Cushing Syndrom - Erfahrungsberichte gesucht

Sie soll keine Medis in Form von einer Chemo vergeben, aber sie schreibt:
Nachdem, was ich nun auch hier gelesen und erfahren habe, habe ich mich gegen weitere Untersuchungen entschieden.
und das bezieht nun mal alles (ständige Überprüfung des KG , Leberwerte etc) mit ein.

Ich lass momentan auch keine Leberwerte mehr bestimmen Petra. Mehr als das, was ich momentan mache, kann ich ohnehin nicht tun (abgesehen davon, sie auf Vetoryl umzusetzen).

Und wozu sollte ich mich dann unnötig verrückt machen und Cara diesem Stress aussetzen? Solange Cara Cushing hat und ich ihn nicht vollständig unter Kontrolle kriege, werden ihre Leberwerte schlecht sein. Ob ich mir das in Form von Zahlen vor Augen führe oder nicht, ändert daran absolut nichts.

Cara's Cusing kann man wirklich nicht als ausgeprägt bezeichnen, ihre Symptome sind - im Vergleich zu denen von Mig - wirklich sehr dezent. Ihr Trinkverhalten ist normal, ihr Fressverhalten ist normal, sie hat keine Entzündungen und ihr Fell ist soweit auch in Ordnung. Ihre Cortisolwerte sind knapp über der Grenze. Und trotzdem sehen ihre Leberwerte zwischendrin wirklich grauenhaft aus. Ihre Leber im Ultraschall genau so.

Und das wird so bleiben, so lange das Cortisol über ihre Stoffwechselfunktionen bestimmt. Wozu sollte ich sie zusätzlich noch unter Stress setzen - was ja auch nur wieder ihren Cortisolspiegel nach oben katapultiert?

Wenn du das Cortisol runter kriegst, normalisiert sich das alles wieder. Wenn du es nicht runter kriegst, bleibt alles wie es ist. Und das ist ja manchmal schon sehr viel.

Liebe Grüße
Gabi
 
  • 4. März 2024
  • #Anzeige
Hi Gabi ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 31 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Mig wird sowieso regelmäßig gewogen, da ich regelmäßig mit den Hunden zum wiegen gehe um den Hunden zu zeigen beim TA passiert nicht immer gleich was schlimmes - sie werden gewogen, bekommen ihren Keks und gut ist :)
Blut lasse ich natürlich kontrollieren wenn es ihr schlechter geht, aber erst dann, um mich nicht verrückt zu machen. Denn wenn ich ständig schlechte Werte vor Augen habe, kann ich die Zeit die mir mit Mig noch bleibt gar nicht wirklich genießen.
Ich weis ja das ich sie verlieren werde, es gab Tage an denen konnte sie vor Schmerzen (wegen dem Rücken) kaum gehen und nicht alleine aufstehen... wenn es länger als drei Tage gedauert hätte, wär sie nicht mehr da!
Sie hat sicher schon sehr viel gelitten, aber sie ist immernoch sehr lebensfroh und ein großer Genießer.

Gabi: danke für die tröstenden Worte, es tut gut. Habe die Heilpraktikerin auch angerufen, sie schaut was wir noch machen können. Anfangs mit den neuen Tabletten sind die Haare bei Mig wieder gewachsen, nun fallen sie leider wieder aus und sie hat irre viele Schuppen bekommen :( ... aber ihrem Verhalten nach geht es ihr gut und Lebensfreude ist im Moment alles was zählt!
Wünsch dir und deinem Hund alles Gute!!

Grüße
Brille und die Mädels
 
  • 4. März 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 18 Personen
Anfangs mit den neuen Tabletten sind die Haare bei Mig wieder gewachsen, nun fallen sie leider wieder aus und sie hat irre viele Schuppen bekommen :( ... aber ihrem Verhalten nach geht es ihr gut und Lebensfreude ist im Moment alles was zählt!
Wünsch dir und deinem Hund alles Gute!!

Grüße
Brille und die Mädels

Danke Brille - können wir auch gut gebrauchen.
Was waren das denn für "neue Tabletten"?
 
Hallo , meine Ronja 11 J bekam im Herbst 2006 auch die Diagnose Cushing, sie wurde immer dicker, keiner wußte warum , zuvor bekam sie auch mal Cortison, die Leberwerte stimmten nicht usw. Dann bekam sie Vetoryl Tabletten, nach ein paar Wochen wurden wieder Bluttests gemacht, da hätte ein bestimmter Wert erniedrigt sein müssen, war aber nicht...die Pillen wurden langsam abgesetzt, das Gewicht blieb, sie fraß auf einmal alles, wir fuhren mit ihr in Urlaub, Mai 2007, da war noch alles OK. Anfang Juni lief sie überall gegen, sprang neben den Kofferraum, da dachte ich, jetzt hat sie einen Tumor....ab zur Tierklinik, nach 2 Aufenthalten, die Diagnose SARD eine plötzliche Erblindung, unerforscht, geht oft mit Übergewicht einher.....Ich denke auch, das du die Diagnose nochmal überprüfen solltest in ein paar Wochen. Anscheinend ist es nicht so leicht, die Diagnose zu stellen. Alles Gute für deinen Hund, ich halte dir Daumen , das sich allles zum guten wendet, LG Heidi
 
hab dir ne pn geschrieben. das alles hier zu beantworten ist recht viel. hatte meine hündin damals gut einstellen können. auch der wasserbauch ist weg gegangen weil sie sonst daran gestorben wäre. verweise nochmal auf die pn und wenn du magst ruf an. dann kann man sich direkt austauschen!
liebe grüße
 
  • 4. März 2024
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 11 Personen
Hallo an alle.
Bei meiner 6 Jahre alten Malamute Hündin wurde Anfang des Jahres Cushing diagnostiziert.
Sie wird seit ca. 4 Monaten mit Trilostane (Vetoryl) behandelt. In letzter Zeit hat sich ihr Zustand verschlechtert. Sie ist sehr schwach und ziemlich lustlos. Nicht mal ihr Fressen frißt sie so wie früher. Kennt jemand vielleicht noch andere Behandlungsmethoden? Mit diesem Zustand kann es nicht weiter gehen.
Es ist übrigens das Morbus Cushing, also der Auslöser ist im Gehirn.
Ich weis wirklich nicht mehr weiter und lange ertrage ich diesen Anblick auch nicht mehr.
Ich danke euch im Voraus für eure Hilfe oder Anregungen.
Bin auch über Erfahrungsberichte anderer Leidensgenossen dankbar.

Hier noch die komplette Geschichte:
Festgestellt haben wir das Cushing auch nur durch einen Zufall.
Ayka wurde im Dezember vorigen Jahres wegen einer Gebährmuttervereiterung operiert. Die Wunde ist aber nach einem Monat immer noch nicht verheilt gewesen und ihr Bauch war immer noch so dick, also waren wir bei einem anderen Ta. Dieser diagnostizierte dann eine Herzinsuffizienz und vermutete das der Bauch mit Wasser gefüllt ist. Da ich das nicht glauben wollte holte ich mir noch eine Meinung von einem anderen TA ein.
Bei diesem TA wurde sie dann mal richtig untersucht mit Blutbild, Ultraschall und Röntgen.
Diagnose > starke Leberschäden und stark vergrößerte Leber > deswegen auch der dicke Bauch, also keine Flüssigkeit im Bauch wie erst vermutet.
Anhand der Blutwerte hab ich mich dann zu Hause an den PC gesetzt und nachgeforscht was die einzelnen Werte bedeuten und so bin ich dann auf das Cushing gestoßen.
Alle anderen Symptome zeigte sie auch, also hab ich meine TÄ auf das Cushing angesprochen und Ayka wurde dann mit verschiedenen Test und nochmals Ultraschall in einer Spezialklinik daraufhin untersucht.
Also nach drei verschiedenen Tierärzten und meiner eigenen Bemühung haben wir es dann endlich rausbekommen was ihr wirklich fehlt.
Ayka wurde mittlerweile schon zum dritten mal aufgeschnitten weil die Bauchdecke einfach nicht zusammenwachsen will. Wundheilungstörung wegen Cushing.
Ich hoffe das es jetzt die letzte OP war und die Wunde sich verschließt.
Also das war jetzt die ganze Geschichte.

Traurige Grüße von Maika und Ayka. :(
 
Hallo Maika

der Zustand von Ayka lässt mich vermuten, dass die Dosis Vetoryl die sie bekommt zu hoch ist. Leider ist es so, dass die TÄ im allgemeinen mit relativ hohen Dosen anfangen. Eine zu hohe Dosis hat genau das Bild, dass du schilderst: Lethargie/Müdigkeit/Lustlosigkeit/Schlappheit und Appetitlosigkeit bis hin zum Erbrechen.
Habt ihr die Dosis über ACTH-Tests kontrolliert? Normalerweise macht man das zu Therapiebeginn sogar sehr engmaschig, eben damit genau das nicht passiert, was du jetzt siehst. Dass der Cushing nur durch "Zufall" festgestellt worden ist, gefällt mir ehrlich gesagt auch nicht. Eigentlich ist Cushing keine Zufallsdiagnose...

Der Zustand in dem Ayka gerade ist, nennt sich Addison bzw. eine Addisonlage. Das ist das Gegenteil von Cushing. Cushing ist zuviel Cortisol, Addison ist zu wenig. Addison KANN tödlich enden. Deshalb: bitte setz das Vetoryl erstmal ab. Es wird ohnehin dauern, bis Ayka wieder Cushingsymptome entwickelt, falls sie überhaupt welche zeigt. Beschrieben hast du nämlich nicht ein einziges - nur ein dicker Bauch reicht absolut nicht für eine Cushingdiagnose, auch nicht im Zusammenhang mit Labortests. Aber das kannst du dann ganz in Ruhe klären, wenn das Vetoryl erstmal wieder vom Körper abgebaut ist.

Bitte Maika - setze das Vetoryl SOFORT ab. Ich weiss, du kennst mich ja nicht und woher sollst du wissen, ob mein Rat vernünftig ist. Du kannst gerne danach googeln - Stichwort Addison. An Cushing stirbt man nicht so schnell - an Addison hab ich jetzt schon viele Hunde sterben sehen.... die meisten davon mit einer ähnlichen Geschichte wie du. Voreilige Cushingdiagnose und zu hohe Dosis Vetoryl.

Ich bin in einer yahoo-Mailingliste wo lauter Halter von Hunden mit Cushing sind. Dort gibt es mittlerweile jahrelange Erfahrungen mit der Erkrankung und auch mit dem Vetoryl. Bitte melde dich dort an, damit man dir dort weiterhelfen kann, was du weiter tun kannst.

Nur als allererstes: bitte, setz das Vetoryl ab. Mit ein bißchen Glück wirst du SOFORT sehen können, dass es Ayka wieder besser geht.

Besorgte Grüße
Gabi, mit Cara (Cushing-Hund) und Panino
 
Hallo Maika,
auch meine Fipsy (Westie) hat Cushing.
Ich hab mir Informationen in der Yahoo- Cushing- Gruppe geholt.
Es kennen sich nicht viele TA mit dieser Krankheit aus und es
wird leider das Vetoryl häufig viel zu hoch dosiert, auch weil der Beipackzettel das
falsch empfiehlt. Soll geändert werden.
Die Folge ist, dass Hunde aufgrund dieser Überdosierung an Addison sterben.
Denn zu viel Cortison ist schlimm, zu wenig ist aber viel, viel schlimmer.
Als erstes solltest Du also Vetory unter Kontrolle (Blut usw) richtig
einstellen.
Die Anzeichen Deiner Hündin sprechen eigentlich dafür, dass sie zuviel
vom Vetoryl bekommt und vielleicht in einen Addison abrutscht.
Wobei natürlich Ferndiagnosen garnicht gehen.
Wenns mein Hund wäre, würde ich einen erfahrenen TA oder eineTK aufsuchen
und Vetory runterdosieren oder absetzen, siehe Addison.
Und der Gruppe beitreten, die haben mir wirklich sehr geholfen.
 
Hallo Uschi und Gabi.
An eine überhöhte dosierung glaube ich eher nicht, da sie auch wieder verstärkt Cushing Symptome wie kahle Stellen im Fell, viel Saufen und dunkelfärbung der Haut zeigt.
Es wiederspricht sich halt etwas. Die Symtome sprechen sowohl für eine Überdosis als auch fü eine Unterdosierung.
ACTH Tests wurden so gemacht wie sie im Beipackzettel stehen. Die Werte waren alle OK und es ging ihr anfangs auch recht gut. Seit der letzten OP vor 4 Wochen geht es ihr schlechter, ich kann mir nur nicht erklären was die OP damit zu tun haben soll.
Sie bekommt zu Zeit 120mg Vetoryl bei 45Kg Körpergewicht. Das ist schon relativ niedrig angesetzt, empfohlen wird ab einem Gewicht von 40Kg eine Dosis von 120mg bis 240mg.
War am Samstag schon bei meiner TÄ und sie meinte wir sollen es dabei belassen und morgen wird dann wieder ein ACTH Test gemacht.
Vielleicht ist es auch besser die Dosis auf zwei mal am Tag zu verteilen, aber das bespreche ich dann mit meiner TA wenn die Testergebnisse da sind. Ich lasse auch nochmal ein großes Blutbild machen, es kann ja sein das Ayka zwischenzeitlich noch eine andere Erkrankung bekommen hat.....
Hier in Thüringen findet man leider keine Tierärzte die sich näher mit dieser Krankheit auskennen, wenn ich mich nicht selber so bemüht hätte und stundenlang im Internet geforscht hätte, dann hätten wir diese Diagnose heute noch nicht. Aber meine TÄ ist sehr bemüht und kümmert sich sehr. Sie hat sich jedesmal belesen und Rücksprache mit anderen TA gehalten.
Ich hoffe das wir noch viele Jahre Freude mit unserer Ayka haben, sie ist ja immerhin erst 6 Jahre alt.
LG Maika und Ayka
 
120 mg bei 45 kg Körpergewicht IST viel zu viel. So wie Waxel geschrieben hat, sind die Empfehlungen im Beipackzettel unserer Erfahrung nach deutlich zu hoch.
Cushing-Symptome hattest du oben gar nicht erwähnt...

Die Tierklinik Straube in Marienberg kenne ich als cushing-erfahren. Müsste noch Thürigen sein, oder? Ansonsten kann ich dir wirklich nur noch mal die Yahooliste cushing_hunde ans Herz legen.

Liebe Grüße
Gabi
 
Hallo, nach langer Zeit bin ich mal wieder hier. Ronja bekommt seit einem halben Jahr auch Vetoryl, 30 mg. Ich kaufe immer die 60 mg, und teile diese, weil die seit Januar 70 Euro kosten, die 30 mg sind noch teurer. Ronja war auch erst auf 60 mg eingestellt, war zu hoch, jetzt mit 30 mg gehts ihr besser. Meine alte Dame ist mittlerweile 12 1/2.
Sie hört jetzt schlecht, und geht auch nicht immer mit spazieren, das entscheidet sie selbst.
Ansonsten döst sie viel auf der Terrasse, oder liegt mit Lara ( english Setter Hündin, seit Juli 2009 aus dem Tierschutz bei uns), im Garten.
Unsere Katzen lieben Ronja, sie wird häufig von ihnen gewaschen.
Wie gehts deinem Hund? Lg Heidi
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Cushing Syndrom - Erfahrungsberichte gesucht“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

R
Bei meinem Bolonka Zwetna wurde im Herbst 2022 das Cushing Syndrom diagnostiziert. Er bekommt Vetoryl 2x täglich 5mg und seine Symptome haben sich stark verbessert. Das heißt er trinkt normal und auch sonst verhält er sich wieder seinem Alter (wird im Juli 15) entsprechend. Klar ist es immer ein...
Antworten
6
Aufrufe
5K
Hugolein
H
K
Auch unsere Irish Setter Dame im zarten Alter von 14 bekommt seit ca. 3 Jahren Vetoryl 60 mg. Ich beziehe es aus einer Tierklinik vor Ort und zahle 80 € für 30 Kapseln. Ab Januar wird es marginal teurer, wenn die Märchensteuer zurück auf 19% geht. Die Adresse des Arztes kann ich gerne mitteilen...
Antworten
10
Aufrufe
15K
H
Z
Hallo Silke wie geht es deiner Gina? Ich mache mir echt Sorgen... LG Gabi
Antworten
5
Aufrufe
5K
G
schiva03
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. vielleicht findest du da den einen oder anderen nützlichen Tipp oder Infos die dir weiter helfen :hallo:
Antworten
5
Aufrufe
1K
Darla
T
Erstmal: Herzlich Willkommen hier Wenn Du die Suchfunktion hier nutzt, findest Du ganz viel zum Thema "cushing", auch Erfahrungsberichte ...
Antworten
1
Aufrufe
666
Ringo
Zurück
Oben Unten