SOS im Tierheim Kezmarok!

Du murmelst hier doch rum ohne Belege zu bringen ... nun ... klär die "Unschuld vom Lande" doch mal auf, was da vorgefallen ist ! Oder kannst Du das nicht?
 
  • 22. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi Pommel ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 22 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Warum denn Klaus? Etwa damit man anschließend von dir solche Unverschämtheiten:
Wir haben schon 75 Euro für Kezmarok zusammen :hallo:
Ist das nicht etwas wenig?
zu lesen bekommt? Ob jemand etwas spendet und wieviel geht dich lieber Klaus einen feuchten Dreck an.
Das mag schon sein. Doch wenn Du hier in diesem "Kezmarok-Thread" schon meinst herumblubbern zu müssen, sollte vielleicht auch der eine oder andere Euro übrig sein.
Und: 75 Euro von der Lydia letzte Woche schrieb, sind nun wirklich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Was ist daran unverschämt?

Und zum Thema melden des Transportes: Was ist falsch daran Tiertransporte zur Überprüfung zu melden? Im Gegenteil wer nichts zu verbergen hat sollte die Kontrollen befürworten. Lieber eine Kontrolle zuviel als eine zuwenig! Wenn mit dem geplanten Tiertransport also Rechtens gewesen wäre, hätte er auch unter/nach Kontrolle des Vet-Amtes durchgeführt werden können. Die Tatsache das er dann nicht durchgeführt wurde lässt eigentlich nur einen Schluß zu. :unsicher:
Dieser Schluss von Dir scheint einem etwas verwirrten Gehirn zu entspringen.
Anscheinend hast Du noch keine Tiertransporte aus dem Ausland durchgeführt.
Ich kann es mir jedenfalls gut vorstellen, dass jede noch so seriöse Orga irgendwann einmal die Lust verliert bei diesem ganzen "Behördenkram" der dabei zu erledigen ist.
Und wenn dazu noch ein Veterinäramt vorher von fremden Personen, die ein solcher Transport nichts angeht, sensibilisiert wird (um es einmal freundlich auszudrücken), würde ich vom Transport auch Abstand nehmen.
Zumal wenn die Hunde auf private Pflegestellen gehen sollen und dann auch noch diese Stress mit Behörden bekommen.

Aber bleibe Du ruhig in Deiner Welt.

Grüße Klaus
 
Warum denn Klaus? Etwa damit man anschließend von dir solche Unverschämtheiten:
Ist das nicht etwas wenig?
zu lesen bekommt? Ob jemand etwas spendet und wieviel geht dich lieber Klaus einen feuchten Dreck an.
Das mag schon sein. Doch wenn Du hier in diesem "Kezmarok-Thread" schon meinst herumblubbern zu müssen, sollte vielleicht auch der eine oder andere Euro übrig sein.
Und: 75 Euro von der Lydia letzte Woche schrieb, sind nun wirklich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Was ist daran unverschämt?
Wenn du das noch fragen musst .... :rolleyes:

Und zum Thema melden des Transportes: Was ist falsch daran Tiertransporte zur Überprüfung zu melden? Im Gegenteil wer nichts zu verbergen hat sollte die Kontrollen befürworten. Lieber eine Kontrolle zuviel als eine zuwenig! Wenn mit dem geplanten Tiertransport also Rechtens gewesen wäre, hätte er auch unter/nach Kontrolle des Vet-Amtes durchgeführt werden können. Die Tatsache das er dann nicht durchgeführt wurde lässt eigentlich nur einen Schluß zu. :unsicher:
Dieser Schluss von Dir scheint einem etwas verwirrten Gehirn zu entspringen.
Anscheinend hast Du noch keine Tiertransporte aus dem Ausland durchgeführt.
Ich kann es mir jedenfalls gut vorstellen, dass jede noch so seriöse Orga irgendwann einmal die Lust verliert bei diesem ganzen "Behördenkram" der dabei zu erledigen ist. ...
Der "Behördenkram" gehört nun einmal dazu, und das wussten/wissen die Betreffenden TSler vorher. Und niemand wird gezwungen Tiertransporte durchzuführen, oder?
... Und wenn dazu noch ein Veterinäramt vorher von fremden Personen, die ein solcher Transport nichts angeht, sensibilisiert wird (um es einmal freundlich auszudrücken), würde ich vom Transport auch Abstand nehmen.
Zumal wenn die Hunde auf private Pflegestellen gehen sollen und dann auch noch diese Stress mit Behörden bekommen.
Dann frage ich dich einmal warum DU als Aussenstehender/fremde Person zB. die entsprechenden Ämter wegen der Zustände in Vitzeroda oder den Argenhof-Rohn sensibilisiert (um es einmal freundlich auszudrücken:(D hast? Alles Dinge die dich im Prinzip genau so wenig angingen. :hallo: Warum du nun angepisst bist das sich Andere die gleichen Rechte herausnehmen müsstest du mal erklären (und Nein, "helfen zu wollen" ist dafür keine Erklärung, auch Vitzeroda und der Argenhof hatten diesen Anspruch (zumindest haben sie das, genau wie du hier, behauptet). :kp: Warum solches Interesse das bei diesen Aktivitäten, in denen du offensichtlich involviert zu sein scheinst, die Ämter heraus zu halten? Der Behördenkram kann es ja auch nicht sein, schließlich hast du da (zumindest wenn es Andere betrifft ;)) ja auch keine Berührungsängste den Stress zu verursachen. :p Klaus, was macht deine Aktivitäten nun besser/seriöser als die Derer, die du hier kritisierst?
Aber bleibe Du ruhig in Deiner Welt.
Da bleibe ich gern, dort muß ich mich nicht mit dermassen heuchlerischen Individuen (wie sie im TS offenbar Gang und Gäbe sind) in Verbindung bringen lassen. :hallo:
 
Dann frage ich dich einmal warum DU als Aussenstehender/fremde Person zB. die entsprechenden Ämter wegen der Zustände in Vitzeroda oder den Argenhof-Rohn sensibilisiert (um es einmal freundlich auszudrücken:(D hast? Alles Dinge die dich im Prinzip genau so wenig angingen. :hallo: Warum du nun angepisst bist das sich Andere die gleichen Rechte herausnehmen müsstest du mal erklären (und Nein, "helfen zu wollen" ist dafür keine Erklärung, auch Vitzeroda und der Argenhof hatten diesen Anspruch (zumindest haben sie das, genau wie du hier, behauptet).
Dass Du das nun fragst (incl. Deiner Wortwahl), ist irgendwie bezeichnend für Deinen IQ.
Es gibt da zwei wesentliche Unterschiede.
In Vitzeroda und auf dem Argenhof haben Tiere gelitten. Dem wollte ich abhelfen. Falsch?
Darüber hinaus haben beide Betreiber nicht offen dokumentieren wollen/können, wie sie mit Spenden für die Tiere umgehen.
Diese Dinge sind bei der Tierhilfe Bad Dürkeim m.E. nicht gegeben.
Die Behördensensibilisierung geschah seitens der "Publizistin" aus Sauldorf nach meiner Überzeugung nicht, um zu verhindern dass z.B. ungeimpfte Hunde nach Deutschland kommen (darüber wurde sie ja ausreichend von der Tierhilfe aufgeklärt), sondern, so meine Überzeugung, um wieder einmal ein reißerisches Aua-Thema starten zu können.
Und das ist kontraproduktiv!
Grüße Klaus
 
Nur mal so in den Raum gefragt, rechtfertigt so eine Anfrage mit entsprechender Antwort, das was dann auf der Homepage Doggennetz zu lesen steht?

 
Nur mal so in den Raum gefragt, rechtfertigt so eine Anfrage mit entsprechender Antwort, das was dann auf der Homepage Doggennetz zu lesen steht?
Eindeutig nein!
Die Antwort der Tierhilfe Bad Dürkheim war umfassend und ausreichend.

Warum die "Publizistin" auf ihrer Aua299-Seite schreibt:
"Die Antwort des Vereins erfolgte rasch, aber leider ungenau."

Bleibt wohl ihr Geheimnis.

Lydia schrieb:
Ich würde mich freuen, wenn wir hier darüber mit abstimmen könnten, ob wir nach Bad Dürkheim oder nach Kezmarok direkt überweisen sollen.
Warum abstimmen Lydia? Wichtig ist m.E. nur, dass die Mittel in Kezmarok zeitnah (der Winter steht dort vor der Tür) ankommen. Schließe Dich doch einfach mit der TH Bad Dürkheim kurz.

Grüße Klaus
 
Worum geht es hier in diesem Thread nochmal? Notleidende Hunde in einem Tierheim, oder? Die Diskussion nimmt mittlerweile einen kuriosen Verlauf. Und m. E. schadet es ebenfalls dem Tierschutz, eine Person mit durchaus nachvollziehbarer Kritik an diesem, so anzugreifen.

In der letzten Zeit ist meiner Meinung nach viel Widerwärtiges an die Oberfläche geschwappt, die den Tierschutz und Tierschützer in einem denkbar schlechtem Licht da stehen lässt. Ist das vielleicht nur die Spitze des Eisberges?

Es geht primär um das was die Betreiberin der Doggennetzseite aus der Hilfe für notleidende Tiere macht! Ich dachte das wäre jeden klar!

Ja und es ist nur die Spitze des Eisberges, wir haben wirklich genug schwarze Schafe in der Tierschutzscene und sie sind unter uns und schreiben überall mit, dass Internet hat es erst möglich gemacht! Sie sind da und werden immer mehr! sie bilden ein Abbild unserer Gesellschaft.
Und ja es muss mit dem Finger auf genau diese schwarzen Schafe gezeigt werden, aber dann bitte nach beweisbarer Sachlage und nicht aus geradewohl herraus und nicht unter dem Deckmäntelchen des Angeblichen und im Hintergrund werden Rufmorkampagnen geschürt, Anzeigen erstattet die auf Falschaussagen beruhen und so weiter. Und ich rede nicht von den B.s
Recherche heisst hinterm Schreibtisch hervorzukriechen und sich vor Ort ein Bild zu machen.
Ich schrieb schon weiter vorne mal, es ist nicht alles schlecht was gemacht wurde, aber es wurde auch zu viel schlecht gemacht und dass im wahrsten Sinne des Wortes.
 
Wir haben schon 75 Euro für Kezmarok zusammen :hallo:
Ist das nicht etwas wenig?
Dann werde ich nachher einmal dafür sorgen, dass sich der Betrag verdoppelt.
Grüße Klaus



Wir danken den nachfolgenden Personen für Ihre finanzielle Unterstützung für Kezmarok:


D. E. = 50,00 Euro

H. + L. M. = 25,00 Euro

Flohmarktverkäufe / M. H. & M. O. = 100,00 Euro

M. P. - S. = 75,00 Euro
:hallo:

Wir sammeln weiter und werden am 4. Oktober 2011 die gesammelte Summe überweisen.

Ich würde mich freuen, wenn wir hier darüber mit abstimmen könnten, ob wir nach Bad Dürkheim oder nach Kezmarok direkt überweisen sollen.

Was meint Ihr?

Vielen Dank und herzliche Grüße Lydia :hallo:


Müssten nicht noch 150.- Euronen von K.S. aufgeführt sein? Oder ist nachher eher in einer Woche oder so?:gruebel:


LG
 
75 Euro wären das. Da ja der zum Zeitpunkt der Spendenzusage eingegangene Betrag (das waren 75 Euro) verdoppelt werden sollte.

Aber nun gut, bei mir dauert es auch oft ein bis zwei oder auch drei Tage, bis ich nach einer Spendenzusage dann letztendlich zur Bank komme. Vielleicht geht's Klaus auch so.
 
Wenn ich eine Spendenzusage gebe, ist das auch eine Zusage.
Wann ich überweise ist ausschließlich meine Sache. Da es meist um zweckgebundene Spenden geht, mache ich das in der Regel zeitnah.
Angehen tut das mich und den Empfänger und niemand sonst.
 
felina schrieb:
Es geht primär um das was die Betreiberin der Doggennetzseite aus der Hilfe für notleidende Tiere macht! Ich dachte das wäre jeden klar!

Meine Meinung nach soll lediglich Glauben gemacht werden, dass es primär darum geht.

Ich bin nun wirklich niemand, der über seriös importierte Hunde schimpft und ich finde die von der Publizistin zu dieser Thematik getätigten Äußerungen unter aller Kanone.

Aber warum man nicht einfach die nötigen Papiere ranschafft und sich ggf. mit einigen weiteren Tierheimen zusammenschließt, um dann die Hunde eben in Tierheimen unterzubringen (anstatt in Pflegestellen oder eben zusätzlich zu Pflegestellen), erschließt sich mir nicht so ganz.

Ich meine, wäre es neben aller ggf. nötigen Kritik und Aufklärung bzgl. der Publilzistin (der man meiner Meinung nach mit so aufgebauschten und von Forum zu Forum getragenen Diskussionen einen unnötigen Zulauf verschafft; denn eigentlich liest da doch eh kaum ein Mensch) nicht auch 'ne Möglichkeit, gleichzeitig nach Alternativen bzgl. eines ggf. nötigen Transports zu suchen?

Wobei, wahrscheinlich sind andere lange vor mir auf diese Idee gekommen und arbeiten längst dran. Das würde mich freuen.
 
Dann frage ich dich einmal warum DU als Aussenstehender/fremde Person zB. die entsprechenden Ämter wegen der Zustände in Vitzeroda oder den Argenhof-Rohn sensibilisiert (um es einmal freundlich auszudrücken:(D hast? Alles Dinge die dich im Prinzip genau so wenig angingen. :hallo: Warum du nun angepisst bist das sich Andere die gleichen Rechte herausnehmen müsstest du mal erklären (und Nein, "helfen zu wollen" ist dafür keine Erklärung, auch Vitzeroda und der Argenhof hatten diesen Anspruch (zumindest haben sie das, genau wie du hier, behauptet).
Dass Du das nun fragst (incl. Deiner Wortwahl), ist irgendwie bezeichnend für Deinen IQ.
Es gibt da zwei wesentliche Unterschiede.
In Vitzeroda und auf dem Argenhof haben Tiere gelitten. Dem wollte ich abhelfen. Falsch?
Im Prinzip nicht, nur könnte man dir, so wie du es hier mit anderen tust, auch Proflilierung unterstellen. ;) Zumal dein Arangement in Sachen M..o oben erwähnter Absicht absolut zuwider läuft. Oder warum behauptest du felsenfest das besagter Hof von den Behörden nur aus Spass an der Freude geräumt wurde (zumal in Zeiten klammer Kassen sich niemand freiwillig diese Kosten ans Bein bindet).
Diese Dinge sind bei der Tierhilfe Bad Dürkeim m.E. nicht gegeben.
Die Behördensensibilisierung geschah seitens der "Publizistin" aus Sauldorf nach meiner Überzeugung nicht, um zu verhindern dass z.B. ungeimpfte Hunde nach Deutschland kommen (darüber wurde sie ja ausreichend von der Tierhilfe aufgeklärt), sondern, so meine Überzeugung, um wieder einmal ein reißerisches Aua-Thema starten zu können.
Und das ist kontraproduktiv!
Deines Erachten bzw. deiner Überzeugung nach ... :rolleyes: Wenn die Tierhilfe Bad Dürkheim selbst schreibt das sie ALLE erforderlichen Bedingungen für den Transport erfüllt (erfüllt hat?) warum mokierst du dann hier den "Behördenkram"? Der müsste dann ja bereits erledigt sein (oder sowieso erledigt werden). Wer mit seiner "Argumentation" so offensichtlich im Glashaus sitzt sollte sich mit Bemerkungen über den vermuteten IQ des Gegenübers besser zurückhalten. :p Zumal das ja keine Antwort darauf:
Und zum Thema melden des Transportes: Was ist falsch daran Tiertransporte zur Überprüfung zu melden? Im Gegenteil wer nichts zu verbergen hat sollte die Kontrollen befürworten. Lieber eine Kontrolle zuviel als eine zuwenig!
ist. Behaupten kann ein/der Verein ja schließlich viel. Also Klaus, was ist falsch/kontraproduktiv daran auch zu überprüfen (bzw. überprüfen zu lassen) ob die Angaben auch der Wahrheit entsprechen? Und warum wurde der Transport, wo doch angeblich(!) alle erforderlichen Bedingungen erfüllt waren (bzw. werden sollten) dann abgesagt? Beantworte doch mal diese einfachen Fragen (wobei ich denke das da von dir wieder nur ein paar weitere Nebelkerzen kommen werden). :hallo:
 
Ja und es ist nur die Spitze des Eisberges, wir haben wirklich genug schwarze Schafe in der Tierschutzscene und sie sind unter uns und schreiben überall mit, dass Internet hat es erst möglich gemacht! Sie sind da und werden immer mehr! sie bilden ein Abbild unserer Gesellschaft.
Und ja es muss mit dem Finger auf genau diese schwarzen Schafe gezeigt werden, aber dann bitte nach beweisbarer Sachlage und nicht aus geradewohl herraus und nicht unter dem Deckmäntelchen des Angeblichen und im Hintergrund werden Rufmorkampagnen geschürt, Anzeigen erstattet die auf Falschaussagen beruhen und so weiter. Und ich rede nicht von den B.s
Recherche heisst hinterm Schreibtisch hervorzukriechen und sich vor Ort ein Bild zu machen.
Ich schrieb schon weiter vorne mal, es ist nicht alles schlecht was gemacht wurde, aber es wurde auch zu viel schlecht gemacht und dass im wahrsten Sinne des Wortes.[/QUOTE]

@ felina

Wer kann denn noch unterscheiden zwischen seriösen und nicht seriösem Auslandstierschutz? Ich langsam nicht mehr. Und dieser Thread trägt explizit dazu bei, das es bei mir so ist. Ein Hauen und Stechen, keine m. E. sachliche Diskussion, bis auf wenige Ausnahmen. Du und andere die versuchen zu retten was noch zu retten ist, schaffen es in meinen Augen nicht mehr. Für mich ist der Drops gelutscht, der Auslandstierschutz ist meiner Meinung nach dabei sich selber abzuschaffen.
 
Wer kann denn noch unterscheiden zwischen seriösen und nicht seriösem Auslandstierschutz? Ich langsam nicht mehr. Und dieser Thread trägt explizit dazu bei, das es bei mir so ist. Ein Hauen und Stechen, keine m. E. sachliche Diskussion, bis auf wenige Ausnahmen. Du und andere die versuchen zu retten was noch zu retten ist, schaffen es in meinen Augen nicht mehr. Für mich ist der Drops gelutscht, der Auslandstierschutz ist meiner Meinung nach dabei sich selber abzuschaffen.

Das sehe ich auch so. Allerdings möchte ich das nicht am Auslandstierschutz festmachen, sondern für meinen Teil muß es heißen: Wer kann denn noch unterscheiden zwischen seriösem und nicht seriösem Tierschutz?
Es gibt auch im Inland genug Leute, die angeblich Tierschutz betreiben und es beileibe nicht tun.
 
Hier mal ein Beispiel, was "Tierschutz" sein kann und wie solche Leute dem Tierschutz als Ganzes schaden.
Darum sollte sich mal gekümmert werden. Die verschenken mehrere Auslandshunde bei Ebay und liefern sie frei Haus.

Hier einer davon:
 
@ felina

Wer kann denn noch unterscheiden zwischen seriösen und nicht seriösem Auslandstierschutz? Ich langsam nicht mehr. Und dieser Thread trägt explizit dazu bei, das es bei mir so ist. Ein Hauen und Stechen, keine m. E. sachliche Diskussion, bis auf wenige Ausnahmen. Du und andere die versuchen zu retten was noch zu retten ist, schaffen es in meinen Augen nicht mehr. Für mich ist der Drops gelutscht, der Auslandstierschutz ist meiner Meinung nach dabei sich selber abzuschaffen.

Nein, ich wiederspreche dir da gern, ich denke eher dass die Spreu sich vom Weizen trennt und Menschen die hinter die Kulissen schauen und sich nicht ein X für ein U vormachen lassen, dafür sorgen werden das ein neuer Auslandstierschutz daraus entstehen wird, ein Auslandstierschutz der tragbar ist, der vor Ort findet. Denn der wird weiterhin Unterstützung finden, so wie das Tierheim Kezmarok, ich habe auf Facebook die Seite ein bisschen beobachtet, leider ist es mit der Übersetzung schwer. Aber einiges kann man schon trotz der schlechten Übersetzung von Tante Google verstehen, die Leute dort sind engagiert, klären auf und vermitteln vor Ort. Dort ist Hilfe richtig, denke ich!

Masseninporte und Handel mit der Ware Hund wird unter dem Deckmantel des Auslandtierschutzes hoffentlich wie du schon sagts sich selber abschaffen bzw. durch Aufklärung aufgedeckt und abgeschafft.
Aber das wird nur geschehen, wenn mehr Aufklärung stattfindet und zwar richtige Aufklärung und Projekte unterstützung finden, die Tierschutz dort anwenden wo er benötigt wird.

Wir haben hier in D. so viel Dreck vor der eigenen Tür, wir haben Hinterhofzüchter ohne Ende, Vermehrer, Tiersammler und so weiter, der Hund des Menschens bester Freund, verkommt zur Massenware! Jeder Hans und Franz holt sich einen Hund um ihn dann bei nächster Gelegenheit unter Vorspiegelung fadenscheiniger Gründe wieder zu entsorgen. Die Menschen werden immer roher im Umgang mit ihren Mitmenschen und mit ihren Tieren.

Wir brauchen keine Publizistin die den rohen Umgang untereinander schürt und Finger in Wunden legt die keine sind, heute Italien und morgen Polen!
Wir brauchen gute Recherche und Aufklärung pro einem guten Auslandstierschutz vor Ort.
 
Das sehe ich auch so. Allerdings möchte ich das nicht am Auslandstierschutz festmachen, sondern für meinen Teil muß es heißen: Wer kann denn noch unterscheiden zwischen seriösem und nicht seriösem Tierschutz?
Es gibt auch im Inland genug Leute, die angeblich Tierschutz betreiben und es beileibe nicht tun.

Das sehe ich ebenso!
 
Wir brauchen keine Publizistin die den rohen Umgang untereinander schürt und Finger in Wunden legt die keine sind, heute Italien und morgen Polen!
Wir brauchen gute Recherche und Aufklärung pro einem guten Auslandstierschutz vor Ort.

:zufrieden:

Wir brauchen: einen wachen Blick für jene Auswüchse, die der sog. "Tierschutz" teilweise mit sich bringt. Ein Beispiel habe ich oben geliefert.

Was wir nicht brauchen: Eine Kriminalisierung des gesamten Tierschutzes, pauschal, tendenziös, schlecht recherchiert.

Zwischen Tierhandel und kostenlosem Heraushauen von Auslands-Angsthunden bei Ebay ist nur ein kleiner Grat: Die einen bereichern sich, die anderen mästen ihr Ego und denken "hauptsache vermittelt, egal wohin".
Alles zum Schaden der Tiere.

Seriöse Vereine arbeiten so nicht!!! Deshalb sollte sich jede/r, der noch freie Kapazitäten hat, an die intensive Recherche machen, um genau diese schwarzen Schafe herauszufiltern. Das ist sehr zeitaufwändig. Hinterm Schreibtisch von Zuhause aus wird man das nicht bewerkstelligen können.
 
Hier mal ein Beispiel, was "Tierschutz" sein kann und wie solche Leute dem Tierschutz als Ganzes schaden.
Darum sollte sich mal gekümmert werden. Die verschenken mehrere Auslandshunde bei Ebay und liefern sie frei Haus.

Hier einer davon:


Was hält dich davon ab, dort anzurufen und deren Motive zu hinterfragen?



Es handelt sich um eine private Initiative,sie sammeln auch Sachspenden für vor Ort.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „SOS im Tierheim Kezmarok!“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Midivi
Ich kenne das TH Weinheim auch und habe so Zustände nier erlebt. Im Gegenteil ich habe die Leute dort als sehr engagiert kennengelernt.
Antworten
18
Aufrufe
5K
Büffelchen
B
scully
Moni, bitte an den angegebenen Kontakt wenden, ich weiß es auch nicht;)
Antworten
2
Aufrufe
1K
scully
W
Hallo WHeimann! Stellt doch spendenboxen auf . Bei uns läuft das super . Es werden dort sehr viele futterspenden reingeworfen . In unserem supermarkt steht ne grosse die muss 2x die woche gelehrt werden weil sie sonst aus allen nähten platzt!! Die box ist ca 150cm hoch und es sind fotos von...
Antworten
1
Aufrufe
753
katja!!!
K
Grazi
NOTFALL! Luna Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Old English Bulldog (mit Papieren), kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 50 cm groß, 29 kg schwer, 6 Jahre alt. Standort: noch bei ihren Haltern in Neuss (NRW) Luna sucht dringend ein neues Zuhause, da ihre Halter...
Antworten
0
Aufrufe
147
Grazi
Grazi
Heute möchten wir den Spendenaufruf für Ilka mit einem ganz dicken DANKESCHÖN an alle Unterstützer beenden! :) Insgesamt belaufen sich die bisherigen Tierarztkosten auf 4.411,31 € . An Spenden zusammengekommen sind insgesamt 4.323,57 € . Mit einem so überragenden und quasi kostendeckenden...
Antworten
5
Aufrufe
634
Grazi
Zurück
Oben Unten