TV-Tiip: "Rumänien - Straßenhunde in Gefahr", hundkatzemaus, 07.12.2013

  • helki
Heute kommt bei hundkatzemaus ein Bericht zum Thema rumänische Straßenhunde.



Ich weiß, hier gibt es schon einen Fred zum Thema, wollten den TV-Tipp aber gerne gesondert einstellen, da ich fürchte, dass er im anderen Thema untergeht und weil der Bericht von hundkatzemaus auch mehr Aspekte umfasst als um Tötungen von Straßenhunden durch Privatleute, die im anderen Fred Thema waren.

Edit:
Mist, jetzt kann ich die Überschrift nicht mehr ändern. TV-Tipp hätte es heißen sollen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi helki :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Cira
Ich sehe es gerade.
Erschütternd. :(

...
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • helki
Ja, wirklich erschütternd... und dennoch bin ich froh und dankbar, dass mal jemand die Dinge beim Namen nennt, nicht beschönigt oder euphemistisch von Einschläfern spricht o.Ä.

Ich hoffe, dass hundkatzemaus mit dem Bericht viele Menschen erreicht.
 
  • HSH Freund
Ich hoffe, dass hundkatzemaus mit dem Bericht viele Menschen erreicht.
Keine Angst, das wird er. Wirst sehen wie in nächster Zeit der Handel mit (ich meinte natürlich das Retten von) rumänischen Hunden aufblühen wird. Bin gespannt wann der Gesetzgeber dem Hundehandel/Hausfrauentierschutzimporten einen Riegel vorschieben wird.
 
  • Gast2
Ich hoffe, dass hundkatzemaus mit dem Bericht viele Menschen erreicht.
Keine Angst, das wird er. Wirst sehen wie in nächster Zeit der Handel mit (ich meinte natürlich das Retten von) rumänischen Hunden aufblühen wird. Bin gespannt wann der Gesetzgeber dem Hundehandel/Hausfrauentierschutzimporten einen Riegel vorschieben wird.


Weißt du, wenn du schon so schmerzfrei bist, daß du mit den armen Seelen, die dort so sinnlos von Kreaturen gequält werden, die vermutlich genauso wenig Empathie besitzen wie du, auch nicht einen Funken von Mitgefühl hast, dann solltest du nicht noch die Menschen, die dort unter großem persönlichen Einsatz versuchen, den Tieren zu helfen, durch deine sinnentleerten Statements durch den Dreck ziehen.
Wenn man keine Ahnung hat............einfach mal die Fresse halten!!!!!!!!!!!!!!!!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • HSH Freund
Wenn man keine Ahnung hat............einfach mal die Fresse halten!!!!!!!!!!!!!!!!
Dann halt doch die Fresse. :hallo: Aber Nein, man muß ja die eigene Unfähigkeit, den Inhalt selbst einfach gehaltener Beiträge zu verstehen, lauthals in die Welt posaunen. :wand:
Um mal bei deinem Jargon zu bleiben: Solche Kreaturen, wie ich sie in meinem Beitrag angesprochen habe (und interessanterweise scheinst du dich davon ja sehr angesprochen zu fühlen :eg:), sind es die dem TS langfristig und nachhaltig schaden!
Leider kapieren das diese geistigen Blindnieten offenbar nicht einmal.
 
  • Cira
Ja, wirklich erschütternd... und dennoch bin ich froh und dankbar, dass mal jemand die Dinge beim Namen nennt, nicht beschönigt oder euphemistisch von Einschläfern spricht o.Ä.

Ich hoffe, dass hundkatzemaus mit dem Bericht viele Menschen erreicht.

Es ist zum Heulen wie ein Teil der Menschen sich da verhält.
Vollkommen ohne Mitgefühl.
Sie rauben sogar ihren Mitmenschen die Hunde um sie umzubringen, unbegreiflich... :(

Ich hoffe auch dass durch die Berichterstattung viele von den Hunden gut untergebracht werden können.
Und dass die Tierschutzorgas hier aus Deutschland und den anderen Ländern soviele wie möglich dort herausholen und vermitteln können.
Hoffentlich legt sich diese Hysterie dort bald und die Menschen kommen wieder zu Verstand.

...
 
  • Jackie
Ich hoffe auch dass durch die Berichterstattung viele von den Hunden gut untergebracht werden können.
Und dass die Tierschutzorgas hier aus Deutschland und den anderen Ländern soviele wie möglich dort herausholen und vermitteln können.

Na wenn das die Message war, die nun viele Leute erreicht hat, dann triftt genau das ein, was ich befürchet habe - zzgl zu den wenigen guten eben auch zig kopflose bzw schlecht organisierte Hundetransporte nach Deutschland und hinzu kommt unter Tierschutz getarnter Hundehandel. Wann greift der Gesetzgeber da endlich ein???

... und das Problem vor Ort bleibt (wieder) ungelöst. Auch wenn es hart ist, aber die sollten das Geld für die Transporte lieber für nachhaltige Massnahmen erwenden. Einige tun das ja und bei den anderen, sollte man sich immer sehr genau hinschauen und sich gut überlegen, ob das wirklich Tierschutz ist oder ob Tierschutz nur als Deckmantel benutzt wird.

"Gast2", das hat mit "schmerzfrei" wenig zu tun. Denk vielleicht noch mal drüber nach.

PS: Dieser Thread wird aufs gleiche hinauslaufen, wie der bereits eingeschlafene. Vllt können die Mods die beiden Threads ja nun zus.führen?
 
  • Christy
Ganz ehrlich, der Bericht war erschütternd (gemacht), ja...

Und genau deswegen muss ich mich nach nüchterner Betrachtung dem hier komplett anschliessen...:
Na wenn das die Message war, die nun viele Leute erreicht hat, dann triftt genau das ein, was ich befürchet habe - zzgl zu den wenigen guten eben auch zig kopflose bzw schlecht organisierte Hundetransporte nach Deutschland und hinzu kommt unter Tierschutz getarnter Hundehandel. Wann greift der Gesetzgeber da endlich ein???

... und das Problem vor Ort bleibt (wieder) ungelöst. Auch wenn es hart ist, aber die sollten das Geld für die Transporte lieber für nachhaltige Massnahmen erwenden. Einige tun das ja und bei den anderen, sollte man sich immer sehr genau hinschauen und sich gut überlegen, ob das wirklich Tierschutz ist oder ob Tierschutz nur als Deckmantel benutzt wird.
 
  • wellblechdach
kann mir mal einer erklären, warum man hunde die die schon halbtod sind nicht einfach erlösst, wenn man schon nicht weiß mit den anderen tausenten wohin?
 
  • HSH Freund
Ich hoffe auch
...
dass die Tierschutzorgas hier aus Deutschland und den anderen Ländern soviele wie möglich dort herausholen und vermitteln können.
Und da sage noch Wer ich läge mit meinen Prognosen falsch. :p
... und die Menschen kommen wieder zu Verstand.
Nicht solange sie vor lauter Empathie realitätsblind sind. :hallo:

kann mir mal einer erklären, warum man hunde die die schon halbtod sind nicht einfach erlösst, wenn man schon nicht weiß mit den anderen tausenten wohin?
Das geht ja nun wirklich nicht. Wer weiß schon wozu Die noch mal Gut sein können. So "Vorzeigehunde" bringen nun einmal, direkt durch den Verkauf oder indirekt durch Spenden, Kohle in die Kasse. Und wer sägt schon am Ast auf dem er sitzt? ;)
 
  • Paulemaus
Ich hoffe, dass viele es schaffen und nicht unter entwürdigenden Umständen ihr Leben lassen müssen.
Jeder einzelne Hund, der nicht sterben muss, ist ein Lichtblick.

Gute Tierschutzarbeit bringt übrigens mitnichten Profit, in der Regel legen die sehr engagierten Tierschützer noch drauf.
Das sind auch die, die ich unterstütze und das gerne.

Mit ein bisschen gesundem Menschenverstand kann man schon die "Guten" von den "Schlechten" unterscheiden.
 
  • HSH Freund
Mit ein bisschen gesundem Menschenverstand kann man schon die "Guten" von den "Schlechten" unterscheiden.
Nur geht es bei der Machart solcher Beiträge nicht darum den gesunden Menschenverstand anzusprechen, da wird auf ganz andere Werte spekuliert. Eine entsprechende Berichterstattung wäre unter Garantie auch schon deutlich früher möglich gewesen, aber der Zeitpunkt in der Vorweihnachtzeit kommt sicher nicht von ungefähr.
Aber schön zu sehen wie erfolgreich sich die Zielgruppe manipulieren läßt, Bild lässt grüßen. :eg:
 
  • wellblechdach
Mit ein bisschen gesundem Menschenverstand kann man schon die "Guten" von den "Schlechten" unterscheiden.
Nur geht es bei der Machart solcher Beiträge nicht darum den gesunden Menschenverstand anzusprechen, da wird auf ganz andere Werte spekuliert. Eine entsprechende Berichterstattung wäre unter Garantie auch schon deutlich früher möglich gewesen, aber der Zeitpunkt in der Vorweihnachtzeit kommt sicher nicht von ungefähr.
Aber schön zu sehen wie erfolgreich sich die Zielgruppe manipulieren läßt, Bild lässt grüßen. :eg:


so was nennt man auch gefühlsdiktatur in tierschutzkreisen sehr beliebt,;);)
 
  • helki
Ich persönlich hoffe, dass dieser Bericht die Leute, die bislang davon ausgingen/ausgehen wollten (?), es handle sich lediglich um Hysterie von Tierschützern (und alles wäre in Rumänien quasi nur wie immer), vor Augen führt, dass was dran ist an der "Hysterie" der Tierschützer.

Und ich hoffe, dass diejenigen, die Mitgefühl für die betroffenen Tiere und Menschen aufbringen, sich zusammentun und immer weiter Druck machen (auch politisch) und sich nicht von Leuten, wie sie sich hier in Freds zum Thema gerne "zusammenrotten", fertig machen lassen.

Weiter hoffe ich, dass die wenigen Bürgermeister, die sich für Kooperationen mit Tierschützern entschieden haben und kastrierte Hunde weiter auf der Straße dulden (2 davon sind z.B. in Marions Adventskalender bei Couch gesucht aufgeführt), Unterstützung und Zuspruch erfahren und vielleicht schon bald andere sich daran ein Beispiel nehmen. Dasselbe hoffe ich für die Tierschützer, die sich vor Ort auch für nachhaltige Lösungen einsetzen.

Diejenigen, die vor dem Hintergrund dieser Infos und Bilder tatsächlich nur den Aspekt erwähnenswert finden, dass ja Hunde ins gelobte Deutschland importiert werden könnten und Hundefreunde, denen scheinbar wirklich nichts besseres einfällt als das, was in Rumänien gerade mit Hunden passiert, für nichts weiter als einen erneuten Rundumschlag gegen Tierschützer (insbesondere Auslandstierschützer) zu nutzen, tun mir wirklich einfach nur noch leid. Und das meine ich ganz ehrlich und aufrichtig so.
 
  • Schorschi
Helki,was wundern dich manche Aussagen hier noch?Erst wurden Beweise gefordert,dass das überhaupt stimmt.Jetzt konnte man es sehen,jetzt wird wieder was gesucht,um die Tierschützer vor Ort nieder zu machen. Die bösen,wollen doch nur Retten,um die Hunde nach Deutschland zu bringen,und hier mit ihnen reich zu werden. ;)
 
  • Podifan
Ich hoffe auch dass durch die Berichterstattung viele von den Hunden gut untergebracht werden können.
Und dass die Tierschutzorgas hier aus Deutschland und den anderen Ländern soviele wie möglich dort herausholen und vermitteln können.

Na wenn das die Message war, die nun viele Leute erreicht hat, dann triftt genau das ein, was ich befürchet habe - zzgl zu den wenigen guten eben auch zig kopflose bzw schlecht organisierte Hundetransporte nach Deutschland und hinzu kommt unter Tierschutz getarnter Hundehandel. Wann greift der Gesetzgeber da endlich ein???

Der Gesetzgeber braucht da, meiner Meinung nach, gar nicht mehr eingreifen, da es genug Regeln gibt, an die man sich halten muss, um Hunde z.B. von Rumänien nach Deutschland zu bringen.
Wie immer mangelt es an der Überwachung!

... und das Problem vor Ort bleibt (wieder) ungelöst. Auch wenn es hart ist, aber die sollten das Geld für die Transporte lieber für nachhaltige Massnahmen erwenden. Einige tun das ja und bei den anderen, sollte man sich immer sehr genau hinschauen und sich gut überlegen, ob das wirklich Tierschutz ist oder ob Tierschutz nur als Deckmantel benutzt wird............

Nur, dass die Wirksamkeit der nachhaltig wirkenden Maßnahmen ja auch von verschiedenen in Frage gestellt werden und man ihnen, in Rumänien, ja leider auch, an vielen Orten, keine Chance gibt.
 
  • HSH Freund
Helki,was wundern dich manche Aussagen hier noch?Erst wurden Beweise gefordert,dass das überhaupt stimmt.
Auch zu begreifen was man liest ist eben nicht Jedem gegeben. ;) Es wurden lediglich (aktuelle!) Belege für Behauptunge wie "An den Straßenrändern stapeln sich die ermordeten Hunde. ..." ect. gefordert. Verallgemeinernde Behauptungen wie "die Rumänen", ... ect wurden in Frage gestellt. Und es wurden vernünftige Alternativen zu kopflosen Rettungen oder dem verwahren in Stapelhöfen aufgezeigt.
Was hingegen nicht getan wurde war das Grausamkeiten generell in Frage gestellt wurden.

Oft hilft mehr Hirn und weniger Empathie um etwas zu verstehen, bzw. es realistisch zu sehen/einzusätzen. :hallo:
 
  • snowflake
Diejenigen, die vor dem Hintergrund dieser Infos und Bilder tatsächlich nur den Aspekt erwähnenswert finden, dass ja Hunde ins gelobte Deutschland importiert werden könnten und Hundefreunde, denen scheinbar wirklich nichts besseres einfällt als das, was in Rumänien gerade mit Hunden passiert, für nichts weiter als einen erneuten Rundumschlag gegen Tierschützer (insbesondere Auslandstierschützer) zu nutzen, tun mir wirklich einfach nur noch leid. Und das meine ich ganz ehrlich und aufrichtig so.

Mir nicht. Mir geht da jegliche Empathie ab. Mich kotzt diese Kaltschnäuzigkeit an.
 
  • helki
Auch zu begreifen was man liest ist eben nicht Jedem gegeben. Es wurden lediglich (aktuelle!) Belege für Behauptunge wie "An den Straßenrändern stapeln sich die ermordeten Hunde. ..." ect. gefordert. Verallgemeinernde Behauptungen wie "die Rumänen", ... ect wurden in Frage gestellt. Und es wurden vernünftige Alternativen zu kopflosen Rettungen oder dem verwahren in Stapelhöfen aufgezeigt.
Was hingegen nicht getan wurde war das Grausamkeiten generell in Frage gestellt wurden.

Oft hilft mehr Hirn und weniger Empathie um etwas zu verstehen, bzw. es realistisch zu sehen/einzusätzen.

Das ist so nicht richtig.

Es wurde z.B. auch die These aufgestellt, dass es überhaupt gar keine Massentötungen von Straßenhunden in Rumänien gibt und auch nie gegebenn hat - widersprochen wurde dem kaum.

Die Tatsache, dass durch das neue Gesetz fragwürdige Tötungsweisen legalisiert wurden (und hier in den Medien weiter von Einschläfern gesprochen wird), wurde in Frage gestellt.

Der Umstand, dass es durch die Medienberichte zu vermehrten Übergriffen auf Straßenhunde kam, wurde trotz auch aktuellem Bildmaterial z.B. aus rumänischen Medien in Frage gestellt.

Usw. usf.

Wer sich die Mühe machen möchte, kann das gerne im alten Fred (und den, den Hovi hat schließen lassen) nachlesen.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „TV-Tiip: "Rumänien - Straßenhunde in Gefahr", hundkatzemaus, 07.12.2013“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten