Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Spiel: kreative Rassestandards

  1. Der Dobermann


    Größe 63cm - 75cm
    Der Dobermann ist idealgroß. Niedrig genug, um während des vollen Laufs, Gegenstände in den verschiedensten Zuständen der Fressbarkeit aufzulesen und groß genug um die deutsche Standardküchenarbeitsfläche innerhalb der Grauzone des Gehorsams auszuspähen.

    Gewicht
    Aus Sicht des Hundes immer zu wenig!

    Kopf
    Der Schädel ist lang und keilförmig - ideal um mit Schwung überall ran und/oder zwischen zu kommen, wo der Dobermann ran/rein/zwischen will. Besonderheiten beim Schädel sind das real existierende Vakuum in dem ein vergleichsweise kleines Gehirn schwebt, sowie rouletteartige Aussparungen mit den individuellen Optionen des Hundes.

    Die Nase ist lang und gumpelig um den diversen Bedürfnissen gerecht zu werden. Stopper bei der klassischen Gesichtsbremse oder sensorisches Periskop mit der Eigenschaft um um 90° Kanten zu lurgern.

    Ohren seit dem Kupierverbot dienen die Ohren wieder ihrem ursprünglichen Verwendungszweck - in der Bewegung elegant den Eindruck von Dynamik und Elehanz vorzutäuschen. Was der Frau ihr wallendes Haar sind dem Dobermann seine Fledermausartigen Lederflappen.

    Hals.
    Lang.
    Sehr lang.
    Wirklich sehr, sehr, lang.
    Um seiner Rolle als Statussymbol gerecht zu werden, verfügt der Dobermann über viel Platz, um diverse Halsbänder gleichzeitig vorführen zu können. Gleichzeitig dient der Hals als erster Resonanzkörper für die typischen Dobermanntöne.

    Körper
    Der Körper eines Dobermanns ist quadratisch, praktisch, gut. Vielfältig einsetzbar - die Einsatzmöglichkeiten gehen über Heizkissen, mobiles Hindernis, hin zum Luft-/Bodentorpedo - ist der Dobermann das schweizer Armeemesser unter den Gebrauchshunden.

    Haarkleid
    60% am Hund 40% in der Umgebung verteilt. Das Dobermannfell entstammt einem missglückten Experiment der angewandten Physik und ist der Beweis dafür, dass Materie sich aus dem Nichts materialisieren kann.

    Wesen.
    Ein Dobermann ist immer ein Quell der Inspiration. Keine andere Rasse tanzt den Tanz zwischen Genie und Wahnsinn so elegant, wie der Dobermann. Dobermannhalter wissen um dieses Talent und leben in perfekter Symbiose mit ihrem Hund. Außenstehende beschreiben den Dobermann als laut, hysterisch mit dem Hang zur Dramatik - Kenner wissen, dass ist noch nicht einmal die Spitze des Eisbergs.
     
    #21 Coony
  2. Geschichte

    Diese Rasse entstand im Jahr 1864 am Flussufer der Dober, einem kleinen Zulauf der Kremnitz im Elbe-Elster-Kreis.

    Ihr Schöpfer Thomas Mann war über viele Jahre ein großer Schäferhundliebhaber und Schutzhundesportler, sah sich jedoch gezwungen seine Deutschen Schäferhunde nach jedem Regenschauer ob ihres fürchterlichen Gestanks in den Heuschuppen zu sperren. Eines verregneten Abends kam ihm die Idee, eine Gebrauchshunderasse zu kreieren, die sich nach dem Regenspaziergang mit einem einzigen 30x30cm kleinen Baumwolltuch abtrocknen läßt.

    Optik

    Die Ohrlänge des Dobermann sollte stets mindestens eine Pantoffel der Schuhgröße 43 betragen.

    Wenngleich der ausgewachsene Dobermann von unvergleichlicher Eleganz ist, braucht er bis zu 5 Jahre um seine unbeholfenen Spaghettibeine koordinieren zu lernen. Der Halter ist hier angehalten Mauselöcher auf dem Rasen sorgfältig zu schließen. Nur die Beine eines Greyhounds brechen schneller!

    Ihre Widerristhöhe sollte ein bückungsfreies Futtertreiben in der UO ermöglichen und somit besonders rückenschonend für den Hundeführer sein.

    Wesen

    Der Dobermann ist von ausgesprochenem Arbeitswillen und zeigt einen großen Gehorsam gegenüber seinem Besitzer. Dieser Arbeits-, Gebrauchs- und Wachhund ist jedoch ebenfalls dafür bekannt eine große Herausforderung für seinen Halter zu sein. Nicht umsonst gibt es das bekannte, japanische Sprichwort "Zeig mir wie gut dein Dobermann hört und ich sage dir, wieviele graue Haare du hast."
     
    #22 Meizu
  3. Na toll, jetzt kann ich mich nicht mehr entscheiden. :mies:
     
    #23 IgorAndersen
  4. Ich bin jetzt in mich gegangen und musste echt überlegen, weil ich die kreativen Auslegungen echt genial finde!

    Der dritte Platz geht daher an Meizu, besonders die Entstehungsgeschichte ist genial und das mit den Pantoffelohren!

    In der Kürze liegt die Würze, absolut zutreffend und witzig zusammengefasst hat in meinen Augen Johänna den Dobermann! Also Platz zwei an Johänna!

    Und der erste Platz geht an Coony! Gnadenlos ehrlich, ein passendes, irres, äh, buntes Bild vom vielfältig einsetzbaren Dober erzeugt!
    Du bist!
     
    #24 IgorAndersen
  5. Okay, dann wünsche ich mir....

    Den Chihuahua:)
     
    #25 Coony
  6. Von Grossenwahn geprägt, ist der chihuahhua stets auf der Suche nach Abenteuern. Steile Klippen, tiefe Gräben, Pferde und anderes größeres Getier braucht der Chihuahua regelmäßig als Herausforderung und zur Selbstdarstellung. Vor nichts und niemanden wird Halt gemacht.
    In der allergrößten Not hat der Chihuahua immer ein Hintertürchen offen, indem er sich wahlweise laut kläffend hinter seinem Halter versteckt, Beschwichtigkeitsgesten zeigt , die einem sterbenden Schwan ähneln oder in sein Gucci Täschchen verschwindet.
    Der Chihuahua Halter braucht Nerven aus Stahl, weil der Chihuahua sich regelmäßig in todesmutige Wagnisse stürzt, meist kommt er aber unversehrt wieder heraus.
    Ein wahrlich harter Hund, der nichts für schwache Gemüter ist .
    Dennoch , wenn man einen Chihuahua oder einen Mix daraus sein eigen nennt , kann man sich wohl zu den glücklichsten Menschen dieses Planeten schätzen . Man wird nie wieder eine Couch, ein Bett, einen Stuhl oder eine Decke alleine benutzen. Der treue Begleiter ist stets zuverlässig mit Körperkontakt an seinem Halter anhaftend
     
    #26 mausi
  7. Zu den Äußerlichkeiten:
    Würde ein Chihuahua sich selber beschreiben, hätte er wahrscheinlich 80 Kilo, einen Nacken wie ein Stier und mindestens eine zweite Zahnreihe.
    Dass er nicht auf der Liste der gefährlichen Hunderassen steht kratzt stark an seinem Ego.

    In Wirklichkeit sollte der Chihuaua länger sein als hoch und der Rest ist eigentlich egal, alles unter 8 kilo mit Fell und Ohren egal welcher Länge oder Farbe darf sich Chihuahua schimpfen, auch Fehlfarben werden bei dieser Rasse gerne gesehen.
     
    #27 mausi
  8. Der Chihuahua ist eine auf die Größe eines Meerschweinchens aufgepumpte Ratte mit Profilneurose.
    Auch ungefähr so schlau wie eine Ratte.
    Er ist extrem größenwahnsinnig und bei falscher Erziehung zu nichts nütze außer dem Tackern von Hosenbeinen, allerdings kann man leider keine Tackernadeln einsetzen.
    Sein Knurren klingt wie ein kaputter Walkman bei dem ein Zahnrädchen überspringt, was dazu führt, dass man ihn gerne belächelt.
    Behandelt und erzieht man ihn richtig, ist er ein Kumpel für nahezu alle Aktivitäten.
    Man sollte stets aufpassen ihn nicht wegzukicken, das verträgt er schlecht, ansonsten ist er erstaunlich robust.
    In der Gucci-Tasche fühlt er sich nicht wohl, er bevorzugt den Fahrersitz eines Oberklasse-SUV, selbstverständlich möchte er damit in die Wildnis gebracht werden, nicht in die Innenstadt.
     
    #28 IgorAndersen
  9. Chihuahua, der Chuck Norris unter den Hunden :sarkasmus:
     
    #29 pat_blue
  10. Ein Kinder hassender Misanthrop mit Hang zum Größenwahn, der jedoch seiner Familie stets treu ergeben ist.
     
    #30 MyEvilTwin
  11. Soll ich jetzt schon wählen oder geben wir dem Ganzen noch einen Tag, um die aktuellen Geschehnisse sacken zu lassen?
     
    #31 Coony
  12. Wie du möchtest. Wenn du mit der Anzahl an Antworten zufrieden bist, wähle einen Gewinner. Wenn du noch auf mehr Antworten hoffst, dann warte noch ein bisschen.
     
    #32 IgorAndersen
  13. Dann gebe ich den Gemütern gerne noch einen Tag, wobei es nicht an den bisherigen Antworten liegt. :)
     
    #33 Coony
  14. Das ist schon sehr treffend - Pat du darfst.
     
    #34 Coony
  15. Also nehm ich mal das naheliegendste




    :D viel Spass
     
    #35 pat_blue
  16. Traut sich keiner?

    Ich versuche mich mal:

    Der StaffBull ist ein stets gut gelauntes Minischwein. So glücklich, so verfressen, so klein, so kugelig und kann auch grunzen wie ein Schweinchen.
     
    #36 IgorAndersen
  17. Er kann auch quietschen wie ein sehr aufgeregtes Schwein ;)

    StaffBulls mag ich zu sehr, da fällt mir nichts wirklich Witziges zu ein. Nur so liebevolle Sachen.
     
    #37 Fact & Fiction
  18. Kann doch auch liebevoll sein!
     
    #38 IgorAndersen
  19. Dann mach du mal n neuen Versuch, mit einer Kackbratze :D:sarkasmus:

    Minischwein triffts wirklich gut :tuedelue:
     
    #39 pat_blue
  20. Dann hätte ich gerne den Deutschen Schäferhund!
     
    #40 IgorAndersen
  21. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Spiel: kreative Rassestandards“ in der Kategorie „Witze, Spiele, Spaß und mehr...“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden