Weites Entfernen des Hundes beim Spazieren

skafield

15 Jahre Mitglied
Hallo Hundefreunde!

Hab´ ne Frage bezüglich des Entfernen meines Hundes beim Spazierengehen.Er entfernt sich einfach soweit von mir das ein eingreifen sehr erschwert wird.
Auch wenn ich mich interresant mache mit spielen kommt er zwar zum spielen,ansonsten läuft er wieder in einem sehr großen Radius mit.Mit Schleppleine habe ich es auch schon probiert,jedoch merkt er sich ob Leine dran ist oder nicht.Ständiges abrufen mit HIER ist ja auch keine Lösung.Wer kann mir diesbezüglich gute Tipps geben,währe sehr nett.
 
  • 26. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi skafield ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 28 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hallo Skafield,

versuch mal Deinen Hund auszutricksen. Wenn er genau weiß, wann eine Schleppleine dran ist und er sich damit nicht soweit entfernt (weils nicht geht), häng ihm mal einen Karabinerhaken mit ca. 1 m Lein ans Halsband. Guck mal, ob er sich dann immernoch so weit entfernt. Bei manchen Hunden genügt auch nur der Karabinerhaken.

Ist einen Versuch wert



Beckersmom
 
  • 26. Februar 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 20 Personen
Hi Skafield,

hast du schon mal versucht dich unterwegs so zu verstecken (Baum oder Gebüsch) dass dein Hund dich nicht mehr sehen kann ?

Gruss

salsa
 
Rufus habe ich fast drei Wochen nur an der 10m Leine gehabt. Kurz bevor die Leine zuende war, habe ich ihn dann immer angerufen mit "Waaarte". Er hatte recht schnell begriffen, daß er dann nicht zurückkommen muß, sondern auch schnüffeln kann oder pinkeln, Hauptsache, er ging nicht weiter nach vorne weg. Dann habe ich die Leine aufgewickelt, bis ich bei ihm war und ihn dann mit "Lauf" wieder vorgeschickt. Oder er mußte ins Platz gehen, dort bleiben bis ich an ihm vorbeigegangen bin und wenn die Leine sich wieder ganz lang war, habe ich wieder herangerufen. Oder mal ein einem Mauseloch einen Cräcker versteckt, den ich dann "gefunden" und ihm gezeigt habe. Also irgendwie den ganzen Radius der Leine interessant gemacht.
Von Spielzeug kann ich nur abraten. Zumindest was meinen Hund angeht hat das dazu geführt, daß er mich während des ganzen Spazierganges damit genervt hat. Da hätte ich auch im Gartenstuhl sitzen bleiben können und ihn 2 Stunden apportieren lassen.
Gruß wuschel
 
Hallo skafield,

ich denke, der Tip von Salsa ist einen Versuch wert.
Attila rannte im Wald auch immer so weit voraus, daß mir dabei schon unwohl war. Nachdem ich mich ein paar mal versteckt hatte und den Hund wirklich einige Minuten nach mir suchen ließ, hat er das dann schön sein gelassen. Seitdem bleibt er immer in einer akzeptablen Nähe.
Ich wünsch dir viel Glück beim ausprobieren.

Gruß
Alexis
 
  • 26. Februar 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 8 Personen
Hallo skafield,

also ich kann dir nur den Rat von Salsa empfehlen. So habe ich allen meinen Hunden beigebracht, das sie in meiner Nähe bleiben müssen. Entweder ich habe mich versteckt, so das er mich suchen mußte, oder aber ich bin in genau die entgegengesetze Richtung abmachiert. Meist kommen sie dann wie die wilden angerannt, rennen an dir durch und versuchen wieder in dieser Richtung sich weit von dir zu entfernen. Wieder kehrt! Wenn du das einige Male gemacht hast, werden sie bestimmt nicht mehr soweit davonlaufen.

Liebe Grüße

Astrid und die Sabberbande

www.de-adit.de
 
Hallo Leute!

Wollte mich an dieser Stelle einfach nur mal bei allen bedanken,werd´ versuchen aus all den Tipps eine passende "Kur" für meinen Hund zusammenzustellen, ich hoffe das sich somit Erfolg einstellt.Also DANKE

skafield
 
Ich schließ mich Wuschel, Salsa und Astrid an.

1. Ich hatte Joey im TH immer nur an der Leine (höchstens 8m lang), so dass er es gar nicht so kennt, dass er auch weiter weglaufen darf. Er ist eigentlich kaum mal weiter als 10m von mir entfernt. Natürlich brauchst du deinen Hund nicht, wie ich, 2 1/2 Jahre lang an der Leine zu führen
biggrin.gif
. Aber vielleicht mal eine Zeitlang, ein paar Wochen oder so.

2. Das mit dem Verstecken bzw. die Richtung ändern klappt bei mir auch. Vor allem wenn er sich nicht auskennt. Heute z. B. waren wir in einer Gegend, die er noch nicht so kennt, und sind da unter Sträuchern und Gebüschen rumgeschlüpft. Er war ohne Leine und ist dauernd voraus gerannt, hat alles erkundet usw.. Aber wenn er es mir zu weit wurde, hab ich ihn wieder kurz gerufen und dann eine andere Richtung eingeschlagen oder so. Hat super funktioniert.

Noch was: Du brauchst dein Hundi ja nicht immer mit HIER herrufen und dann vorsitzen lassen und den ganzen Kram. Ruf einfach seinen Namen (Weißt er denn?) und dann "komm" oder "bleib da" oder eben "warte". Das macht Joey auch super, obwohl ich ihm das gar nicht gelernt hab. Hat er irgendwie so drin.

Viel Erfolg!

york2517.gif


Claudy&Joey

claudy@agrias.de
 
Hallo Skafield,

dasselbe Problem hatte ich auch. Unser Benny entfernte sich auch immer sehr weit, weil er einen ausgeprägten Jagdsinn hat. Dann hörte und sah er gar nichts mehr. Ich gehe mit ihm ja auch zur Hundeschule und nach längerem probieren anderer Dinge, wie oben beschrieben (hat bei ihm nichts geholfen) probiere ich es nun mit dem Master Plus. Ich weiss nicht, ob Dir das was sagt. Da kann ich über eine Fernbedienung einen Druckstrahl auslösen, der ist mit Zitronenduft. Seit dem klappt es sehr gut. Das habe ich zwei Wochen gemacht, nun habe ich eine Atrappe und es geht immer noch wunderbar. Ich habe es jetzt auch schon öfter mal ohne probiert und es funktioniert. Ich werde es sicherlich noch öfter mal einsetzen müssen, aber ich habe keine Bedenken, denn es tut ihm ja nicht weh.

Wenn alle Stricke reissen, kann ich das nur empfehlen, ich hätte es zwar auch lieber anders geschafft (wegen der Kosten schon allein), aber nach einem Jahr der Verzweiflung wars anscheinend die einzige Lösung.

Ich hoffe Du schaffst es mit den anderen Vorschlägen.

So long

Sandra mit Anhang
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Weites Entfernen des Hundes beim Spazieren“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

helki-reloaded
"Auf Initiative von Brandenburg hat der Bundesrat heute einen Entschließungsantrag zur Schaffung eines bundesweiten Registers über verhängte Tierhaltungs- und Betreuungsverbote gefasst. Damit wird die Bundesregierung gebeten, noch in der laufenden Legislaturperiode eine Rechtsgrundlage für die...
Antworten
0
Aufrufe
201
helki-reloaded
helki-reloaded
G
In der schweiz gabs auch immer ein distanzreiten, start und finish bei uns in der stadt, ich habe beim finish niemals ein pferd gesehen das am ende seines lateins war, die werden unterwegs staendig von ta ueberprueft. Auch beim finish, sofort nach ankunft, und nach ( ich glaube) 15 minuten...
Antworten
2
Aufrufe
779
toubab
toubab
Christiane&Lail
Antworten
40
Aufrufe
5K
BlackCloud
BlackCloud
braunweißnix
Thüringen hat sich wohl Niedersachsens neue Einmal-Finanzspritze abgeschaut Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. (die konnten noch nich mal das Gesetz richtig durchsetzen (im sinne von: irgendwer hält sich dran) und nu das -.-)
Antworten
0
Aufrufe
802
braunweißnix
braunweißnix
*maren*
Vielleicht liegt es bei den Vereinen daran, dass eben nicht viel Geld vorhanden ist.
Antworten
17
Aufrufe
2K
Budges66482
Budges66482
Zurück
Oben Unten