Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

PETA: Zu wenig stimmberechtigte Mitglieder

  1. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat dem deutschen Arm der Tierrechtsorganisation PETA auch in zweiter Instanz rechtskräftig die beantragte Verbandsklagebefugnis versagt. In der mündlichen Verhandlung vor dem VGH hat der Verein eingeräumt, tatsächlich nur sieben ordentliche Vereinsmitglieder zu haben.
     
    #1 Fact & Fiction
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Peta hat aber inzwischen auch in den USA einen ziemlich schlechten Ruf. Also bei so ziemlich jeden den ich kenne zumindest.

    Was da so geschrieben wird. Ich kenne mich zu wenig aus, aber ich unterstütze die auch nicht.

    The Dark Side of PETA -- serial "mercy" killings, misleading campaigns, and pseudoscience
     
    #2 Melli84
  4. PETA … sucks :(
     
    #3 Madeleinemom
  5. Vorab: Ich halte PETA nicht für sakrosankt oder frei von Fehlern. Dennoch denke ich, dass PETA diesen Ruf u.a. auch hat, weil sie oftmals die Finger in die Wunde legen. Auf Dinge aufmerksam machen, von denen man lieber nichts wissen will usw. Und da kommt es einem (allgemeine gesprochen und nicht auf Melli84 oder KSG-User bezogen) dann nur recht, wenn der Bote hingehängt wird. So spart man sich so manche Auseinandersetzung mit den angesprochenen Themen

    Und ja, so manche "Medienkrise für tierhaltende Unternehmen" (Formulierung aus dem Link) halte ich persönlich für bitter nötig.

    Des Weiteren denke ich, dass PETA eher das letzte Glied in einer langen Kette ist und es recht wohlfeil ist, sich an diesem abzuarbeiten und die zugrundeliegende strukturelle / systematische Problematik nahezu unerwähnt zu lassen.

    Schön etwas älter, aber dennoch interessant, wie ich finde:
     
    #4 helki-reloaded
  6. PETA ist ein Shice Verein, Punkt.
     
    #5 bxjunkie
  7. Also das mit dem Provozieren ist ja das Eine. Das ist manchmal echt notwendig um Leute aufmerksam zu machen. Wobei ich es schon etwas extrem finde.

    Allerdings geht es halt nicht, dass dann Falschinfos verbreitet werden wie das Schafe beim Scheren schwer verletzt werden. Da wird dann alles andere unglaubwürdig.

    Oder gegen Züchten oder Tierhaltung im Allgemeinen sein. Ja gut, da stimme ich nicht überein, aber ich verstehe schon wo das herkommt und akzeptiere die Meinung. Halt extreme Tierschützer.

    Aber dass die so viele Tiere einschläfern lassen sollen anstatt weiterzuvermittlen hat mich echt extrem erschreckt. :(
     
    #6 Melli84
  8. Ich halte das nicht für Falschinfos, dass Schafe beim Scheren schwer verletzt werden. Ich halte es eher für Falschinfos, dass es bei der Schafschur im großen Stil nicht (auch) zu (schweren) Verletzungen der Tiere kommt. Dazu gibt es auch genug Infos, die nicht von PETA stammen. Das Mulesing zum Beispiel ist nicht umsonst in den meisten Ländern verboten. In Australien, auf das sich die in dem von dir verlinkten Beitrag erwähnte Kampagne zu beziehen scheint, ist es jedoch erlaubt. Zu genau der in dem von dir verlinkten Artikel erwähnten Kampagne gibt es zum Beispiel auch ein Video, das ziemlich deutlich zeigt, dass es keine Falschinfos sind, dass Schafe beim Scheren (auch schwer) verletzt werden. Und wie gesagt, solche Bilder gibt es ja nicht nur von PETA.


     
    #7 helki-reloaded
  9. Mulesing hat aber nichts mit der Schafschur zu tun.
     
    #8 Meizu
  10. Mit der Gewinnung von Wolle aber schon, und um die ging es in dem Video und der Kampagne, die in dem verlinkten Zeitungsartikel thematisiert wurden, ja eigentlich. Mulesing ist Teil der Wollproduktion im großen Stil in Australien (und darauf bezog sich die Kampagne).

    Wenn ich auf den Unterschied zwischen Schur und Mulesing bei meinen Ausführungen in meinem Beitrag nicht mit ausreichender Deutlichkeit hingewiesen habe bzw. eine ausreichende Differenzierung habe missen lassen, bedaure ich dies.
     
    #9 helki-reloaded
  11. Soweit ich informiert bin, macht man das um die Maden von dem After der Schafe fernzuhalten..also mit Schur hat das ganz und gar nichts zu tun.
    Aber schön ist es trotzdem nicht.
     
    #10 bxjunkie
  12. Vor allem nicht, wenn es ohne Verabreichung von Schmerzen und ohne anschließende veterinärmedizinische Versorgung geschieht. Und das soll, auch laut anderer Tierschutzorganisationen (nicht nur PETA kritisiert dies), der Fall sein.



    Wären sie Hunde, würden die armen Merinoschafe vermutlich als Qualzucht gelten. Ohne die (für mehr Wolle angezüchteten) Falten wäre das Mulesing in der Form vermutlich gar nicht nötig.
     
    #11 helki-reloaded
  13. Es geht hier aber um PETA, und die sind in meinen Augen halt arg weltfremd und auch nicht unbedingt pro Tier. Mit dem Finger auf andere zeigen können sie aber sehr gut.
     
    #12 bxjunkie
  14. Und wollen sich dabei wohl selber nicht auf die Finger schauen lassen.
    Nur eine Handvoll Mitglieder ist mal ne Ansage.
     
    #13 Coony
  15. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „PETA: Zu wenig stimmberechtigte Mitglieder“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden