Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Brainstorming: Hilfe bei Katzenverhalten gesucht

  1. Hallo zusammen,


    da ich nicht weiß, wen ich fragen könnte und hier eigentlich immer jemand neue Ideen und Anregungen hat frag ich euch :)


    Wird etwas länger, sorry schon mal dafür.


    Wir haben aktuell 4 Katzen, 2 aus dem Tierheim (Kater Sisko und Katze Kira, beide kastriert 4 Jahre), dann kam vor 2 Jahren Findelkind Shadow dazu, heute 2 Jahre alt, katsriert. Handaufzucht, sehr menschenbezogen und eigentlich sehr nett. Während der Aufzucht schlief sie bei uns im Schlafzimmer in einer Box und wurde dann, als es zu eng wurde ausquartiert zu den anderen 2 Katzen. Leider hat sie ein Pinkelproblem. Alles was irgendwie Teppich oder Kissen ist wird angepinkelt, ob im Flur, das Hundebett, unser Bett – einfach alles, wenn man nicht aufpasst. Auch nicht nur markiert, sondern unter Wasser/Urin gesetzt

    Eigentlich hatten wir das bisher gut im Griff und es wurde sichtlich besser. Shadows Hauptbezugspunkt war bisher der Kater, mit Kira ist sie nie richtig „warm“ geworden, aber sie haben sich arrangiert- gemocht haben sie sich nie.

    Nun haben wir im Sommer ein neues Findelkind aufgenommen, Floki- der kleine Ataxie-Kater. Er wurde von Shadow schnell akzeptiert, sie putzt ihn und spielt viel mit ihm. Floki schläft nachts bei meiner Tochter, da er sich sonst bei den Stürzen nachts verletzten könnt und eben noch klein ist.

    Nun hat sich scheinbar die Stellung im Rudel geändert. Der Kater (bisheriger Chef) ging immer dazwischen und hat im Rudel für Ruhe gesorgt, sollte es mal eskalieren. Jetzt jedoch jagt Kira 8die ältere Katze Shadow durchs Haus, faucht Shadow an und starrt böse. Kira war bisher oft kränklich, im Moment geht es ihr gut und scheinbar ändert sich dadurch due Rudelstruktur.

    Dadurch hat sich Shadow verändert. Sie ist knurrig, faucht, beißt – auch uns. Sie wirkt einfach unglücklich, unzufrieden und irgendwie frustriert. :verwirrt:

    Also wollten wir Stress abbauen und die Katzen nachts trennen. Wir haben Shadow wieder mit ins Schlafzimmer genommen. Haben alles weggeräumt was sie anpinkeln könnte, haben ein Katzenklo in das Ankleidezimmer nebenan gestellt und sie nachts zu uns geholt. Sie steht nachts eh immer vor unserer Tür und schreit.

    Sie war nervös und unruhig, hat aber zum ersten Mal seit langen wieder ausgiebig geschnurrt, mich ableckt und schien zufrieden und hat sich zu uns gelegt. Alles lief super – bis gegen 7:30 uhr- da hat sie die Decke, Matratze und das gesamte Bett vollgepinkelt- trotz Katzenklo nebenan.

    Gestern Abend wollte Shadow wieder ins Schlafzimmer, also Tür auf, Katze lief unruhig hin und her, schnurrte aber ausgiebig. Dann stand der Kater rufend vor der Tür und sie wollte wieder raus.

    Ich habe keine Ahnung was ich noch machen soll, mir gehen die Ideen aus. :(
    Wie bringe ich Ruhe ins Rudel? Raus kann ich sie nicht lassen, hier verschwinden Katzen. Unser haus hat 160 qm, eigentlich kann man sich auch gut aus dem Weg gehen. :verwirrt:
     
    #1 Pyrrha80
  2. Ist das mit dem Pieseln mal tierärztlich geklärt wurden?

    Könntest du gesicherten Freigang anbieten?
    Auf Dauer zu trennen würde ich mega anstrengend finden und Stress für euch.

    Ich hab dem Kater ein Geschirr gekauft und er war jetzt im Sommer vermehrt mit draußen an der Leine, was schon einige Ruhe ins Rudel bringt.

    Ich kann dir nur sagen das hier die Kombi 3 Katzen, 2x6 Jahre Geschwister, 1x 3 Jahre alt und der Kater jetzt 4 auch nicht rosig ist.
    Happy, also die 6 jährige ist die Chefin. Die anderen beiden haben sich ihr unter geordnet. Nur der Kater testet es immer wieder ob seine nicht vorhandenen Eier größer sind.

    Gepinkelt wird hier leider auch. Zum Glück nicht täglich aber vorzugsweise wenn wir lange weg sind oder es der Kater mal wieder zu bunt getrieben hat. Pinkeln tut Happy.
     
    #2 mailein1989
  3. Ja, natürlich waren wir beim TA, sie ist völlig gesund.

    Freigang gesichert geht leider nicht, wir hoffen nächste Woche im urlaub wenigstens die Terasse katzensicher zu bauen- war dank dem Wetter bisher icht möglich. Also bisher haben wir keine Terasse ;)

    Freigang an der Leine hatte ich auch schon überlegt, Shadwo kommt ja ursprünglich von draußen - leider wollte sie bisher nicht so richtig- also laufen, sie sitzt dann einfach nur

    Was habt ihr denn für ein Geschirr?
     
    #3 Pyrrha80
  4. Wer - glaubst du - ist verantwortlich für die Unruhe? Und ist der Unruhestifter einfach angepestet oder hat er mehr Macht bekommen?

    Hier gibt es gerade auch viel Unruhe, weil zur Zeit hier so viel Junggemüse lebt (2 x vom Mai, 2 x von Mitte Juli, 2 x Anfang August) Und Jaguar ist echt genervt vom Junggemüs'

    Ich hab der Jaguar Privilegien eingeräumt, dank derer sie sich zur Diva entwickelt hat. Damit hab ich mehr Ruhe hineingebracht, aber ich glaub, da tickt jede Katze anders
     
    #4 christine1965
  5. Also ich hab ja seit Mai auch eine neue Katze, Coco, 8 Jahre, taub. Die hat Anfangs vors Kaklo gekackt -.-
    Bei ihr war die Lösung, ein Kaklo ohne Deckel, die mag sie nicht.

    Habt ihr schon sämtliche Streus durch? Oder ein Handtuch ins Kaklo statt Streu?

    Zur Konstellation, vielleicht könnte euch ein Feliway Stecker helfen? Ich hab selbst da keine Erfahrungen mit, aber der wird ja oft empfohlen.
     
    #5 MadlenBella
  6. Wieviele Klos haben ihr denn für eure Katzen? Bei manchen Katzen ist es ja nun einmal so, dass die Herrschaften mindestens eins für Pinkel und ein zweites für Haufen haben wollen. Und ganz pingelige Katzen benutzen diese nur, wenn sie absolut sauber sind.
    Auch das Katzenstreu kann eine Rolle spielen. Manche mögen kein Klumpstreu andere keines mit Duftstoffen. etc.

    Ebenso der Ort wo das Katzenklos steht, ist für Katzen enorm entscheidend

    Aber bei all diesen Möglichkeiten haben ich bei meiner früheren Katzenhaltung festgestellt, dass es immer mal wieder Tiere gibt, die einfach nicht mit Mehrkatzenhaltung und/oder reiner Wohnungshaltung klar kommen. Und da sollte man dann tatsächlich zum Wohle des Tieres dafür sorgen, dass sie zu jemandem kommt, wo sie wirklich Freilauf genießen kann, wenn es bei einem selber nicht möglich ist. So sind ja sowohl Menschen wie die Katze selber auf Dauer unglücklich. Katzen drücken ja mit der Unsauberkeit ihre Not aus und Pinkeln und Koten ja nicht aus Spaß so in der Wohnung herum. Für das Tier ist es eine große Notlage.
     
    #6 bandalil
  7. Also alle Katzen gehen auf die Katzenklos, insgesamt haben wir aktuell 5 Klos stehen- das ist es definitv nicht. Alle klos ohne Deckel, welche mit viel Streu und welche mit weniger Streu verteilt auf 2 Etagen in verschiedenen Räumen, 3 davon abgetrennt hinter einer Verkleidung, 2 stehen frei. Jeder benutzt jedes Klo regelmäßig.

    Es wird ja mal besser, da passiert Monate gar nichts und dann pinkelt sie 2 x am gleichen Tag irgendwo hin- es ist definitv "seelisch bedingt", sie ist im Moment einfach irgendwie unzufrieden

    Sorry, nein - das kommt überhaupt nicht in Frage- sie lebt seit 2 Jahren hier und bisher völlig problemlos. Ich gebe doch nicht meine Katze ab, ich habe sie mit der Flasche großgezogen bzw mit einer Spritze.

    Es ist ja jetzt erst jetzt so, dass sich die 2 Damen so anmachen.

    Wie gesagt, aktuell ist ein Außengeheg in Planung, Material haben wir schon - den ganzen Garten einzuzäunen ist im Moment einfach nicht machbar, aber geplant.

    Ebenso haben wir die Erweiterung der Klettermöglichkeiten geplant und ein zusätzlicher Kratzbaum.
     
    #7 Pyrrha80
  8. Das ist Menschenlogik. Katzen sehen das leider komplett anders. Wenn sie jemanden auf dem "Kieker" haben, ist es egal, wie groß das Haus ist.

    Meiner (!) Erfahrung nach ist es schwierig, eine Katzengruppe nur im Haus zu halten. Vor allem, wenn Katzen dabei sind, die vorher Freigang hatten.
    Das Problem ist, dass eine Katze, die pinkelt, unglücklich ist. Abgesehen von dem Aufwand und den Nerven, die das kostet.

    Ich denke, man kann viel ausprobieren. Die vernetzte Terrasse kann vielleicht dazu beitragen, dass es sich entspannt. Aber es gibt auch Konstellationen, mit denen tut man den Katzen keinen Gefallen.
    Für Shadow ist das natürlich purer Stress, wenn sie immer damit rechnen muss, gescheucht zu werden.

    Was Du probieren könntest, wäre, die Katzen richtig auszulasten. Mit vielen Jagdspielen, Clickern, Leckerlispielen. Jede Menge Beschäftigungsmöglichkeiten, bei denen sie sich das Futter erarbeiten müssen.

    Viel Glück!
     
    #8 Paulemaus
  9. Eine Möglichkeit, Katzen zu beschäftigen, sind schnöde Pappkartons :)
    Einfach einen kleinen Eingang oben oder an der Seite reinschneiden.
    Als wir die 3 neuen Katzen integriert haben, standen davon hier einige rum. Mit Kartons kannst Du auch schöne Fummelspiele machen. Einfach zusammengeknüllte Zeitungsseiten und Leckerli rein.
    Oder leere Papprollen (Toilettenpapier, Küchenrolle) an den Enden zusammenkniffen. Kleine Löcher in die Papprolle und kleine Leckerli rein.
     
    #9 Paulemaus
  10. Wenn ihr handwerklich begabt seit könnt ihr euch da eventuell was abschauen.
    Ich hab das ja einmal als komplette Wand gemacht.
    Wenn man es kauft wird es wohl ein wenig mehr kosten.

    Ich würde halt drauf schauen das man es am besten abwaschen kann.


    Hängebrücke hab ich auch. 4 von 4 Katzen benutzen diese nicht.
    Allerdings wird hier der Schwebebalken und der Kratzstamm sehr gerne benutzt.


    Geschirr habe ich dort gekauft. Das Messen stellte sich bei mir als sehr sehr schwierig raus.
    So nen Hund zu vermessen ist halt viel einfacher.
     
    #10 mailein1989
  11. Clickern habe ich angefangen. Solange es was zu futtern gab ging es ganz gut.
    Leider musste ich dies einstellen weil Joy panisch davon gelaufen ist.
     
    #11 mailein1989
  12. Wegen dem Geräusch? Versuchs vielleicht mal mit nem Soft Clicker, die sind leiser, oder einfach einem Kugelschreiber.
     
    #12 Vrania
  13. Ja. Sie ist panisch hinter dem brennenden Kamin geflüchtet.
    Ich geh jetzt mal davon aus wenn sie weiter schwerhörig wird, wird sie das wohl nicht mehr stören.
    Aber danke für den Tipp.
     
    #13 mailein1989
  14. Kein Leinengassi.
    Solltest du das anfangen, muss du dir bewusst sein, das die Katze das, sofern sie "auf den Geschmack gekommen ist", künftig täglich einfordern wird.
    Und du, wenn du das nicht leisten kannst/willst, mit etwas Pech die/den nächsten "Frustpinkler" hast.
    Ich würde es auch über "Auslastung" probieren.
    Clickern, Leckeri suchen - frei versteckt oder im Karton mit Papier, Heu oder trockenem Laub, je nach Lust und Jahreszeit-, Silvester, einer meiner Sternenkater, hat z.B. mit Begeisterung apportiert, da wäre jeder Labbi neudisch geworden.
    Da-Bird, oder mit einer Spieleangel durch's Haus jagen,...
    Auch der künftige Freisitz wurd sicher eine gewisse Entspannung bringen.
    Und das würde ich mit beiden Kontrahenten machen.
    Die eine, damit sie nicht "jagt", die andere, um ihr Selbstbewusstsein zu stärken.
    Ich wünsche euch auf alle Fälle viel Erfolg, auf welchem Weg auch immer :dafuer:.
     
    #14 Candavio
  15. Meiner geht nur in den Garten und kein richtiges Gassi.
    Und er darf auch nicht täglich in den Garten genau aus diesem Grund des einforderns. Bei ihm funktioniert es gut.

    Und einen in richtigen Freigang raus lassen und 3 weitere drin behalten stand hier auch kurz auf dem Plan. Aber da ist mir die Gefahr zu groß das es erst recht kloppe gibt wenn er nach sonst was riecht.
     
    #15 mailein1989
  16. Danke für den link - genau so ähnlich ahben wir es geplant :D .Wir haben ja offenen Balken im Wohnzimmer, einige Sitzflächen haben wir schon. Nun wollen wir noch nach oben ausbauen.

    Fummelbrett etc haben wir natürlich, ebenso Angel und Laserpointer (ja ich weiß, wir sind damit sehr vorsichtig). Auch ist natürlich ejder Amazon-Karton für die Katzen im haus eine wahre reude - so sieht es hier auch manchmal aus :sarkasmus: .

    Also Kira will definitv nicht raus, sie war mal aus Versehen durch die Tür geschlüpft und saß nach 5 Stunden noch völlig verängstigt vor der Tür - sie hat sich keinen Meter bewegt ;). Sisko guckt zwar an den gesicherten Fenstern (aktuell haben wir 4 Fenster mit Draht gesichert), ist aber eigentlich zu faul zum bewegen.

    Problematisch sind wirklich nur die 2 Fundkatzen, Floki wird wegen Ataxie nie ungesichert raus dürfen :( und eben meine Shadow. ich versuch das mit dem Geschirr einfach noch mal.

    Danke für eure Ideen :love:
     
    #16 Pyrrha80
  17. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Brainstorming: Hilfe bei Katzenverhalten gesucht“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden