Frau (58) durch Hundebisse schwerverletzt

bxjunkie

Bordeauxdoggen Flüsterin®
15 Jahre Mitglied

Lotte. Eine 58-jährige Frau ist am Samstagnachmittag (25.03.2023) durch einen Hundebiss schwer verletzt worden.

Die Frau aus Lotte spielte gegen 14.15 Uhr im eingezäunten Garten eines Mehrfamilienhauses am Niedersachsenweg mit dem Rottweiler ihrer erwachsenen Tochter. Nach derzeitigem Kenntnisstand attackierte der Hund die 58-Jährige unvermittelt.



Ihr Lebensgefährte wurde auf die Situation aufmerksam. Er schritt ein und brachte das Tier dazu, von der Frau abzulassen. Der Hund war weiter aggressiv und ließ sich nicht bändigen. Anwohner verständigten die Polizei und den Rettungsdienst.

Da sich die Frau noch im Einwirkungsbereich des Hundes befand, töteten die eingesetzten Beamten den Hund mit einem gezielten Schuss, um die Versorgung der Frau zu ermöglichen. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an.



Quelle: Polizei Steinfurt
 
  • 27. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi bxjunkie ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 10 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
  • 27. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 15 Personen
Es weiß halt auch niemand, was passiert ist?
Außer dass der Hund gebissen hat und anscheinend völlig außer sich geraten ist.

Bei Hundefeinden entstehen dadurch Bilder von blutrünstigen Hunden. ;)

Schwierig wird es da, wo beim nächsten Vorfall ohne Rassenennung vor dem inneren Auge ein Rottweiler auftaucht.

Aber selbst dann: Ich finde die Zahl der schweren Vorfälle gerade mit Rottweilern schon auffällig. Liegt sicher auch daran, dass die eben große, starke Hunde sind, und wenn was passiert, sind die Folgen entsprechend…

Es ermutigt aber nicht dazu, einen Rottweiler haben zu wollen. Zumindest mich nicht.
 
Das liest man dann, findet es furchtbar und niemand weiß was passiert ist.
Da entstehen dann bei Hundefeinden wieder Bilder vom blutrünstigen Rottweiler.
Ja und das Listiversum welches diese Meldung geteilt hat auf FB betitelt es auch noch mit "Schon wieder ein Rottweiler" Macht Sinn :rolleyes:
Ich denke da ist ein Spiel außer Kontrolle geraten, es war ja nicht ihr Hund...ich hoffe sie erholt sich wieder. Davon abgesehen ich hätte meiner Mutter nie meine Hunde gegeben zur Aufsicht..sie wäre komplett mit denen überfordert gewesen.
 
  • 27. Februar 2024
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 11 Personen
Bei uns hat die Zahl der Rottweiler und Mixe mit diesen in den letzten Jahren auch wieder zugenommen. Und nicht wie früher als "Hund mit Job" sondern als Familienhund. Ist das in anderen Gegenden auch so?

Ich frage mich ehrlich gesagt auch immer, warum so etwas passiert. Schließlich bin ich selbst Hundehalter und es kommen auch andere Menschen mit meinem Hund in Kontakt. Wie hier z.B. meine Eltern. Leider bleibt es halt wie ihr schon sagt bei Vermutungen, wenn man die Situation nicht gesehen hat. Für alle Beteiligten schrecklich.
 
Ist das in anderen Gegenden auch so?
Mir ist hier und Umgebung bislang nichts dergleichen aufgefallen.
Wenn die Mutter mit dem Hund spielte und mit Körpersprache des Hundes nichts anfangen kann, dann kann das sehr schnell ausarten. Gerade Rottis sind da doch recht eigen, das was der HH mit ihm machen kann, kann ein anderer und selbst wenn er die Person gut kennt, noch lange nicht machen.
 
Stimmt. Eine Freundin hatte da auch mal ein sehr nachdrückliches Erlebnis mit einem Urlaubspflegerotti…

Der hat ihr zum Glück nur „sehr“ deutlich gezeigt, dass sie nicht diejenige ist, die mit ihm etwas macht.

Und dass er gewillt ist, sie für die Dauer des Urlaubs als Futtergeber zu akzeptieren, solange sie ihm sonst vom Pelz bleibt und ihm nicht zu sehr im Weg herumsteht.

Aber das hätte auch ganz böse ausgehen können.
 
Vielleicht tickt er ja in deren Anwesenheit nicht so?
Ich habe hier auch schon mal von dem Rotti geschrieben, der mich nicht mehr vom Hof lassen wollte. Der kannte mich, aber da waren alle anderen nicht da. Ich konnte es dank unverschlossener Hintertür lösen, sonst hätte ich wohl auch schlechte Karten gehabt.
 
@snowflake

Das kann ich dir nicht sagen.

Zuhause war der wohl eher gemütlich unterwegs und seine Besitzerin konnte alles mit ihm machen.

Oder auch der Tierarzt im Beisein der Besitzerin.

Wie oft er davor schon in Urlaubspflege war, weiß ich auch nicht.

Wir hatten aber mal ein ähnliches Erlebnis:

Unser Hund kannte unsere Nachbarin so gut, dass sie zu den wenigen Leuten gehörte, die ohne Aufstand seinerseits unser Grundstück betreten durfte.

Also hat meine Mutter, als wir mal einen längeren Arzttermin oder irgendwas hatte, gebeten, mittags den Hund zu füttern und mal in den Garten zu lassen.

Ging nicht. Weil er sie allein zuhause nicht ins Haus gelassen hat - sie konnte grade noch die Haustür wieder zuknallen, als er auf sie loswollte.

Das war der erste Versuch dieser Art - und der letzte.

Hinterher war er übrigens wieder ganz normal zu ihr. Nur einfach ins Haus kommen - nope! :rot:
 
Ich hab das so hier mit Odin noch nicht ausprobiert. Er blieb mal mit seiner Sitterin allein hier im Haus, das lief gut. Da hab ich sie aber selbst reingelassen. Bei Indigo ging das, er hatte mehrere Hundesitter, die er natürlich vorher kennengelernt hatte und wir das geübt haben. Die kamen durch den Nebeneingang rein und Indigo freute sich dann immer. Aber das waren dann halt auch schon Bezugspersonen.
 
Obwohl Barbie sehr sehr menschenfreundlich ist, käme ich nicht auf die Idee sie unbeaufsichtigt mit jemandem spielen zu lassen. Auch wenn sie die Person kennt, sind die Spielregeln und der Respekt zueinander nicht geklärt. Über den Beutetrieb pusht sich das bei beutewilligen Hunden schnell sehr hoch. Und selbst wenn der Hund nicht beißt, ist das Spiel dann außer Kontrolle. Das bringt niemandem etwas und vor allem niemandem Spaß.
Ist der Hund dann nicht „sehr sehr“ menschenfreundlich, wird es schnell gefährlich.
 
Irgendjemandem könnte ich meinen Hund auch nicht überlassen, aber mit rasseerfahrenen Leuten hatte ich da kein Problem. Beutespiele wurden da auch nicht gemacht. Das sehe ich auch kritisch, zumal ich auch kein großer Freund von Hochpushen bin. Ich kann mir andererseits aber auch überhaupt nicht vorstellen, einen Rotti zu betreuen.
 
Alle drei Rottweiler Hündinnen bisher waren im Umgang auch mit Fremden völlig ok. Chica, die Vorgängerin von Fenja, kannte ich gerade mal eine Stunde, bevor sie mit mir einen halben Tag allein zusammen war. In unbekannter Umgebung. Meine Schwiegermutter ging mit ihr auch im Alstertal spazieren Da war sie schon 80.

Und Fenja war sowieso everybodys Darling. Die konnte ich fast jedem mitgeben. Auch Zergelspiele etc. konnten alle mit ihr machen. Aus war aus.

Ich weiß allerdings nicht, ob es mit Rüden auch geklappt hätte.
 
Ich kannte eine sehr unsichere und schwierige Hündin - allerdings war das nicht die erste Rottihündin der Familie, sondern die dritte oder vierte? In jedem Fall aber die erste, die wirklich problematisch war (alle waren aus dem VDH), während die anderen wohl so waren wie von @embrujo beschrieben. Echte Familien-Verlasshunde.

Der "Urlaubshund" war ein Rüde.
 
Mein Exmann musste notfallmässig unsere Hunde hüten, weil ich zu meiner Freundin nach Norddeutschland musste. Wir hatten damals Paco noch nicht so lange, zudem Paule und Dackeline. Mein Exmann hatte Paco bis dato einmal kurz getroffen.

Chris war schon aus dem Haus, als Christian kam. Ich fragte ihn später, wie die Hunde ihn empfangen hätten. Er meinte, sie hätten alle auf dem Sofa gelegen, kurz aufgeschaut und gewedelt, dann den Kopf wieder fallen lassen und weiter geschlafen. Er hat sich dann dazu gesetzt und gelesen :lol:
 
Ich hab ja früher beim TA gearbeitet und wir hatten relativ viele Rottis. Ich würd sagen, ca. 90% konnten wir nur mit MK behandeln und der Besitzer musste sie selber halten. Die restlichen waren wirklich überdurchschnittlich nett und haben sich über jeden Menschen total gefreut.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Frau (58) durch Hundebisse schwerverletzt“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Lewis7
Frau durch Hundebisse schwer verletzt Weilmünster-Wolfenhausen Samstag, 23.07.05 Eine 70-jährige Frau aus Weilmünster hatte am Samstag einen Hund ausgeführt, der sie später ins Gesicht und in den Arm biss. Die Frau und ihr Bekannter, der beim Spaziergang dabei war, hatten Alkohol...
Antworten
0
Aufrufe
720
Lewis7
Lewis7
Ninchen
Brauchten noch Karmapunkte auf ihrem A.lochkonto für 2023
Antworten
6
Aufrufe
222
La Traviata
La Traviata
bxjunkie
Habe hier den ursprünglichen Artikel noch gefunden, der nicht mehr verlinkt war: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
2
Aufrufe
236
lektoratte
lektoratte
bxjunkie
Sei mir nicht böse, aber das ist dieses Jahr leider öfters passiert. Also vielleicht nicht mit Hund, aber durch eigene Überschätzung, falsches Schuhwerk usw.
Antworten
1
Aufrufe
299
pat_blue
pat_blue
bxjunkie
Furchtbar :( Die Gassi-Runde wurde für eine junge Frau zum Horrortrip: Ihr Hund stirbt, sie selbst wird schwer verletzt. Am Dienstag ist eine 20-jährige Frau aus Dellstedt (Kreis Dithmarschen) bei ihrer Gassi-Runde mit ihrem Hund von zwei frei laufenden anderen Hunden angegriffen worden. Das...
Antworten
0
Aufrufe
283
bxjunkie
bxjunkie
Zurück
Oben Unten