Stockholm: Weltwasserwoche 2009 - Die weltweite Krise verschaerft sich!

  • Mausili

Finger weg von Stanleys Wasser, Asahi-Schweppes! -->> PETITION


Vor zwei Jahren fuhren die ersten riesigen Tanklaster durch Stanley; seitdem karren sie Woche für Woche hunderttausende Liter kostbares Grundwasser aus dem Ort -- damit einer der weltgrößten Getränkehersteller es abfüllen und teuer verkaufen kann: Asahi-Schweppes...



 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili

Rückstände aus Massentierhaltung: Greenpeace untersucht Gewässer in 22 Städten -->> Dem Wasser auf den Grund gehen


Wie stark verunreinigt die Massentierhaltung Deutschlands Flüsse, Seen und Bäche? Greenpeace untersucht die Wasserqualität, auch Bürger können eigene Proben testen lassen...



 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Mausili

Goldstatus für Umgang mit dem blauen Gold


Das gemeinsame Orangen-Projekt von EDEKA und WWF erfüllt den seltenen Gold-Standard: Die spanische Pilot-Finca Iberesparragal wurde als erster Landwirtschaftsbetrieb in Europa unter dem Wasser-Nachhaltigkeitsstandard AWS zertifiziert...


 
  • Mausili

Droht eine Wasserkrise?


Wasser ist die Grundlage allen Lebens – eine Binsenweisheit. Ohne Wasser keine Menschen, keine Tiere, keine Bäume, keine Pflanzen. Überfluss an Wasser beutet Leben, Wohlstand und Reichtum. Aber Mangel an Wasser bedeutet Tod. Wegen Hitze und Dürre wird im Sommer 2018 in vielen Teilen der Welt das Wasser knapp. Ein Kommentar von Franz Alt...



 
  • Mausili

Wegen Nestlé: Den Bewohnern von Vittel wird das Wasser knapp


In der französischen Gemeinde Vittel sinkt der Grundwasserspiegel jedes Jahr drastisch – weil Nestlé große Mengen Wasser für die Wassermarke „Vittel“ abpumpt. Nach internationaler Kritik versucht Nestlé nun, Schadensbegrenzung zu betreiben...



 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mausili

Wer gewinnt den Kampf ums Wasser? - Elefant vs. Giraffe -->> VIDEO


Langer Rüssel oder langer Hals? Wer hat am Ende die Nase vorn? Wenn ein Elefant und eine Giraffe um eine Flasche Wasser kämpfen, kann es ganz schön turbulent zugehen. So zu sehen in unserem aktuellen Video. Was eingangs spaßig und unterhaltsam scheint, könnte am Ende bittere Realität werden - für uns alle! Der Kampf um Wasser hat längst begonnen, denn Wasser bedeutet Leben...





Wassernotstand im Supermarkt

Weltweit wird Wasser übernutzt – etwa für den großflächigen Anbau von Obst und Gemüse in trockenen Regionen. Doch die Wasservorräte schwinden, das Risiko wächst: Hitzesommer wie in diesem Jahr führen zu massiven Ernteeinbußen in der Landwirtschaft. Trotzdem ist das Wasserrisiko für den deutschen Lebensmitteleinzelhandel offenbar noch kein Thema. Das zeigt eine Umfrage des WWF unter 17 Unternehmen. Dabei trägt der Lebensmitteleinzelhandel eine große Verantwortung:...





Wassernotstand im Supermarkt

Der Lebensmitteleinzelhandel und sein Umgang mit einer knapper werdenden Ressource

Anlässlich der World Water Week in Stockholm hat der WWF untersucht, wie deutsche Supermärkte mit ihrer Verantwortung für Süßwasser umgehen. Fakt ist, dass die Branche vor allem durch ihre landwirtschaftlichen Produkte Wasserrisiken stärker ausgesetzt ist als jede andere. Deutsche Bauern erwarten aufgrund des diesjährigen Hitzesommers massive Ernteeinbußen. Im weltweiten Durchschnitt ist die Landwirtschaft mit 70 Prozent der mit Abstand größte Wassernutzer...


 
  • Mausili

Rufen Sie die kalifornische Wasserbehörde jetzt auf, Nestlés illegalen Wasserraub zu stoppen! -->> PETITION

Eine Fläche größer als München und Hamburg zusammen stand in Kalifornien im August in Flammen. Und während Tausende Feuerwehrleute gegen den größten Brand in der Geschichte des Landes kämpften, pumpte Nestlé Millionen Liter Wasser aus den Wäldern rund um San Bernardino ab!...



 
  • Mausili

Rette unser Wasser! -->> AKTION

Die Zeit drängt! Am 20./21. September stellt die EU die Weichen für die Zukunft unseres Wassers. Auch Deutschland verhandelt, ob die wichtigen Gesetze zum Schutz unseres Wassers stark bleiben oder nicht. Also welches Wasser wollen wir: Eine unbelebt, versiffte Brühe? Oder eine reine, klare, gesunde Quelle des Lebens? Der Ausgang ist völlig offen! Deswegen müssen wir jetzt dringend handeln...



 
  • Mausili

Ureinwohner in Kanada haben kein fließend Wasser – während Nestlé täglich Millionen Liter abpumpt

In Kanada gibt es eigentlich mehr als genug Wasser, trotzdem haben viele Ureinwohner der sogenannten „First Nations“ keinen Zugang zu fließendem Wasser. Dafür pumpt Nestlé täglich Wasser aus den Gebieten der indigenen Völker – gegen deren Willen...



 
  • Mausili

Europa und Sie entscheiden über die Zukunft des Wassers! -->> AKTION


Schicke deine Botschaft an die EU: Rette unser Wasser!

Die EU-Kommission hat Sie aufgerufen ihre Meinung zur Zukunft unserer Gewässer und seiner Schutzgesetze zu sagen. Gemeinsam mit über 110.000 Unterstützerinnen und Unterstützern konnte der BUND erreichen, dass sich Deutschland mit Umweltministerin Svenja Schulze für den Schutz unseres Wassers stark macht!...



 
  • Mausili

Neue Aktion: Schützt unser Wasser! -->> PETITION


Europas Gewässer sind in Gefahr: Auf Druck einer mächtigen Agrar- und Industrielobby wollen viele EU-Staaten die Wasserrahmenrichtlinie aufweichen. Seen, Flüsse und unser aller Wasser würden weiter unter Druck geraten. Das müssen wir verhindern!...



 
  • Mausili

Zustand der Gewässer in Deutschland - Deutschlands Wasserschutz ist mangelhaft


Verbaute Flüsse, verschmutztes Grundwasser: Es steht nicht gut um unsere Gewässer. Das ist die Bilanz einer Untersuchung, die der WWF am 5. November 2018 in Berlin vorstellte. Demnach verstößt Deutschland flächendeckend gegen die EU-Wasserrahmenrichtlinie...



 
  • Mausili

Fordern Sie Nestlé auf, nicht weiter Vittels Grundwasser leerzupumpen! -->> PETITION


750 Millionen Millionen Liter. Diese Menge an Wasser pumpt Nestlé jedes Jahr in Vittel aus dem Boden -- und trocknet die kleine Gemeinde im Osten Frankreichs damit langsam aber sicher aus. Nestlé füllt das Grundwasser in Flaschen und verdient damit hunderte Millionen Euro -- aber den Menschen in Vittel geht langsam das Wasser aus: Der Grundwasserspiegel sinkt dramatisch, wegen Nestlé droht ihre Wasserquelle ganz zu versiegen...



 
  • Mausili

++ EILT: EU-Staaten wollen HEUTE Wasserschutz schwächen ++


Wir haben ein brisantes Papier erhalten, aufgesetzt von einigen EU-Staaten. Darin stehen konkrete Vorschläge, wie der EU-Wasserschutz geschwächt werden soll! Dieses Papier mit seiner entsetzlichen Botschaft soll heute bei einem wichtigen EU-Treffen diskutiert und im schlimmsten Fall sogar beschlossen werden...



 
  • Mausili

Überdüngung der Ackerflächen belastet Trinkwasser -->> STUDIE


Wie können wir auch in Zukunft noch sicherstellen, dass unser Wasser trinkbar bleibt? Der BUND hat aktuelle Forschungsergebnisse zusammengefasst in einer neuen Studie zu Nitrat im Trinkwasser...



 
  • Mausili

TV-Tipp: "Eine Stadt ohne Wasser - Warnung aus Südafrika"
Mittwoch, 06.03.2019, ab 10:40 Uhr auf Arte


Im Jahr 2050 wird jede vierte Stadt der Welt von Wasserknappheit betroffen sein. Südafrikas Metropole Kapstadt geht schon heute das Wasser aus. Die Katastrophe war absehbar: Dürreperioden und die rapide wachsende Bevölkerung wurden zu lange von der Politik ignoriert. Fieberhaft suchen die Verantwortlichen nach Abhilfe. Ist das Schlimmste noch abzuwenden?...



 
  • Mausili

Nitrat: Unser Trinkwasser muss sauber bleiben


Eine neue Studie des BUND informiert über aktuelle Forschungsergebnisse zu Nitrat im Trinkwasser. Aber welche Rolle spielt Nitrat im Trinkwasser für uns? Und wieso hat es in unserem Trinkwasser nichts zu suchen?...



 
  • Mausili

Die großen Verschmutzer zahlen nicht


wie kann es sein, dass große Verschmutzer, z. B. Bergbau, Industrie und Landwirtschaft, für die Wasserentnahme nicht zahlen, während die privaten Verbraucher*innen es für Trinkwasser tun?...



 
  • Mausili

Weltwasserbericht: Wasser (nicht) für alle


Uns erscheint die Ressource Wasser oft als selbstverständlich, denn bei uns herrscht kein Wassermangel. Doch für zwei Milliarden Menschen weltweit sieht dies anders aus. Sie haben noch immer keinen Zugang zu sauberem und ständig verfügbarem Wasser, wie der aktuelle UN-Weltwasserbericht aufzeigt. Schuld am Wassermangel vieler Regionen ist aber nicht nur das Klima – auch unser Konsum lässt anderswo das Wasser knapp werden...



 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Stockholm: Weltwasserwoche 2009 - Die weltweite Krise verschaerft sich!“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten