mich macht das schon alles ziemlich verrückt… und ständig kommen neue Dinge dazu.
Erst der Sprit, dann Lebensmittel und nun die Energie/Heizung.

Ich glaube ich bin da auch nicht die Einzige, der so langsam bange wird.

Bei Strom mache ich das schon, also ab und an ablesen und ausrechnen ob der Abschlag reicht.
Bei Wasser und Heizung weiß ich es einfach nicht – eben weil ich keine Ahnung habe ob hier überhaupt vernünftig abgerechnet wird und ich nich weiß wie es genau berechnet wird. Es wurde ja noch nie was abgelesen und die Anzeige an der Heizung verstehe ich sowieso nicht (also was da überhaupt angezeigt wird). Wenn dann also immer gesagt wird, die Kosten steigen um 40%, dann weiß ich halt nicht von was… und ehrlich, was da so gesagt wird mit was für Nachzahlungen man rechnen muss :kugel:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Der-Ich-bin-stinkwütend-Thread“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten