Bayern: Rottweiler greift spielende Kinder an

@lektoratte Meine erfahrungen sind da anders, meine hunden haben 1a gehört, liefen ohne leine bei fuss, sackten egal wo sofort ins platz wenn ich das sagte, aber viele leute die wirklich angst haben, werden erst ruhig wenn sie sehen das eine leine drann gemacht wird. Und das kostet mir nichts. Flexi wirst du bei mir nicht sehen.
 
  • 24. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi toubab ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 26 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Beim Bullterrier ist vollkommen egal wie der läuft und wenn der dann noch zackig Sitz und Platz macht, ist er wahrscheinlich abgerichtet. Wenn er ganz ruhig ist, tut er nur so und tarnt sich :D
 
Die meisten Komplimente habe ich damals tatsächlich von Leuten mit Hundeangst bekommen - dafür, dass mein (im Hundefreilaufgebiet, das wir leider durchqueren mussten, um von hier aus irgendwohin zu kommen), doppelt gesicherter, wie ein Paket verschnürter, Maulkorb tragender Hund tatsächlich so gesichert sei, wie es für alle Hunde wünschenswert wäre.

Ich würde es aber ausdrücklich keinem empfehlen, diese - zumeist älteren - Leutchen als Maßstab zu nehmen. :eg:

Edit:

"Abgerichtete Bullterrier"...

Jaja, das ist beim Dobi auch so... :yes:
 
Beim Bullterrier ist vollkommen egal wie der läuft und wenn der dann noch zackig Sitz und Platz macht, ist er wahrscheinlich abgerichtet. Wenn er ganz ruhig ist, tut er nur so und tarnt sich :D

Eben, wenn leute angst haben, kann man nichts machen. Ich hatte auch schon den fall, hunden an der leine weil jemand von weitem geschrien hat das er angst hat, und nachher schrie der person das ich sicher die hunden nicht halten kann, isis, alina und buju, da bin ich am ende meines lateins und gehe soweit wie möglich aus dem weg.
 
Ein Hund, der im Fuß vorbeiläuft und dabei einen "regulierten", auf den Halter konzentrierten Eindruck macht, der braucht für mich und mein Sicherheitsgefühl nicht "an die Leine".
Dieses Bild geben wir glaube ich nie ab. Trotzdem beunruhigt sich kaum mal jemand wegen uns. ;)
 
"reguliert" ist auch ein blödes Wort... aber das, was ich meinte, trifft auf deine Hunde aus anderen Gründen zu.

"Völlig außer Kontrolle" oder "aus anderen Gründen als aus Altersstarrsinn außer Kontrolle und damit eher gemächlich unterwegs" kann ich mir jedenfalls bei keinem davon vorstellen.
 
Bei meinen ist glaube ich neben der Optik, ein angstmachender Faktor, dass sie sehr aktiv sind und man das sieht. Wenn die neben mir Schritt gehen, dann nur weil sie es müssen. Die laufen von Natur aus kein Schritt. Die traben und rennen vorweg. Wenn ich sie jetzt rufe und neben mir laufen lasse, laufen sie das konzentriert und sehr aufgerichtet. Man sieht dass sie vorwärts wollen, das sieht nicht sehr beruhigend ohne Leine aus, obwohl es gut sitzt.
 
Aber wahrscheinlich gehen die meisten Muttis bei einem ruhig laufenden Wuschelhund sowieso nicht so steil. :mies:
Dann nehmt doch bei der nächsten Hundewahl gefälligst Rücksicht und holt euch nen Wuschelhund. :albern: Und es stimmt, das Säckchen hat mit seinem Teddyfaktor allgemein einen deutlichen Sympathiebonus gegenüber dem Herdertier. :hallo:
 
Ich habe einen Sohn (mittlerweile fast 19), der als Kleiner PANISCHE Angst vor Hunden hatte. Der ist aus Angst planlos mit dem Rad auf die Strasse gefahren, wenn ein Hund im Garten gebellt hat.
Einen Hund passieren war in großem Abstand und mit gutem Zureden möglich.
Als er acht Jahre alt war habe ich in den Pfingstferien eine Hundetrainerin mit ihren ausgebildeten Border Collies engagiert, um diese Angst in den Griff zu bekommen.Eine Woche wurde allmählich Vertrauen zu Hunden aufgebaut.
Wir haben mittlerweile selber zwei große Hunde und da hat er natürlich auch viel gelernt und geht jetzt problemlos mit Beiden Gassi.
Ich wollte nur sagen, dass wir es damals sehr geschätzt haben, wenn die HH Rücksicht auf uns genommen haben und ihre Hunde an der Leine und nah bei sich vorbeigeführt haben.
Vielleicht bin ich bei dem Thema deshalb so sensibel.
 
Meine Hundehaltung ist absolutes Hobby. Die haben im Grunde keinen anderen Sinn als mit mir Spaß zu haben. Wenn ich jetzt mit meinem Hobby, was mir nur positives geben soll, andere belästige oder gar jemand Angst bekommt, muss natürlich schon nachvollziehbar sein, dann mache ich was falsch.
 
Ich habe einen Sohn (mittlerweile fast 19), der als Kleiner PANISCHE Angst vor Hunden hatte.

Darf ich fragen, ob du weißt, wo die herkam ? Gab es einen konkreten Anlass dafür ? Ich ging bisher davon aus, daß es entweder einen Anlass dafür gibt, oder daß die Eltern diese Angst vermitteln (was ich halt auch schon selbst erlebt habe). Letzteres kann ich mir bei dir halt eher nicht vorstellen, deshalb interessiert es mich, ob sich so eine Angst auch völlig unbegründet entwickeln kann.
 
Seit wann sind irrationale Ängste nachvollziehbar? Nachvollziehbar wären für mich zB. Ängste aufgrund selbstgemachter negativer Erfahrungen, aber nicht nur aufgrund von Meinungsmache/Abneigung. Und wieviele möglicherweise "besorgter" Mütter, auf die man treffen könnte, haben wohl tatsächliche Negativerfahrungen mit Hunden? Ergo, wie nachvollziehbar ist die Forderung nach der vorbeugenden Rücksichtnahme aufgrund von möglichen Ängsten?
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Bayern: Rottweiler greift spielende Kinder an“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

N
Stimmt, die Rassen können nichts dafür. Wobei ich sagen muss, dass Wilma schon eine unbestechliche Ernsthaftigkeit an den Tag legen kann, wenn es um die Sicherheit ihrer Familie oder ihres Grundstücks geht. Und das ist dann alles andere als spaßig. Also so sorglos wie mit einem Labbi kann ich...
Antworten
22
Aufrufe
1K
Cave Canem
Cave Canem
kerstin+hogan
Meine Frau wird auch älter, wird sie jetzt auch gefährlich? Herr schmeiss Hirn vom Himmel.
Antworten
3
Aufrufe
877
hoob
schnitzel
  • Geschlossen
Wieso sollte ein Rotti keien Chance in Bayern haben, das ist immer noch ein Kat. 2... Außerdem gibt's den schon in der TV. :p Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
1
Aufrufe
1K
afc_shorty
afc_shorty
K
Antworten
2
Aufrufe
984
Lewis7
Shikoku
Spike, Rüde, geb. 2002 Spike hat in seinem kurzen Leben schon viel mitgemacht. Daraus resultierend hegt er eine tiefempfundene Abneigung gegen viele Männer. Wen er mag und wen nicht entscheidet er immer im Einzelfall. Konsequenterweise mag er andere Rüden auch nicht so wirklich. Mit Frauen...
Antworten
0
Aufrufe
883
Shikoku
Shikoku
Zurück
Oben Unten