Maulkorb - ja oder nein?

  • juliemichelle
Hallo ‍♀️

Würde euch gerne um eure Meinung bitten.

Ich habe einen bald 4-jährigen Pitbull.
Als Junghund war er extrem verspielt und wollte zu jedem Hund hin, mittlerweile ist er ruhiger und spielt nur mehr ab und zu so richtig ausgiebig. Ich bin auch eher in weitläufigen Gebieten unterwegs und meide Hundeparks usw.
Wenn wir auf andere Hunde treffen und ich merke dass die Chemie nicht so passt, geh ich weiter. Größeren Hundegruppen weiche ich aus.
Wenn er sich mit einem Hund gut versteht, darf er spielen. Hündinnen mag er zu 99%, bei Rüden (vor allem groß & unkastriert) muss ich immer ein bisschen aufpassen.
Er verteidigt seine Ressourcen und sein Territorium extrem. Leckerlis und Spielzeug teilt er nur mit Hunden die er wirklich mag.
Es kam leider ein paar Mal zu Situation, wo ihm irgendwas nicht passte und er eine Rauferei anfing. Einmal wollte ihm ein anderer Hund den Stock wegnehmen, er ihn aber natürlich nicht hergeben. Ein anderes Mal spielte er mit einer Hündin und plötzlich kam ein anderer Rüde hinzu, den er dann (vermute ich) als Konkurrentek sah. Die Rauferein schauen immer ziemlich heftig aus, es ist aber nie was passiert, bis auf ein paar Kratzer.
Ich weiß dass das absolut nicht in Ordnung ist, deswegen überlege ich ihm einen Maulkorb raufzugeben. Wie gesagt meide ich Gebiete wo extrem viele Hunde aufeinander treffen und lass ihn auch nicht zu jedem Hund hin aber ich will und kann ihm ja nicht jeglichen Hundekontakt verbieten. Ich werf auch keinen Ball oder verteil Leckerlis wenn andere Hunde dabei sind, aber es kann trotzdem immer was passieren.
Was meint ihr?

LG Julie
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi juliemichelle :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • snowflake
Wie wäre es, wenn du ihn einfach anleinst, bevor so eine Situation entsteht, und aus der Situation gehst? Ein anderer Hund taucht ja vermutlich nicht in Sekundenschnelle aus dem Nichts auf.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • juliemichelle
Da hast du natürlich recht. Manchmal ist es aber tatsächlich so, dass fremde Hunde einfach von hinten auf uns zugerannt kommen, zB wars bei dem Rüden so, als meiner mit der Hündin gespielt hat und so schnell konnte ich dann leider nicht reagieren.
Also meinst du ein Maulkorb ist nicht dringend notwendig wenn ich aufpasse und versuche schnell zu reagieren?
 
  • Cito
Ich persönlich neige da zur Vorsicht. Denn wenn wirklich mal etwas passiert, ist Dein Hund aufgrund seiner Rasse immer Schuld und Du kannst viel Ärger bekommen. Aber ich kann Deinen Hund natürlich nicht so einschätzen wie Du.
 
  • pat_blue
Ich persönlich lasse meine so oder so nie mit anderen Hunden UND Spielzeug oder Ästen spielen. Meine verteidigt zwar nichts, ist aber rotzfrech. Birgt einfach Konfliktpotential.
Und ich schliess mich an, versuch aufmerksamer zu sein, um solche Situationen zu vermeiden. Bisher scheint dein Hund sich gut im Griff zu haben, aber man muss es ja nicht ausreizen und drauf ankommen lassen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • juliemichelle
Ja, dessen bin ich mir bewusst. Mit der Rasse ist man leider immer der Buhmann.
 
  • juliemichelle
Ich eigentlich auch nicht aber beim Spielen finden sie dann oft irgendwo einen Stock. Leider switcht es bei meinem Hund oft ganz schnell um, vorher hat er noch lieb gespielt und auf einmal wird er „böse“ weil ihm irgendwas nicht passt. Aber ich versuche auf jeden Fall noch aufmerksamer zu werden, danke!
 
  • Dunni
Ich würde nur ausgewählte Hundekontakte zulassen, also solche von denen dein Hund auch wirklich profitiert, die aber ohne Maulkorb laufen lassen. Und aufpassen, dass er nicht unkontrolliert insbesondere auf körperlich unterlegene Hunde trifft. Aber einen sehr kleinen oder alten Hund kann er auch mit Maulkorb verletzen, das wäre also maximal Scheinsicherheit - und wenn er in eine Auseinandersetzung mit einem anderen Hund gerät kann er sich nicht wehren.
Ich finde einen Maulkorb ein gutes (zusätzliches) Hilfsmittel um zu trainieren oder zu managen wenn man einen artgenossenunverträglichen Hund hat. Aber nicht als grundsätzliche und einzige Sicherheitsmaßnahme bei der Interaktion zwischen normal kommunizierenden Hunden.
 
  • IgorAndersen
Ich würde ihn auch einfach nicht mehr mit anderen Hunden spielen lassen. Das erspart jeglichen Ärger.

Mein Hund darf nur mit gut bekannten Hunden von Freunden toben. Schnappt sich einer einen Stock schreiten wir Halter sofort ein und entfernen den Stock bzw. unterbrechen das Spiel.
 
  • juliemichelle
Danke für eure Antworten! Da bin ich echt beruhigt! Ihr habt auf jeden Fall Recht, ich werd in Zukunft nur mehr ausgewählte Hundekontakte zulassen. Leider kann man Konfliktsituationen ja nie zu 100% vermeiden aber ich werde mich bemühen, vorrausschauend zu handeln, wenn es zu einer kommen sollte.
 
  • kitty-kyf
Ich schließe mich an. Lieber die Situation vermeiden als einen Maulkorb nur auf Verdacht.
 
  • snowflake
Also meinst du ein Maulkorb ist nicht dringend notwendig wenn ich aufpasse und versuche schnell zu reagieren?
Wenn du aufpasst und es schaffst, rechtzeitig zu reagieren.
Um es unverblümt zu sagen: es sollte nicht passieren, dass du einen hinzu kommenden Hund zu spät bemerkst. Auch wenn er von hinten kommt.
Du solltest also nicht verträumt deinem Hund beim Spielen zusehen, weder mit einem bekannten Hund noch mit einem Stock, sondern so aufmerksam auf die Umgebung sein, dass du nicht überrascht wirst.
 
  • juliemichelle
Alles klar, danke! Ich werd mein Bestes geben und aufmerksamer sein.
 
  • Lille
Alles klar, danke! Ich werd mein Bestes geben und aufmerksamer sein.
Wenn man das ernst nimmt geht es einem mit der Zeit in Fleisch und Blut über. Dann scannt man immer mit einem halben Auge die Situation und kann trotzdem - oder deswegen - den Spaziergang entspannt genießen.
So jedenfalls meine Erfahrung.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Maulkorb - ja oder nein?“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten