Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Coronavirus – keine Ansteckungsgefahr für Haustiere!

  1. Das würde mich auch mal interessieren, das war nämlich auch hier im Bekanntenkreis schon ein großes Thema. Viele sind der Meinung "das habe ich vielleicht schon gehabt".
    Sehr viele Bekannte (Nachbarn, einige unserer Reinigungskräfte, fast alle meiner Arbeitskollegen im Archiv und Männe und ich ebenso) hatten Ende Februar/Anfang März einen extrem ungewöhnlichen Infekt, wir dachten natürlich alle an Erkältung, vielleicht war es ja auch nur eine, aber der Verlauf war total ungewöhnlich. Extreme Schlappheit und Müdigkeit und nachts Fieber (kenn ich so nicht von Erkältungen), Verlust des Geruchs- und Geschmackssinnes (das kommt ja bei Erkältungen auch mal vor), kein Schnupfen, keine Nebenhöhlenentzündung (das kenne ich so gar nicht von Erkältungen), dafür trockener Husten über mehrere Wochen. Das eigentliche Kranksein war nur 3 bis 4 Tage, davon 2 Tage durchgeschlafen, nur der Husten blieb und blieb und blieb. Gesund waren wir dann wieder so etwa 1 - 2 Wochen vor dem Lockdown, keiner von uns wurde getestet, das war zu der Zeit einfach noch nicht denkbar. Eine meiner Nachbarinnen, die ich wohl angesteckt hatte, ging kurz nach dem Lockdown zum Doc, bekam gesagt "Hast ´ne Erkältung, Mädel, leg Dich ins Bett, hier hast Du einen Gelben Schein für eine Woche". Auch kein Test. Sie war ja nicht in Österreich oder Italien.

    Hier bei uns im Nachbarort (quasi ein paar Straße weiter) hatten wir direkt zu Anfang von einem Österreichrückkehrer einen kleinen Hotspot mit 16 Infizierten...

    Bevor es nicht flächendeckend Antikörpertests gibt, werden wir es wohl nicht erfahren.

    Edit: So rückblickend hatte ich während dieser seltsamen Erkältung in 2 Nächten heftige Atemprobleme, ich musste aufstehen, weil ich das Gefühl hatte, keine Luft mehr zu bekommen. DAS hatte ich auch noch nie bei einer Erkältung, habe das aber in keinster Weise mit Corona in Verbindung gebracht, weil das zu der Zeit noch "so weit weg" und ich ja auch nicht in einem Risikogebiet war... außerdem hatte ich das auch nur nachts. Und der Husten war Anfangs so stark, dass ich öfter vor lauter Husterei erbrechen musste. Aber das war auch nach ein paar Tagen vorbei, ab da war der Husten dann nur noch lästig.

    Gruß
    tessa
     
    #10001 tessa
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Wer zur Zeit in Berlin oft die öffentlichen Verkehrsmittel, insbesondere die reichlichen Ersatzverkehre, benutzt oder benutzen muss, dem kommt wohl mit der Zeit das Gefühl für die notwendige Distanz abhanden.
     
    #10002 matty
  4. Ich habe kürzlich gelesen, dass seit Beginn der Corona Krise in der wöchentlichen Betrachtung (Tote pro Kalenderwoche) ca. 11% mehr gestorben sind, als in den Vorjahren. Ich schaue mal ob ich die Quelle wiederfinde. Das ist ja schon eine beachtliche Steigerung. 11% mehr, bei denen nur bei einem winzigen Bruchteil Corona als Ursache erkannt wurde.

    Das stützt Thesen, dass es viel mehr Infizierte und dadurch auch Coronatote gibt, als bekannt.
     
    #10003 Meizu
  5. Ich habe gestern gelesen, ich glaube in der Berliner Morgenpost vom Mittwoch, dass die Zahlen relativiert wurden.
    Ich suche später mal, ob ich das auch online finde.
     
    #10004 matty

    • Wer hatte bereits Viruskontakt? Und wie tödlich ist COVID-19 tatsächlich?
    • Wie immun ist die Bevölkerung schon?
    • Infektionsraten oft nur im einstelligen Bereich
    • Die Folge-Frage: Wie gefährlich ist SARS-CoV-2 tatsächlich?
    • Nicht gefährlicher als die Grippe?
    • Berkeley-Forscher: Nur jeder 2. Corona-Tote taucht in offizieller Statistik auf
    • Ein einfacher Zusammenhang: Einjahres-Sterberisiko ungefähr verdoppelt
    • Rückschlüsse auf Infektionsraten: In Bergamo schon Herdenimmunität?
     
    #10005 bxjunkie
  6. Richtig. Wir hatten nach dem Wochenende an dem Frauentag war (7.3) alle ne Krankheit. Und meine große hat es extrem schlimm erwischt gehabt. Alle dazu Magen Darm und was schlimmsten war, war dieser trockene extreme Husten bei der großen. Aber da hat auch noch niemand an Corona gedacht.
     
    #10006 kitty-kyf
  7. Ich zitiere es mal aus den RBB-Nachrichten:

    "Die sogenannte Übersterblichkeit in Deutschland im Zuge der Corona-Pandemie hat sich im Laufe des Aprils deutlich abgeschwächt.

    Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, sind in der letzten Aprilwoche knapp 18.000 Menschen gestorben, das waren drei Prozent mehr als im Durchschnitt der vier Vorjahre. Den Angaben zufolge hatte die Übersterblichkeit in der letzten Märzwoche mit 13 Prozent ihren Höhepunkt. Da die übliche Grippewelle bereits Mitte März beendet gewesen sei, liege ein Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nahe.

    Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern war die Übersterblichkeit in Deutschland jedoch durchweg niedrig. In Italien starben im März 49 Prozent mehr Menschen als üblich, im Großraum Stockholm sogar doppelt so viel.
    "
     
    #10007 matty
  8. Man sollte vielleicht einfach mal nicht vergessen das weder die Pandemie noch das Jahr rum sind...wir stehen gerade am Anfang.
     
    #10008 bxjunkie
  9. Hier vergisst das nach meinem Eindruck eher keiner, aber insgesamt sehen es jetzt sehr viele sehr locker nach dem, was ich so unterwegs sehe.
    Hier z.B. auch die Supermärkte, in denen die Einkaufswagenpflicht wieder aufgehoben wurde und vor allem auch das Personal überhaupt nicht mehr an Abstand denkt, wenn es im Markt unterwegs ist. Desinfiziert wird nichts, auch nichts bereitgestellt zum selber machen und trotz ausreichend Kassen werden bei uns jetzt generell die beiden nebeneinander geöffnet, sodass die Kunden zwar Abstand zum Vordermann haben, neben ihnen jedoch jemand steht. In einigen Märkten sind auch die Abstandsmarkierungen auf dem Boden wieder weg und im Berliner Nahverkehr ist im Moment an Abstand gar nicht zu denken auf vielen Strecken.
    Gut klappt es in kleinen Läden und bei den Bäckern.
     
    #10009 matty
  10. Vielleicht holt das Virus auch grade kurz tief Luft und legt danach noch mal los?
    Das Problem ist halt, dass man zu wenig Erfahrung mit dem Virus hat.
     
    #10010 Paulemaus
  11. Was du danach schilderst ist aber genau das was diesen Eindruck untermauert. Als wäre alles schon vorbei und das normale Leben ginge weiter. Ja muß es sicherlich in gewisser Weise auch, wir können ja nicht monatelang in Schockstarre da sitzen und nichts tun..aber DAS ist eben der völlig falsche Weg und die Rechnung wird uns präsentiert werden, da bin ich sicher.
     
    #10011 bxjunkie
  12. Also bei uns ist alles wie gehabt. Wir haben schon seit einiger Zeit keinen Security mehr, aber die Maskenpflicht besteht, die Wagen Pflicht besteht und jeder Kunde desinfiziert am Eingang den Wagen und die Hände.
    Ich als Info Girl:sarkasmus: bin verpflichtet darauf zu achten das alle einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Wenn jemand(außer Schwangere, die sind befreit) keinen auf hat, verweise ich ihn des Ladens. Er kann von mir eine Einmal Maske bekommen und wenn er nicht will, muss er wieder gehen.

    War auch schon die Ein oder Andere nervige, aufregende Diskussion dabei, aber im Großen und Ganzen klappt es. Im Outlet nebenan ebenfalls.
     
    #10012 Joki Staffi
  13. War heute auch einkaufen. Gefühlt im "Ghetto". :eek: Es haben sich zwar alle an die Masken- und Einkaufswagenpflicht gehalten, aber Abstand, was ist das? Zwei haben sich an der Kasse munter vorgedrängelt und der nächste ist mir in die Haken gefahren.
    Da geh ich definitiv nicht wieder einkaufen. Gruselig, die Kundschaft.
    In anderen, vergleichbaren Läden an anderen Stellen hab ich sowas nicht erlebt. Da bemühen sich wirklich die Meisten auch um die Einhaltung der Abstandsregel.
     
    #10013 Sonnenschein


  14. Binnen weniger Tage wurden den Behörden sieben Corona-Fälle gemeldet, die alle mit einem Lokal im Landkreis Leer zusammenhängen. Nun wird untersucht, wie es zu dem Ausbruch kommen konnte.
     
    #10014 bxjunkie
  15. Diese Einkaufswagenpflicht gaukelt meiner Meinung nach eine Sicherheit vor . Gestern hinter mir an der Kasse ein Paar, sie hinter dem Wagen am schieben und er vor dem Wagen aufs Band ladend und immer näher kommend. Als er noch max 50cm hnter mir war und endlich sein parallel geführtes Telefonat beendet hat habe ich ihn dann gefragt wie nah er denn noch kommen wolle.

    Seine Antwort war ich solle mich mal nicht so anstellen und er hätte mich ja nicht angehustet. By the way der Typ war über 40. Ich habe dann nur gefragt was er an 1,50m Mindestabstand nicht verstehen würde.

    Aber eigentlich gehe ich davon aus das die Zeit an der Kasse mit Mundschutz ohnehin zu kurz ist um sich zu infizieren. Sind in der Regel ja nur einige Minuten. Zumindest hoffe ich mal das es so ist.:dafuer:
     
    #10015 Chipie
  16. Eigentlich kannst du davon ausgehen das es wie ein 6er im Lotto ist überhaupt einen Coronainfizierten in freier Wildbahn zu treffen. :hallo:
     
    #10016 HSH Freund
  17. Ja so ein ganz schlauer...ist wie nen Sechser im Lotto einen Infizierten zu treffen, da hatten die insgesamt 180.000 aber ne Menge Glück..hätten mal Lotto spielen sollen :sarkasmus:
     
    #10017 bxjunkie
  18. Thüringen will ab 5.6. keine Maßnahmen mehr verlängern:eek:

     
    #10018 Rudi456
  19.  
    #10019 Nune
  20. Sechser im Lotto: 1 : 14 Million
    Das entspricht ca. 6 Infizierten in freier Wildbahn deutschlandweit
    *klugshice*
     
    #10020 DobiFraulein
  21. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Coronavirus – keine Ansteckungsgefahr für Haustiere!“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden