Weg abschneiden Dominanz???

Rex

20 Jahre Mitglied
Hallo!

Beim Spazieren gehen fällt mir immer öfter auf, daß Rex sich umdreht und auf mich zukommt. Schnurgrade und er weicht einfach nicht aus. Ich bleibe dann meist stehen und warte bis er weiterläuft.
Jetzt ist mir der Gedanke gekommen, daß das auch wieder ein Dominanzspiel sein könnte?
Was soll ich tun? Einfach weitergehen und ihn umrennen? Ausweichen?

Vielen lieben Dank schon mal für Eure Tips und Grüße aus dem Saarland

Rex

 
  • 25. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi Rex ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 13 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hallo Rex,

was heißt "auch wieder ein Dominanzspiel"? War da schon mal irgendetwas?

Gruß

bl_paw.gif
Beckersmom
bl_paw.gif

frankenstein.jpg

In every Bully lives a little Frankenweenie
www.hund-und-halter.de
 
  • 25. Mai 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 10 Personen
Ja, Mom, da war schonmal was:
er ist auf dem Hundeplatz zweimal gegen mich gegangen. Wir haben das als "Austesten der Rangordnung" aufgefaßt und er hat verloren. Das Thema ist gegessen.

Mir wurde auch gesagt, daß es eine Dominanz-Gebärde ist, wenn er sich an mein Bein hängt und "hoppelt". Das hat er früher öfter gemacht, jetzt nur noch ab und an und läßt durch ein striktes "NEIN" sofort ab.

Oder liege ich jetzt ganz falsch???????????????????

Bitte verteufelt mich nicht, bin doch noch ein Anfänger!!!!
confused.gif


Rex

 
Hallo Rex,

so wie ich das sehe, ist es eindeutig eine Dominanzgeste, wenn dein Hund erwartet, daß du ihm Platz machst.
Auch das aufreiten an deinem Bein fällt darunter.
Dies sind Dinge, die du ihm keinesfalls durchgehen lassen solltest. Zu deiner Frage: Ja, renn ihn notfalls um! Paß aber auf daß du selbst dabei auf den Beinen bleibst!
biggrin.gif

Und bitte, wie ist er auf dem Platz gegen dich gegangen? Und wie hast du ihn verlieren lassen? Wäre vielleicht noch wichtig zu wissen, um dir weitere Tips zu geben.

Gruß
Alexis
P.S. Ich werd den Teufel tun und dich verteufeln!
wink.gif
Finde es gut, daß du dich bei Problemen informierst und nicht, wie manche, so tust, als wäre alles in bester Ordnung!


asthanos.gif
 
Hallo Rex,

keine Angst, ich werd Dich nicht verteufeln. Ich war auch mal Anfänger und habe Fehler gemacht (vielleicht mache ich heute noch welche).

Also das Hoppeln am Bein hätte ich schon im Keim erstickt und zwar sehr heftig
biggrin.gif


Jetzt gilt es, Deinem Hund gewohnte und selbstverständliche Ressourcen zu verknappen. Alle Annehmlichkeiten werden bis auf weiteres gestrichen. Für Futter wird gearbeitet, sonst gibt's nix.

Vielleicht wäre es sinnvoll und Du mails mich mal an.
Schreib mir bitte wie alt er ist, wie er gehalten wird, welche Annehmlichkeiten er sich herausnehmen darf usw. usw.

Mach Dir keinen Kopp, das wird schon wieder..

Liebe Grüße

bl_paw.gif
Beckersmom
bl_paw.gif

frankenstein.jpg

In every Bully lives a little Frankenweenie
www.hund-und-halter.de
 
  • 25. Mai 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 8 Personen
Hallo zusammen,

also ich hab ja auch einen Beitrag über Dominanz vor kurzem geschrieben, und weiss um so einiges nicht weiter. Aber dieses Problem hatten wir auch. Ich habe ihn entweder umgerannt, vorher gesagt "ab", hört er nicht umrennen, niemals um ihn herum laufen oder ihm Platz machen. Dein Hund wirds mit der Zeit schnallen, hat meiner auch, auch wenn er immer noch aufsässig ist, aber über den Haufen rennen lässt er sich nicht mehr. :)


Sandra mit Anhang
 
...oooch Beckersmom..... :(

schreibt doch weiterhin im Forum über das Thema --
wir können dann doch alle davon lernen!

Schöne Grüße...
Butra
 
Hi Rex,

verteufelt wird hier keiner wenn gefragt wird!!!!!
Schreibt doch bitte weiter im Forum damit auch anderen geholfen werden kann, es gibt bestimmt viele die das selbe Problem haben aber es nicht sagens, schreiben oder fragen möchten.

Auf jeden fall nicht aus dem Weg gehen !!!! nicht bei deinem Hund ! nur wenn du dir sicher bist das es sich nicht um die Rangfolge handelt ( als Anfänger nicht immer leicht zu erkennen).

Gruß Butschi

hunde4.gif
 
Hallo Rex,

Da ich keine Antwort bekommen habe, wo das genaue Problem bei Deinem Hund lag oder liegt, einfach nur mal ein paar Tips für eine "Radikalkur", die man bei Hunden anwendet, die zur Dominanz neigen und die Rangfolge wohl nicht so genau geklärt ist.
Dies gilt für Hunde wie Deinen, die es schon einmal "probiert" haben. Also bitte nicht aus lauter Vorsicht auf Hunde anwenden, die keine Probleme machen!
Vorweggeschickt sein, daß wohl schon im Welpenalter bei Deinem Hund ein bißchen schief gelaufen ist. Aber wir alle waren mal Anfänger und aus Fehlern lernt man
smile.gif


Du mußt Deinem Hund seine untergeordnete Position klar machen. Dies wird eher Dir als Deinem Hund Schwierigkeiten bereiten und setzt eine absolute Konsequenz voraus! Es heißt, daß einige liebgewonnene Gewohnheiten aufgegeben werden müssen!!

Wenn Dein Hund Dich zum schmusen oder spielen auffordert, ignoriere ihn, blicke ihn überhaupt nicht an, sag auch nichts. Wenn er aufdringlich wird, einfach ein scharfes "Nein" und wegdrehen.

Jegliche Kontaktaufforderung geht ab sofort von Dir aus. Du bestimmst, wann gespielt wird, womit und wann das Spiel beendet wird. Wenn Du merkst, daß Dein Hund die Lust am Spiel verlieren sollte, hör vorher auf.
Du beginnst das Spiel - Du beendest das Spiel.

Lieblingsspielzeug bekommt er nur noch, wenn Du mit ihm spielen willst. Ansonsten wird es weggelegt, so daß der Hund nicht dran kommt.

In Deinem Fall darf er nicht auf erhöhten Plätzen liegen. Das Bett ist Tabu!

Futter gibt es nur noch aus der Hand und nur, wenn er etwas dafür tut. Nutze das Futter um Übungen mit ihm zu machen. Aber bitte nicht einfach nur "Sitz" und ihm seine Mahlzeit geben. Für jeden Brocken muß er etwas tun. Bevor Du mit Futterübungen anfängst, kau selbst irgendetwas, und wenn es nur ein Keks ist!

Kein Futter vom Tisch!!

Wenn ihr aus der Tür geht, sag ihm Sitz und Bleib und gehe als erstes durch. Er darf erst folgen auf ein KOMM. Dafür gibts ein Lecker. Wenn es nicht gleich klappt immer wieder wiederholen, bis es klappt.

Wenn Du vorm Fernseher sitzt, leg ihn ins Platz und dort hat er zu bleiben, solange Du es willst. Laß dich nicht von Gebell oder Wimmern irritieren. Fange mit kleinen Einheiten an (2, 4, 6 usw. Minuten, so daß er es auf jeden Fall schafft). Entlasse ihn genau nach dem Zeitlimit aus dem Platz. Versuche es, so ca. 30 Minuten zu schaffen. Sollte er eingeschlafen sein, einfach wecken und ihn auffordern aufzustehen.

Ihm einen festen Platz zuweisen, den er auf Aufforderung aufsuchen muß. Jetzt wieder mein Spezialtrick
biggrin.gif
: Setz Dich mehrmals täglich völlig unbefangen in seinen Korb (wenn er nicht drinne ist).
Er darf ruhig merken, daß Du in seinem Korb sitzt, aber ignoriere ihn tunlichst. Dadurch lernt er, daß Du als Chef jeden Platz belegen darfst - auch seinen.

Mach mehrmals täglich mit ihm kleine Übungen. Fang mit dem an, was er schon kann und lerne ihm dann was neues.
Zum Abschluß immer etwas machen, was er gut kann. Bitte überlege Dir vorher ganz genau, was Du ihm lernen willst und wirke nicht zögerlich sondern bestimmt. Mache die Übungen auch im Haus.

Bitte keine wilden Tobespiele mehr. Sollte Dein Hund beim spielen knurren, sofort abbrechen.

Grundsätzlich: Bleib immer ruhig, mach keine hektischen Bewegungen, schrei Deinen Hund nicht an, bleib stur und ruhig dabei, daß er etwas ausführen soll, was du von ihm verlangst. Für alles Gute wird sofort gelobt mit einer begeisterten Stimme! Bei allem was er nicht soll, reagiere mit einem energischen NEIN (nicht schreien) mit anschließender Korrektur des Verhaltens.

Konsequent durchgeführt, sollte es eigentlich genügen, Deine Position im Rudel zu demonstrieren.

Und nochmals: bitte nicht auf Hunde anwenden, die überhaupt keine Probleme machen.

Gruß

bl_paw.gif
Beckersmom
bl_paw.gif

frankenstein.jpg

In every Bully lives a little Frankenweenie
 
Hallo an alle!

Vielen lieben Dank, daß Ihr mir so sehr helfen wollt. Ich finde das klasse und werde mit Sicherheit noch viele Fragen stellen, um zu lernen
smile.gif
Es war sehr aufmunternd so viele positive Reaktionen zu lesen

ALEXIS:
Wir haben auf dem Platz mit Spielzeug gearbeitet. Ein paar Mal hat er den Befehl "Aus" befolgt und mit das Teil gegeben. Dann wollte er es nicht hergeben, hat geknurrt. Ich hatte aber die Schnur der Beißwurst um das Handgelenk und wollte es ihm wegnehmen. Da hat er mich in den Arm geknappt. Ich hab ihn an der Leine hochgenommen und dann sofort superstreng ins "Platz" geschickt. Das hat er zweimal versucht. Jetzt arbeite ich mit Leckerlis und seitdem gibt es keine Probleme mehr. Das "Aus" wird zu Hause mit einem Ball an der Schnur verstärkt geübt. Manchmal klappt es sogar schon, daß er sofort das Maul aufmacht und den Ball rausfallen läßt ohne daß ich ganz leichten, kaum spürbaren Ruck auf die Schnur gebe. Da bin ich immer gaaaaaanz stolz.
biggrin.gif


Bin ich auf dem richtigen Weg oder war die Reaktion mit an der Leine heben und dann kleinmachen falsch?

MOM:
Dir hab ich ja einen Roman als Mail geschickt und danke Dir jetzt schonmal für die Tips, die Du ins Forum gestellt hast
wink.gif


Rex

 
Hallo Rex,

was ich machen würde, wenn mein Hund sich einen derart ernsten Fauxpas erlaubt, wie mich anzuknurren und gar nach meinem Arm zu schnappen, ist folgendes:
Ich würde ihn sofort packen, auf den Rücken drehen und ihn dort solange festhalten, bis er stillliegt. Das ist zwar eine harte Strafe, aber nach mir zu schnappen ist auch eine ernste Sache.
Bei kleineren 'Vergehen' hilft es, den Hund alle bekannten Kommandos durchexerzieren zu lassen. Dies sollte ihm schnell wieder zeigen, wer hier das sagen hat.
Zum handeln des schnappens würde ich aber auch gerne Beckersmoms Meinung hören!

Liebe Grüße
Alexis

asthanos.gif
 
Hallo Alexis,

keiner meiner Hunde hätte jemals nach mir geschnappt
biggrin.gif


Aber Dein Tip ist goldrichtig: Ab auf den Buckel und unterworfen, und zwar solange bis ich meine Hand wegnehmen kann und er bleibt liegen wie geschossen
biggrin.gif


Das hab ich bei meinen Hunden im Welpenalter schon immer so gehandhabt und somit von Anfang an geklärt, wer das sagen hat
smile.gif


Liebe Grüße

bl_paw.gif
Beckersmom
bl_paw.gif

frankenstein.jpg

In every Bully lives a little Frankenweenie
www.hund-und-halter.de
 
Hallo Alexis und Mom!

Das Problem bei Rex ist, daß wir nicht genau wissen, welche Vorgeschichte er hat. Nur, daß er geschlagen wurde. Vielleicht verhält er sich deshalb so.
Auf den Rücken legen, wenn er nach mir schnappt?????
Wie soll ich das machen?

Die Phase ist aber Gott sei dank ja vorbei.

MOM:
Gestern hab ich ihn das erste Mal auf der Straße "umgerannt" und er hat total entsetzt geguckt. Damit hatte er wohl nicht gerechnet. Er ging dann um mich rum und hat MIR Platz gemacht.

Es wird mit viel Geduld was werden!!!!!!!!!!!!!

Schönen Sonntag noch!

Rex

 
Rex, wenn normal veranlagte Hunde aufeinander treffen, und zwischen ihnen irgend etwas unklar ist, unterwirft sich der schwächere, indem er sich auf den Boden (auf den Rücken legt)der stärkere (dominante) bleibt oben.

Manchmal geht der schwächere auch gegenan, aber irgendwann unterwirft er sich dann ganz sicher (oder auch nicht) hängt davon ab, ob er mal auf ein geeignet Gegenüber trifft, das ihm zeigt wer der Boss ist.

Bißchen salopp ausgedrückt ich weiß. Habe aber grad keine Lust auf Fachchienesisch
biggrin.gif


Sollte es bei Deinem Hund so sein das er Kräfte messen will, lege ihn wie bereits geraten auf den Rücken! Du bist der Boss und Rudelführer, alles klar!?

Gruß Sandra
 
Hallo Sandra!

Vielen Dank für Deine Erklärungen, aber mir war schon klar, daß sich derjenige, der sich unterwirft, auf den Rücken legt oder den Schwanz einzieht.
Das kann Rex auch, er ist im Kampf sozial, was das "Schwanzeinziehen" bei einem Kampf mit einem Rüden gezeigt hat.
Mir ging es mehr um die "Technik". Ein ausgewachsener DSH, der gegen mich geht und den ich auf den Rücken bringen will, ohne gebißen zu werden.



 
Rex, hast Du Angst vor Deinem eigenen Hund? Traust Du ihm zu das er Dich beißt wenn Du Platz sagst, wenn er es nicht schnell genug macht Du nachhilfst und ihn im gleichen Atemzug auf den Rücken drehst indem Du ihn zunächst auf die Seite legst und dann rumdrehst? (muß alles ganz schnell gehen, sonst ist Ergebnis gleich 0)
Wenn Du Angst vor Deinem eigenen Hund hast, dann hast Du ein echtes Problem, denn er merkt es. Vielleicht darum sein Verhalten? Meine Tiere haben noch nie gewagt mich zu beißen, darum kann ich da nicht mitreden. Wäre es allerdings mein Hund, würde ich mich glaube ich dementsprechend schützen, es darauf ankommen lassen, und ihm zeigen wer der Boss ist.

Gruß Sandra
 
Hallo Sandra!

Nein, ich hab eigentlich keine Angst vor ihm, aber Respekt. Ich denke, den sollte man haben.

Du hast mir mit Deiner Antwort aber sehr geholfen, denn genau das wollte ich wissen:
erst ins Platz, was er tun wird und dann rumdrehen!

Das war das, was ich mit der "Technik meinte"!

Beim ersten Mal, wird er vielleicht versuchen mit mir zu "kämpfen", aber wenn ich es geschafft hab, ist ein großer Sieg errungen
biggrin.gif


Rex

 
Kinners, Mensch was soll das?

Erst einen Hund ins Platz befehlen und wenn er es ordentlich gemacht hat zur Strafe auf den Buckel drehen.
frown.gif


Was soll denn dieser Mist???

Ich glaub das ja alles nicht ......

Ab sofort keine Erziehungsratschläge mehr von meiner Seite
frown.gif




bl_paw.gif
Beckersmom
bl_paw.gif

frankenstein.jpg

In every Bully lives a little Frankenweenie
www.hund-und-halter.de
 
Okay, wie mom schon andeutete, ist die von Sandra vorgeschlagene Methode das Verkehrteste.
Der Hund gehorcht auf den Befehl 'Platz' und wird dann dafür bestraft. So kann/darf es nicht laufen.

Meine Methode:
Der Hund wird ohne Federlesen im Nacken gepackt und zu Boden gedrückt. Ist er unten, drücke ich die Hand mit dem Nackenfell so zur Seite, daß er auf der Seite zu liegen kommt. Dann kann ich ihn mit der anderen Hand völlig auf den Rücken drehen, wo ich ihn an der Kehle festhalte, bis er nicht mehr muckst.

Klingt kompliziert, aber das zu beschreiben ist nicht so einfach. Bei einem kleinen Hund wäre es natürlich leichter...
Das Ganze sollte zügig, ohne zögern und absolut selbstverständlich ablaufen. Zögert man, vielleicht aus Angst (vor dem Hund oder davor ihm wehzutun), geht die Sache schief.

Und, nochmals: Bitte nicht dem Hund erst einen Befehl geben (Platz) und ihn dann für die Ausführung strafen (auf den Rücken drehen)!!!!!!

Und, Rex: Wenn du annimmst, dein Hund würde anfangen, mit dir zu kämpfen, hast du wirklich ein ernstes Problem! In diesem Fall würde ich dann aber versuchen, vor Ort Hilfe zu bekommen, bei einem Hundetrainer oder so.

Gruß
Alexis

asthanos.gif
 
Danke Alexis,
ich hoffe Rex nimmt es sich zu herzen und geht zu einem Hundetrainer oder so.
Ich lese hier herraus das sie Angst vor ihrem Hund hat!!! alleine wird sie es nicht schaffen, wohnt nicht einer aus diesem Forum ( der ihr helfen könnte ) in ihrer Nähe ??? Ich befürchte schlimmeres wenn sie es selbst versucht! auch den Respekt wie Rex sagt legt ihr Hund als schwäche aus.

Gruß Butschi

hunde4.gif
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Weg abschneiden Dominanz???“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Agilityflynn
Naja, bei Flynn sind die Haare nicht so lange, aber sie wuscheln überall. ;) Er hat keine Probleme mit Laufen ausser im Winter wenn sich Schnee darin verfängt... Ich denke nicht, dass wir sie abschneiden müssen?
Antworten
7
Aufrufe
633
Agilityflynn
Agilityflynn
D
Das ist genauso ungünstig. Wenn das der einzige Ruheplatz ist, den der Hund hat, sollte der irgendwo sein, wo der Hund sich wirklich zurückziehen kann und niemand ständig an ihm vorbeiläuft. Könnt ihr notfalls irgendwie die Möbel umstellen? Manchmal macht man sowas ja einfach nicht, weil es...
Antworten
17
Aufrufe
3K
lektoratte
lektoratte
Podifan
Ist nicht wahr?:kicher: (Jetzt gibt es sicher gleich Mecker für`s Blödeln.)
Antworten
34
Aufrufe
2K
matty
logo
Niemand behauptet anderes! nicht brechen, schrieb ich! :Dweil in der Regel erlentes Verhalten, im Sinne, ich tue das, was Erfolg bringt. Eigentlich dachte ich genau daran. Der Hund dominiert den fremden Gassigeher nicht, er hat ein zu diesem Zeitpunkt keine Veranlassung UO zu machen. Da das...
Antworten
60
Aufrufe
4K
matty
matty
Katzenmama
da muss halt die mutti ran, ohne wenn und aber, und ohne tiefschürfende psycholgische intergründen zu suchen.
Antworten
106
Aufrufe
7K
toubab
Zurück
Oben Unten