Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Petition: Stopt Korea, den Verzehr von Hundefleisch zu legalisieren


  1. Rezepte ohne Hund - Südkorea ändert den Speiseplan


    Haustiere sind in Asiens Städten erst seit etwa 20 Jahren populär und werden nicht selten verhätschelt wie Kinder - auch wenn Halter gelegentlich die Lust verlieren. Dann landen die Hunde nicht selten im Tierheim. Doch die Tradition ist eine Andere. Hunde gehörten früher nicht ins Wohnzimmer, sie landeten im Kochtopf. Aber was in Asien noch lange durchaus üblich war, gerät heute zunehmend in die Kritik. Wenn man den Hund erst mal als Freund kennt, möchte man kein Hundefleisch mehr essen...



    [​IMG]
     
    #41 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Tierquälerei im Urlaubsparadies

    VIER PFOTEN deckt Hundefleischmärkte in Indonesien auf

    Hamburg, 5. September 2018 – Im Urlaubsparadies Sulawesi im Norden Indonesiens haben Tierschützer der „Dog Meat Free Indonesia“-Koalition, zu der auch die deutsche Stiftung VIER PFOTEN gehört, eine grausame Entdeckung gemacht. In Städten dieser Urlaubsregion wurden Hunde in enge Käfige gepfercht und brutal getötet, um ihr Fleisch auf Märkten zu verkaufen. Dies passiert trotz der Ankündigung der indonesischen Zentralregierung Anfang August, den Handel mit Hundefleisch im Land beenden zu wollen...


    [​IMG]
     
    #42 Mausili

  4. Hanoi: Schluss mit Hundefleisch auf der Speisekarte

    Die Stadtregierung von Hanoi hat jetzt die Bewohner der vietnamesischen Hauptstadt aufgefordert, kein Hundefleisch mehr zu essen. Es schädige den Ruf der Stadt und könne bei Menschen zu Tollwut führen.



    [​IMG]
     
    #43 Mausili

  5. Tierschutz in Südkorea: Größte Hunde-Schlachtanlage macht dicht


    Nahe Seoul befindet sich die größte Hunde-Schlachtanlage Südkoreas. Schon lange ist sie Tierschützern ein Dorn im Auge. Jetzt wird der riesige Komplex dem Erdboden gleichgemacht. Tierschützer hoffen auf weitere Schlachthofschließungen...



    [​IMG]
     
    #44 Mausili

  6. Tierschützer bewahrten 200 Hunde in Südkorea vor dem Kochtopf


    SEOUL. Tierschützer in Südkorea haben eine Aktion gestartet, um rund 200 Hunde vor dem Kochtopf zu bewahren. Sie bringen die Farmbetreiber dazu, das Geschäft aufzugeben, indem sie sie bei einer neuen Existenzgründung unterstützen...



    [​IMG]
     
    #45 Mausili

  7. Kim Basinger protestiert mit Tierschützern in Seoul gegen Hundefleischverzehr


    Tierschützer in Südkorea haben eine prominente Unterstützerin. Die US-Schauspielerin Kim Basinger protestierte zusammen mit ihnen gegen den Verzehr von Hunden. Dafür trugen sie Modelle toter Hunde durch die Straßen von Seoul...



    [​IMG]
     
    #46 Mausili

  8. Der grausame Handel mit Hunde- und Katzenfleisch in Südostasien


    Wie VIER PFOTEN Veränderung anstossen will

    Jedes Jahr werden Millionen von Hunden und Katzen für ihr Fleisch getötet, was den Handel wahrscheinlich zu einem der schwerwiegendsten Themen des Haustierschutzes in Asien macht. Trotz der anhaltenden medialen Aufmerksamkeit für das berüchtigte Yulin-Festival in China ist die traurige Realität, dass in Städten in ganz Südostasien jeden Tag Zehntausende von Katzen und Hunden auf brutale Weise getötet werden...



    [​IMG]
     
    #47 Mausili

  9. VIER PFOTEN schliesst Hunde-Schlachthaus in Kambodscha


    Zwei der geretteten Hunde waren über zwei Jahre in einem engen Käfig eingesperrt

    Eine zweite Chance für zehn Hunde aus Kambodscha: Die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN schloss am 27. Oktober einen Hunde-Schlachthof in der Takeo Provinz und nahm alle dort gefangenen Tiere in ihre Obhut. Unter den aus einem kleinen Käfig geretteten Tiere waren auch zwei Hunde, die der Schlachthof-Besitzer als Glücksbringer hielt, seitdem sie Welpen waren. Sie mussten über zwei Jahre lang täglich mitansehen, wie ihre Artgenossen brutal getötet, zerlegt, gekocht und als Bar-Snacks verkauft wurden...



    [​IMG]
     
    #48 Mausili

  10. Hundefleisch boomt in China!


    Die Brutalität im Handel mit dem Hundefleisch kennt keine Grenzen

    China investiert viel Geld, damit verhindert wird, dass die Gräueltaten an Tieren nicht an die Öffentlichkeit kommen. Tierschützer sind schon lange nicht mehr in China erlaubt. Auch versucht China, zu verhindern, dass dass bekannt wird, dass der Verzehr von Hundefleisch immer noch populär ist. Doch jetzt beschweren sich die Produzenten von Schweinefleisch in China, denn nicht nur Tausende von Hunden werden für das Hundefleischfestival in der südchinesischen Stadt Yulin geschlachtet, auch sonst boomt der Hundefleischmarkt...



    [​IMG]
     
    #49 Mausili

  11. Stoppt das Hundefleisch-Festival in Yulin! -->> PETITION


    An den chinesischen Präsidenten Xi Jinping, den Gouverneur der Provinz Guangxi, Chen Wu, sowie die Mitglieder der chinesischen Zentralregierung:

    "Als Bürgerinnen und Bürger aus aller Welt sind wir über die Misshandlung und den Verzehr von Hunden auf dem Yulin-Festival zutiefst erschüttert und fordern Sie dazu auf, dieses umgehend zu verbieten. Millionen chinesischer Bürgerinnen und Bürger befürworten ein Gesetz, das der Hundefleischindustrie Einhalt gebietet, und wir unterstützen ihren Aufruf zur Beendigung dieses brutalen Handels."...



    [​IMG]
     
    #50 Mausili

  12. Aktueller VIER PFOTEN-Bericht: Zehn Millionen Hunde und Katzen werden jährlich in Südostasien geschlachtet


    Handel floriert trotz schwerwiegender Gesundheitsrisiken

    Hamburg, 12. Februar 2020 – Aktuelle Recherchen der globalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN belegen: In Vietnam, Kambodscha und Indonesien werden jedes Jahr geschätzt zehn Millionen Hunde und Katzen brutal geschlachtet. Der Verzehr von Hunde- und Katzenfleisch ist nicht illegal, doch die Art der Beschaffung und Schlachtung der Tiere durchaus. Der boomende Hunde- und Katzenfleischhandel birgt zudem schwerwiegende gesundheitliche Risiken für Menschen. VIER PFOTEN ruft die verantwortlichen Regierungen auf, das Fangen, Schlachten und Essen von Hunden und Katzen zu verbieten...



    [​IMG]
     
    #51 Mausili

  13. VIER PFOTEN begrüßt Vorhaben Shenzhens, Handel mit Hunde- und Katzenfleisch zu verbieten


    Verbot für ganz China gefordert

    Hamburg, 25. März 2020 – Die internationale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN begrüßt das Vorhaben der chinesischen Stadt Shenzhen, künftig den Verzehr von Hunde- und Katzenfleisch gesetzlich zu verbieten. Zuvor hatte die Stadt bereits den Verzehr von Wildtieren verboten. VIER PFOTEN fordert zudem die chinesische Regierung auf, das Fangen, Schlachten und Essen von Hunden und Katzen im ganzen Land zu verbieten...



    [​IMG]
     
    #52 Mausili

  14. Aufwärtstrend trotz Pandemie


    VIER PFOTEN alarmiert über boomende Nachfrage für Hunde-und Katzenfleisch in Südostasien

    Hamburg, 31. März 2020 – Im Zuge der COVID-19-Pandemie hat die chinesische Stadt Shenzhen den Konsum von Hunden und Katzen verboten. Im benachbarten Vietnam, Kambodscha und Indonesien ist der Handel von Hunde- und Katzenfleisch jedoch weiter auf dem Vormarsch. Nach Angaben der globalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN werden in diesen drei Ländern jedes Jahr schätzungsweise zehn Millionen Hunde und Katzen für den Verzehr brutal abgeschlachtet...



    [​IMG]
     
    #53 Mausili

  15. Shenzhen verbietet Verzehr von Hunden und Katzen


    Chins Führung versucht, Schlangen und Fledermäuse vom Teller zu drängen - die Millionenmetropole im Süden prescht noch weiter vor.

    Die chinesische Millionenmetropole Shenzhen hat Konsequenzen aus der von China ausgegangenen Corona-Pandemie gezogen und verbietet den Verzehr von Hunden und Katzen – eine Art Tabubruch, denn in weiten Teilen Chinas gehören die Tiere so wie Schlangen, Schleichkatzen oder auch Fledermäuse auf den Tisch. Seit vermutet wird, dass das Coronavirus auf einem Wildtiermarkt in Wuhan von Tieren auf Menschen übertragen wurde, ist aber auch in China alles anders...





    [​IMG]
     
    #54 Mausili

  16. -->> OPFER DES HANDELS


    Gestohlen. Getötet. Gegessen. Beenden wir gemeinsam den grausamen Handel mit Hunde- und Katzenfleisch.

    In ganz Südostasien geschehen unglaubliche Grausamkeiten. Jeden Tag werden in Kambodscha, Indonesien und Vietnam Hunde und Katzen von Familien gestohlen, die verzweifelt auf die Rückkehr ihrer Lieblinge hoffen. Die Tiere werden eingefangen und dann zu Schlachthöfen und Märkten gebracht, um brutal getötet zu werden. Der Handel mit Hunde- und Katzenfleisch birgt auch ernste Risiken für die menschliche Gesundheit, da er die Ausbreitung von Tollwut und anderen tödlichen Krankheiten fördert...



    :stop:
     
    #55 Mausili

  17. Verbietet das Hundefestival in Yulin -->> PETITION


    Wir fordern die chinesische Regierung auf, den Handel mit Hundefleisch und das Schlachten zu verbieten. Mehr als eine Million Tiere werden pro Jahr gestohlen und an Restaurants, Hundefleischmärkte und Schlachthäuser verkauft...



    [​IMG]
     
    #56 Mausili

  18. China verbietet den Verkauf von Hunde- und Katzenfleisch


    VIER PFOTEN fordert die Regierungen von Kambodscha, Indonesien und Vietnam auf, dem Beispiel Chinas zu folgen

    Hamburg, 3. Juni 2020 – Ein historischer Moment für den Tierschutz: China veröffentlichte am 29.5.2020 einen neuen nationalen Nutztier-Katalog, der Hunde explizit ausschließt. Damit ist der Verkauf von lebenden Hunden und Hundefleisch zum Verzehr in China verboten. Katzen waren nie Teil des Nutztier-Katalogs. Die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN begrüßt den Vorstoß Chinas und fordert gleichzeitig die Regierungen in Kambodscha, Vietnam und Indonesien auf, mit China gleichzuziehen...



    [​IMG]
     
    #57 Mausili

  19. Beendet COVID-19 das Hundefleisch-Festival in Yulin?


    Jedes Jahr spielen sich in der chinesischen Stadt Yulin unfassbare Szenen ab: Für das „Yulin Dog Meat Festival“ werden mehr als 10.000 Hunde geschlachtet und verzehrt. Tierschützer hoffen nun, dass das Coronavirus dem grausamen Fest endlich ein Ende bereitet...
    ( Dieser Link wurde gesperrt. )

    [​IMG]
     
    #58 Mausili

  20. Hundefleisch-Festival findet trotz neuer Verordnung, die Hunde schützt, in China statt


    VIER PFOTEN sieht in den Feierlichkeiten in Yulin Gefahr für Tiere und öffentliche Gesundheit

    Wien/Yulin – Obwohl China Ende Mai 2020 Hunde vom nationalen Nutztier-Katalog genommen hat und damit der Verkauf von lebenden Hunden und Hundefleisch zum Verzehr verboten ist, startet laut der globalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN am 21. Juni das mittlerweile privat organisierte Hundefleisch-Festival in Yulin...



    [​IMG]
     
    #59 Mausili

  21. Tierschützer kritisieren Hundefleischfestival in Westafrika


    - Sie werden getötet und gegessen – weil ihr Fleisch besondere Fähigkeiten auf den Menschen übertragen soll.
    - Im westafrikanischen Togo werden dafür im Zuge des zweiwöchigen Evala-Festivals jedes Jahr Tausende Hunde umgebracht.
    - Ein Ritual, das von Tierschützern stark kritisiert wird...



    :stop:
     
    #60 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Petition: Stopt Korea, den Verzehr von Hundefleisch zu legalisieren“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden