Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Zusammenführen Ersthund - Welpe

  1. Habt ihr Tipps für mich?

    Fräulein Hund bleibt zuhause wenn wir das Welpi abholen. Sie sieht ihn also vorher nicht.

    Wie stell ich es am besten an wenn wir Heimkommen und die folgenden paar Tage?

    Irgendjemand riet mir den Welpen erstmal allein draussen alles abschnuffeln zu lassen. Und später den Ersthund angeleint dazu kommen zu lassen. :verwirrt:

    Ups, das Thema hätte in Erziehung gehört :eek:
    Vielleicht kanns jemand verschieben?
     
    #1 Pennylane
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Wieso nimmt ihr den althund nicht mit? Ich hatte alina und buju an bord, bin nach frankreich gefahren, im hotel übernachtet und mit isiswelpe zurück gefahren.
     
    #2 toubab
  4. Mit den erwachsenen Hunden haben wir die Zusammenführungen immer so gestaltet, dass wir uns auf neutralem Boden (also nicht im Haus oder auf dem eigenen Grundstück) getroffen haben, ein Stück zusammen gelaufen sind und dann ab nach Hause.
    Bei den Welpen, die bei uns ja nacheinander im Abstand von 2 Tagen kamen, haben wir die Zusammenführung im Garten gemacht, weil die Welpis kein Halsband und keine Leine kannten, da wäre ein gemeinsamer Spaziergang etwas kontraproduktiv gewesen.

    Hat aber auch so super geklappt, wir haben die Erwachsenen nach und nach dazu geholt und alles war easy.

    Gruß
    tessa
     
    #3 tessa
  5. Das ist zu weit. Die kollabiert fast beim Autofahren :(
     
    #4 Pennylane
  6. Hm. Mit Welpen hab ich zwar kaum Erfahrung, aber ich lasse den neuen Hund normalerweise nicht zuerst in den Garten. Ich führe sie draußen zusammen und geh dann mit allen zusammen rein, oder ich hab sie auch schon mal am Gartenzaun den ersten Kontakt aufnehmen lassen, also der Neue außen und die Alten innen. Und dann, wenn das so weit klar war, auf gemacht und die Alten raus kommen lassen in die Einfahrt.
     
    #5 snowflake
  7. @BabyTyson

    Da ist es doch noch nicht ganz so lange her. :)
     
    #6 mailein1989
  8. So würde ich es auch bei einem Welpen machen. Einem Platz zum Zusammenführen, auch beim Welpen, der ja noch dem Menschen auch ohne HB und Leine folgt, findet man bestimmt.
    Zusammenführung in Haus oder Garten habe ich noch nie gemacht.
    ( Ich hatte aber auch noch einen "Garten" in der Größe von @tessa . Da ginge es sicher.)
     
    #7 matty
  9. ;) Kommt halt auch auf den Ersthund an.

    Ich hatte Welpen die ich tatsächlich gleich mit der bestehen Gruppe laufen lassen konnte und eben auch, wo ich die Zusammenführung langsam gestalten musste.
    Aber das erste Zusammentreffen hab ich auch im eigenen Garten gemacht, weil wie @tessa schon schrieb, kennen die Welpen kein Leine und Halsband und draußen ist es halt auch alles viel zu neu für sie (im Garten zwar auch, aber da riecht es zumindest alles nach den neuen Hundekumpeln)
    Vielleicht kannst du ja für die Rückfahrt schon eine Decke von deinem Hund mitnehmen :)
     
    #8 Brille
  10. :gruebel: Naja, der kennt doch aber eher den Züchter und dessen Familie, bestenfalls noch Besuch.
    Es gibt durchaus Welpen die nicht automatisch JEDEM Fremden hinterherlaufen :rolleyes:
    Das dauert schon bis er versteht wo er ab jetzt hingehört — und es gibt mutige, die erkunden auch da schon gern mal alleine :D
     
    #9 Brille
  11. Öhm... mein Galgowelpe hat noch nie was von Folgetrieb gehört, der ist dermaßen autark und dabei so angstfrei und neugierig... der würde seiner Wege gehen... ein vom Wind verwehtes Blatt reicht und der Windhund ist ganz schnell ganz weit weg... ;)

    Die Unterschiede zwischen Drömel (Segugiomix) und Socke (Galgo) sind enorm, Drömel hat Folgetrieb, noch kein Jagdtrieb in Sicht mit 4 Monaten, der ist immer da, wo wir sind. Socke dagegen (2 Tage älter als Drömel), stromert ausgiebig auf dem riesigen Grundstück rum, während alle anderen Hunde auf dem Sofa liegen und wir auch drinnen sind, der kommt ab und an mal gucken und schwupp, ist er wieder weg... ohne Zaun drumrum wäre der sonstwo... :verlegen: Und einen Jagdtrieb hat der jetzt mit 4 Monaten schon, das ist echt erstaunlich... alles was sich bewegt, wird umgehend verfolgt und erlegt...

    Außerhalb des Grundstücks muss da eine Leine dran. Bei Drömel nicht, der orientiert sich an uns... Socke nicht. Drömel ist beeindruckt von neuen Dingen... Socke ist neugierig und begeistert und geht auf alles offen und angstfrei zu, mit uns und ohne uns... neulich im Baumarkt saß er beim Holzzuschnitt vor der großen Säge und fand das schrille Sägengekreische und die fliegenden Späne seeehr interessant. Als dann mit lautem Knall ein Stück Restholz in die Restekiste geworfen wurde, musste er gleich hin und gucken, was sich da so schnell bewegt hat.
    Drömel war die Säge unheimlich und das fliegende Holzstück auch, der hat sich da lieber an Herrchens Beine geschmiegt...

    Gruß
    tessa
     
    #10 tessa
  12. Da es bei mir beides Mal in die Nacht hinein ging, bis ich mit den Welpen Zuhause war und Ty ja grundsätzlich jeden liebt, habe ich mir da wenig Sorgen gemacht. Bei Linda haben wir noch kurz im Garten beschnüffeln lassen, bevor wir rein sind, Lexy hab ich gleich mit ins Wohnzimmer geholt.

    Da es wie gesagt schon Nacht war, sind wir auch recht bald alle ins Bett gegangen. Darüber war Ty bei Linda noch sehr empört! Ich muss doch den Besuch erst raus bringen, bevor wir schlafen können :lol: bei Lexy hatte er die Hoffnung schon aufgegeben :mies:

    Bewusst alleine irgendwas Stückchenweiße erkunden lassen habe ich Zuhause nicht. Sind alle vom ersten Tag an ganz normal mit dem Restzoo durch Haus und Garten gelaufen. Klar, ein Auge drauf gehabt, dass es nix zum Streiten gibt und keiner von den Katern eins auf die Nase bekommt (oder umgekehrt) aber sonst nicht viel verstellt :kp:

    Freu mich auf Welpenbilder :girl_pinkglassesf:
     
    #11 BabyTyson
  13. Meine Hunde lieben ganz und gar nicht alles und jeden, eher im Gegenteil. Trotzdem hab ich die Zusammenführung mit Murphy in Ermangelung von Alternativen (3 Uhr nachts, Schneesturm und allein) im Treppenhaus gemacht. Murphy angebunden, Enya hin, gucken lassen, schnüffeln lassen, Enya rein. Kira raus, gucken lassen, Kira rein. Murphy rein. Damit war das Thema im Prinzip durch. Die ersten 2 Tage hielt man Abstand, weil fremde Hunde generell ******* sind, danach wars als hätte er schon immer dazu gehört. Bei Enya haben wir die Zusammenführung mit Kira auf ner Wiese gemacht, weil sie zu dem Zeitpunkt noch alles mit Puls killen wollte. Ihr wurde gesagt, dass Killen in dem Fall nicht erlaubt ist und dann sind wir nach Hause. Glaub aber es hätte auch keinen Unterschied gemacht, wenn wir Enya direkt in die Wohnung geholt hätten, Kira fand sie anfangs so oder so ******* und hat ein paar Tage gebraucht, um sich mit der Situation zu arrangieren. Hätte ich nen verträglichen Hund, würde ich mir noch weniger Gedanken drum machen. :kp:

    Aber wenn man's organisatorisch hin kriegt, ist die Variante draußen zusammenführen und dann zusammen in Garten und Haus gehen wohl am sinnvollsten.
     
    #12 Vrania
  14. Mit Welpen habe ich nie groß Geschiss gemacht. Es war auch grundsätzlich mitten in der Nacht, bis ich mit Zwerg wieder daheim war. Also erstmal die Großen ausgiebig begrüßt, draußen rennen lassen und dann - tada - guckt mal, was ich euch mitgebracht habe! Mit Welpe auf dem Schoß in der Küche die Althunde zum Begrüßen und Beschnuppen rankommen lassen. Da merkt man dann schon, wer da jetzt Bock drauf hat und wer nicht.

    Klar muss man schauen, wie die vorhandenen Hunde auf den Winzling reagieren und entsprechend aufpassen. Meine waren immer begeistert - na ja, bis auf Naddel natürlich (die war jedesmal überfordert) :lol:

    Ein- oder zweimal habe ich vom Züchter vorab eine Decke mit Babygeruch mitgebracht, damit die Alten sich schon mal an den Geruch gewöhnen sollten. Keine Ahnung, ob das einen Unterschied gemacht hat. Dass ich Welpen besucht hatte, haben meine Hunde zuhause ja sowieso gerochen.
     
    #13 Fact & Fiction
  15. Was mir grad noch einfällt (auch wenn es nicht die Frage war), die Welpen die hier einzogen, haben sich immer, wenn vorhanden, stärker an den Hund der gleichen Rasse orientiert — bzw waren denen gegenüber viel forscher :tuedelue:
    Die anderen Rassen/Mixe wurden erst „getestet“ :lol:
     
    #14 Brille
  16. Hab ich auch gemacht :)
    ... also wenn’s nicht wieder eine Spontan Aktion war :lol:
     
    #15 Brille
  17. Nicht ganz Zweithund.
    Aber weil bei Aika eher Stress aufgebaut worden wäre, hätten die 2beiner mehr Zeit zum überlegen gehabt, hab ich ihr Chili kurzerhand in der Wohnung vor die Füsse gestellt und gut war.
    Chili war aber kein schüchternes Welpi und Aika grundsätzlich Verträglich (ohne Leine ohne Stress und am besten ohne viele Menschen in der Nähe)
    Du kannst sicher am besten einschätzen, wie der Ersthund tickt und welche Art für euch die richtige ist
     
    #16 pat_blue
  18. Ich hab die Althunde immer mitgenommen beim abholen des Welpen.
    Mit meinen Nothunde hab ich es anders gemacht, weil die halt auch erwachsen waren. Da wurden die vorhandenen Hunde zu Hause gelassen, und im Garten gab's die Kennenlernzeit. War immer easy..man kennt doch seine Hunde und kann einschätzen ob die nun überfordert sind oder nicht, dann regelt man das anders :)
    Dieses Mal bringt uns der Züchter die Lütte..da wird im Garten das kennenlernen stattfinden, ich hab da keine Sorgen.
     
    #17 bxjunkie
  19. Hier werden Neuzugänge oder auch Besuch auf neutralem Gelände zusammengeführt und dann gehts rein. Dabei muß hier aber trotzdem ein Auge draufgehalten werden.
    Außer bei Conny mit T&T. ;)
     
    #18 HSH Freund
  20. Kommt auf Penny an. Wir haben damals als Wilma kam, sie ganz professionell Hektor in der Wohnung vor die Nase gesetzt. Weil alles was Herrchen und Frauchen mitbringen ok ist. Selbst Luna haben wir einfach in den Garten geschmissen.
    Du weißt wie Penny auf Welpen reagiert. Wenn das normal kein Thema für sie ist, würde ich je nach Wetter Garten oder Haus machen.
     
    #19 LA-Dobi
  21. Ich hoffe, nicht wörtlich gemeint :eek: :lol:
     
    #20 DobiFraulein
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Zusammenführen Ersthund - Welpe“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden