Paul´s Knie ist kaputt

  • Budges66482
Verdammt, am Freitag habe ich eine schlimme Diagnose beim Tierarzt erhalten. Paul´s Knie ist kaputt.
Paul war am Freitag 4 Wochen bei mir. Im Tierheim meinten sie schon vor einer ganzen Weile, dass Paul ihrer Meinung nach komisch läuft. Außerdem habe ich schon mal in einem anderen Thema ein Bild eingestellt, in dem zu sehen ist, dass Paul immer komisch sitzt beim "Sitz". Da war meine Frage, ob dies ein Anzeichen von HD sein könnte. Leider wurde er im Tierheim nicht geröntgt. Mein Tierarzt war 3 Wochen in Urlaub, also hatte ich für letzten Freitag einen Termin zum Röntgen (Hüfte).
Da ich Urlaub hatte, hatte ich die Woche auch viel mit ihm unternommen. Bin nun auch sicherer im Umgang mit anderen Hunden geworden und so ist er über Stunden mit einer Hündin rumgetollt, danach fiel mir auch auf, dass er etwas humpelt.

Der TA meinte dann gleich, als er ihn sah, dass es das Knie wäre. So wurden beide Knie geröntgt. Man muss nicht geschult sein, um auf dem Bild zu sehen, dass am rechten hinteren Knie etwas nicht stimmt. Man sieht, dass sowohl das Gelenk als auch die Pfanne Umrisse hat und alles sehr viel heller ist, als am gesunden Knie. Am linken (gesunden) Knie sieht man klare Umrisse, beim kaputten Knie, ist eben alles wellig :(
Blöde Erklärung, ich weiss :rolleyes:
Der TA meinte, das Knie wäre kaputt und bereits seit Wochen/Monaten entzündet :heul: Er könne mir auch nicht die Hoffnung machen, dass dies so wieder hinzukriegen ist, es würde auf eine OP rauslaufen, da würde das Ganze ausgeschabt, oder so :rolleyes:

Ich gebe ihm jetzt Phen-pred und Synulox, gegen die Entzündung.

Leider sind meine Erklärungen ziemlich wage und undeutlich. War einfach so geschockt, dass ich die Genauigkeiten nicht aufnehmen konnte. Am Donnerstag gehe ich wieder mit, diesmal mit meiner Mutter, sie kennt sich ein kleinwenig aus, jedenfalls wie das bei Menschen ist.
Ich will den TA mal fragen, wie Hylase-Spritzen wären (Idee von meiner Mama, wird bei Menschen angewandet, natürlich nur wenn der TA sein ok gibt)

Bin total verzweifelt, am schlimmsten ist für mich die Tatsache, dass ich Paul so nicht auslasten kann. Denn jetzt ist schonen angesagt :(
Paul ist etwa 1 1/2 Jahre alt, 36 kg schwer, war ja ein Fundhund. Die Verletzung wäre übrigens genetisch und nicht von einem Unfall.
Meine Mutter hat mir jetzt ein wenig Angst gemacht, da sie vermutet, dass er ein Leben lang Probleme damit haben könnte. Was meint ihr? Hab das Röntgenbild übrigens hier.

Ich bin bestimmt nicht wohlhabend und müsste bei einer größeren Geldmenge sicherlich auch über einen Kredit bzw. Ratenzahlung nachdenken, aber lieber würde ich 5000,- bezahlen, wenn es dann nur wieder gut werden würde.
Ich will doch mit Paul noch so viel unternehmen. Außerdem dreht mir das Powerpaket wahrscheinlich durch, wenn er über Wochen nicht ausgelastet wird. Ich merke jetzt schon nach ein paar Tagen, kurzen Spaziergängen, dass er nicht weiss, wohin mit seiner Power.

Bitte gebt mir Tipps, bin verzweifelt :(
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Budges66482 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • KsCaro
Abspecken ist bei 80% der Hunde erstmal ein erster Schritt in die richtige Richtung, jedes Gramm zuviel belastet und verschlechtert zudem bestehende orthopädische Probleme.
Zudem wäre ein Grünlippmuschel-Präparat sicher sinnvoll zur Stärkung der Sehnen und Bänder.

Hyalase dürfte Hyaloronsäure entsprechen die bei Knorpelschäden eingesetzt wird.
Was hat der TA denn genau gesagt was kaputt ist?

Der Beschreibung nach hört es sich nach Arthrosen an, das wellige, ausgefranste. Nur woraus resultiert die?
Das macht nämlich Unterschiede was die Behandlung angeht...

Wozu die Antibiose (Synolux)? Hat er was von Knochenhautreizungen oder Entzündungsprozessen gesagt?
Auch Phen-Pred fährt auf der Entzündungsschiene (ne Kombi aus Phenylbutazon (Schmerzmittel) und Prednisolon (Entzündungshemmer/Kortison).

Das Knie ist doch sicher auch dicker wenn Du es im Vergleich anfasst wohingegen die Muskulatur weicher sein dürfte/müßte.
Versuche die Muskulatur zu stärken mit schwimmen oder zumindest gleichmäßigen Bewegungen in der Sagitalen (gerade Bewegung/leichter Trab).
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Ringo
Auf jeden Fall gute Besserung für Deinen Paul!
 
  • Budges66482
@ KsCaro: Habe auch auf ne Antwort von dir gehofft, da ich schon mitbekommen habe, dass du ziemlich gut bist, auf den Gebieten. Also, abspecken ist nicht drin. Paul leidet eher an Untergewicht, als an Übergewicht. Da er aber nicht direkt abgemagert aussieht, werde ich das Gewicht so mal halten, denn ich dachte mir schon, dass es im Moment nicht von Vorteil ist, mehr Gewicht.
Fakt ist, dass sich wahrscheinlich schon seit Monaten Entzündungen im Knie befinden, die niemals behandelt wurden.
Könnte mir hinten rein treten, dass ich nicht alle Informationen genau aufgenommen habe. Musste meinen Hund Budges im Mai erst einschläfern lassen und jetzt bei meiner neuen Maus, so ne Diagnose.

Er meinte, er hoffe, dass er nicht noch Probleme mit den Kreuzbändern bekommt. Deshalb von dir bestimmt der Tip mit dem Grünlippmuschel-Präparat.
Genau, das "kaputte" Knie ist dicker, als das Andere.

Ist wirklich schade, dass er nicht schon im März (da kam er als Fundhund ins Tierheim) geröntgt wurde. Denn wie ich jetzt hörte, schonte er es schon von da ab und an.

Werde im Tierheim auf alle Fälle auch mal nach nem Zuschuss fragen, denn das Ganze wäre so schlimm sicher nicht gekommen, hätte man sich richtig darum gekümmert. Bin im Tierheim recht gut bekannt, da ich die letzten Jahre mehr oder weniger regelmäßig dort war.
Bin sicher, jemand anderes würde wahrscheinlich auf die komplette Kostenerstattung bestehen. Denn wer lässt sich gerne nen unbehandelten Hund vermitteln, der erst mal ne Menge Kosten macht.

Rückgabe war keine Einzige Sekunde mein Gedanke, bin ja nicht blöd. Die kleine Maus und ich sind ja ein festes Team.
Donnerstag muss ich ja wieder zum TA. Ich versuche mal das Röntgenbild einzuscannen bzw. es am Fenster zu fotografieren (Digitalkamera) und stelle es ein.

@ Ringo: Danke für die Genesungswünsche!
 
  • christinalena
Manche Menschen und Hunde haben einfach nur Pech!!! Gute Besserung an den Süssen :fuerdich: !! Wir drücken dir Daumen, dass es keine schlimmeren Diagnosen gibt!!! Hast Dir wirklich einen bezaubernden Kerl ausgesucht (hab mir grad nochmal das Foto angeguckt) den würd ich auch nicht mehr hergeben!!!

Liebe Grüsse, Christina Lena und Gonzo
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • watson
Gute Besserung für Dein Paulchen.

watson
 
  • Budges66482
Heute war ich wieder beim Doc.

Hört sich alles nicht sonderlich gut an. Diagnose: Osteochondritis dissecans (OCD) :heul:

Die Sache ist die. Bisher hat er ja 5 Tage lang 2x täglich Synulox bekommen und 3 Tage 3xtäglich Phen-pred, dann 3 Tage 2x täglich Phen-pred und nun soll er noch 10 Tage lang 1x täglich Phen-pred bekommen. Dann soll ich 5 - 6 Tage abwarten und wieder zum TA gehen.

Die Krankheit scheint so zu verlaufen, dass Knorpel nicht an den Knochen anwächst bzw. sich löst.
Nun ist die Sache ja leider über Monate nicht behandelt worden, sch... :sauer: Könnt dem Vorbesitzer in den ***** treten, kann gut sein, dass er ihn vielleicht deswegen ausgesetzt hat, hätte ja Geld kosten können. Aber so ist mein Paulchen bei mir gelandet :) War wohl alles Schicksal.

Das Knie ist sehr angegriffen. Der Doc (Dr. A. Gal u. H. Gal, Homburg Saar, meiner Meinung nach eine sehr gute Praxis) befürchtet, bei einer OP, dass dies Arthrosen verschlimmern könnte. Hab es so verstanden, dass bei der OP der lose Knorpel rausgemacht wird, der wäre nach so langer Zeit auch unbrauchbar und der noch vorh. Knorpel würde angebohrt werden, damit er sich wieder vermehrt :rolleyes:

@KsCaro: Habe ihn auf das Grünlippmuschel-Präparat angesprochen. Er meinte, er komme da beim nächsten Mal drauf zurück, im Moment wäre das mit Phen-pred zusammen nicht so ideal.

Er will ihn sich das nächste mal anschauen, wie er läuft, ... die Schwellung könne nach so langer Zeit auch nicht von heute auf morgen weg sein.

Hat jemand Erfahrungen mit dieser OCD ??? Bin für jede Meinung/Erfahrung dankbar. Ist halt wirklich schwierig, mein Paulchen zu schonen, der Doc meinte, ich solle ihn halt so gut wie möglich im Zaum halten, was für ihn eben vertretbar ist, damit er nicht durchdreht.

Was meint ihr zu Hundeschule? Wir machen da keine wilden Parcours o.ä. Ich denke, ich werd Sonntag wieder hingehen und die Sache erklären, wenn andere "Sitz" machen oder so, mach ich halt einfach "Steh" und halt mich evtl. aus manchen Übungen raus. Der Kontakt zu anderen Hunden ist mir halt wichtig.

Doch wieder ziemlich lang geworden. Falls jemand noch Fragen hat, bitte stellen. ich hoffe, ich habe alles geschrieben, was ich weiss.
Was haltet ihr von einer Zweitmeinung? Soll ich mir noch eine einholen?
 
  • Marion
Hallo Budges,

gute Besserung für den Süßen!

Versuch mal, ihn geistig auszulasten - Fährten legen, neue Tricks üben, Leckerlie verstecken in der Wohnung, Leckerlis auspacken lassen (z.B. Kloppapierrollen an beiden Enden zukleben, in einen alten Socken und den umstülpen etc.)

Das schlaucht ganz schön. ;)

Schau auch mal auf - Da gibt es auch viele Tips. Und das intelligente Spielzeug von Nina Ottoson ist klasse >
 
  • Budges66482
Vielen Dank, Marion für die Tips. Dies werd ich auch tun. Die letzten Tage kam schon ein neues Kommando dabei raus. Kommando: "Bäuchlein reiben", schwubst macht der Paul "Platz" und rollt sich auf den Rücken, alle Viere in die Höhe und dann wird das Bäuchlein gerieben :D


Werd mich auf den Seiten noch umsehen, damit mir nicht die Ideen ausgehen.

Muss halt mal sehen, wie sich alles weiter entwickelt, hoffe, ich kann bald mit Paul wieder über Wiesen tollen, er kann mit anderen Hunden spielen,... Denn nur ein tobender, clowniger Paul, ist ein glücklicher Hund ;)

Muss mal meine Bilder von ihm auf die richtige Größe bringen, damit ihr den Prachtkerl mal in anderen Posen sieht. Will diesen schönen Hund der Bevölkerung nicht vorhalten ;)
 
  • hansmueller
wie weit ist zweibrücken von bad kreuznach weg? dann könntest du dir in bretzenheim mal eine zweite meinung einholen.
 
  • Budges66482
Bad Kreuznach, dürfte per Auto etwa knapp über ne Stunde weg sein. Liegt also absolut im Rahmen.


Ich schau mal übers Internet, ob ich dort was finde. Hast du ne genaue Adresse für mich? Wäre super, danke :)
 
  • Budges66482
Danke, hansmueller, hat sich erledigt, hab die Klinik im Internet gefunden. Sieht auch sehr interessant aus. Bin jetzt total verunsichert. Kennt jemand die Tierklinik Sandpfad in Wiesloch. ( )

Bekannte aus der Hundeschule haben mir die empfohlen. ist auch keine Weltreise von mir aus. Kann mir jemand Tipss geben? Klar kann über jede Klinik Positives, wie Negatives berichtet werden, ist ja bei unseren Ärzten nichts anderes. Weiß echt nicht, wo ich mich jetzt mal hinwenden soll.

Mir wäre ne Klinik sehr lieb, die sich mit Orthopädie bestens auskennen und die Arthroskopien regelmäßig durchführen.

Danke für eure Tipps.
 
  • Budges66482
Habe am Freitag übrigens einen Termin in der Tierklinik Sandpfad

Bin mal gespannt, was Dr. Walla meint. Könnte mir vorstellen, dass vielleicht ein CT gemacht wird. Habt ihr ne Ahnung was ein CT beim Hund kostet?

Übrigens gibt mir unser Tierheim was zu den Kosten dazu. Evtl. sogar die Hälfte. Schon mal ein Lichtblick am dunklen Tunnel :)

Könnte mir auch vorstellen, dass ich Paul dort operieren lassen würde. Vorausgesetzt mir sagt das Umfeld,... dort zu. Bin aber sicher, die haben da mehr Routine wie mein Tierarzt. Wobei ich zu meinem schon Vertrauen habe. WErde ihm sagen, dass ich dort einen Termin habe und die Unterlagen von Paul mitnehmen.
 
  • Christy
Habe von Dr. Walla bisher nur positives gehört! Ich denke, Ihr seid da gut aufgehoben! :)
 
  • KsCaro
Dr. Walla genießt ebenfalls einen sehr guten Ruf. Seine Klinik ist gut ausgestattet.
 
  • Budges66482
Zu allererst: Tierklinik Dr. Walla ( ) :respekt:

Paul hat keine OCD!!!

War ja gestern in Wiesloch in der Klinik Sandpfad. Dort fühlte ich mich sehr wohl. Die Atmosphäre ist gut, ich fühlte mich echt gut aufgehoben.

Der Doc meinte gleich, nachdem er das Röntgenbild gesehen hatte, dass er den Verdacht auf OCD nicht bestätigen kann. Er wollte ihn dann noch draußen laufen sehen und machte Kniebewegungen,...

Paul hat wohl das vordere Kreuzband an- bzw. ganz abgerissen. Endgültig kann er das sagen, wenn noch ein Röntgenbild in Vollnarkose mit ausgezogenen Beinen gemacht wird. Er ist sich aber sehr sicher. Weil das Knie den "Schubladen-Effekt" hätte.

Habe am 7.10. einen Termin für die OP. Vorher wird er dann noch geröntgt, um das Ganze 100%ig sagen zu können (so muss er nur einmal in Vollnarkose).

Das ist mir doch lieber als OCD :rolleyes:

Er bekommt aufgrund seiner Größe und seines Gewichtes aber kein künstliches Band, sondern das Knie wird mit einer Stahlplatte in die gewünschte Position gebracht. Nennt sich LTPO, oder so. Mir wurde es zwar 1 Std. erklärt, aber ich hab den Begriff vergessen :unsicher:

War dort echt zufrieden und lasse dann auch operieren. Hab zwar knapp 2 Std. Fahrt dorthin, fühle meinen Paul aber dort echt sicher.
 
  • Budges66482
@hansmueller: Klar, hätte Bretzenheim wäre nicht mal so weit gewesen. Habe halt von mehreren Bekannten aus dem Umkreis von Dr. Walla gehört. Deshalb meine Entscheidung dorthin zu gehen. Das Tierheim riet mir auch dazu (sie geben mir ja zu der OP was dazu, wobei die Entscheidung letztendlich natürlich bei mir liegt).

Habe jetzt ja gelesen, dass schon einige von euch mit dieser Methode vertraut sind. Kann mir jemand sagen, was ihr bezahlt habt? Bin natürlich dort raus und hab nicht gefragt, was die OP kosten wird. Werde aber mal anrufen und nach einem Kostenvoranschlag fragen.

Wir nutzen die 2 Wochen noch, um das "gemütliche" Laufen zu trainieren.

Habe Angst vor der Zeit danach. Paul wird freitags operiert und montags muss ich wieder arbeiten. Habe Bedenken, dass er da an die Wunde geht. Kann mir zwar denken, dass ich bestimmt einen Trichter bekomme, aber Paul wäre sicherlich nicht der 1. Hund, der sich das Ding auszieht.
 
  • Budges66482
Bitte alle kräftig die Daumen und Pfoten drücken. Pauli wird morgen früh um 9 Uhr operiert (Tierklinik Wiesloch, TPLO) :(


Ich hoffe, dass er den Tag morgen gut übersteht und vor allem die nächsten Wochen! Wir hatten in der Hundeschule gerade so große Fortschritte gemacht :D
 
  • San
*quetsch*

ihr macht das schon!! :)


Gretz San
 
  • Midivi
Mein Patenhund aus dem Tierheim, American Bulldog, 40 kg, wurde Anfang Mai in der am Kreuzband TPLO operiert und ich bin mehr als nur zufrieden.

Die OP verlief wunderbar, Aaron konnte schon 2 Tage nach der OP auf 4 Beinen laufen. Er bekam um das operierte Bein auch keinen Verband o.ä.
Er musste sich 8 Wochen schonen, bekam nur 3x täglich 15 Minuten Auslauf an der Leine. Danach wurde langsam gesteigert.
Nach ca. 12 Wochen war alles ausgeheilt und ich sollte dann zwecks Museklaufbau leicht Rad fahren oder mit ihm joggen bzw. ihn ohne Leine laufen lassen. Aber natürlich alles in Maßen.
Die OP-Kosten beliefen sich auf 1.600 Euro (wir haben auf diesen Preis aber etwas Tierheim-Rabatt bekommen).
Am 24.10.05 bekommt Aaron nun die Platte rausoperiert, die sich seit der 1. OP noch im Bein befindet. Diese OP kostet nochmal so um die 350 Euro.

Zur Info:
Jemand aus einem anderen Forum war in einer Klinik, die das Bein fest eingeschnürrt hatten nach der Op, der Hund hatte einen fetten Verband ums Bein und 10 Tage massive Probleme, konnte nicht laufen, das Bein war durch den Verband aufgerieben und dick.....Mittlerweile geht es, die Wunden sind jetzt gut verheilt. Wäre aber der Verband von vorne herein nicht benutzt worden, wäre es sicher dienlicher für die Genesung gewesen. Frauchen war schon ganz verzweifelt, weil das Bein so schlimm ausgesehen hat. Sachen gibt's........
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Paul´s Knie ist kaputt“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten