Verschwiegenes Tierleid

  • blackbird†
Frage:

Gelten die Forderungen auch für Sodomie in der Massentierhaltung, also Zwangsbesamung, künstliche Befruchtung etc. ?

Beispiel:
Cattle insemination - Kuh Besamung - YouTube
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi blackbird† :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • kerstin+hogan
hier wird sogar der Name genannt & das Gesicht gezeigt !!!!

Drunken Nicholas Saunders, 46, genannt Bull Mastiff Sasha ins Schlafzimmer, wenn Kelly Thacker wies seine Fortschritte.

Entsetzt Kelly dann sah ihm auf allen Vieren, die S.ex mit großen ruhigen Tier - während seine beiden Töchter im Teenager
alter schliefen im Schlafzimmer in der Nähe.

Saunders hatte den Tatbestand der S.ex mit einem lebenden Tier verweigert und behauptet der Hund die DNA an seinem Penis gefunden habe es durch einen Unfall, weil er im Bett lag nackt mit dem Tier in der Nähe.

Aber er wurde von einer Jury für schuldig befunden und gestern bestellt, um auf einem S.exualstraftäter Behandlung Programm gehen, um seine verzogene S.exuelle Denken anzugehen.

Recorder Stewart Patterson sagte ihm: "Es ist ganz klar, dass Ihr Verhalten in dieser Nacht ein verzerrtes S.exuelle Denken, das von Ihnen angesprochen werden muss demonstriert.

"Meine Aufmerksamkeit wurde auf die Auswirkungen, die dies auf Ihre Familie und die Gemeinde musste gezogen worden.

"Ihre zwei Kinder im Teenageralter waren in dem Haus in der Zeit und können sich aus ihren Zimmern gekommen sind und sehen Sie.

bull mastif
Drunken ... Nicholas Saunders hatte S.ex mit einem Bull Mastiff
"Die Auswirkungen auf sie ist beträchtlich."

Gloucester Crown Court gehört, wie Kelly erbarmte Saunders, nachdem er mit seiner Freundin gerudert und ging zu ihrem Haus in Lechlade, Glos. kurz vor 02.00 Uhr.

Er nackt in einem Schlafzimmer und ging die Treppe nachdem ihm klar war sie nicht an S.ex interessiert schlafen.

Dann hörte ihn rufen Sasha oben und kroch um ihn zu sehen, die S.ex mit dem Tier.

Staatsanwalt Frank Abbott sagte Saunders wurde später an diesem Tag verhaftet, als Kelly ging zur Polizei.

Er fügte hinzu: "Er fährt fort zu bekennen ist er nicht schuldig des Vergehens.

"Die Auswirkungen des Verfahrens auf seine Kinder hat ganz erheblich.

"Die Reaktion innerhalb der Gemeinde hat sich in den Kindern das Gefühl sehr auf der Messe geführt.

"Sie haben an den zumindest Witze und unangenehme Bemerkungen, die Leitung der Familie wollen aus dem Bereich bewegen, um einen Neuanfang zu machen erhalten hat."

Ein Pre-Satz Bericht über Saunders dem Schluss, dass er "demonstrative eines hohen verzerrter S.exualisierte Denkvermögen, Risikoverhalten und Ebenen des Anspruchs".

Sarah Jenkins, verteidigen, sagte Saunders war jetzt in einer neuen Beziehung und fügte hinzu: ". Ich denke, es ist schwierig für die Mitglieder der örtlichen Gemeinschaft nicht ihre eigenen Ansichten über Recht und Unrecht von ihr zu bilden"

Saunders, der Lechlade, wurde eine Gemeinschaft, um mit einer Aufsicht Voraussetzung für 24 Monate übergeben und gesagt, dass ein S.exualstraftäter Programm teilnehmen.

Er war auch ein Vier-Jahres einstweilige Verfügung auf den Besuch Kelly ohne Erlaubnis gegeben und gab keinen Kommentar, als er Gericht überlassen.
Ads by Google

 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • *maggy*lein*
hier wird sogar der Name genannt & das Gesicht gezeigt !!!!


Ich gehe mal auf deine 4 Ausrufezeichen kurz ein ...
Was sollen dir mir sagen?

... dass du pers. absolut dafür bist, dass "solche" Menschen ohne ihr Einverständnis, mit Photo, Vor- und Zuname (konnte nirgendwo den Hinweis finden, dass es sich um einen Namen handelt, der von der Redaktion geändert wurde - ebensowenig den Hinweis, dass es sich um "irgendein" Photo, von einer X-beliebigen Person handelt ) in der Öffentlichkeit an den "Pranger" gestellt werden ?!

Dass "solche" Menschen ihr ganzes Leben daraufhin umkrempeln müssen, wie z.b. Umzug, evtl Verlust der Arbeitsstelle, Verlust von Freunden, Verlust von ggf. Familienmitgliedern ... usw.

Findest du / ihr es richtig, dass man solche Menschen an den Pranger stellen muss?
Wie sollte man deiner / eurer Meinung nach mit solchen Menschen weiterhin verfahren?
Findet du / ihr es ok, die Persönlichkeitsrechte solcher Menschen so derbe zu verletzen?
Denkst du / ihr es ist richtig, ein Menschenleben zu "zerstören" ?( Definition = Punkte, die ich als Beispiele oben aufgezählt habe )

Nur kurz allgemein, meine pers Einstellung / Ansicht zum Thema:
Ich pers finde Sodomie / Zoophilie sehr schlimm für die Tiere.
Ich pers finde, dass neben den ( evtl. ) körperlichen Schmerzen, die seelischen Schmerzen der Tiere vill noch viel schlimmer sind.
Ich pers finde Sodomie / Zoophilie einfach abartig & pervers.

Wie könnte jedoch ein Gesetzestext aussehen, der Sodomie verbietet / wie Sodomie bestraft werden soll?

Wie kann man bei einem Tier Sodomie diagnostizieren?
Es gibt eine lange Liste von Differentialdiagnosen.
Wäre also nicht nur, "das in Flagranti" erwischt werden, ein Punkt, der die zweifelsfreie "Diagnose" zulässt?
Ein Tier mit menschlichen, männlichen Samen - wäre auch ein Indiz?!
Was wären die "Anhaltspunkte" für Tiere mit weiblichen Sodomisten, für eine zweifelsfreie Diagnostik?

Wo genau fängt Sodomie an? ( ich kann hier nur von Hunden reden, ich habe keine anderen Tiere )
Wenn ich meinem Hund ein Busserl auf den Kopf drücke?
Wenn ich mit meinen Hund kuschel?
Wenn ich meinen Hund umarme?
... oder stellt Sodomie für dich / euch nur den reinen Verkehr zwischen Mensch & Tier dar?
Wenn ja - und das ist auch eine durchaus ernstgemeinte Frage - wie schlimm ist es beispielsweise für eine Stute künstlich Besamt zu werden, wie schlimm ist es für eine Kuh, wenn der TA mit der ganzen Hand / Arm "in ihr" rein geht - um zu untersuchen?
Handelt es sich nur um Sodomie, wenn Kleintiere die Opfer sind?

Die "bekanntesten" Fälle (die ich finden konnte) im Net sind Boss - der deutsche Doggen Rüde, Morten - der engl. Bulldog Rüde und ein anderer Hund, dessen Name ich nicht mehr weiß - da gingen viele Bilder rum, der Hund war von hinten Photographiert & sein Popo sah einfach schrecklich aus
Bei all diesen Hunden konnte KEIN einziger mit Sicherheit, als S.exuell missbraucht diagnostiziert werden. ( widersprüchliche Storys etc - waren keine Mangelware )
Viele Leute, die Fragen zu diesen Hunden stellten, Sodomie an diesen Hunden in Frage stellten, wurden öffentlich sowie im privaten Mailwechsel als "Gutheißer", "Unterstützer" usw bezeichnet.

Die Aufrufe, zur Selbstjustiz, Kastration etc pp, an die Bevölkerung - und was man doch mit Sodomisten alles machen sollte sind unter aller S**.
Wo bitte, finde ich denn sachliche, unabhängige Quellen von Orgas & Privatpersonen, welche sich mit dem Thema Zoophilie ständig auseinandersetzen?

@Blackbird:
Dein Hinweis auf "Zwangsbesamung" etc finde ich pers sehr gut.
Habe dieses Thema auch weiter oben angesprochen.
Ich finde auch dieses Thema im ZUSAMMENHANG mit Sodomie angebracht. LG
 
  • Tula
@ maggy*lein* niemand gehört öffentlich an den Pranger. Gäbe es auch in Deutschland entsprechende
Gesetze, die solche Handlungen unter Strafe stellen, gäbe es evtl. auch nicht solchen Mob.
In vielen Ländern steht solches Handeln unter Strafe, warum ist das in D ein Problem?
Ja, auch Zwangsbesamung gehört dazu, auch Zwangs-Deckung, gern bei Züchtern auch von Hunden durchgeführt (schon mal gesehen, wie eine Hündin gezwungen wird, mit aller Gewalt?).
Dass Du nur 3 Hunde gefunden hast im Netz, ist gut!! Denn jeder, der mit solchen Hunden zu tun hat und um deren Schutz bemüht ist, wird den Teufel tun und das in der Form veröffentlichen.
Die einzigen, die das etwas angeht, sind die neuen Besitzer, sofern es die dann gibt.
Wo fängt es an? Immer dort, wo eine S.exuell motivierte Handlung beginnt. Egal, welche Grösse ein Tier hat.
Vielleicht kann man diese Problematik auch nur versuchen zu verstehen, wenn man persönlich ein solches Tier kennen gelernt hat.
Warum wird hinsichtlich dieser Problematik völlig anders reagiert, als bei Tieren die von Menschen auf
andere Art gequält werden? Bei geschlagenen, verhungerten, angezündeten, abgestochenen, ertränkten Tieren etc.?


Tula
 
  • *maggy*lein*
@ maggy*lein* niemand gehört öffentlich an den Pranger.

Hier war eben meine Frage - wozu das "gut" ist.
Was möchte man dadurch erreichen?
Warum wird das "gefordert"?

Gäbe es auch in Deutschland entsprechende
Gesetze, die solche Handlungen unter Strafe stellen, gäbe es evtl. auch nicht solchen Mob.

Diese Handlungen müssten genau definiert sein.

In vielen Ländern steht solches Handeln unter Strafe, warum ist das in D ein Problem?

Kannst du evtl vill ein "solches Handeln" aus einem ausländischen Gesetzestext hier einstellen oder hast du vill einen Link dazu?

Ja, auch Zwangsbesamung gehört dazu, auch Zwangs-Deckung, gern bei Züchtern auch von Hunden durchgeführt (schon mal gesehen, wie eine Hündin gezwungen wird, mit aller Gewalt?).

Ja Tula, leider kenne ich solche Szenarien.
Dabei muss man nicht soweit gehen, wie von dir erwähnt, "mit aller Gewalt" - es reicht absolut auch in "abgemilderter Form" ... :(

Dass Du nur 3 Hunde gefunden hast im Netz, ist gut!! Denn jeder, der mit solchen Hunden zu tun hat und um deren Schutz bemüht ist, wird den Teufel tun und das in der Form veröffentlichen.

Wobei bei allen 3 NICHTS explizites diagnostiziert werden konnte.
Es waren subjektive Meinungen, Eventualitäten, die auf Sodomie vill evtl hinwiesen.
Ebenso waren diese 3 "Auslands"-Hunde.
Ich konnte bis heute nichts lesen / hören, ob man den Missbrauch im Ausland, wenn er denn dort "gesetzlich" geahndet werden kann, nachgegangen ist und der Täter dort eine angemessene Strafe bekam.
Deswegen meine Fragen, wie man ein S.exuell missbrauchtes Tier "diagnostizieren" kann - und somit eine sehr gute Grundlage, für Betrafung & Co der Täter gegeben wäre.

Die einzigen, die das etwas angeht, sind die neuen Besitzer, sofern es die dann gibt.
Wo fängt es an? Immer dort, wo eine S.exuell motivierte Handlung beginnt. Egal, welche Grösse ein Tier hat.

Anfang des S.exuellen Missbrauchs an Tieren = von mir fett markiert.
Das ist jedoch für mich ein Widerspruch.
Zwangsbesamung / -Deckung als Beispiel, wie du selbst schreibst, ist schrecklich ... keine Frage, das ist es :(
Dem Tier werden Leiden, oft auch Schmerzen zugefügt.
Dies müsste jedoch eigentlich schon geahndet werden (TSG). Hier BESTEHT bereits ein Gesetz. Diese Handlungen werden jedoch nicht "bestraft".
Ich gehe jetzt mal nur vom Tier aus.
Welchen Unterschied macht es für das Tier, zwischen Zwangsbesamung, Zwangsdeckung und S.exuellen Missbrauch?
Bestehen für das Tier, bei der einen oder anderen Handlung weniger SChmerzen, Leid und / oder Schäden? Wenn ja, welche und an welchen Punkten orientiert man sich / macht man das fest?

Vielleicht kann man diese Problematik auch nur versuchen zu verstehen, wenn man persönlich ein solches Tier kennen gelernt hat.

Ich pers brauche kein S.exuell missbrauchtes Tier in meinem Wohnzimmer, um die Problematik, die Leiden, die Schmerzen, die Schäden, die psychischen sowie körperlichen Leiden "live" erlebt zu haben.
(Ist absolut nicht böse gemeint )

Warum wird hinsichtlich dieser Problematik völlig anders reagiert, als bei Tieren die von Menschen auf
andere Art gequält werden? Bei geschlagenen, verhungerten, angezündeten, abgestochenen, ertränkten Tieren etc.?

Zum einen vill weil es lange Zeit ein "Tabu-Thema" war?
Zum anderen weil man vill bei verhungerten, angezündeten etc. Tieren, evtl mehr "abgestumpft" ist, eben weil man das so unendlich oft liest / hört?

Und so "völlig" anders wird nicht darauf reagiert - es sind immer und immer wieder die gleichen Sprüche / Kommis zu lesen ... mal mehr - mal weniger derb.
LG

Tula

Grün = Ich :hallo:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • pat_blue
Schweizer Tierschutzgesetz:
Art. 28 Übrige Widerhandlungen
1 Mit Haft oder mit Busse wird bestraft, sofern nicht Artikel 26 anwendbar ist, wer vorsätzlich:

a. die Vorschriften über die Tierhaltung missachtet;
b. Tiere vorschriftswidrig züchtet oder erzeugt;
c. vorschriftswidrig gentechnisch veränderte Tiere erzeugt, züchtet, hält, mit ihnen handelt oder sie verwendet;
d. Tiere vorschriftswidrig befördert;
e. vorschriftswidrig Eingriffe am Tier oder Tierversuche vornimmt;
f. Tiere vorschriftswidrig schlachtet;
g. andere durch das Gesetz oder die Verordnung verbotene Handlungen an Tieren vornimmt.

2 Versuch, Gehilfenschaft und Anstiftung sind strafbar. Handelt die Täterin oder der Täter fahrlässig, so ist die Strafe Haft oder Busse bis zu 20 000 Franken.

3 Mit Busse wird bestraft, wer durch Unterlassung oder in anderer Weise dem Gesetz, den darauf beruhenden Vorschriften oder einer unter Hinweis auf die Strafandrohung dieses Artikels eröffneten Verfügung vorsätzlich oder fahrlässig zuwiderhandelt.

 
  • *maggy*lein*
Schweizer Tierschutzgesetz:
a. die Vorschriften über die Tierhaltung missachtet;
b. Tiere vorschriftswidrig züchtet oder erzeugt;
c. vorschriftswidrig gentechnisch veränderte Tiere erzeugt, züchtet, hält, mit ihnen handelt oder sie verwendet;
d. Tiere vorschriftswidrig befördert;
e. vorschriftswidrig Eingriffe am Tier oder Tierversuche vornimmt;
f. Tiere vorschriftswidrig schlachtet;
g. andere durch das Gesetz oder die Verordnung verbotene Handlungen an Tieren vornimmt.

2 Versuch, Gehilfenschaft und Anstiftung sind strafbar. Handelt die Täterin oder der Täter fahrlässig, so ist die Strafe Haft oder Busse bis zu 20 000 Franken.

3 Mit Busse wird bestraft, wer durch Unterlassung oder in anderer Weise dem Gesetz, den darauf beruhenden Vorschriften oder einer unter Hinweis auf die Strafandrohung dieses Artikels eröffneten Verfügung vorsätzlich oder fahrlässig zuwiderhandelt.


Danke schön erstmal fürs einstellen :)
Das Problem hier in D ist eben auch, dass
a) TSG teilweise nicht oder zu "lasch" angewendet werden
b) TSG zuviele "Grau"-Zonen aufweisen und zu viele "Hintertürchen" offen haben

Desweiteren, wie kann man sodomistische Handlungen an einem Tier SICHER diagnostizieren?
Wie könnte man verhindern, dass Sodomisten weiterhin Gelegenheit haben, noch mehr Tiere zu missbrauchen?
Was könnte man tun - die Politik "drängen" - dass Sodomie wieder unter Strafe gestellt wird?
Welche Strafen wären angebracht? usw.

Wenn man Sodomie eindeutig Diagnostizieren könnte, auch die damit verbundenen Schmerzen, Leiden usw. nachweislich sein würden / sollte das jetzt bestehende TSG doch greifen?! ...

Und um den Sodomisten selbst, bestrafen zu "können" muss diese Handlung des S.exuellen Missbrauchs in das Gesetzbuch wieder rein ...
LG
 
  • pat_blue
Desweiteren, wie kann man sodomistische Handlungen an einem Tier SICHER diagnostizieren?
Wie könnte man verhindern, dass Sodomisten weiterhin Gelegenheit haben, noch mehr Tiere zu missbrauchen?
Was könnte man tun - die Politik "drängen" - dass Sodomie wieder unter Strafe gestellt wird?
Welche Strafen wären angebracht? usw.

Bei männlichen Tätern wird das beweisen, nicht unbedingt das Problem sein. Spermaspuren, Spuren von Gleitmitteln (an Kondomen hats ja auch dran), eindeutiger gehts wohl kaum.

Verhindern wird man das, wie bei anderen S.exuellen Präferenzen (Pädosexuelle zum Beispiel) nicht können. Auch ein Tierhaltungsverbot würde da nur einen kleinen Prozentsatz davon abhalten. Wie bei uns in der Schweiz das Gesetz. Die Strafen sind einfach lächerlich.
Das einzige was bei S.exualstraftätern (bei allen Gebieten) helfen kann, ist eine Therapie, in der sie lernen mit dem Trieb umzugehen.
Solche Präferenzen werden nie komplett wegterapiert werden, wer das Gegenteil behauptet, darf sich gerne mal bei mir melden.
 
  • Pyrrha80
Das einzige was bei S.exualstraftätern (bei allen Gebieten) helfen kann, ist eine Therapie, in der sie lernen mit dem Trieb umzugehen.
Solche Präferenzen werden nie komplett wegterapiert werden, wer das Gegenteil behauptet, darf sich gerne mal bei mir melden.


Tja, leider hat de Staat dafür kein Geld übrig...siehe das Pädophilen-Programm´"kein Täter werden", dem sie in Deutschland die Mittel gestrichen haben. Da haben sich selbst Betroffene aus den USA gemeldet, um kompetetne Hilfe zu finden..

Prävention ist eben nichts wert.
 
  • Pyrrha80
Zum einen vill weil es lange Zeit ein "Tabu-Thema" war?


mhm...find ich eigentlich eher nicht...früher war es relativ normal, dass der Alm-Wirt in den Stall oder auf die Alm geht zu seinen Schäflein...

Auch heute kenn ich genug Witze in die Richutng im Umfeld wo bei einigen sicher auch Wahrheit dahinter steckt.
 
  • Tula
@ maggy*lein*
der Wunsch nach dem Pranger warum? Sensationslust, sichtbares Feindbild, eben ein "Gesicht" ?
Zu sehen, vor wem "man" sich schützen will? Jemandem seine Anonymität nehmen um vermeintlich
Wiederholungen zu vermeiden? Ventil des Hasses? Hilflosigkeit? Ich habe keine Ahnung.
Zu den genau definierten Handlungen, die im Gesetz stehen sollten : Das gäbe Seitenlange Beschreibungen, die immer wieder ergänzt werden müssten. Die Penetrierung eines Tiere an dessen
Geschlechtsorganen oder das sich penetrieren lassen von einem Tier sind bei Weitem nicht die einzigen
"Spielarten".
Diagnostik: erfahrene TA/TK haben damit kein Problem, sofern es sich um körperliche Verletzungen handelt, die Sicht-oder Nachweisbar sind, bestimmte Fesselungsmarken, ebenso bei akutem Verdacht Blutanalyse im Hinblick auf Sedativa. Wir gehen hier mal von Ueberlebenden aus.
Zwangsbesamung/Zwangsdeckung verursachen Leid, ganz klar und sind vor Allem unnötig.
Ob ein Tier den Unterschied empfindet zu S.exuellen Handlungen ? Ich weiss es nicht. Reicht es nicht, das man einem Tier keine Schmerzen zufügen soll, ganz bewusst, zu Eigenzwecken?
Vielleicht ein Beispiel : eine Hündin, die Jahrelang S.exuell Misshandelt wurde, in diesem Beispiel von einem Mann (was nicht zwangsläufig so ist), duldete für den Rest ihres Lebens keine Berührungen von Männern. Mit einer Ausnahme : der Tierarzt. Nur EIN Beispiel.
Es gibt Untersuchungen an Mensch und Tier, die Schmerzhaft und unangenehm sind. Ich gehe mal davon aus, das beide Arten das unterscheiden können von quälerischer Gewalt.
Quälerische Gewalt findet auch bei einem darauf trainierten Tier statt.
Straftatbestand nachzuweisen ist in diesem Bereich ebenso schwierig, wie in anderen Straftatbeständen auch, Beweispflicht. Trotzdem gibt es Gesetzte, die Strafe vorsehen. So z.B. Nekrophilie, S.exuelle Handlungen an Leichen.
Strafmass sollte, wie in anderen Bereichen auch, an der Tatschwere gemessen werden.
Hier in F ging z.B. ein Mann für 18 Monate in den Knast, weil er seinen Hund angezündet hatte.
Ich finde keine deutsche Uebersetzung vom franz. TSCH.G. in seinem vollen Umpfang, hier ist Sodomie ebenfalls verboten und strafbar.
Nein, niemand muss ein S.exuell missbrauchtes Tier in seinem Wohnzimmer haben, um zu verstehen.
Für mich ist meine Position klar, ich stehe auf der Opferseite und mir ist völlig wurscht, ob ein Täter eine traumatisierende Kindheit hatte oder was auch immer. Sofern nicht geistig behindert, weiss Mensch, was er da mit einem abhängigen Lebewesen tut.
Demzufolge wünsche ich mir weltweite Aechtung solcher Taten und Gesetzte, die S.exuelle Handlungen an Tieren verbieten und unter Strafe stellen. Ob dann Täter therapiert werden können/sollen wird wohl eine Frage des Angebots an Therapeuten sein.
Es gibt diese Doku von Jaenike bezügl. der Orang Utans. Was empfinden diese Weibchen, die in Bordellen ständig von Männern vergewaltigt werden? Um mal von Huhn, Kaninchen, Katze,Hund,Pferd,Esel, Schaf weg zu kommen.

Tula
 
  • kerstin+hogan
Jimmy Slick - Hinter der Tür - YouTube = bitter-süß

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sodomie ist bald wieder strafbar
erstellt 28.08.12, 19:05h, aktualisiert 28.08.12, 19:20h

 
  • Mausili

Sodomie - Verschärfung des Tierschutzgesetzes geplant


Das Tierschutzgesetz gegen Sodomie, also gegen S.exuelle Handlungen von Menschen an Tieren, soll verschärft werden. Ein entsprechender Entwurf wird im Herbst dem Bundestag zur Abstimmung vorliegen.

Das Tierschutzgesetz soll verschärft werden. Künftig soll Sodomie, also S.exuelle Handlungen von Menschen an Tieren, grundsätzlich strafbar sein - auch dann, wenn das Tier dabei keine schweren Verletzungen davonträgt. Bislang werden S.exuelle Handlungen an Tieren nur geahndet, wenn ein Tier dadurch erhebliche Verletzungen erleidet oder stirbt........



Wesentlich haertere Bestrafungen, nicht nur Geldbussen, sind hier laengst ueberfaellig. Wer sich an wehrlosen schutzbefohlenen Wesen (Kinder & Tieren) zur Befriedigung seiner perversen Neigungen vergreift, muss hart geahndet werden....

 
  • Mausili



Sodomie / Zoophilie muss wieder unter Strafe gestellt werden!

-->> PETITION, bitte beteiligen & teilen.....



:wut:
 
  • snowflake
Gute Initiative!
 
  • Mayerengele
Super Sache, unterzeichnet und weitergeleitet!
 
  • Blackcat
Ebenso und bei FB geteilt!
 
  • Nicole Binder
unterzeichnet!
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Verschwiegenes Tierleid“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten