Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Stockholm: Weltwasserwoche 2009 - Die weltweite Krise verschaerft sich!


  1. Kostbares Gut: Beim Essen Wasser sparen


    Heute - 22. März - ist Weltwassertag - ein Aktionstag für einen nachhaltigeren Umgang mit der Ressource Wasser. Drei Tipps, wie wir mit unserer Ernährung helfen können, kostbares Wasser zu sparen...



    [​IMG]
     
    #101 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Für Wasser gibt es keine Alternative


    Die lebenswichtige Ressource Wasser steht unter Druck. Bedachtes, zügiges Handeln ist angesagt, damit sie auch zukünftig für alle reicht.

    Die Erdoberfläche ist zu knapp 71 % von Wasser bedeckt; davon sind 97 % Salzwasser. Der restliche Anteil bleibt für das Süsswasser (Oberflächenwasser, Gletschereis und Grundwasser). Direkt nutzbar als Trinkwasser sind lediglich 1% - soweit das Schülerwissen, das in vielen Erdkundebüchern steht...



    [​IMG]
     
    #102 Mausili
  4. : 375.648 Unterschriften für unser Wasser

    Das Wasser schützen, #protectwater, das ist unser Ziel. Wir haben Euch gebeten uns mit Eurer Unterschrift zu helfen – und das habt ihr getan! Herzlichen Dank für Euer Engagement für einen strengen Schutz unserer Flüsse, Seen und Grundwasser in Deutschland und Europa. Wir haben Eure 375.648 Stimmen an den Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth übergeben mit der Aufforderung sich für den Erhalt und die bessere Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) einzusetzen. Eure Stimme war, ist und bleibt wichtig...



    [​IMG]
     
    #103 Mausili
  5. Um sein Wasser zu verteidigen, kämpft ein kleines Dorf gegen Nestlé – In Vittel gibt es kein Wasser mehr!

    In Vittel gibt es kein Wasser mehr. Immer wieder wehren sich verzweifelte Menschen, weil Nestlé ihnen das zum Leben notwendige Wasser stiehlt. Freuen können sich dann die Kunden, die in den Discountern Mineralwasser zum Schnäppchenpreis angeboten bekommen, wie gerade das bei dem Mineralwasser Vittel von Nestlè der Fall ist. Doch bereits 2018 teilte der Verband France Nature Environment (FNE) in einer Erklärung mit, dass dem Ort Vittel das Wasser ausgeht:...



    [​IMG]
     
    #104 Mausili

  6. Wegen Hitzewelle: In den ersten Orten Deutschlands wird Trinkwasser knapp


    Trinkwasserversorger in Ostwestfalen haben Engpässe: Rund 120.000 Menschen sind von der Wasserknappheit durch die anhaltende Trockenheit betroffen – und die Gemeinden rufen zum Verzicht auf...



    [​IMG]
     
    #105 Mausili

  7. Umweltamt: Streit ums Wasser absehbar - Trinkwasserversorger warnen -->> VIDEO


    Der Sommer 2018 ist vielen als "Dürresommer" in Erinnerung, in den vergangenen Wochen liefen viele Rasensprenger wieder auf Hochtouren. Für Wasserversorger kann das zum Problem werden - denn auch die Bauern müssen mehr gießen. Konflikte zeichnen sich ab...





    [​IMG]
     
    #106 Mausili

  8. TV-Tipp: "Der Kampf ums Wasser - Behörden contra Landwirte"
    Mitschnitt der Reportage von gestern Abend im Ersten (Report München)


    Wasser kommt aus der Leitung. Das ist noch immer die Haltung, die viele hierzulande haben. Aber so selbstverständlich ist das nicht mehr. Auch in diesem Jahr sind in manchen Regionen Brunnen und Flüsse ausgetrocknet, Behörden drohen Landwirten mit Bußgeldern, wenn sie nicht weniger bewässern. Der Kampf ums Wasser beginnt. Und Deutschland ist darauf in keiner Weise vorbereitet...



    [​IMG]
     
    #107 Mausili

  9. Wann versiegt das Wasser?


    Ein Viertel der Weltbevölkerung ist stark von Wassermangel gefährdet, ergibt eine neue Studie von US-Forschern. In 17 Ländern steht der "Tag null" kurz bevor – der Tag, an dem es kein Wasser mehr aus den Leitungen fließt...



    [​IMG]
     
    #108 Mausili

  10. Ohne Wasser ist alles nichts


    Wasser hält uns Menschen und unsere Umwelt am Leben. Trotzdem haben mehr als 780 Millionen Menschen kein Zugang zu sauberem Trinkwasser, obwohl dies seit 2010 weltweit Menschenrecht ist. Zugleich wird mit Süßwasser umgegangen als wäre es eine unversiegbare Quelle. Doch dem ist nicht so. Sauberes Wasser ist lokal gesehen endlich. Und ohne Wasser ist alles nichts...



    [​IMG]
     
    #109 Mausili

  11. Nestlé plant, täglich mehr als 4 Millionen Liter Wasser aus einem Naturschutzgebiet zu pumpen!


    Während die Menschen entsetzt nach Lateinamerika schauen, wo Brände den Amazonas zerstören, die Lunge des Planeten, ist auch in den USA eines der empfindlichsten Ökosysteme in Gefahr. Es sind kein Brände, sondern es ist ein Konzern, der mit Wasser Milliarden Euro verdient, . Ginny Springs in Florida ist bekannt für sein kristallklares Quellwasser. Grinnie Springs trifft auf den Hauptstrom Santa Fe River, den am meist gefährdeten Fluss in den USA. Der Fluss ist für seine Schildkröten bekannt. Eigentlich sollte dieser Fluss geschützt werden, eigentlich, wenn es da nicht Nestlé gäbe, der aus Wasser Milliarden Euro macht und selbst nichts dafür bezahlt...



    [​IMG]
     
    #110 Mausili

  12. Wasserkrise: Wenn Millionenstädte auf dem Trockenen sitzen


    Elf Millionen Menschen ohne Wasser. Die indische Megacity Chennai erlebte vor einigen Wochen den Tag Null – der Tag, an dem das Leitungswasser in der Millionenmetropole ganz abgestellt wurde. Was wir in Chennai sehen, ist nochmal schlimmer als vor einem Jahr in Kapstadt. Die vier großen Wasserreservoirs, welche die Stadt normalerweise mit Trinkwasser versorgen, waren so gut wie ausgetrocknet. Zusammen fassten sie noch drei Millionen Kubikmeter Wasser, was nur 0,95 Prozent der möglichen Gesamtkapazität von 313 Millionen Kubikmeter entspricht...



    [​IMG]
     
    #111 Mausili

  13. Wasserhahn statt PET-Wahn


    Im Vergleich zu Flaschenwasser (abfüllen, verpacken, transportieren) hat das Schweizer Leitungswasser eine mindestens 450 Mal bessere Ökobilanz. Ein Büro mit 100 Mitarbeitern kann pro Jahr die Umweltbelastung um die Entsprechung einer 66`000 km langen Autofahrt verringern, indem es auf Leitungswasser umstellt...



    [​IMG]
     
    #112 Mausili

  14. Nestlé will nächste Quelle kaufen – die Gegner lassen sich das nicht gefallen


    Nestlé braucht mehr Wasser – und hat sich dafür Quellen in einem Park in Florida ausgesucht. Der Lebensmittelkonzern will dort täglich mehrere Millionen Liter Wasser abpumpen und in Flaschen füllen. Kritiker sehen das sensible Ökosystem vor Ort in Gefahr – und wehren sich...



    [​IMG]
     
    #113 Mausili

  15. Keine Nestlé-Manager in der Schweizer Politik! -->> PETITION


    Ein Nestlé-Lobbyist mischt bald die Schweizer Politik auf: Nestlé-Mann Christian Frutiger soll einen Spitzenposten in der Schweizer Entwicklungspolitik bekommen. Sein dortiger Arbeitsbereich? Die internationale Wasserpolitik...



    [​IMG]
     
    #114 Mausili

  16. Grundwasserverbrauch bedroht Ökosysteme weltweit


    Grundwasser ist die grösste Süsswasserquelle der Welt und damit überlebenswichtig. Nicht nur als Trinkwasser. Die Hälfte davon braucht die Landwirtschaft, die damit Felder bewässert. Doch die weltweiten Grundwasservorräte sind vielerorts bereits übernutzt. Ein nur kleiner Abfall des Grundwasserspiegels könnte zukünftig ganze Ökosysteme bedrohen. Auch die Schweiz ist betroffen...



    [​IMG]
     
    #115 Mausili

  17. Nitrat im Grundwasser -->> Grundwasserschutz für Natur, Tiere und Menschen


    Nitrat gefährdet unsere Gewässer, unser Trinkwasser und unser Klima. Hauptverursacher ist die Landwirtschaft, denn 88 Prozent des Nitrats im Grundwasser stammen laut Umweltbundesamt aus landwirtschaftlichen Überschüssen...



    [​IMG]
     
    #116 Mausili

  18. Sauberes Wasser: Bundesregierung stoppt schärfere Grenzwerte


    Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

    vielen von Ihnen und Euch werden vor sechs Jahren die Right2Water Bürgerinitiative unterschrieben haben. Es war die erste erfolgreiche EU-Bürgerinitiative – und wie erfolgreich sie war! Die Europäische Kommission legte prompt neue Vorschläge vor, um EU-Bürger*innen Zugang zu sauberem Trinkwasser zu garantieren. Um die Qualität des Trinkwassers zu steigern, schlug die Kommission vor, Grenzwerte für giftige Stoffe wie Blei zu reduzieren und neue Grenzwerte für schädliche Umwelthormone einzuführen...



    [​IMG]
     
    #117 Mausili
  19. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Stockholm: Weltwasserwoche 2009 - Die weltweite Krise verschaerft sich!“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden