Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Coronavirus – keine Ansteckungsgefahr für Haustiere!

  1. Die erste Schulwoche nach den Ferien läuft ja erst, mal sehen ob die Eltern was ausrichten konnten, bisher war es leider so. @Manny hat sich überschnitten, für Maya fehlt das positive Feedback, ich finde das schade und bei Familien in denen es eh schon Defizite gibt fatal.
     
    #17061 Lucie
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Hier wurden in der Woche Homeschooling nach Weihnachten wie auch beim ersten Homeschooling jeden Tag Videos und Arbeitsblätter verschickt. Die Arbeitsblätter wurden an die Lehrer/innen zurückgeschickt, die diese wiederum korrigiert und mit Anmerkungen versehen am selben Tag den Kindern zurück gegeben haben.
     
    #17062 Paulemaus
  4. Ich muss das mal ergänzen: Das Niveau ist hier extrem unterschiedlich. Es hat hier Schulen - relativ oft Gesamtschulen, die ja oft neueren Baujahrs sind und wohl schulpolitisch auch jahrelang bevorzugt wurden - die sind komplett mit W-Lan und Endgeräten für alle Schüler ausgestattet und halten ihren Unterricht zum größten Teil mit Präsenzpflicht online ab.

    Und es gibt das krasse Gegenteil. Die andere Grundschule hier im Ort, eigentlich nach Umzug in einen quasi Neubau gut ausgestattet, hat die Arbeitsblätter im letztel Lockdown per Post verschickt, runterladen konnte man sich auf der Webseite gar nichts. Raufladen auch nicht.

    Das ging an "unserer Grundschule" hier im März auch noch nicht. Runterladen ging, Raufladen nicht.

    Also hat die Schule für jede Klasse einen Briefkasten am Schultor aufgestellt, und wer zuhause keinen Drucker hatte, konnte die Blätter da abholen - und anderentags wieder abgeben. Das geht, weil wir hier quasi ne Dorfschule sind. Fast alle Kinder wohnen in fußläufiger Entfernung.

    Mittlerweile kann man auch Sachen raufladen, und in der Klasse meines Sohnes gibt es 3 Videokonferenzen a eine Doppelstunde pro Woche. Mehr geht in der 2. Klasse einfach noch nicht. Die Kinder starten immer hoch motiviert, aber am Ende kann man zusehen, wie Chaos ausbricht, weil die Konzentration nachlässt. :)

    Das Gymnasium meines Sohnes -- im Moment glaube ich tatsächlich das größte in der Stadt - hat immer noch kein W-LAN und einen Computerraum mit 8 (!) altersschwachen Rechnern. Schnelles Internet sollte es Anfang letzten Jahres geben, aber ich bin nicht sicher, ob etwas daraus wurde.

    Hier scheitert es also schlicht an der Infrastruktur, und die Schule ist schlicht zu groß, als dass die Lehrer das durch persönlichen Einsatz rausreißen könnten.
     
    #17063 lektoratte
  5. In der Rheinischen Post von heute ist ein wirklich gutes Interview mit Prof. Streeck.

    Leider zu bezahlen, aber vielleicht hat ja jemand die Printausgabe.

     
    #17064 lektoratte
  6. Ich kann nur den Anfang lesen und das klingt gut. Mir haben seine Ansätze von Anfang an gefallen, es hat immer wieder gesagt dass wir lernen müssen damit zu leben.
     
    #17065 Lucie
  7. Er hat in dem Sinne keinen Ansatz, aber er erklärt die augenblickliche Situation sehr gut.
     
    #17066 lektoratte
  8. Hier gabs mal wieder für den 2. Klässler den kompletten 3 Wochen-Pack Arbeitblätter zum selbst abholen und das wars. Rückmeldung, Korrekturen, regelmäßiger (oder überhaupt mal) Kontakt zur Lehrerin o.ä. finden hier nicht statt.
     
    #17067 Nune
  9.  
    #17068 lektoratte
  10. Dass Lehrer zu den gestellten Aufgaben keine Rückmeldung geben, finde ich tatsächlich sehr traurig und ungerecht den Schülern gegenüber. Kann man nur hoffen, dass es die Ausnahmen sind und ein Großteil der Lehrer Rückmeldung gibt. Nur so kann ich doch auch als Lehrer den Fortschritt meiner Schüler einschätzen und sehe auch, ob die gestellten Aufgaben angemessen waren.

    Und ob Unterricht nun digital oder per Papierform stattfindet, ist tatsächlich sehr unterschiedlich. Abhängig von Schulform und Ausstattung der Schule, Lehrer und Schüler. Ich würde beispielsweise einige Schüler extrem benachteiligen, wenn ich digitale Lernformen wählen würde, weil einige absolut keine Möglichkeiten haben. Und auch wir als Schule können da leider nicht helfen, da wir selbst schlecht ausgestattet sind. Schade, aber wir machen das beste aus der Situation.
    Es gibt auch einige Lehrer, die selbst Kinder haben, die gar keine Online-Konferenzen machen können, da sie selbst zu Hause kleine Kinder haben. Betrifft mich auch. :)

    Dass Lehrer schlecht erreichbar sind, hat auch seine traurigen Gründe. WhatsApp und Co dürfen aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht benutzt werden. Tun trotzdem einige, kann ich auch nachvollziehen. D.h. es müssten direkt Schulapps, Lernplattformen o.ä. genutzt werden. Oft kostenpflichtig bzw. in der kostenfreien Version auch nicht datenschutzkonform. :rolleyes: Wenn man dann solch ein System hat, muss es auch noch funktionieren, was es ja nicht unbedingt tut, wie sich im Moment sehr deutlich zeigt, vor allem wenn alle gleichzeitig darauf zugreifen wollen.
    Dienstliche E-Mail-Adressen gibt es. Immerhin. Funktioniert z.B. bei mir aufgrund eigenenem offensichtlich dafür zu alten System auch nicht reibungslos. :wtf: Also haben die Schüler meine private E-Mail-Adresse, auch eigentlich nicht zulässig.
    Tja, und Diensthandys gibt's zumindest bei uns auch nicht, d.h. man muss den Schülern und Eltern seine Privatnummer geben. Ich möchte eigentlich nicht 24/7 für alle erreichbar sein, daher hab ich meine Nummer immer unterdrückt gehabt, wenn ich mind. einmal wöchentlich die Eltern meiner Schüler anrufe. Aber das ist auch unpraktikabel, da die Schüler so nie eine Frage stellen können. Naja, mittlerweile haben doch einige meine Nummer und ich kann nur darum bitten, sie mit Bedacht zu verwenden.
     
    #17069 Sonnenschein
  11. Gerade heute im Radio gehört dass wieder überlegt wird alle Schüler zu versetzen, so wie beim letzten mal.
    Da knallen in den Klassen wieder die Sektkorken.
     
    #17070 matti
  12. Gut so. Ich stell mir gerade vor Geheimdienste aus dem asiatischen Raum kommen an die Daten und sehen was an deutschen Schulen los ist.

    Noch hat Deutschland in den Ländern einen guten Ruf. Da wäre der Lack dann endgültig ab.
     
    #17071 matti
  13. traurig wie marode das alles ist, das *freundlich* gilt ausschließlich deinem Einsatz samt Herausgabe der privaten Telefonnummer
     
    #17072 Lucie
  14. Es sollte diesmal eigentlich Austausch über Discord stattfinden. Dafür wurden Schülern ohne Endgerät extra Tablets rausgegeben. Aber nun findet das doch nicht statt, da die Klassenlehrerin ja abwechselnd alle paar Tage die Schüler in der Schule betreuen muss und ihr das zu viel Stress ist. Ja nu...
     
    #17073 Nune
  15. Und dagegen kann man nichts machen? Haben die Schulen nicht einen Lehrauftrag zu erfüllen? Der kann doch nicht wirklich als erfüllt angesehen werden, wenn nur stumpf Unterrichtsmaterial herausgegeben wird nach dem Motto "friss oder stirb"?
     
    #17074 snowflake
  16. Könntest Du Dir nicht ein zweites Handy für Eltern und Schüler anschaffen?
     
    #17075 Paulemaus
  17. Jup - und Abi dieses Jahr ohne Prüfungen :rede:
    Mein Neffe würde in einen nicht enden wollenden Jubelschrei ausbrechen :mies:
     
    #17076 DobiFraulein
  18. Klar könnte ich. Hab dann aber dementsprechend auch doppelte Kosten. Und müsste eben zwei Telefone dabei haben.

    Bei Wirtschaftsbetrieben ist das oft kein Problem. Mitarbeiter bekommt ein gutes Diensthandy, am Besten mit zweiten Simkartenslot und schon kann man es sowohl privat als auch dienstlich nutzen. Oder eben als Extrahandy, was man außer Dienst auch mal ausschalten kann.
    Aber für Lehrer geht sowas offenbar nicht. Bei Jugendamt, Schulsozialarbeitern und Co geht’s ja auch, sind aber jeweils andere Träger. :kp:
     
    #17077 Sonnenschein
  19. Ich dachte nur, damit alle Schüler/innen Kontakt zu Dir aufnehmen können und nicht nur ein paar. Das Handy könntest Du ja nur zu bestimmten Zeiten anmachen, die den Eltern und Schülern kommuniziert werden.
     
    #17078 Paulemaus
  20. Ich schwanke schon wieder zwischen lachen und weinen...

     
    #17079 Candavio
  21. Ohne Humor wäre Corona wohl völlig unerträglich...
     
    #17080 Paulemaus
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Coronavirus – keine Ansteckungsgefahr für Haustiere!“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden