Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Fristlose Kündigung droht da mein Hund doch nicht erlaubt ist

  1. Hallo,
    Ich habe einen lieben Rüden , er ist ein Mix aus AB und wir vermuten Stafford. Im Landkreis Görlitz gilt er nicht als gefährlicher Kampfhund .
    Wir sind ländlich umgezogen. Nun schreibt mir mein Vermieter. Er wusste was ich für ein Hund habe , war im Einzug mitdabei. Das er nicht erlaubt ist. Hunde müssen eingewilligt werden, obwohl hier Hund leben. Nun kommt er mit gefährlicher Hund an . Das ist wiederlegbar.
    Jetzt wird behauptet er würde ohne Leine draußen rumrennen. Was auch nicht stimmt.
    Ich soll bis nächste Woche den Hund abgeben ansonsten droht die fristlose Kündigung. Wie komme ich daraus. Meine neue Nachbarn mögen mich anscheinend nicht. Hab nur noch zu kämpfen und keine Kraft mehr.
    Lg
     
    #1 Inked22
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Bei der Zeitspanne- Anwalt suchen. Morgen.
     
    #2 wilmaa
  4. Umgehend anwaltliche Hilfe suchen.
     
    #3 embrujo
  5. Was steht denn im Mietvertrag zur Haustierhaltung?

    Wie die anderen schin schrieben, Anwalt.
    Am besten Herr Weidemann, der wird oft empfohlen. Benutz mal die Suchfunktion.
     
    #4 MadlenBella
  6. Dort steht nur Kleintierhaltung. Oder Einwilligung. Diese haben wir mündlich erhalten. Habe es schriftlich nicht eingefordert, weil ein Deutscher Schäferhund hier im Haus auch mitlebt. Mein Fehler! Und hier wohnt seit kurzem eine Familie die einen reinrassigen Stafford besitzt. Die haben halt alle ( die neuen) Angst weil er nun mal groß ist.
     
    #5 Inked22
  7. Dann bleibt echt nur ein Anwalt... ich drück euch die Daumen, auch wenn ich pessimistisch bin. Ihr habt nun mal keine Erlaubnis.
     
    #6 MadlenBella
  8. Muss ihn abgeben , mir bleibt sonst nichts anderes übrig. Hab keine finanzielle Möglichkeit zwecks anhalt und ehrlich gesagt bekomme ich es physisch nicht mehr hin , überhaupt noch zu kämpfen. Seit dem ich den dicken hab 3 Jahre nur noch Probleme, von Seiten der Menschen. Wenn er das Problem wäre , wäre alles viel einfacher ..
     
    #7 Inked22
  9. Dreimal hab ich angesetzt und immer klang meine Antwort sehr harsch - nun... Du hast Dir diesen Hund ausgesucht und dir war die Mischung auch bekannt. Ebenso muss dir bekannt gewesen sein, dass viele diese Hunde ablehnen und/oder Angst vor ihnen haben...

    So völlig unerwartet kann die Reaktion deiner Mitmenschen denn doch nicht sein, oder?
     
    #8 christine1965
  10. Christine beim ersten Punkt gebe ich dir Recht. Es war 2 Jahre lang alles in Ordnung gewesen. Nur passt es wohl jemanden nicht. Völlig unerwartet dieses Argument gilt bei mir nicht. Du kennst wohl gehässige Menschen nicht wa ? Alles nur noch nichts Gönner und können es nicht ab das eine Frau seinen großen Hund führt. Bevor man mich wegen belanglosen Sachen ständig meldet. Sollte man sich um wichtigere Fälle kümmern. Ich hasse Menschen, vielleicht sieht man mir das an :))
     
    #9 Inked22
  11. Tja, dann musst Du den Hund halt abgeben, wenn Du es finanziell und physisch nicht auf die Reihe bekommst. Dann sei aber so fair und suche einen guten Verein, der ihn aufnimmt und gut weiter vermittelt.
     
    #10 Paulemaus
  12. Meine Strategie wäre:
    Schon mal Anwalt anschreiben
    Mit dem Eigentümer reden und erklären wie wichtig dir der Hund ist und ob man vielleicht doch noch eine Einigung finden kann
    Mit den anderen Mietern das Gespräch suchen. Hat sie etwas gestört und kann man das vielleicht klären?

    Oder alternativ mit einem Verein in Kontakt treten um den Hund bestmöglich zu vermitteln
     
    #11 Melli84
  13. Man könnte sich auch mal mit den anderen Mitern und dem Vermieter nochmals hinsetzen und nach einer Lösung suchen. Fragen, wo das Problem liegt, was du machen kannst, damit sie keine Angst haben. Anbieten, dass du z.B. mit Maulkorb aus der Wohnung gehst und erst weg vom Grundstück abnimmst. Sowas halt.
    Keiner hier kennt dich oder deinen Hund.
    Hier in der Region gibts auch einen Hund, dem möchte ich mit meiner Hündin nie ohne Leine begegnen, weil ich denke, der würde sie zerpflücken. Genauso denkt unsere Nachbarin vom Hund meiner Eltern. Klar, ist kein Mieter Problem, aber da spricht man halt die Leute mal drauf an.

    Und ja, ich schliesse mich an, mit Listenhund ohne schriftliches Einverständnis in eine neue Wohnung zu ziehen halte ich für mehr als optimistisch.
    Nur hier in der Schweiz kann man nicht so schnell aus ner Wohnung fliegen.

    Und ich schliesse mich auch Paulemaus n, such dir n anständigen Verein, um den Hund abzugeben
     
    #12 pat_blue
  14. Was willst Du denn noch in der Wohnung weiter bleiben, wenn Dich keiner dort haben will?

    Reiß Dich lieber mal zusammen und komm mal wieder runter und überlege Dir nüchtern, wie Du alles wieder hinbekommen kannst. Den Hund abzugeben, nur weil Dir die Kündigung der Wohnung droht, ist keine akzeptable Lösung. Dafür gibt man doch nicht seinen Hund weg, besonders wenn an seinem Verhalten alles richtig ist und sein Verhalten gar keinen Anlass gibt. Dein Hund würde mit Dir unter der Brücke schlafen, wenn es anderes herum wäre.

    So ist es im Leben nunmal und zwar das man Verantwortung übernehmen muss für seine Entscheidungen, auch wenn das Entbehrungen und Mühe bedeutet.

    An Deiner Stelle würde ich den Vermieter davon unterrichten, dass ich kündige, aber mehr Zeit benötige, um eine Wohnung zu finden und mir die Bestätigung geben lassen, dass Du mehr Zeit bekommst. Wenn das nicht geht, suche Dir einen Verein, der Deinen Hund vorübergehend aufnehmen kann, bis Du eine neue Wohnung gefunden hast.

    Wenn Du allerdings generell keinen Bock mehr auf den Hund hast, schließe ich mich den vorherigen Beiträgen an. Dann ist das auch für den Hund das Beste, denn der hat sicher ein loyaleres Zuhause verdient.

    Dass Du Menschen generell nicht magst, kann ich verstehen, auch wenn ich das selber nie so verallgemeinert betrachten würde. Tut mir leid das sagen zu müssen, aber Menschen, die ihre braven Hunde wegen solcher Kleinigkeiten abgeben wollen, kann ich auch nicht leiden.
     
    #13 procten
  15. Procten du hast vollkommen Recht. Dem ist nichts mehr zuzufügen. Danke für den Text ,das ermutigt mich.
    Das ist nur ein zwei Nachbarn die mir das Leben schwer machen. Hab schön überlegt von den anderen Unterschriften zu sammeln um zu zeigen das , dass nicht stimmt mit ohne Leine.
     
    #14 Inked22
  16. Für den Fall das du dir doch einen Anwalt nehmen willst...ich empfehle dir den Besten (hat selber einen Bullterrier)
    Ra Weidemann. Er wickelt alles auch telefonisch und per Mail ab. Er hat hier schon vielen helfen können, also los...enttäusche deinen Hund nicht ;)
     
    #15 bxjunkie
  17. Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass die neu eingezogene Familie, die dir Schwierigkeiten macht und unwahre Behauptungen ueber deinen Hund aufstellt, selbst einen Staff halten? Ist wirklich noch nie etwas vorgefallen mit deinem Hund? Wie kommen diese Leute auf so etwas? Hier im Forum freuen sich viele Hundehalter einen Keks, wenn noch ein (gut erzogener!) Listenhund im Haus ist.

    Ich wuerde dir auch dringend zu anwaltlicher Hilfe raten. Ich glaube nicht, dass der Vermieter so willkuerlich einen Hund verbieten und 2 andere gleicher Groesse erlauben kann, ohne dass etwas vorgefallen ist.
     
    #16 robert catman
  18. Robert catman nein das ist eine Familie (alte )die gegen mich was hat , schon immer. Eher ein persönliches Problem. Es ist wirklich noch nie etwas vorgefallen. Hab auch mit den anderen geredet, die mögen sogar meinen Hund. Und die neuen Nachbarn, haben einfach nur Angst.
    Der Vermieter hat ein Verhältnis mit der neuen Nachbarin, interessiert mich zwar nicht , aber das trägt auch vieles dazu bei.
     
    #17 Inked22
  19. Naja aber mal ehrlich, das ist doch Kinderkacke und darunter soll nun dein Hund leiden? Da kann man doch kämpfen..versteh ich nicht.
     
    #18 bxjunkie
  20. Das finde ich auch. Habe mich mit Herrn Weidemann in Verbindung gesetzt und hoffe das er das regeln kann. Mein Hund will nicht mehr in das Haus rein, weil er das merkt. Muss mir eine neue bleibe suchen... geht nicht anders.
     
    #19 Inked22
  21. Gibt es schon was neues?
     
    #20 Paulemaus
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Fristlose Kündigung droht da mein Hund doch nicht erlaubt ist“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden