LANDESHUNDEGESETZ NRW - Neufassung muß sein

Schade Herr Löwisch,

wenn Sie kein Interesse an einer Diskussion haben,
hat man ja als User nur die Wahl bedingungs- und weitgehend Informationsfrei zuzustimmen,,
oder es zu lassen.

Da Sie zudem mit Aussagen wie "ich bestimme, wer zu der Anhörung kommt!,
selbst Disqualifizieren, denn so funktionieren Anhörungen im Landtag nicht,
macht die Sache nicht einfacher.
Nebenbei, Sie Herr Löwisch dürften kaum ein "Mandatsträger" sein, wie Sie sich selbst bezeichnen.
Das Mandat hat die Abgeordnete die Sie beschäftigt!

Wie aus so einer unabgestimmten,
nach derzeitigem Erklärungsstrategie weitgehend unvorbereiteten und Ungeplanten Einzelaktion
etwas Sinnvolles heraus kommen soll, bleibt etwas unklar.

Schade,
dass Interesse - gerade auch hier in de KSG - kann man sehen.
Nur wir bekommen eben keine sachliche Diskussion,
keine Gemeinschaft, nicht mal eine kleine Gruppe die es mal anpackt zusammen.


1) Wenn es zu einer Anhörung kommt, wird die Fraktion meinem Vorschlag der Experten folgen. Denn das ist nun mal mein Job.
2) Das wird nicht eine Anhörung des Landtages sein, sondern eine Anhörung der Fraktion im Landtag, ein großer Unterschied.
3) Meine Mandate, das habe ich auch nie behauptet, habe ich nicht im Landtag, sondern in der Kommune. Und zwar als Bezirksvertreter und das Mandat in einem Ratsausschuss in Köln.
Diese Erklärung wäre nicht notwendig, wenn Perro de presa alles mal richtig gelesen hätte.
Außerdem finde ich die überhebliche Art der Postings ziemlich unangenehm. Denn ich weiß ziemlich genau, was ich sage und schreibe. Schon von berufswegen. Außerdem gehe ich in meinem Alter nicht irgendwelchen blöden Hirngespinsten nach. Dazu bin ich zum einen zu lange im "politischen Geschäft" (wie man so schön sagt) und befasse mich zu lange intensiv mit der Problematik.
Ich wiederhole meinen Vorschlag, wer sich mit mir auseinandersetzen will, kan mich gerne anrufen, mündlich scheint manches besser erklärbar und auch begreifbar.
Ich wünsche allen ein schönes Wochenende, da ich zumindest heute und eventuell auch morgen keine Zeit habe , hier zu posten.
 
  • 23. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi Peter Löwisch ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 14 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Und übrigens, auch wenn es augenscheinlich hier diesen oder jenen gibt, der mir das nicht glaubt. mir geht es ausschliesslich um unsere Hunde und wie ich es schon einmal geschrieben hatte, ich wäre froh, wenn meine alte Lady es noch erleben könnte, nicht der "Kampfhund" zu sein, sondern nur ein Hund. Da sie mittlerweile 13 Jahre ist, ist dieser Wunsch wohl eben nur Wunschdenken, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Würde ich mich nicht nach diesem Leitsatz richten, hätte ich keine 11 Jahre diesen Kampf um unsere Hunde ausgehalten. Und jetzt sehe ich nach dieser langen Zeit endlich die Möglichkeit, dass sich etwas verändern kann. Für mich und auch für viele andere ein Lichtblick, auch wenn manche es schlecht reden wollen.
Man kann sagen, dass ich Visionen habe, aber Veränderungen gibt es nur, wenn man Visionen hat. Das trifft auch oder gerade auf die Politik zu. Auch wenn das für so manchen nicht opportun ist.
 
Schade Herr Löwisch,

wenn Sie kein Interesse an einer Diskussion haben,
hat man ja als User nur die Wahl bedingungs- und weitgehend Informationsfrei zuzustimmen,,
oder es zu lassen.

Da Sie zudem mit Aussagen wie "ich bestimme, wer zu der Anhörung kommt!,
selbst Disqualifizieren, denn so funktionieren Anhörungen im Landtag nicht,
macht die Sache nicht einfacher.

Wie aus so einer unabgestimmten,
nach derzeitigem Erklärungsstrategie weitgehend unvorbereiteten und Ungeplanten Einzelaktion
etwas Sinnvolles heraus kommen soll, bleibt etwas unklar.


1) Wenn es zu einer Anhörung kommt, wird die Fraktion meinem Vorschlag der Experten folgen. Denn das ist nun mal mein Job.

Ja das mag sein, und Ihre Fraktion auch zufrieden damit sein.
Jedoch soll es doch eigentlich zu einem Gesetzesentwurf und eben entsprechender
Änderung kommen. Da wird dann andere Fraktionen und Beamte der Fachmaterie
schon interessieren wer dort "Experte" und somit Ratgeber war, ist oder sein soll.

Peter Löwisch schrieb:
2) Das wird nicht eine Anhörung des Landtages sein, sondern eine Anhörung der Fraktion im Landtag, ein großer Unterschied.

Entschuldigung,
aber die Fraktion der Linken in NRW zählt 11 Mitglieder!
So langsam schwindet mein Verständnis was Sie eigentlich bezwecken wollen,
wo der Ansatz der ganzen Aktion ist und was das Ziel sein soll.

Peter Löwisch schrieb:
Diese Erklärung wäre nicht notwendig, wenn Perro de presa alles mal richtig gelesen hätte.
Außerdem finde ich die überhebliche Art der Postings ziemlich unangenehm. Denn ich weiß ziemlich genau, was ich sage und schreibe.

Sehen Sie, wie Sie meine Postings empfinden kann ich schwerlich beurteilen.
Wie Ihre Art hier bei vielen ankommt, sehen Sie selbst.

Wenn Sie alles wissen, alle kennen, alles bereits gemacht haben,
Glückwunsch von Herzen,
aber warum brauchen Sie dann uns/Hilfe um 11 Mitglieder Ihrer Partei zu überzeugen?

Warum antworten Sie dann nicht auf eine meiner Fragen aus dem ersten Post?
Warum kommen Sie dann nicht mit etwas konkretem anstatt nur mit einem HFS
zu dem Sie keinen Detailvorschlag haben?

Deswegen, nochmals,
wo soll der Weg hingehen?
Was ist mit den Risiken?
 
du ich unterstell dir gar nicht, daß deine Gründe verwerflich sind, aber ich hab das Gefühl, es mangelt ein wenig an klaren Ideen. Warum gehst du eigentlich einfach nicht auf meinen Einwurf ein bezüglich der Experten? ich seh bei dir ganz viel Enthusiasmus und Kampfeswille, aber damit hat es sich dann auch schon, keine klaren Ideen, keine konkreten Vorschläge und Kritik wird als schlecht reden abgetan.
 
ist dieser Wunsch wohl eben nur Wunschdenken, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Würde ich mich nicht nach diesem Leitsatz richten, hätte ich keine 11 Jahre diesen Kampf um unsere Hunde ausgehalten. Und jetzt sehe ich nach dieser langen Zeit endlich die Möglichkeit, dass sich etwas verändern kann. Für mich und auch für viele andere ein Lichtblick, auch wenn manche es schlecht reden wollen.
Man kann sagen, dass ich Visionen habe, aber Veränderungen gibt es nur, wenn man Visionen hat. Das trifft auch oder gerade auf die Politik zu. Auch wenn das für so manchen nicht opportun ist.

Sehr geehrter Herr Löwisch,

erlauben Sie nochmals ein paar Zeilen zum erklären.
Sie sind nicht der einzig Betroffene, ich hatte in diesem Kampf selbst 3 Anordnungen
des Ordnungsamtes zur Einziehung meines Hundes in NRW gegen unsere Familie.

Glauben Sie bitte nicht Sie wären der einzige der kämpft, sich bemüht und traurig leidet
ob der Realität. Nur dies alles sollte doch in vernünftige, seriöse Handlungen führen und
nicht nur in Träume.

Bei allem Verständnis für Ihre Euphorie in Sachen Fraktion der Linken,
aber ich sehe z.B. meine Fragen und Probleme in diesem Zusammenhang aus dem 1 Post
für nicht ganz von der Hand zu weisen.

Nichts gegen Visionen, Ziele und Pläne,
aber warum nicht mit einem Mindestmaß an Realismus und Planvollem Vorgehen?
 
@Perro de presa ist zwar ot, aber würde es dich sehr stören, die Leute hier zu dutzen? Ist hier Usus und das kommt immer so ein wenig sehr förmlich rüber, vor allem wo sich hier alle dutzen. Vielleicht lebe ich aber auch einfach schon zu lang im informellen Köln. ;)
 
@Perro de presa ist zwar ot, aber würde es dich sehr stören, die Leute hier zu dutzen? Ist hier Usus und das kommt immer so ein wenig sehr förmlich rüber, vor allem wo sich hier alle dutzen. Vielleicht lebe ich aber auch einfach schon zu lang im informellen Köln. ;)

Eigentlich dutze ich hier auch die meisten,
bin ja auch schon ein paar Tage im Forum :D

Aber wenn jemand als Nick seinen Namen angibt,
ein solches Eingangsposting und eine solche Selbstdarstellung betreibt,
sagt meine Altmodische Erziehung immer, reagiere nach alter Sitte.

Sorry, ich bin schon älter und konservativ erzogen:D
 
@Perro de presa :

ich kann Deine Anfeindungen gegen Peter nicht nachvollziehen.
Ich schätze Deine Bemühungen um unsere Hunde sehr, ich denke das weisst Du.
Warum verlangst Du jetzt, man solle den dritten Schritt vor dem ersten tun ?
Es geht im Moment weder um Inhalte noch konkrete Lösungen !
Es geht darum, die unhaltbaren Zustände endlich zur Sprache zu bringen,
in einer Anhörung.
Nicht mehr.
Aber auch nicht weniger.
Denn, dass es so nicht bleiben darf, sollte jedem Menschen mit Herz für Hunde klar sein.
Eigentlich sollte das überhaupt jedem Menschen mit Verstand klar sein, auch ohne Hundefreund zu sein.

Die sogenannten Volksparteien haben bislang keinerlei Interesse an unseren
Problemen gezeigt, von denen kann man leider nichts erwarten.
Und das schreibe ich als bislang überzeugte Liberale.
Ich empfinde es auch als unangebracht, gegen eine Partei zu polemisieren,
die auf demokratischem Wege eine beachtliche Anzahl von Sitzen im Landtag
erreicht hat.
Andere hatten da bereits mit viel weniger Sitzen Furore gemacht.;)
 
@pdp kein Grund sich zu entschuldigen, ich mag gutes Benehmen und ich hab mich beim schreiben des letzten Posts auch ehrlich gesagt selbst gefragt, was ich da eigentlich mache. Endlich mal ein manierlicher Mensch und ausgerechnet da muß ich dann meckern. ;)
 
hat hier irgendeiner im moment eine bessere idee wie peter die problematik rasseliste und diskriminierung unserer hunde in den landtag zu kriegen und somit eventuell eine verbesserung zu schaffen?
dann her damit.
seid froh das peter durch seinen "beruf" die möglichkeit hat so etwas zu bewirken bzw zumindest zu versuchen.
wenn der veruch scheitert dann ist es halt leider so, aber man sollte es zumindest versuchen.
wollt ihr das es bei den rasselisten bleibt und wir weiterhin egal um was es geht steine in den weg gelegt kriegen und diskriminiert werden? wollt ihr immer wieder wenn ihr einen neuen listenhund zu euch holen wollt diesen wahnsinn wie OA und wesenstest mitmachen? oder wollt ihr endlich wie ein ganz normaler hundehalter behandelt werden?
ich kann nur hoffen das peter viel unterstützung bekommt, und genauso hoffe ich auf eure unterstützung bei den soka-runs in hessen und nrw.
 
@Perro de presa :

ich kann Deine Anfeindungen gegen Peter nicht nachvollziehen.

Schade das Du meine Versuche eine Diskussion zu diesem für alle Hundehalter
wichtigem Thema mit Peter herbei zu führen, als Anfeindung ansiehst.

Es sollte doch möglich sein ein paar Details, einen Weg, ein Ziel zu formulieren,
oder wenigstens zu Diskutieren. Wenn dann dazu erneut im selben Zusammenhang
eben nur der Hundeführerschein auftaucht, darf man doch seine Meinung äußern, oder?


marismeña schrieb:
Warum verlangst Du jetzt, man solle den dritten Schritt vor dem ersten tun ?
Es geht im Moment weder um Inhalte noch konkrete Lösungen !

Aus meiner Sicht macht Peter den 7 Schritt vor dem ersten.
Dazu kann ich persönlich schwer etwas unterstützen, etwas loben und auszeichnen,
über das ich fast nichts weiß.
Schwerer wiegt aber, dass dieses Thema gefährlich ist.
Beamte zeigen uns seit über 10 Jahren was man wie auslegen kann um die Lage zu
verschlimmern. Worte, Berichte von Züchtern, Vereinsnachrichten, Forenbeiträge,
alles ist Recht und wird benutzt um Hunde zu Diskriminieren.
Siehe jetzt gerade unter schriftliches, ein NRW Ordnungsamt das eine Züchterbeschreibung
zum BB nutzt um zu behaupten die Rasse wäre natürlich unwiderlegbar gefährlich.

Hier in diesem Minengebiet einfach mal aufs blaue zu agieren ist mir zu gefährlich.
In Thüringen konnte man es verfolgen, wie schnell einige Politiker der Hundeführerschein
auf das geplante Unrechtsgesetz packen wollten, statt einer Änderung des selben!

marismeña schrieb:
Es geht darum, die unhaltbaren Zustände endlich zur Sprache zu bringen,
in einer Anhörung.
Nicht mehr.
Aber auch nicht weniger.

Aber auch dies könnte dann doch etwas geplant und gezielt ablaufen, oder?
Es sollte doch aber auch einen Sinn ergeben, oder?
Möchtest Du z.B. Herrn Bloch einladen,
mit dem Ziel vor 11 Mitgliedern der Linken NRW Fraktion seinen Vortrag zu halten
und zu warten ob einer der (laut Peter nicht positiv eingestellten) Abgeordneten
eine Frage hat?
Mit welchem Sinn und Ergebnis?

marismeña schrieb:
Die sogenannten Volksparteien haben bislang keinerlei Interesse an unseren
Problemen gezeigt, von denen kann man leider nichts erwarten.

Leider haben auch die Halter der Sokas, die Hundefreunde allgemein nur begrenzt gezeigt
das es zusammen ein gemeinsames Interesse gibt, dass man den Volksparteien aufdrückt.
Bei meinen Gesprächen hat z.B. Ministerialrat Hülsenbusch durchaus Einladungen zu Gesprächen
über die Evaluierung des Gesetzes verteilt. Nur die finden ausser dem VDH eben keinen
wirklich organisierten Ansprechpartner!

marismeña schrieb:
Ich empfinde es auch als unangebracht, gegen eine Partei zu polemisieren,
die auf demokratischem Wege eine beachtliche Anzahl von Sitzen im Landtag
erreicht hat.
Andere hatten da bereits mit viel weniger Sitzen Furore gemacht.;)

Ich polemisiere nicht,
ich habe lediglich sanft angedeutet was die anderen Fraktionen,
nicht nur nach den gescheiterten Gesprächen zur Koalition,
über eben diese Fraktion der Linken öffentlich äußerten.
Dies gehört nun mal zum Thema und ist nicht zu verleugnen,
ohne das man betrachtet das es weder im Programm der Linken,
noch in Ihren Anträgen und Aktionen Natur, Tiere oder gar Haustiere eine Rolle spielten.
 
hat hier irgendeiner im moment eine bessere idee wie peter die problematik rasseliste und diskriminierung unserer hunde in den landtag zu kriegen und somit eventuell eine verbesserung zu schaffen?
dann her damit.

Nun nach Peters Aussagen geht es erstmal gar nicht um den Landtag,
sondern vorerst nur um seine Fraktion. Der Landtag, ein Gesetzentwurf,
dass alles ist noch weit weg und nicht im Plan.

Ich kann Dir kein Konzept vorlegen was alle zufrieden stellt und garantiert klappt.
Aber ich werbe für Zusammenarbeit,
gemeinsames geplantes Vorgehen,
nur leider vergeblich.

Eventuell hast Du mal Lust und Interesse diese Seite zu lesen und am Ende
auf den Vorschlag zu einem neuen Gesetz zu klicken?:


Der Stefan schrieb:
wollt ihr das es bei den rasselisten bleibt und wir weiterhin egal um was es geht steine in den weg gelegt kriegen und diskriminiert werden?

Nein, aber was hat das mit diesem Thema zu tun?
Ist das wirklich die Wahl hier?

Der Stefan schrieb:
wollt ihr immer wieder wenn ihr einen neuen listenhund zu euch holen wollt diesen wahnsinn wie OA und wesenstest mitmachen?

Nun Peter schwebt eine Art Führerschein/Prüfung vor.
Ist das besser?
Klappt das mit jedem Hund hier von unseren KSG Usern?
Was ist wenn´s nicht klappt?
Siehe auch meine bereits gestellten und unbeantworteten Fragen zum HFS.
 
die seite kenne ich bereits.
das heimtierzuchtgesetz habe ich allerdings noch nicht gelesen, bin grade auch nur mal drüber geflogen.
meine frage ist nun wie wollt ihr dieses gesetz umsetzen bzw. wie wollt ihr diesen vorschlag in die politik bringen?
 
hat hier irgendeiner im moment eine bessere idee wie peter die problematik rasseliste und diskriminierung unserer hunde in den landtag zu kriegen und somit eventuell eine verbesserung zu schaffen?
dann her damit.
seid froh das peter durch seinen "beruf" die möglichkeit hat so etwas zu bewirken bzw zumindest zu versuchen.
wenn der veruch scheitert dann ist es halt leider so, aber man sollte es zumindest versuchen.
wollt ihr das es bei den rasselisten bleibt und wir weiterhin egal um was es geht steine in den weg gelegt kriegen und diskriminiert werden? wollt ihr immer wieder wenn ihr einen neuen listenhund zu euch holen wollt diesen wahnsinn wie OA und wesenstest mitmachen? oder wollt ihr endlich wie ein ganz normaler hundehalter behandelt werden?
ich kann nur hoffen das peter viel unterstützung bekommt, und genauso hoffe ich auf eure unterstützung bei den soka-runs in hessen und nrw.

nein, ich bin nicht froh darüber, wenn es noch schlimmer wird. Wie oft denn noch?

Rasselisten weg, Versicherungs- und Kennzeichnungspflicht. Du willst die Steine weghaben, indem du sie andren vor die Füsse wirfst? und wunderst dich dann, daß diese Leute dann meckern? Wenn man Solidarität mit Nichtsokahaltern will, dann doch nicht in dem man die mit in dieses bescheidene Boot zieht.

Wohin will man denn? Rasselisten weg, stattdessen Halterschulung um mal das andre böse h-Wort nicht zu benutzen. Wie sieht die dann aus? der Sachkundenachweis ist doch der beste Beweis für die ziemlich sinnlose Arbeit eines sogenannten berühmten Kynologen.

Tja, wobei ich eins ja zugeben muß, Frau Feddersen-Petersen mausert sich immer mehr zur Herrin der Sachkunde. Hunde und Menschen - immer gern gesehen? D.O.Q.-Test 2.0: Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung für Hundebesitzer: Amazon.de: D. U. Feddersen-Petersen, P. Piturru, W. -D. Schmidt: Bücher
 
die seite kenne ich bereits.
das heimtierzuchtgesetz habe ich allerdings noch nicht gelesen, bin grade auch nur mal drüber geflogen.
meine frage ist nun wie wollt ihr dieses gesetz umsetzen bzw. wie wollt ihr diesen vorschlag in die politik bringen?

Nun das Gesetz wäre natürlich ein Einheitliches Bundesgesetz,
sonst ist es nicht zu handhaben.
Das dies kein leichtes Unterfangen ist,
und von uns allein nie so in Gang gebracht werden kann,
ist uns klar.

Aber ohne Anfang, ohne Konzept ist gar nichts machbar.
Mit etlichen Punkten haben wir bei einigen Köpfen in Thüringen zumindest Überlegungen
starten helfen können. Zumal die Registrierungspflicht auch CDU Vorschlag direkt nach
dem Unglück in Thüringen - bevor die Medienlawine rollte - war.

Wer zum Beispiel den von Peter verlinkten Evaluierungsbericht zum Gesetz in NRW liest,
der wird auch bei diesen Herren Befürwortern des Gesetzes viele Punkte aus unserem
Konzept finden.
Hier wird auch explizit auf folgendes verwiesen:
Insoweit stehen in weiteren Bundesländern in den kommenden Jahren
ebenfalls Evaluationen vergleichbarer Regelungen an, deren Erkenntnisse
auch für Fortentwicklungen in Nordrhein-Westfalen von Belang
sein können.

Dies macht uns Hoffnung das man eben über die Landesparlamente etwas erreichen kann.
Nur auch dazu wäre Hilfe und Unterstützung nötig - wie das aussieht mit der Gemeinschaft
unter den Betroffenen, ist leider immer wieder zu sehen.
 
.........Was dann auch z.B. heißen würde, dass die Kommunen die so genannte „Kampfhundsteuer“ wieder einstampfen müssen.

Hi,

also das hat ja dann in Niedersachsen leider nicht geklappt. Wir haben ja gott sei dank schon länger keine Rasselisten mehr, aber genug Gemeinden, die immer noch Kampfhundesteuer nehmen....wird natürlich anders deklariert :unsicher:

Ich klage seit 2 Jahren gegen meine Gemeinde, damit meine inzwischen 13 Jahre alte Staffhündin mit niedersächsischem Wesenstest wie ein "normaler" Hunde behandelt/besteuert wird :unsicher:
 
.........Was dann auch z.B. heißen würde, dass die Kommunen die so genannte „Kampfhundsteuer“ wieder einstampfen müssen.
Hi,

also das hat ja dann in Niedersachsen leider nicht geklappt. Wir haben ja gott sei dank schon länger keine Rasselisten mehr, aber genug Gemeinden, die immer noch Kampfhundesteuer nehmen....wird natürlich anders deklariert :unsicher:

Ich klage seit 2 Jahren gegen meine Gemeinde, damit meine inzwischen 13 Jahre alte Staffhündin mit niedersächsischem Wesenstest wie ein "normaler" Hunde behandelt/besteuert wird :unsicher:

Hier in NRW beziehen sich diverse VG's in diversen Prozessen ausdrücklich zum einen auf die Autonomie der Kommune bei der Erhebung der Hundesteuer und zum andern ausdrücklich auf das LHG mit der Rasseliste. Die durchgehende Argumentation ist, dass das Ordnungswidrigheitsrecht (bestandener Wsesenstest z.B.) keine Auswirkungen auf die Steuergesetzgebung hat, also damitz nichts zu tun hat und daher auch keine Rückwirkungen hat. Wenn es aber keine "gefährlichen Hunde-Rasselistenhunde" im Gesetz gibt, fällt der kommunalen Gesetzgebung es schwer, die besagte "Kampfhundsteuer" zu erheben. Ich weiß im Moment nicht, ob es auch ein Urteil des LVG in Münster gibt.
 
Hallo Peter,

bei mir "kümmert" sich RA Weidemann darum und dank Rechtsschutz werden wir das bis zum "bitteren Ende", wenn es sein muß durch alle Distanzen, durchziehen.
 
Leider ist die Hundesteuer eine sogenannte Aufwandssteuer,
wie die für Zweitwohnungen,
und obliegt rein den Kommunen.
Sie können dies fast völlig frei regeln (siehe auch Höhen der Steuern in den Städten,
oder auch jetzt vereinzelt die Betten oder Hotelsteuer einzelner Städte).

Ist schwer etwas zu machen, die Rechtssprechung ist da auch wenig hilfreich.
Aber Dein Anwalt (wenn er denn mit der Verteidigung des Gandenhofes Momo fertig ist:) ),
wird da sicher am Ball bleiben
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „LANDESHUNDEGESETZ NRW - Neufassung muß sein“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Sammy
Werde das heute Abend mal genau bei FB studieren und dann mal etwas verfassen :D
Antworten
1
Aufrufe
2K
nearHeaven
nearHeaven
JoeDu
Doch, das ist leider so. In HH sieht man leider auch überwiegend diese schönen Hunde in Händen, in die besser gar kein kein Tier gehört. Das mache ich jetzt nicht an der äusseren Erscheinung fest. Aber wenn Leute eindeutig Probleme mit Alk, Drogen und sich selbst haben, können sie...
Antworten
7
Aufrufe
1K
marismeña
marismeña
Thomahawk
Hier habs schon mal einen Thread zu einem Vorfall in Telgte in NRW mit einer Hundemeute: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Ich habe mich intensiv damit beschäftigt welche Auflagen zu erfüllen sind, wenn wir einen sogenannten Listenhund zu unserem Rudel dazu nehmen...
Antworten
0
Aufrufe
1K
Thomahawk
Thomahawk
F
Ja, wir müssen wieder auf die Straße, um für unsere Hunde zu kämpfen. Ich plane schon die nächste. Es wird garantiert nicht einfach dieses unselige Gesetz zu kippen, aber man muss halt alles versuchen. Um mal ein ein wenig ketzerisch zu werden, ich weiss der Vergleich ist hart, aber wer hätte...
Antworten
2
Aufrufe
570
Staff1973
Staff1973
T
So,unser Beitrag ist ebenfalls abgeschickt!!!LG Bea & timmy.
Antworten
13
Aufrufe
754
timmy2000
timmy2000
Zurück
Oben Unten