Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Fragen zum ersten Amstaff

  1. Hallo zusammen,
    Das ist mein erster Beitrag. :)
    Hoffe ich mache alles richtig...
    Ich hätte da zwei Fragen. Ich wohne in Baden- Württemberg und würde gerne irgendwann einen Amstaff aus dem Tierheim holen. Ich bin mit Hunden aufgewachsen und diese Rasse interessiert mich schon eine ganze Weile. Mein Mann ist auch total begeistert und mittlerweile habe ich sogar meine Eltern soweit :D. Zur Erklärung, wir wohnen in einer separaten Wohnung bei meinen Eltern.

    Nun zu meinen Fragen:
    1. ich habe schon sehr viel über die Bestimmungen gelesen und möchte natürlich alles richtig machen. Wenn ich mich in einen Amstaff verliebe was ist dann der erste Schritt?
    Muss ich zuerst zum Ordnungsamt und mache dann den Sachkundenachweis (leitet das Ordnungsamt mich dann an das zuständige Veterinäramt oder melde ich mich dort selbst an?) oder kann ich den Hund erst holen, dann anmelden und dann Sachkundenachweis machen? Habe auch schon gelesen, dass man die Sachkunde mit dem Wesenstest macht, aber wenn ich mir einen jungen Hund holen würde würde ich die ja erst später machen.
    Und könnte ich theoretisch jetzt schon, ohne genauen Plan wann ich mir einen hole, aufs Ordnungsamt, alles abklären und einen Sachkundenachweis machen?

    2. Da wir mit meinen Eltern zusammenwohnen sind unsere Hunde gewöhnt dass immer mal jemand anderes mit ihnen gassi geht. Jeder (auch meine Schwestern ) leihen sich die Hunde aus um spazieren zu gehen. Das ist auch praktisch für Urlaube. Wir nehmen die Hunde zwar meistens mit, aber bei nem Amstaff muss man da ja auch sehr aufpassen wohin man geht. Jetzt zur Frage: müssten wirklich alle aus meiner Familie einen Sachkundenachweis machen wenn sie mit dem Hund raus gehen?
    Die Eltern von meinem Mann passen auch ab und zu auf ihre "Enkel" auf ;). Sie sind beide über 70. ich würde die jetzt ungern zum Veterinäramt schicken "nur" um mit dem Hund raus zu gehen.

    Nun gut das waren mehr als zwei Fragen :).
    Hoffe ihr könnt mir helfen.
    Vielen Dank schonmal :)
     
    #1 Harthadil
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Was die Gesetze und Verordnungen in BaWü angeht, ist Murphy3101 hier absolute Expertin ;)

    Meines Wissen gilt in BaWü ein Hund der den WT bestanden hat weitgehend als "normaler" Hund, d.h. dass auch andere Leute ohne extra Prüfung mit ihm spazieren gehen können usw.
     
    #2 ccb
  4. Und Sachkunde brauchste auch nicht ;)
     
    #3 einbiest
  5.  
    #4 Murphy3101
  6. Cool vielen Dank!
    Das hört sich ja gar nicht so schlimm an wie die ganzen Dinge die ich gelesen habe. Zum Glück hab ich noch nachgefragt. :)
    Der Test mit 6 Monaten ist ja für die Maulkorbbefreiung und dann kommt aber nochmal später einer oder? die Leinenbefreiung ist aber schon im Ermessen der Gemeinde,oder?
    (Wohnen übrigens im Ortenaukreis)
    In unserer Gemeinde wären wir die ersten die einen Listenhund anmelden. Könnte ja positiv oder negativ sein :verwirrt:.
    Ich hätte dann noch eine Erfahrungsfrage: wir wohnen in einer kleinen Gemeinde und wollen uns da in 1-2 Jahren ein Grundstück kaufen. Wird man da vermutlich mit einem Listenhund eher benachteiligt, oder? Hat damit jemand Erfahrungen gemacht?

    Die Fragen hören nicht auf ;)
     
    #5 Harthadil
  7. Bei einem Kauf von Eigentum (Grundstück/ Haus) glaube ich kaum, dass es Benachteiligungen wegen des Hundes gibt - bei der Suche von Mietwohnungen (oder Eigentumswohnungen in MFH) schon öfter.

    Ob es positiv oder negativ ist, dass ihr die ersten im Ort seid mit Listi, hängt wohl (wie fast überall) mit der Einstellung des O-Amt-Beamten zusammen ... man kann es diesem aber "schmackhafter" machen, wenn man ihm die entsprechenden Unterlagen schön geordnet und "benutzerfreundlich" präsentiert, damit er nicht selbst noch stundenlang durch die Verordnungen wühlen muss - und dadurch schlechte Laune bekommt oder auf irgendeine bescheuerte "Kann"-Fußnote stößt ;) :D
     
    #6 ccb
  8. Wo genau im Ortenaukreis wohnst du denn...oder zumindest so etwa?

    Da komm ich nämlich auch her :hallo:

    Auch ich hab den einzigen "Listenhund" hier in der Gemeinde..Ordnungsamt gibt es hier gar nicht..bzw musste ich zur Ortspolizei...die waren äußerst nett...hatten aber null Plan.
    O-Ton "Jetzt erklären Sie mir nochmal ganz langsam was Sie von mir wollen..ich hab nur nen Dackel und kenne mich überhaupt nicht aus" :lol:

    Bei mir waren wirklich alle sehr, sehr nett...und ne extra Steuer haben wir auch nicht.
    Ich kann es nicht oft genug erwähnen, "Kampfhunde gibt es nicht, und deshalb gibt es hier in dieser Gemeinde auch keine Kampfhundesteuer" :D
     
    #7 einbiest
  9. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Fragen zum ersten Amstaff“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden