Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Was gibt es heute bei euch zu essen?

  1. Coq au vin mit Bandnudeln, Salat und Restgemüse von gestern (grüner Spargel und Kürbis)
     
    #35861 snowflake
  2. Psst...
    Nochmal weißer Spargel, Schinken, Kartiffeln und Buttersauce.
    Wunsch vom GG :herzen:
     
    #35862 Candavio
  3. Lachsnudeln
     
    #35863 mailein1989
  4. Gestern Abend :applaus:

     
    #35864 pat_blue
  5. Holzknechtkrapfen und Salat
     
    #35865 Pennylane
  6. Frisch gebackener Leberkäse mit Kartoffelsalat und Brezn.
     
    #35866 Candavio
  7. Heute mal etwas aus dem fernen veganistan
     
    #35867 mausi
  8. Veganistan sieht lecker aus
     
    #35868 christine1965
  9. Wie immer am Sonntag Pizza zum Tatort :D
     
    #35869 Paulemaus
  10. Ich bin immer froh, wenn ich Menschen treffe, die wissen, dass es BREZE und nicht BREZEL heißt (Und Brezn und nicht Brezeln) :applaus: Dieses verschandelnde L macht mich ganz aggressiv :sarkasmus:
     
    #35870 BabyTyson
  11. Dann geh mal in die USA, da heißt es pretzel :mies:
     
    #35871 DobiFraulein
  12. Tja, so sind wir Hanseaten ;)
     
    #35872 Candavio
  13.  
    #35873 snowflake


  14. Nichts mit Brezn. Mag sein, dass die Bayern das so nennen, aber das Gebäck gibt's genausolang als Brezel.

    "Wohl auf brachiolum (ursprüngliche Bedeutung: ‚Ärmchen‘) dürfte althochdeutsch brezzila, mittelhochdeutsch brêzel, prêzel, brêzile, prêzile, neuhochdeutsch Brezel zurückgehen. Ein unbelegtes mittellateinischen Wort *brachītum (ursprüngliche Bedeutung: ‚armförmig‘ oder ‚Ärmchen‘; oder vielleicht braciata) scheint die Quelle für brezzita (auch brezita geschrieben) zu sein, das in bairisch pretzede und schwäbisch brezet (beide weiblichen Geschlechts) fortlebt. Ein nicht direkt belegtes mittellateinisches *brachiatellu (vorausgesetzt von bracciatello und anderen Formen wie brasadel ‚ringförmiges Gebäck‘) liefert die althochdeutsche Dialektvariante brezitella oder brezitel.

    Als späte Kurzform wird althochdeutsch brezza betrachtet, das erst in Handschriften ab dem 12. Jahrhundert in Glossen belegt ist (brezin im 12. Jahrhundert, preczn̄ im 14. Jahrhundert, Formen des , die bairisch Brezn genau entsprechen) und mundartlich in Baden, Württemberg, dem und teilweise im Fränkischen weiterlebt, doch meist als Nebenform von Brezel"
     
    #35874 Vrania
  15. Hier gab's übrigens Spinatlasagne.
     
    #35875 Vrania
  16. Doch doch. Aus demselben Artikel:
    "Seit 13. März 2014 sind die Bezeichnungen „Bayerische Breze“ sowie „Bayerische Brezn“, „Bayerische Brez’n“ und „Bayerische Brezel“ als nach europäischem Recht eingetragen. Sie dürfen nur für Produkte verwendet werden, die in Bayern hergestellt wurden und der eingetragenen Spezifikation entsprechen;"
     
    #35876 snowflake
  17. Durch dich entdeckt und heute gleich nachgemacht :licklips:
     
    #35877 Fact & Fiction
  18. Ja, ne, schon klar. Aber das heißt ja gerade NICHT, dass alle Brezeln Brezn heißen, sondern nur, dass diese Namen geschützt sind. Das Ding ist keine exklusive bayrische Erfindung.

    Edit: und außerdem ist der Name" bayrische Brezel" ja auch geschützt worden. Wenn das überhaupt was beweisen würde, dann dass das Ding auch unter dem Namen Brezel läuft.
     
    #35878 Vrania
  19. Ach so, dann habe ich dein "nichts mit Brezn" falsch verstanden. Dann sind wir uns einig.
     
    #35879 snowflake
  20. Freut mich,wenn er dir geschmeckt hat.
     
    #35880 Schorschi
  21. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Was gibt es heute bei euch zu essen?“ in der Kategorie „KSG-Kochstudio“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden