Vorsicht vor neuem Hoax mit "JDBGMGR.EXE"

Andreas

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Vorsicht vor neuem Hoax mit JDBGMGR.EXE

Während immer noch Mails kursieren, die vor dem warnen, macht jetzt eine neue Scherzmail die Runde, die ebenfalls dazu auffordert, ein Systemprogramm zu löschen. Der SULFNBK-Hoax fordert in der E-Mail auf, die Datei SULFNBK.EXE zu löschen, da sie ein Virus sei; es handelt sich bei dem Programm aber um ein Windows-Tool zur Wiederherstellung langer Dateinamen. Der Hoax kursiert weiterhin beharrlich -- wohl auch deswegen, weil SULFNBK.EXE eine den meisten Anwendern unbekannte Datei mit "seltsamen" Namen ist.

Bei der Warnung vor dem angeblichen Virus JDBGMGR.EXE, die nun in E-Mails die Runde macht, ist es ähnlich: Es handelt sich bei dem Programm um eine Komponente des Java-Debugger von Windows (Java Debug Manager). Die Datei ist mit einem kleinen, niedlichen Teddybären als Icon ausgestattet -- das erregt bei den meisten Nutzern neben dem beliebig erscheinendem Namen natürlich zusätzlichen Verdacht. In der Hoax-Mail heißt es, der Virus würde erst nach 14 Tagen "das System beschädigen" und könne von Antivirus-Programmen nicht gefunden werden -- wen wundert's, schließlich handelt es sich gar nicht um einen Virus.

Ein typischer Bestandteil der Hoax-Mail ist die Aufforderung, die Warnung an all seine Kontakte zu verschicken -- an dieser manuellen Wurm-Verbreitung sollte man sich natürlich nicht beteiligen, sondern solche Mails löschen.

Grundsätzlich erkennt man Hoaxes an solchen Aufforderungen, sowie an ungenauen Fehlerbeschreibungen ("beschädigt das System"). Auch die oft zu findende Anmerkung, dass große Firmen wie Microsoft vor solch vermeintlichen Schädlingen warnen, ist ein deutlicher Hinweis auf einen Hoax: Virenwarnungen werden nur von Antivirus-Unternehmen herausgebracht und auch nicht unaufgefordert als Massenmails versandt. Weitere Hinweise zum Schutz vor Würmern und Viren sowie zur Erkennung von Hoaxes finden sich auf der von c't. Wer Zweifel bei Dateinamen hat, kann sich auch einfach über normale Suchdienste wie Google informieren, ob die entsprechende Datei eine bekannte Komponente ist. Zudem bieten Datenbanken der Antiviren-Hersteller detaillierte Informationen über bereits bekannte Hoaxes. (pab/c't)
[/quote]

ciao
Andreas
 
  • 16. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Andreas ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 27 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Vorsicht vor neuem Hoax mit "JDBGMGR.EXE"“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

bxjunkie
Steht ja auch so in dem Bericht. Davon abgesehen ist das auch nicht der Punkt.
Antworten
17
Aufrufe
938
bxjunkie
bxjunkie
bxjunkie
Bei aller Sympathie für Menschen, die sich für Tiere einsetzen: man sollte aber auch etwas Verständnis für Menschen aufbringen, denen das einfach nicht geheuer ist. Das mag zum einen am martialischen Auftritt dieses Vereines liegen (der Begriff "Höllenhunde" ist nun mal kein wirklicher...
Antworten
52
Aufrufe
5K
SabineW
S
DobiFraulein
Traurig und gleichzeitig zum K... :-( Passt aber zu Schweden.
Antworten
1
Aufrufe
483
Paulemaus
Paulemaus
Time–Line
Antworten
95
Aufrufe
6K
Time–Line
Time–Line
bxjunkie
Treibsand am Strand, wer hätte das gedacht? Passt auf eure unangeleinten Hunde am Strand auf ! Leider ist dies nicht nur in Vorupør so ! Auch wir haben in Bjerregaard letztens diese unliebsame Erfahrung machen müssen. Der Hund versank bis zu den Knien im Sand, wir konnten ihn aber ohne...
Antworten
0
Aufrufe
640
bxjunkie
bxjunkie
Zurück
Oben Unten