Do. auf RTL: Kampfhund bedroht eine alte Dame

  • kangalklaus
Am kommenden Donnerstag, den 28.09.06 um 21.15Uhr:
Anti-Kampfschmuser-Sendung in der Serie "Abschnitt 40"
Auszug aus der Programmbeschreibung:
Kerstin, Sonja, Harald und Grischa eilen zu einem Einsatz in eine Einkaufspassage. Ein Kampfhund bedroht eine alte Dame, die in einer Telefonzelle zusammengebrochen ist. Manuela Matussek, die mit dem Hund unterwegs war, hat keine Kontrolle mehr über den Hund. Gerade als Kerstin den Hund erschießen will, trifft der vermeintliche Hundehalter ein. Doch weder Manuela noch ihr Freund Marco Bikowski haben die für einen solchen Kampfhund nötigen Papiere bei sich. .....und der Hund von Marco gezielt trainiert wird
Meines Erachtens eine Sendung unter vielen, in denen Ressantiments gegen Hunde einer bestimmten Rasse mehr oder weniger unterschwellig geschürt werden.
Natürlich muss es ein "Kampfhund" sein, der eine alte Dame bedroht.
Natürlich haben die Halter/Besitzer keine Papiere.
Natürlich wird ein solcher Hund für Kämpfe trainiert.

Für mich ist diese Sendungsankündigung jedenfalls einen Protest an den Sender wert. Ich habe zwar keinen AmStaff, Pitbull o.ä., meine jedoch, dass solche Sendungen pauschale Vorurteile gegen bestimmte Hunderassen und deren Halter nur noch verstärken.
Grüße Klaus

Datum auf den September korrigiert ;)
watson
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi kangalklaus :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Thaleia
*hüstel* Das Datum soll aber heissen 28.09.06 oder? :D
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Scotty
Danke Klaus. Mal wieder haben die von RTL bewiesen, daß sie geschmacklos und dumm sind. RTL schaue ich schon seit jahren nicht mehr ;) .
 
  • Silviak88
Was bin ich froh, das ich kein Fernsehen habe...
 
  • kangalklaus
Thaleia schrieb:
*hüstel* Das Datum soll aber heissen 28.09.06 oder? :D
Ja, klar! Danke für die Richtigstellung.

:hallo: Klaus
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Gabi
Auf diesen Beitrag bin ich schon länger gespannt. Ich hatte wegen dieser Folge Kontakt zu einer Medienagentur, die mir dann versichert hat, die Folge wäre nicht diskriminierend *hüstel*

Dass die Ankündigungen zu dieser Sendung es sehr wohl sind, hat sie gleich direkt um die Ohren gekriegt, sich dann allerdings trotzdem noch einmal gemeldet. Ich hab ihr jedenfalls schon angekündigt, dass es Proteste hageln wird, falls die Folge inhaltlich den Ankündigen doch entsprechen sollte. Außerdem hab ich ihr "verraten", dass sinkende oder ausbleibende Proteste vor allem daran liegen, dass bei einigen Haltern Programme wie RTL nicht mehr existieren, oder - wie bei mir - sämtliche Serien dem Ausschaltknopf zu Opfer fallen.


Angeblich ist es so, dass das Mädchen mit dem "Kampfhund" sozusagen ahnungslos spazierengeht und nicht weiss, dass ihr Freund den Hund abgerichtet hat. Es soll wohl vor allem um das Abrichten der Hunde gehen und auf diese Weise auch eine Art Aufklärung leisten.

Wir werden es ja sehen ...Diesmal werde ich jedenfalls ganz sicher gucken.

Lieben Gruß
Gabi
 
  • thekk14
Gabi schrieb:
Angeblich ist es so, dass das Mädchen mit dem "Kampfhund" sozusagen ahnungslos spazierengeht und nicht weiss, dass ihr Freund den Hund abgerichtet hat. Es soll wohl vor allem um das Abrichten der Hunde gehen und auf diese Weise auch eine Art Aufklärung leisten.

Lieben Gruß
Gabi

Glaubst du´s?:unsicher:
Rotkäppchen und der böse Wolf...........
 
  • Thaleia
...und warum kann es kein abgerichteter Boxer, Pudel, Schäfer, Dalmatiner, Dogge oder sonstwas sein??? Nö - ein Kampfhund, klar.
 
  • kangalklaus
Gabi schrieb:
Angeblich ist es so, dass das Mädchen mit dem "Kampfhund" sozusagen ahnungslos spazierengeht und nicht weiss, dass ihr Freund den Hund abgerichtet hat. Es soll wohl vor allem um das Abrichten der Hunde gehen und auf diese Weise auch eine Art Aufklärung leisten.

Wir werden es ja sehen ...Diesmal werde ich jedenfalls ganz sicher gucken.
Doch dann ist es eben zu spät.
Bedenke: Die wenigsten nehmen eine solche Sendung kritisch wahr.
Es wird einfach übernommen, was da auch unterschwellig 'rüberkommt.
Erinnert Euch an die Sugar-Berichte in der BILDungszeitung. Das steht dann schwarz auf weiss und es wird geglaubt.
Es geht ja auch nicht nur um die Einstellung zum Hund. Auch die Halter sind mitbetroffen. So nach dem Motto: "Kampfundehalter" = Zuhälter- und Drogenmilieu.
Grüße Klaus
 
  • Gabi
kangalklaus schrieb:
Doch dann ist es eben zu spät.
Bedenke: Die wenigsten nehmen eine solche Sendung kritisch wahr.
Es wird einfach übernommen, was da auch unterschwellig 'rüberkommt.

Zu spät ist es ohnehin schon, da das Ding ja schon abgedreht ist.
Meine ganzen Bedenken hab ich ihr schon sehr deutlich zu verstehen gegeben. Anhand etwas drastischerer Beispiele als Sugar.
Und das es eben keineswegs nur "Kampfhunde" oder "Kampfhundehalter" betrifft, sondern alle Hunde und alle Halter.


Thaleia schrieb:
...und warum kann es kein abgerichteter Boxer, Pudel, Schäfer, Dalmatiner, Dogge oder sonstwas sein??? Nö - ein Kampfhund, klar.

Naja, ein abgerichteter Pudel wäre dann ja wohl schon eher eine Lachnummer. Und ein Boxer oder eine Dogge - mal im Ernst, wer vom klassischen RTL-Publikum würde denn so einen Unterschied überhaupt bemerken? Ich hab ein Plüschmonster mit längerem Fell, das wurde auch schon als "Kampfhund" bezeichnet.

In 2000/2001 ist ein Boxer vor den Augen eines Mädchens, das mit ihm Gassi gegangen war, mit dem Messer abgestochen. Der Dackel einer alten Dame wurde im Zuge der Kampfhundehysterie vergiftet und ein Husky auf einem Kinderspielplatz erschossen - von einem hysterischen Polizisten, und das, obwohl der Hund VOR den Kindern stand, weil er sie nur vor genau diesem Menschen beschützen wollte.

Die tatsächliche Rasse macht den Unterschied ganz eindeutig nicht. Das Thema als solches, nur halt ohne "abrichten", und dann mit einer anderen Rasse - das wäre mal was.


thekk14 schrieb:
Muss ich des? :eg:
Die Frage ist doch eher, ob sie MIR geglaubt hat, nämlich dass es keine Freude für sie sein wird, wenn es doch wieder das alte Klischee ist, mit dem man auf Quotenfang geht. Die alte Pressemitteilung klang jedenfalls schon mal weit übler, als das, was jetzt zu lesen ist. Könnte schon ein Zugeständnis sein. Wobei die Folge als solche ja eh schon gedreht war, daran ist nichts mehr zu ändern.
Ich stell mal den SV in einem extra Post hier ein... die Kontaktdaten schieb ich dann nach, wenn's doch ist, wonach es aussieht, okay?

Lieben Gruß
Gabi
 
  • Gabi
Anschreiben - dürfte ein Rundschreiben gewesen sein:

----------------------------------------
Guten Tag, Frau W,

wir betreuen die Pressearbeit zur Ausstrahlung der RTL-Serie ABSCHNITT 40.

Die renommierte Polizei-Serie behandelt in der Folge „BOMBEN“, die am 28. September 2006 um 21:15 Uhr ausgestrahlt wird den oft brutalen Umgang mit Kampfhunden und prüft, inwieweit sich der Begriff „Hundesport“ dehnen lässt.

Sicher haben Sie eine Meinung zu diesem Thema. Wir eröffnen Ihnen die Möglichkeit Ihre Ansichten in der Öffentlichkeit zu vertreten.

Gerne koordinieren wir Interviews mit Ihnen als „Betroffene“ und der interessierten Presse zur Ausstrahlung.

Im Anhang finden Sie unsere aktuelle Pressemitteilung. Für Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung

Beste Grüße

-----------------------
Die Pressemitteilung dazu (allein nur der Titel :sauer: :heul: :(
ABSCHNITT 40

RTL zeigt am Donnerstag, den 28. September 2006 um 21.15 Uhr eine packende Folge Polizeiwirklichkeit

- BOMBEN -

mit Heinz Werner Kraehkamp, Horst Kotterba, Lenn Kudrjawizki, Ole Puppe, Anne Kasprik, Nana Krüger, Oliver Elias, Sebastian Bezzel, Eva Meier, Norbert Stöß, Felix Lampe und in einer Gastrolle Julian Weigend

Regie: Rolf Wellingerhof

Geständnisse beleuchtet den oft schauerlichen Umgang mit Kampfhunden und prüft, inwieweit sich der Begriff „Hundesport“ dehnen lässt. Kurzinhalt

Eine alte Frau sucht Schutz in einer Telefonzelle. Sie ist panisch und scheint kurz vor einem Herzinfarkt zu sein. Der Grund für ihre Angst steht in Gestalt eines Kampfhundes vor der Tür, fletscht die Zähne und ist sehr angriffslustig. Einige Passanten, darunter eine zarte junge Frau, versuchen den Hund zu beruhigen; jedoch ohne Erfolg. Schnell finden die herbeigerufenen Polizisten raus, dass die junge Frau die Besitzerin des Hundes ist. Aber irgendwie passen Hundehalterin und Hund nicht ganz zusammen…

Drei Mal der Deutsche Fernsehpreis als Beste Serie in Folge, dazu die Auszeichnung für die beste Ensemble-Leistung beim Deutschen Fernsehkrimi-Preis 2006 und zahlreiche weitere nationale und internationale Ehrungen: Abschnitt 40, produziert von der TYPHOON AG im Auftrag von RTL, ist eine der renommiertesten Serien im Deutschen Fernsehen.

Was wir für Sie tun können:

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die ZOOM Medienfabrik. Bei Interesse senden wir Ihnen das Presseheft und eine DVD oder VHS zu. Auch vermitteln wir gerne Interviews mit dem Ensemble oder den Gastdarstellern. Auch bei der Suche nach treffendem Bildmaterial unterstützen wir Sie gerne.

-----------------------------------------
Und meine Antwort darauf:

Liebe Frau A.

Danke für die übersandte Information.

Wie ist das zu verstehen - "inwieweit sich der Begriff Hundesport dehnen lässt"?
Eigentlich gar nicht. Hundesport ist Hundesport und "aggressionsfördernde Ausbildung" ist etwas völlig anderes - falls Sie das meinen sollten.

Definiert und festgelegt ist das in 16 verschiedenen Hundegesetzen oder -verordnungen unserer Bundesländer sowie deren Durchführungsverordnungen. Eventuell auch jeweils beim jeweiligen Gesetzgeber zu erfragen, was genau damit gemeint ist und was nicht.

Dehnbar mag das allenfalls noch für Laien sein - aber mit den Dingen, die Laien sich so zusammenphantasieren mag ich mich nun wirklich nicht auseinandersetzen.

Dass es nicht dehnbar ist, können Sie den Szenen entnehmen, die anlässlich einer sogenannten "Kampfhunde-Razzia" im Oktober 2000 in München heimlich gedreht worden sind. So fürchterlich diese Bilder auch für Laien ausgesehen haben mögen - es handelte sich um ein ganz normales sogenanntes "Schutzhund-Training". Diese Bilder wurden damals vom RTL Nachtjournal gesendet, vielleicht haben Sie eine Möglichkeit, sich diese Bilder anzusehen? Die dort angetroffenen Hunde waren allesamt keine als Kampfhunde einzustufenden Rassen. Auch das entscheiden Laien häufig gerne selbst nach Gutdünken.

Meine Meinung hierzu ist völlig irrelevant, auch wenn ich sicher eine habe. Einzig die Tatsache, dass ich persönlich die Latte für derartige "Ausbildungen" noch weit tiefer anlegen würde, als es die Gesetzgeber momentan vorgesehen habe. Das ist aber meine ganz persönliche Ansicht, die mit dem Thema unseres Vereins rein gar nichts zu tun hat.

Neben der Hilfestellung und Unterstützung für betroffene Halter, wendet sich unser Verein vor allem gegen die Diskriminierungen, die Haltern mit ALLEN Hunden erleiden. Aufgrund genau solcher Szenen wie "Abschnitt 40" nun offensichtlich zu senden beabsichtigt.
Eine alte Frau unterschrieb mir mal auf dem Münchner Marienplatz einen Protestbrief, weil ihr DACKEL wegen des Hundehasses der derartigen Sendungen IMMER folgt, vergiftet worden ist.

Dass wir genau derartige Szenen generell alles andere als "schätzen" - hätte Ihnen doch eigentlich bewusst sein müssen? Ich habe Sie doch explizit darauf hingewiesen. So wie Ihre Szene angelegt ist, darf ich dann also damit rechnen, dass mir demnächst aus Telefonzellen hysterisch kreischende angstvolle ältere Frauen entgegenstürmen? Nur gut, dass Telefonzellen von Aussterben bedroht sind. Sehr viel wahrscheinlicher fliegen mir also gleich die Polizeigeschosse um die Ohren, weil man meinen vermeintlich gefährlichen Hund erschiessen will.

So ähnlich bereits geschehen in München in 2001 - mit einem Husky. Die Polizei schoss mitten in die Kindermenge, um den vermeintlich gefährlichen Hund zu erschiessen, was ihr auch gelang. Der Husky hatte nichts weiter getan, als die Kindergruppe vor diesem "nervenstarkem" Polizisten zu beschützen!

So wie Sie die Szene beschreiben - müsste ich sie eigentlich saukomisch finden. Eine alte Frau, dem Herzinfarkt nahe, kann so schnell rennen, dass sie sich vor einem wütendem Hund in eine Telefonzelle retten kann? Bin wirklich gespannt, welche "Sportart" man hier derart zu dehnen versucht, dass es zur Verfolgung von Rentnerinnen führt, die die Kondition und die Schnelligkeit von David Odonkor haben. Trotz Panik und drohendem Herzinfarkt. Spielt die Serie im nächsten Jahrtausend?

Wenn es nicht so grenzenlos traurig wäre, würde ich glauben, sie drehen hier einen Sketch für eine Comedy-Serie.

Dass das Weglaufen vor Hunden überhaupt erst zur Verfolgung führt, ist Ihnen nicht bekannt? Nicht gerade selten führt dann genau dieses völlig falsche Verhalten zu schweren, mitunter auch tödlichen Unfällen - vorzugsweise für Kinder, seltener für alte Damen, eben aus Gründen der Geschwindigkeit. Und dazu braucht es keinerlei "gedehnten" Hundesports. Dazu reicht das Ihrer Szene dargestellte Verhalten. Und zwar potentiell bei allen Hunden

Dramaturgisch kommt es sicher effektvoll - Sie werden dies dann sicher nicht nur anhand der Einschaltquoten feststellen. Sondern auch anhand der nachfolgenden Beschwerden von Hundehaltern aller Art. Denen fliegen dann am nächsten Tag wieder die Steine um die Ohren. Die "Bomben" - wie Ihr Arbeitstitel so treffend lautet, landen oft genug auf unseren Köpfen oder denen unserer Kinder.

Ein vergleichbare, aber realistischere Szene mit einem Golden Retriever, Schäferhund, Pudel, Wuschelmix, etc. pp. - würde dagegen einen wertvollen Beitrag leisten, mit dem sie sinnvolle Aufklärung und gute Unterhaltung verbinden könnten. Den Menschen auf der Straße aufzuzeigen, wie man sich gegenüber Hunden nicht verhalten soll. Denen, die glauben, dass Goldies ausschließlich goldig sind, aufzuzeigen, dass "Gefahr" nicht durch Fellänge definiert ist. Bingo - endlich mal eine Serie, die auf einem Niveau schwimmt, dass nicht gebetsmühlenartig immer diesselben Klischees bemüht und sich mal was Neues und Sinnvolles einfallen lässt. Aber nein - wir leben ja in diesem Jahrtausend. Die Vorstellung wäre ja auch zuuuu schön gewesen.

Mit einem "Kampfhund" bedienen Sie das alte Klischee, wie gehabt und wie schon so oft über die Bildschirme gelaufen. Für orginelle Einfälle hat die Serie ihren Fernsehpreis nicht erhalten, nehme ich an?

Wenn Sie Pech haben, dann wird das in so manchem Haushalt die letzte Folge sein, die die eine Menge Hundehalter dann von "Abschnitt 40" gesehen haben werden. Zusätzlich derer, die sich mit ihnen solidarisieren. Die alte Damen vom Marienplatz zum Beispiel, die mit dem vergifteten Dackel. Die Mütter der Kinder eines Spielplatzes in München, auf die ein Polizist schoss, weil er zuviele Serien schaute in seiner Freizeit. Und so viele viele andere.

Ich hatte es Ihnen ja eigentlich schon indirekt gesagt - eben dieses Niveau sind einer der Gründe, warum ich mittlerweile kaum noch Serien sehe. Nicht aus Trotz - sondern weil es einfach nur ermüdend ist. Und dieses Kampfhundeklischee war nun schon fast in jeder Serie. Derart unglaubwürdig allerdings noch in keiner.

Irgendwann hat man nicht mal mehr die Lust, dagegen zu protestieren - gegen die Einschaltfreude so mancher Zielgruppen kann man wohl nicht an. Sonst würden die Sender es ja lassen, nehme ich an. Man fühlt sich dann eben einfach nicht mehr zugehörig zur Zielgruppe dieses Senders und schaltet einfach nur noch ab. So lange man protestiert, hofft man ja noch auf Änderung. Viele von uns haben damit längst aufgehört - und die Konsequenzen gezogen.

Darf ich es so verstehen, dass Sie solche Szenen drehen und dann sozusagen als "Gegengewicht" Menschen wie uns anbieten, in Interviews zB die Schädlichkeit von "gedehnten Hundesportarten" zu erläutern? An welcher Stelle? Im selben Film? Kaum, da er ja wohl schon abgedreht ist. Oder vermitteln Sie nur Kontakte, dass man dann irgendwo bei welchen Medien dann auch immer, sich dazu äussern darf? Vor einer völlig anderen Zielgruppe? Sozusagen als "Friedensangebot" für uns? Ihre Pressemitteilung enthält jedenfalls schon mal keine Erwähnung Ihres "Angebotes".

FALLS es so zu verstehen ist - dann liebe Frau A, muss ich Ihnen ganz klar sagen, dass man selbst Hunden schon weit verlockendere Leckerlis anbieten muss, für weit geringe "Unterordnungsübungen".

Falls es nicht so zu verstehen ist, dürfen Sie sich jederzeit gerne wieder bei uns melden.


Mit freundlichen Grüßen
Gabi W

MIR SAN HUND e.V.
- Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit-
----------------------------------------------

War dann doch ziemlich erstaunt, als sie sich dann tatsächlich noch mal meldete. Und die Beschreibung der Folge, so wie sie in der PM steht, entspricht zumindest nicht den Ankündigungen.
Können Sie sich wohl auch nicht unbedingt leisten. Abschnitt 40 glänzt ohnehin nicht durch gute Quoten

Sagen wir's doch mal so:
diese Bombe explodiert auf jeden Fall nach 2 Seiten :D
 
  • Gabi


Ausführliche Beschreibung der Folge - der Titel Bomben bezieht sich eindeutig nicht auf den Hund ...

Do 28.09.2006, 21:15-22:15 Uhr (RTL)



Bomben



Kerstin, Sonja, Harald und Grischa eilen zu einem Einsatz in eine Einkaufspassage. Ein Kampfhund bedroht eine alte Dame, die in einer Telefonzelle zusammengebrochen ist. Manuela Matussek, die mit dem Hund unterwegs war, hat keine Kontrolle mehr über den Hund. Gerade als Kerstin den Hund erschießen will, trifft der vermeintliche Hundehalter ein. Doch weder Manuela noch ihr Freund Marco Bikowski haben die für einen solchen Kampfhund nötigen Papiere bei sich. Von den Nachbarn erfahren Sonja und Kerstin bei ihren Ermittlungen, dass das Paar schon früher mit seinem Hund angeeckt ist, und der Hund von Marco gezielt trainiert wird. Harald und Grischa observieren Marco und entdecken dabei unter einer Autobahnbrücke einen "Hundefriedhof". Marcos Wagen wird sofort zur Fahndung ausgegeben. Manuela wird auf die Wache gebracht. Parallel recherchiert Sonja im Internet, was es mit diesem Fundort auf sich haben könnte. Sie stößt auf illegale organisierte Hundekämpfe, bei denen es um hohe Wetteinsätze geht.

Jan und Cora werden zu einem S.exshop gerufen, der Bombendrohungen einer Sekte erhält. Jan und Cora befragen einen ihrer Vertreter, der auch in diesem Moment wieder Flyer gegen den S.exshop auf der Straße verteilt. Bei einer Routinekontrolle erfahren Jan und Cora von dem Besitzer eines kleineren, schmuddeligen S.exshops, dass dieser auch Bombendrohungen erhalten hat. Beide Shops werden gesperrt, Jan und Cora durchsuchen gemeinsam mit ihren Kollegen den Laden - allerdings erfolglos. Kurze Zeit später beobachtet Jan, wie der Besitzer des benachbarten kleineren S.exshops seinen Konkurrenten besucht, eine Videokabine betritt und zügig wieder verlässt. Jan kann gerade noch rechtzeitig die Kunden warnen und Cora und sich in Sicherheit bringen, da fliegt ihnen auch schon die Videokabinentür um die Ohren. Als man gerade auf Egons Geburtstag anstößt, wird der neue Kollege, Polizeioberkommissar Alexander Neufels, auf dem Abschnitt vorstellig.

----------------------

Wie gesagt - wir werden es ja sehen.

Mit der obigen Beschreibung wären wir zwar immer noch im üblichen Klischee, aber wenigstens schon mal nicht unter dem üblichen Tenor. Illegale Hundekämpfe sind ja durchaus Realität und dass diese Hunde alle grundsätzlich nie auf die Straße kommen, glaub ich auch nicht. Gegenstand von polizeilichen Einsätzen sind sie sicher auch.

Man könnte sicher Sinnvolleres drehen, grundsätzlich vom Thema her, meine ich. Aber wenn dieses Thema wenigstens halbwegs realistisch dargestellt wird, wäre das schon etwas anderes, als es bisher der Fall war, wo einfach nur "Kampfhunde" Menschen "einfach so" bedrohten oder angriffen.
Auch die Kontrolle der Papiere und deren Fehlen ist nicht sooo unwichtig. Wäre halt effektiver und eindeutig besser gewesen, gleichzeitig noch ein positives Beispiel einzubauen. Ganz normaler Pitbull mit ganz normalem Halter mit korrekten Papieren (Genehmigung)...

Vielleicht maximal ein tendenzieller Schwenk in eine andere Richtung? So liesst sich das für mich momentan. Eindeutig noch nicht das, was wir uns wünschen würden, aber trotzdem zeichnet sich insgesamt hier für mich ab, dass die Sender durchaus etwas begriffen haben. Immerhin war es bisher noch die Fall, dass VOR so einer Sendung das Gespräch mit Vereinen gesucht worden ist.


Liebe Grüße
Gabi
 
  • Jess
Was ne große SCH****!
Da bin ich ja mal gespannt! vlt schau ich mir das mal an. Bisher kenn ich diese "Sendung" nicht.

Mal schauen, ob das Klima am Freitag u nd Wochenende beim Gassi gehen kippt.
Ich bin nämlich so "eine zarte junge Frau", die jedoch ihren Hund unter Kontrolle halten kann, auch wenn der mal n Eichhörnchen sieht.

edit: ach ja, Papiere hab ich auch.
Lese gerade das von Dir, Gabi. Wieviel bekloppte Themen bekommen die eigentlich in einer Sendung unter ??!
 
  • Gabi
Jess schrieb:
Was ne große SCH****!
Da bin ich ja mal gespannt! vlt schau ich mir das mal an. Bisher kenn ich diese "Sendung" nicht.

Mal schauen, ob das Klima am Freitag u nd Wochenende beim Gassi gehen kippt.
Ich bin nämlich so "eine zarte junge Frau", die jedoch ihren Hund unter Kontrolle halten kann, auch wenn der mal n Eichhörnchen sieht.

edit: ach ja, Papiere hab ich auch.
Lese gerade das von Dir, Gabi. Wieviel bekloppte Themen bekommen die eigentlich in einer Sendung unter ??!

Hi Jess,
genau das werde ich auch machen. Am Wochenende spazierengehen, samt meinem "Kampfhund" und mal schauen, wie das Klima ist. Ganz unabhängig davon, wie die Folge gemacht ist. Letztlich stören uns ja auch nicht so sehr die Inhalte selbst, sondern die Folgen, mit denen wir uns dann wieder herumschlagen dürfen. Da hast du völlig recht Jess

Die haben doch nur bekloppte Themen :) Will die Zielgruppe halt vermutlich auch sehen. Oder eben doch nicht mehr, wenn man sich die sinkenden Einschaltquoten so ansieht. Vielleicht hängt es so langsam nicht nur uns gewaltig zum Hals raus, immer den gleichen Senf vorgesetzt zu bekommen. Bombenlegende Sekten - ist ja mehr als nur an den Haaren herbeigezogen. An die wirklichen Themen, die die Leute tatsächlich beschäftigen, trauen sie sich offensichtlich alle nicht ran.
Lieben Gruß
Gabi
 
  • Klopfer
Wie schön, dass zur gleichen Zeit auf einem anderen Sender "NCIS" läuft (Gibbs ist echt lecker :p). Da komme ich nicht in Versuchung mir so einen Schund ansehen zu müssen...

Irgendwie besteht dieses "Kampfhundeklischee" nur noch in den Köpfen der Filmemacher und der Redakteure von Schmierblättern.
Ich bin im realen Leben sowas von überrascht wie die Menschen meinem "bösen Kampfhund" entgegen treten und diese "Kampfhund-Lüge" auch nicht mehr hören können...

Bis denne,

eure Klopfer :D
 
  • Rincewind
Silviak88 schrieb:
Was bin ich froh, das ich kein Fernsehen habe...

ach deßwegen hast du schon so viele posts ;)

also ich werds mir mal anschaun, wenn ichs bis dahin nicht vergessen sollte
 
  • Silviak88
Bingo, ich schaue wirklich meist am laptop (zumindest mein Eishockey) und tippe nebenbei...
 
  • Biene19
Das find ich unmöglich, dass solche Folge "gerade jetzt" ausgestrahlt wird. Es ist doch so, dass es sicher genug Zuschauer geben wird, die das sehen und ihre Antisympathie für diese Hunde noch verstärkt. Als Besitzer eines Kampfschmusers wird man schon genug diskreminiert, muss da noch dieses durch solche Sendungen verstärkt werden? Die ständigen Rechtfertigungen von Hundebesitzern beim Gassigehen o.ä. sind doch manchmal schon aufreibend genug. Ich kenne das selbst und hab davon langsam die Nase voll. Leider lassen sich "Hundehasser" zu leicht vom TV oder Presse beeinflussen.
 
  • Leif
Hi @ all.

Ich bin selber ein besitzer, von einem listenhund.
Allerdings kann ich manches Gerede echt nicht gutfinden.
Sicher ist es schade, das sowas gezeigt wird.
Aber so ist die Vorstellung bei den Menschen halt.
Und die Serie ist keine Aufklärungsdokumentation über liebe Kampfhunde und böse Dackel, oder so.
Meint ihr die haben Lust nen Jack Russel Terrier zu nehmen für die Szene mit der Oma?
Da würden die Zuschauer auch denken sie sind bei den Freitag Nacht News gelandet.
Also Leute bitte ein bisschen mehr Realität, auch wenn es schwer fällt.


Und stellt euch mal bitte vor, sie würden einen Boxer nehmen, wie am Anfang vorgeschlagen wurde.
Die Boxerforen würden ausflippen und in den Zuschauerköpfen ist eine neue agressive Rasse.
Echt super der Vorschlag.
 
  • Biene19
Leif schrieb:
Und stellt euch mal bitte vor, sie würden einen Boxer nehmen, wie am Anfang vorgeschlagen wurde.
Die Boxerforen würden ausflippen und in den Zuschauerköpfen ist eine neue agressive Rasse.
Echt super der Vorschlag.

Ne, aber ich denke eine solche Folge sollte garnicht produziert werden...klar es bringt sicher viele Einschaltquoten, aber es gibt doch tausend andere Themen, die man da aufgreifen kann. :verwirrt: Oder?
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Do. auf RTL: Kampfhund bedroht eine alte Dame“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten