Unkontrolliertes anspringen und schnappen in Arm

  • fanjora90
Ja ich bin beim Thema ignorieren auch geteilter Meinung. Auf der einen Seite würde sie keine Reaktion bekommen, also würde nichts erreichen. Was ja eigentlich gut ist. Aber auf der anderen Seite, möchte ich ihr schon klar machen dass ich das nicht toleriere! Zerren tut sie auch garnicht, sie springt immer wieder hoch und schnappt gezielt in meine Arme. Dabei ist sie halt sehr erregt. Ich glaube auch, dass die manchmal garnicht mit ihrer vielen Lebensfreude umgehen kann, die fährt bei allem total schnell hoch. Zuhause haben wir das aber schon gut im Griff und sie kommt zur Ruhe
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi fanjora90 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • MadlenBella
Du könntest diese Energie ja vielleicht (vorrübergehend) umleiten und sie in was anderes reinbeißen und das tragen lassen.
Darf allerdings nicht so für sie rüberkommen, als wäre das die Belohnung fürs Anspringen.
Vielleicht schon bevor sie so schlimm ausrastet.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • fanjora90
Das ist auch eine gute Idee! Sie liebt es, wenn ich leckerlies weit weg in die Wiese werfe und sie die erschnüffeln muss. Meistens sehe ich es schon vorher an ihren Blick(sie guckt tatsächlich dann schon immer angriffslustig die spinnerin) und an ihrer Rute. Wenn ich das vorher bemerke, werde ich das tatsächlich mal ausprobieren!
 
  • MadlenBella
Dann würd ich doch direkt nen Futterbeutel werfen, statt Leckerli. Den muss sie ja zu dir zurückbringen und ihr arbeitet zusammen. Ihr habt gemeinsam Erfolg. Und sie ist nicht gefrustet, weil es keinen Spielkameraden gibt - sie hat ja dich ;)
 
  • fanjora90
Ja wobei dazu muss ich sagen, dass ich das mit dem Futterbeutel noch mal mit ihr üben muss. Oder zerfetzt den bevor sie den zu mir gebracht hat aber das ist auch reine Übungssache und für die Zukunft könnte das was gutes sein! Dann werden wir mal üben
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • MadlenBella
Ja, da musst du sie von abhalten. Wenn sie anfängt kaputt zu machen - hol sie über die Schleppleine ran. Das begreift sie sicher schnell.
Das liegt an dir.

 
  • DobiFraulein
Ja wobei dazu muss ich sagen, dass ich das mit dem Futterbeutel noch mal mit ihr üben muss. Oder zerfetzt den bevor sie den zu mir gebracht hat aber das ist auch reine Übungssache und für die Zukunft könnte das was gutes sein! Dann werden wir mal üben
Mach am Anfang ne Schleppleine an sie oder den Futterbeutel dran.
Wenn sie den erst mal zerfetzt hat und ohne dich ans Futter kam, braucht sie ja nicht meht mit dir zusammenarbeiten, da sie auch ohne dich Erfolg hat ;)
 
  • matty
Also mein Weg wäre das nicht. Wenn ich will, dass der Hund etwas nicht tut, sage ich ihm das. Ich finde das nur fair ihm gegenüber.
Und natürlich vermittle ich ihm auch, dass ich das auch so meine. Indem ich es durchsetze.
Genau so habe ich es schon bei etlichen Hunden gemacht.
Abbruch und dann genau so. Dabei knurre ich meinen Hund ganz bestimmt nicht an, denn knurren kann er nämlich garantiert authentischer als ich. Er ist durchaus in der Lage mein Abbruchsignal zu verstehen und solange das nicht sicher klappt, ist die Schleppleine so am Hund, damit ich mich durchsetzen kann.
Wegen der Kinder und der Gefahr, dass der Hund mal unterwegs so mit Freunden verfährt, geht das augenblickliche Verhalten wirklich gar nicht.
Deshalb also besser nicht mal wieder die Schleppleine raussuchen, sondern jetzt sofort, damit der Hund keine Chance mehr hat, so weiter zu machen.
Genau auf dieser Ebene liegt das Problem mit dem Futterbeutel. Du gibst ihr die Chance zum Zerreißen gar nicht.
Ihr spielt zusammen als Team und der Zeitpunkt wird nicht so gewählt, dass es beim Hund als Belohnung fürs Fehlverhalten ankommen könnte.

.
 
  • toubab
Alllem vor sich finde ich das verhalten nicht schlimm, junger lebhafter hund halt, schlimm ist das du es nicht abstellen kannst und sie weiss das jetzt. Ich würde auch lecker viel zackiger U.O. machen, dann hat sie keine zeit für solche spirenzchen und sie ist nachher auch erledigt.
 
  • Paulemaus
Das Problem mit dem Ignorieren von unerwünschtem Verhalten ist ja auch, dass Hunde Menschen sehr gut lesen können und für sie schon reicht, wenn der HH eine Augenbraue hochzieht, obwohl er ansonsten "ignoriert". Hund bekommt, egal wie ich mich bemühe, trotzdem eine Reaktion.
 
  • matty
Nach meiner Erfahrung, auch mit den vielen Tierheimhunden, hängt sehr von der Hundpersönlichkeit, den bisher gemachten Erfahrungen mit Menschen, dem Erregungslevel usw. ab. Den Hund im Allgemeinen gibt es halt nicht
Ich finde es deshalb am fairsten dem Hund gegenüber, ihm deutlich zu verstehen zu geben, was geht und was eben gar nicht.
 
  • juliemichelle
Hallo, versuch mal Nala mit Wasser abzuspritzen, wenn sie das macht. Ich hab bei meinem Hund das Problem dass er (auch seit klein auf) liebend gerne (auch fremden) Menschen zur Begrüßung raufspringt, er ist dann auch kaum zu stoppen und hat ein extremes Erregungslevel. Leider hat ignorieren oder schimpfen bei ihm nie was gebracht. Seit kurzem nehm ich bei jedem Spaziergang eine kleine Sprühwasserflasche mit, wenn ich weiß dass er frei laufen wird und wir höchstwahrscheinlich auf Menschen treffen. Und es funktioniert wirklich erstaunlich gut, er hört sofort auf, wenn ich ihn abspritze. Muss aber dazu sagen dass er generell kein Wasserfan ist und es hasst, mit irgendwas bespritzt oder beworfen zu werden. Vielleicht auch eine Idee für euer Problem.

LG Julie
 
  • MadlenBella
Das kann aber auch nach hinten losgehen, wenn man es falsch macht oder den Hund noch mehr pusht.
 
  • DobiFraulein
Seit kurzem nehm ich bei jedem Spaziergang eine kleine Sprühwasserflasche mit, wenn ich weiß dass er frei laufen wird und wir höchstwahrscheinlich auf Menschen treffen. Und es funktioniert wirklich erstaunlich gut, er hört sofort auf, wenn ich ihn abspritze.
Das heißt, du lässt deinen Hund frei laufen und nimmst dabei bewusst in Kauf, dass er fremde Menschen erst mal anspringt, bevor du das abrechen kannst?

Ihr seid auch noch nicht an den richtigen Mensch geraten...
 
  • juliemichelle
Nein, ich lass ihn natürlich nicht bewusst fremde Menschen anspringen. Ich spritze ihn schon ab wenn ich merke, dass er gerade dabei ist in seinen Begrüßungsmodus zu switchen. Dann macht er es auch nicht und verhält sich normal.
 
  • MadlenBella
Ich persönlich finde, das geht gar nicht und würde das auch niemandem pauschal empfehlen.
 
  • juliemichelle
Wieso nicht, wenn ich fragen darf? Es tut ihm ja nicht weh und ich hab sonst wirklich alles ausprobiert.
 
  • MadlenBella
Ich denke nicht, dass du alles (lange genug) ausprobiert hast.
Ich würde nach der Ursache suchen und die angehen.
Du könntest ihn zum Beispiel auch ein Alternativverhalten beibringen, und das eventuell anstehende Anspringen umleiten, zum Beispiel auf eine Futterbeutelsuche.

Nur deckeln finde ich halt schwierig, vor Allem auf Dauer.
 
  • juliemichelle
Ja versteh natürlich was du meinst, aber ich denke leider schon, dass ich alles ausprobiert habe. Was für ein Alternativverhalten würde dir da einfallen?
 
  • MadlenBella
Ich habs editiert, zum Beispiel eine Futterbeutelsuche.

Kannst du deinem Hund nicht beibringen, immer wenn euch ein Mensch entgegen kommt, ins Fuß zu gehen?
Das wäre wohl mein erster Ansatz. Und immer eine Schleppleine dran haben, falls er doch anfängt hochzuspringen.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Unkontrolliertes anspringen und schnappen in Arm“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten