Kindergarten!

  • Trinchen
Hallo zusammen!

Ich bin SOWAS von stinkig
. Wie ich ja schon mal berichtet habe, gibt es ja so einige Probleme mit dem Kindergarten. Von wegen,daß die Kleine auf einmal so Angst hat vor fremden Hunden und so. Da tut sich NIX! Die anderen Mütter interessiert's kein bischen, die Erzieherinnen eh nicht. Werde aber versuchen weiter am Ball zu bleiben. Nun gibt's aber (wie ich persönlich finde) noch weitaus schlimmere Probleme. Papa und die Kleine haben sich gestern so ein wenig über den Kiga unterhalten. So nach und nach stellt sich dann raus, daß die Kleine da wohl am laufenden Band von ein paar Jungs gehauen wird. Letzten Freitag habe ich sie abgeholt, und sie hielt sich den ganzen Weg bis nach Hause die Nase fest. Auf meine Frage was sie hat meinte sie nur, daß käme vom Schnupfen. In Gedanken bin ich schon zum Kinderarzt gefahren, weil sie im Moment am laufenden Band total erkältet ist (andere Geschichte,und wohl auch mehr oder weniger normal für's erste Jahr im Kiga habe ich mir sagen lassen). Zu Hause stellt sich aber raus, daß ihr die Nase weh tut, weil ihr da jemand drauf gehauen hat. Das selbe Spiel hatten wir letzte Woche schon mal. Die Erzieherin stand daneben, und meinte dann als sie gehört hat wie die Kleine sagte ihr hat jemand auf die Nase gehauen: "Habe aber nichts gesehen, sie hat ja SOOOOOOO schön gespielt heute!!!!!!!" WIE kann das sein? Am Anfang hat sie oft geweint und hat mir erzählt, keiner wolle mit ihr spielen. Von der Erzieherin ebenfalls abgestritten. Silvia würde ja ZU lange wenn sie kommt da sitzen und erstmal gucken. Und wenn sie DANN mitspielen will, sind die Gruppen schon dicht, und die anderen Kinder schicken sie weg.(Es sind ja in den "Ecken" wie Bauecke und so nur drei Kinder immer drin) Wenn ich mal ein wenig stehenbleibe morgens um zu beobachten, was sie macht wenn ich nicht da bin (sie sieht mich nicht),steht sie wie ein Häufchen Elend mitten in der Gruppe rum
. Das tut mir SO weh
. Was mich aber wirklich ärgert, ist das die Erzieherin das alles abstreitet. Ich habe sie heute angesprochen ob sie mal Zeit für mich hat. Sie schaut mal nach. Das wird dann ein ELTERNgespräch, mit ALLEN Mitarbeitern (ich gehe doch davon aus, daß nur die aus der Gruppe von der Kleinen gemeint sind), damit man sich ein besseres Bild machen kann. Was soll ich davon halten? Ich kann hier nicht ALLES schreiben, das würde echt den Rahmen sprengen, aber es läuft im Endeffekt darauf hinaus, daß die Kleine im Kindergarten für Blöde gehalten wird (dabei ist sie einfach "nur" stur, und stellt sich deshalb manchmal blöder als sie ist), und praktisch wird sie als Lügnerin hingestellt. Ausserdem ist sie im Allgemeinen SEHR schreckhaft geworden, und traut sich (nur als Beispiel) nicht mal an einer Gruppe von zwei bis drei Kindern vorbei ohne sich hinter mir zu verstecken. Was haltet ihr davon? Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Mein Mann, der gestern noch stinksauer war, weiß auf einmal nicht mal ob er mitkommt zu dem Gespräch*schnaub*!
Übrigens ist es auch so, daß sich die Kleine MEHR freut wenn sie NICHT in den Kiga muß, als wenn sie hin muß. Da sie nächstes Jahr aber schon in die Schule geht (oder auch in die Vorschule, laut Erzieherin wäre das ja besser) kann ich sie ja auch nicht nach Lust und Laune zu Hause lassen. Aber SO geht's nicht weiter.

Liebe




Grüße von Claudia und ihren zwei Nervensägen
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Trinchen :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Sera und Rest
Hallo Claudia !!!

Sollte "dieses" Gespräch nicht helfen, dann wende Dich direkt an den Vorgesetzten.
Oder versuch nochmal mit anderen Eltern zu reden, ob sie das auch bei ihren Kindern beobachtet haben.

Im schlimmsten Fall bleibt wohl nur ein Wechsel der KITA.

Bis dann Sera
 
  • Marion
HI Trinchen,

wie ist es denn, geht sie auch nachmittags mal zum Spielen zu Kindern aus ihrer Gruppe? Verabrede Dich doch mal privat mit 1 - 2 Müttern, daß sie die Kinder richtig kennenlernt und sich dann auch im Kindergarten ihnen dann ein wenig anschließen kann.

Ich denke, sie muß auch erst einmal wieder ein wenig Selbstvertrauen bekommen.

Ich wünsch Euch viel Erfolg!



Marion und ihre 2 Höllenhunde Tau & Tiptoe



 
  • Claudy&Joey
Ich kann nur von mir reden, ich weiß noch, dass ich damals auch die erste Zeit im Kiga nur dumm rumgestanden bin und mich zu niemandem hingetraut hab. Ich hatte aber das Glück, dass mein Bruder noch mit in meiner Gruppe war, dann bin ich immer an dem geklebt.

Ein Trost war dann für mich, dass mir die Erzieherin ausnahmseweise erlaubt hat, jeden Tag ein Spielzeug von daheim mitzubringen. Ich hatte immer mein Lieblingsplüschtier dabei, für das haben sich dann natürlich auch die anderen Kinder interessiert und so sind wir ins Gespräch gekommen.

Außerdem, wie Marion schon schreibt, haben wir uns auch nachmittags oft mit anderen Kindern und Müttern getroffen, uns gegenseitig besucht oder gemeinsam was unternommen...

Viele Grüße an euch und eure Vierbeiner!


Claudy & Kampfcocker Joey


 
  • Josi
Wechsel die KiTa. Ich habe ähnlichen Sch... hinter mir während der 1. Klasse. Meine Tochter war wie ausgewechselt, nachdem wir die Schule gewechselt haben.
Und daß nachdem sie 2 Jahre ohne Probleme den Kiga besucht hatte.
Ich hatte das Glück, daß wir sehr liebe Erzieherinnen hatten, die keine Probs damit hatten, die Kinder auf den Arm zu nehmen und sich zu kümmern. Leichte Heulereien waren normal - wie ärgere ich Mama. Ich habe aber immer ein fröhliches Kind aus dem Kiga abgeholt, auch wenn sie gebrüllt hat, wenn ich sie dort abgesetzt habe.
Aber in der Schule wurde es heftig, ständig Pipi machen, bevor wir losgehen mußten, Sch..laune, Schwierigkeiten mit den Hausaufgaben usw. Bis mir von der Mutter einer Mitschülerin gesagt wurde, daß sie am Schulhof geärgert wurde. Gespräch mit Lehrerin brachte nichts, Gespräch mit Schulleitung brachte nichts, andere Schulen angeguckt, Schule gewechselt, fertig. Kind happy, wie ausgewechselt.

Josi mit Anhang
 
  • SandramitVienna
Hallo.
Wir haben übermorgen einen Eltern-Stammtisch, man trifft sich Abends um miteinander zu reden, aus ähnlichen Gründen wie bei Dir.

Habt Ihr keien Elternvertreter, die sowas anleihern können?
Wir werden reden, nachdem Einzelgespräche mit den Erzieherinnen nichts gebracht haben, gesammelt werden wir dann an die Ki-Ga Leitung herantreten.

Mein Kind fühlt sich dort wohl, die anderen auch, aber es hapert an anderen Dingen.
Bei Regen wird raus gegangen und bei gutem Wetter hocken die Lütten den ganzen Tag in der Bude.
Messer und Gabel wird da nicht benutzt, was das ganze zeimlich schwer macht, wie soll man das einem Kind lehren wenn man es nur an 2 Tagen die Woche (Wochenende) daheim hat.
Das sind nur ein paar Beispiele.

Ich kann Dir nur raten einen ähnlichen Weg zu gehen.
Die Info die Du bekommen hast ist übrigens richtig.
Ein Kind ist in seinem ganzen Leben nicht so oft erkältet wie in seinem ersten Ki-Ga Jahr. Also bleib locker


Sandra


 
  • Trinchen
Hallo nochmal!

Tscha, danke erstmal.......

Habe bis jetzt noch keinen Termin für das Elterngespräch, aber wenn das "vorbei" ist, und es hat wirklich nix gebracht, werde ich wohl mal zu so einem Elternstammtisch gehen. Der scheint bei uns (mehr oder weniger) regelmäßig stattzufinden. So wie ich das sehe scheint es allerdings in dem Kiga normal zu sein, daß da keiner irgendwas mitbekommt. In einer anderen Gruppe (nur so als Beispiel) hat eine Mutter ihre Tochter mit einer Platzwunde am Kopf und einem Veilchen abgeholt. Auf ihre Frage, was denn passiert sei und warum sie denn niemand informiert habe kam die Antwort, das Kind sei vom Tisch gefallen! Ausserdem wäre das ja nicht so schlimm, daß man sie hätte anrufen müssen (die Wunde mußte getackert werden, oder sogar genäht.....)! Ein paar Tage später sagt die andere Erzieherin aus der Gruppe auf einmal, das Kind sei mit dem Kopf vor's Klettergerüst gelaufen!! Da frage ich mich doch WIE KANN DAS SEIN???? Auf solche Dinge wollte ich raus. Gut, bei der Kleinen ist es zum Glück nicht zu SO schweren Verletzungen gekommen. Aber da scheint es zumindest was das NICHTS sehen angeht genauso zu sein. "Ich habe nichts gesehen Frau XX, die Silvia hat ja soooooooo schön gespielt!!!!!!!" Bla,bla,bla........ Mir grausst es echt schon mit drei Erzieherinnen da zu sitzen und bin allein! So wie's aussieht muß ich da nämlich doch allein hin!

Liebe



Grüße von Claudia und ihren zwei Nervensägen
 
  • Solveig
Nimm dir doch die Mutter von dem Mädchen mit der Platzwunde mit. Die hat doch bestimmt auch noch einige Fragen.



"Solange Menschen denken, daß Hunde nichts fühlen müssen Hunde fühlen, daß Menschen nicht denken."
 
  • Kirsten
Na ja Trinchen, wichtig ist auch, daß sie lernt, sich durchzusetzen.
In jedem Kindergarten und an jeder Schule wird sie auf ein paar Blödis stoßen, die versuchen werden, sie ein wenig zu zärgen, und wenn das einmal Erfolg zeigt, dann wird diesem Kind natürlich ganz schön das Leben schwer gemacht.
Wenn du versuchst, alle Probleme für sie aus der Welt zu räumen, wird sie immer weiter passiv bleiben.

Na gut, wenn es schon so weit gediehen ist wie in eurem Fall, wird da wohl nicht mehr viel zu retten sein und ein Wechsel wäre wahrscheinlich wirklich das Beste.

Ich habe meine beiden Großen für den Kampfsport begeistert. Sie haben damit von klein auf angefangen und auch später noch Taek won do, bzw. Karateunterricht bekommen.
Nicht, um eventuelle Krontrahenten zusammenschlagen zu können, sondern weil es ihnen ein gut ausgeprägtes Selbstbewußtsein beschert hat. Und Spaß machte es außerdem.
Vielleicht wäre das auch etwas für deine Maus ?



http://www.vombutjadingerland.de

Liebe Grüße,
Kirsten mit Daufi und Arco


kirsten@schmusehund.de

Die Demokratie ist ein Staat,
dessen Souverän man unentwegt anschreien muß,
damit er nicht einschläft.(Richard Thoma)
 
  • t-na
hi trinchen,
ich finde den vorschlag von marion gut.
oder aber auch gegebenenfalls den kiga wechseln.die erzieherin scheint mir gelinde gesagt nicht besonders fähig dazu zu sein.ich verfolge deine kiga beiträge immer mit grossem interesse mit, weil unser kleiner in 1 1/2 jahren auch dahinkommt. auf jeden fall ist es cool, wie du dich für deine kleine einsetzt.
lg tna&hugo



"Problematisch am Fernsehen ist nicht, daß es uns unterhaltsame Themen präsentiert, problematisch ist, daß es jedes Thema als Unterhaltung präsentiert." (N. Postman / Wir amüsieren uns zu Tode)
 
  • Bärchen
Hi Trinchen,

Kerstin hat recht, schau doch mal ob es bei euch nicht irgendwo eine Kampfsport-Gruppe für Kinder gibt, das baut das Selbstbewustsein auf.
Sie wird nicht zum prügler kann sich aber in Notsituationen verteidigen und vielleicht lernt sie ja dann dort Freunde kennen.

Gruß Bärchen
 
  • Trinchen
Hallo nochmal,

das mit dem "kampfsport" hatten wir eh vor. Allerdings eher, weil immer soviel passiert (von wegen Mißhandlungen u.s.w.). Habe mich auch schon kundig gemacht. Da wo wir früher gewohnt haben, gibt es solche Angebote für Kinder (ist mit dem Bus ca. 5-7Minuten entfernt). Leider ist das Angebot für Kinder ab 6, und sie wird Anfang April erst 5. Werde aber auf jeden fall mal da anrufen und nachfragen ob's nicht doch was für die Kleineren gibt.

Im Extremfall werde ich wohl auch den Kiga wechseln. Da wir hier auf dem Dorf wohnen, müßte ich mich nur früh genug drum kümmern, weil wir hier "nur" zwei Kigas haben. Der in dem sie ist ist ein katholischer mit drei Gruppen und der andere ist Städtisch mit einer Gruppe.

@Kirsten: Du verstehst mich glaube ich ein wenig falsch. Ich versuche nicht die Probleme für sie aus dem Weg zu räumen ( ich würde es gerne tun wenn ich es könnte, aber ich weiß das ich ihr damit keinen Gefallen tue). Ich versuche rauszufinden, WAS da genau abläuft. Ob sie vielleicht auch etwas "in den falschen Hals bekommt". Meine damit, daß manche Kinder die dumme Angewohnheit haben grob zu spielen, und im Spiel mal "zuhauen". Und SO schreckhaft wie sie ist, kann es ja auch möglich sein, daß sie das als ernst ansieht. Ich habe ihr bis jetzt IMMER gesagt, sie soll sich nicht hauen. Sie soll versuchen, WENN was ist zu schimpfen und vielleicht woanders spielen gehen. Aber mitlerweile habe ich ihr gesagt, sie soll zurückhauen. Vielleicht war's auch ein Fehler ihr das nicht von Anfang an zu sagen?!

Übrigens ist sie anscheinend auch der Ansicht (wer immer ihr DAS erzählt hat),wenn man so klein ist wie sie, muß man halt damit rechnen das man "mal gehauen" wird. Sie ist trotz ihrer knappen 5 Jahre fast die Kleinste in der Gruppe (ich glaube ein oder zwei 3jährige sind ein wenig kleiner als sie).

Der Termin für das Elterngespräch ist übrigens entweder am Montag um 12.30 Uhr oder am Mittwoch (selbe Zeit). Bin mal gespannt, was der Herr des Hauses dazu sagt........ausser "Das geht nicht!"

Liebe



Grüße von Claudia und ihren zwei Nervensägen
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kindergarten!“ in der Kategorie „Rund ums Kind“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten