Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Wir wollen nach Hause! ❤️

  1. Für die Schweiz brauchts eine Arbeit, um die Bewilligung zu bekommen.
     
    #21 pat_blue
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Na ja, die Schweiz gehört halt nicht zur EU
     
    #22 christine1965

  4. Und den kann man suchen.
     
    #23 toubab
  5. Innerhalb Europas mag das stimmen, außerhalb leider überhaupt nicht :D
     
    #24 Jacinto
  6. Man muss überall nachweisen wovon man lebt, sogar hier in senegal, ich habe pro forma eine firma gründen müssen um eine aufenthalts bewilligung zu bekommen.
     
    #25 toubab
  7. Um in der Schweiz eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, muss man einiges verdienen. Als ich damals zu Chris gezogen bin, musste er für mich bürgen, weil ich mit meinem Teilzeitjob, der richtig gut bezahlt wurde, nicht genug verdient habe. Einmal im Jahr wurde dann geprüft, ob Chris immer noch willens war und er wurde deutlich darauf hingewiesen, dass er meine "Ausschaffung" finanzieren muss, falls ich mich nicht benehme :D.
    Da ist es in einem EU Land deutlich einfacher.
     
    #26 Paulemaus
  8. Meine persönliche Einstellung dazu, würde ziemlich OT werden.

    Zum Thema: Grundsätzlich ist es wirklich kein Problem hier Arbeit zu finden, wenn man will.
     
    #27 pat_blue
  9. äh - nein?
    je nachdem, aus welchem Land jemand kommt, der eine Aufenthaltsbewilligung in D will, braucht der auch einen Bürgen
     
    #28 DobiFraulein
  10. Ich meinte als Deutsche.
    In den USA musste mein damaliger Partner auch für mich bürgen. Durch die EU braucht es das als Europäerin in den Staaten der EU nicht. Und der TE ist Deutscher, wenn ich das richtig verstanden habe.
     
    #29 Paulemaus
  11. Ja, das habe ich auch so empfunden. Und die soziale Arbeit wird da richtig gut bezahlt, im Gegensatz zu D.
    Dass wir nach Luxemburg gezogen sind, hatte nichts mit Arbeitsproblemen zu tun. Mir war das Leben in der Schweiz ein bisschen zu "eng"
     
    #30 Paulemaus
  12. Bleibt aber noch der Hund und im letzten Thema deswegen wurde eindeutig geschrieben, dass ein Import eines Listenhundes nach Deutschland einfach nicht geht. Punkt! (außer der Hund wurde in D geboren).- unabhängig davon, ob der TE Deutscher ist oder nicht... sie/er kann jederzeit einreisen, nur der Hund eben nicht.
     
    #31 Pyrrha80
  13. Deswegen diskutieren wir hier ja grade Nachbarländer, in die der Hund mitziehen dürfte.
     
    #32 Paulemaus
  14. Ich möchte übrigens noch anmerken, dass "emotional Support" in Amerika nicht "offiziell" von einer Behörde gemacht wird, sondern von freien Händlern, die mit den Zertifikaten Geld verdienen. ist jetzt nicht vergleichbar mit richtigen, ausgebildeten Assistenzhunden in D.
     
    #33 Pyrrha80
  15. Das ist auch so nicht richtig. In Deutschland gibt es auch keine einheitliche verpflichtende Prüfung für Assistenzhunde, nur Blindenhunde werden anerkannt. Es gibt wohl die Absicht einen entsprechenden Gesetzesentwurf einzubringen, aber aktuell ist es reine Kulanz, wenn man in D mit Assistenzhund irgendwo rein darf etc. In Österreich ist das anders, hier werden die Assistenzhunde vom Messerli Institut geprüft, verpflichtend nachbetreut und werden in den Behindertenausweis als Hilfsmittel eingetragen.

    Dass in Amerika aktuell alles mögliche als emotional support pet deklariert wird (und damit Leuten mit echten Assistenzhunden das Leben schwer gemacht wird) , ist nochmal eine ganz andere Sache.
     
    #34 Vrania
  16. Ich habe mal einer blinden Lehrerin assistiert und für den Hund wurde alles übernommen, auch die Tierarztrechnungen.
    Bei anderen Assistenzhunden wegen anderer Behinderungen weiss ich, dass die Familie die Kosten inklusive Kauf selbst übernehmen muss.
    Nur Blindenhunde sind eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung.
     
    #35 Paulemaus
  17. Mir geht es auch nicht darum, dass mein Hund mich Nichts kostet. Ich bin bereit alles zu zahlen, auch die super hohe Steuer. Mir ging es nur um die Mitnahme nach Deutschland. Mir wurde nun mehrmals klar gemacht, dass das nicht möglich ist und ich habe mich damit abgefunden. Als ich den Hund adoptierte, war der Umzug nach Deutschland nicht in Planung. Ich habe mich hier in Amerika gut eingelebt und war hier auch ziemlich glücklich. Der Zustand meiner Tante hatte sich nun drastisch verschlechtert und die Ärzte vor Ort haben ihr nicht mehr viel Zeit gegeben. Das war Alles.

    Ich danke euch allen für die zahlreichen Tipps und hilfreiche Information. Ihr wart sehr nett und habt mir einiges beigebracht.
     
    #36 Sdotidotp
  18. Noch eine Frage: Gibt es oder kennt jemand eine Website oder eine Link, der die Haltung und Besorgung eines Listenhundes pro Bundesland beschreibt? Ich habe gesehen, dass der Begriff “Listenhund”, in Thüringen zum Beispiel, komplett entsorgt wurde und es für diese Art Hund keine speziellen Regeln und Vorschriften gibt. Ich liebe die Rasse einfach sehr. Das Temperament und der Charakter des Hundes passen einfach sehr gut zu meinem Wesen.

    Frage also: Wenn ich meine Hund schlimmstenfalls bei meiner Schwester lassen würde, die sie ebenfalls über alles liebt und gerne behalten würde, könnte ich mir dann einen Pitbull im Deutschland zulegen? Und wie ist die Regelung der Anschaffung pro Bundesland? Muss der Hund immer vom Züchter kommen, oder kann man den Hund auch aus privatem Haushalt übernehmen? Ich bin mir bewußt, dass es nicht überall gleich sein wird. Würde entweder Hessen oder Thüringen bevorzugen.

    Nochmal ganz, ganz lieben Dank!
     
    #37 Sdotidotp
  19. --Link Für Verordnung Hessen und Thüringen hat keine Rasseliste Mehr also ist die Haltung erlaubt.
     
    #38 Locos
  20. Aber nicht die Einfuhr in die Bundesrepublik.
    Bundesrecht "sticht" Länderrecht.
     
    #39 Coony
  21. Ja aber sie hatte ja geschrieben das sie jetzt den aktuellen Hund in America bei der Schwester lässt und sich hier einen neuen der selben Rasse anschaffen möchte :)
     
    #40 Locos
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wir wollen nach Hause! ❤️“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden