Meine panische Angst vor Rottweilern

Klopfer

10 Jahre Mitglied
Es ist mir unglaublich unangenehm das schreiben zu müssen, aber irgendwie muss ich es los werden irgendwo. Mein Mann hält mich für total bescheuert was das Thema angeht (er findet Rottis total klasse) und ich weiß echt nicht mehr weiter...

Smokey und ich waren eben draussen, da kam ein Mann mit Rottweiler. Ich weiß nicht wieso, ich liebe Hunde, aber vor Rottweilern hab ich panische Angst. Männe trifft den Mann wohl auch häufiger und Smokey mag den Hund wohl auch. Er kam freundlich auf uns zu, freute sich das Frauchen kennenzulernen und fragte ob wir noch auf die Wiese wollten um die Hunde spielen zu lassen... Ich war zu NICHTS mehr fähig, hab nur noch die Leine festgekrampft, geschwitzt wie nichts gutes und mochte mich nicht mehr bewegen (der Rotti schnüffelte grade an meinem Hosenbein).

Der Halter versicherte mir immer wieder das sein Hund lieb ist und die beiden Hunde sich kennen und mögen... Es ist mir unglaublich peinlich, aber ich wär da am liebsten geflohen oder hätte panisch um Hilfe geschrieen.
Der Hund war wirklich lieb und hat weder mir noch meinem Hund irgendwas getan, ebenso wie der Halter echt nett war! Ich war nur nicht fähig was zu sagen oder mich zu bewegen.

Mir ist schon häufiger aufgefallen das ich Rottis selbst von weiten kritisch beäuge und zusehe, das sie weder mir noch meinem Hund zu nahe kommen. Ich wechsel die Straßenseite oder schicke ein Stoßgebet das wir, wenn ausweichen nicht geht, heil an diesem Hund vorbei kommen.

Ich bin als Kind zwar mal ordentlich gebissen worden, aber es war niemals ein Rottweiler. Diese Hunde haben mir niemals was getan (ich kenne auch ehrlich gesagt keinen näher), mir ist das ganze selber echt unangenehm. Ich gehe auf die "gefährlichen Hunde" freundlich zu und freue mich eigentlich über jeden Hund, nur bei Rottis bricht bei mir die blanke Panik aus... :( Warum und wieso auch immer... Ich verstehe es nicht! Ich will auch nicht sagen das Rottis gefährlich sind, ich will nur endlich das es aufhört das ich zu einem Panikbündel werde wenn ich so einen Hund sehe bzw treffe...

Maaaan, was kann ich tun?! :(
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi Klopfer ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 26 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Sprech mal mit deinen Eltern. Vielleicht gab es ja in deiner Kleinkindzeit ja doch mal eine Begegnung mit einem Rotti. Diese muss ja nicht gefährlich gewesen sein, aber vielleicht hast du dich erschreckt. Sowas bleibt im Unterbewusstsein drin.
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 32 Personen
naja ich wuerd ja sagen wenn der mann und der rotti nett sind, kann dein mann vll deine situation schildern (da dir ja die worte gefehlt haben was ich übrigens gut verstehen kann;)) und ihr könnt da ganz gezielt und ruhig dran arbeiten? also nicht direkt: der hund schnüffelt an deiner hose sondern dass du erst mal siehst wie nah du ran kommst ohne panik zu kriegen und das dann vll schrittweise verkleinern.

hut ab, daß du dich deiner Angst stellen willst, und viel erfolg dabei :)
 
Hatte ich schon :) Meine Mutter hatte mich damals, nachdem ich von einem Großpudel (die sind mir auch nicht geheuer, aber nicht so schlimm wie bei den Rottis) gebissen worden bin, von ALLEN Hunden ferngehalten. Bis ich Smokey bekommen hab (bzw bis ich im Januar 2006 Diaz, den Pitbull von einer Freundin, kennengelernt hab), hab ich mich eigentlich von allen Hunden ferngehalten und wollte niemals im Leben einen Hund haben. Diaz hat mich mehr oder weniger "therapiert" mit seiner eklig penetranten "Nun komm schon, streeeeiiiicccchhhheeeeelll mich endlich!"-Art. Grade Kampfschmusern vertraue ich voll und ganz das sie mir nix tun.
 
Das mit dem eben getroffenen Rottweiler ist doch ein guter Anfang.
Treff Dich doch mal bewußt mit ihm, setz Dich hin, und bestimmt wird er Dich überzeugen.:)
Man soll doch auch zum Beispiel eine Spinnenphobie mit Spinnen heilen.
Vielleicht klappt das ja auch bei Rottis.
Berichte auf jeden Fall weiter, ob sich die Angst legt, wenn Du öfter mit Rottweilern konfrontiert wirst.
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 11 Personen
Wenn du deine Angst vor Rottis loswerden willst, kann ich dir nur zu einer Verhaltenstherapie raten. Dafür gehst du am besten zu einem guten Psychologen oder zu mir. ;)
 
Ich sehs wie alphatierchen, versucht ob ihr gemeinsame Spaziergänge organisieren könnt. Zuerst zusammen mit deinem Mann, so kannst du dich erstmal etwas abseits halten und das ganze erstmal beobachten. Wünsch dir viel Erfolg. ;)
 
Danke euch udn danke das keiner darüber lacht. Es fiel mir wirklich schwer das zu schreiben aber es musste raus. Männe ist da ziemlich "unsensibel" was das Thema angeht bzw er versteht mich absolut nicht. Aber ich habe es echt satt. Das vorhin war mir absolut peinlich, der Mann muss jetzt sonstwas von mir denken... :(
 
ne ich glaub nicht, dass er "sonstwas" von dir denkt...
aber schildere ihm den fall von deiner -rottiphobie- wenn er nett ist, wird er das sicher verstehen.
mit ihm und seinem hund kannst du gute ansätze finden diesen teufelskreis zu durchbrechen. also ich würds versuchen...
 
Ich würd dich jetzt einfach mal spontan zu uns einladen, war doch HH wo du wohnst oder?

Bakya ist auch ne penetrante Nudel und würde jedem am liebsten auf den Schoß krabbeln.
Egal ob ich mich mal in der Wohnung oder draussen auf den Boden setzte und sei es noch so warm es wird sich erstmal angekuschelt :rolleyes:
Sie merkt aber auch schnell wo sie hin gehen kann zum streicheln und wo lieber nicht. Meine Oma hats nicht so mit Hunden und da geht sie auch nicht hin wenn sie nicht angesprochen wird.

Allerdings weiß ich nicht wie es mit Smoky zusammen klappt.
 
Also sich seiner Angst stellen ist erstmal ein wichtiger Schritt, aber ob man eine Phobie wirklich weg bekommt, wag ich zu bezweifeln. :unsicher:

Ich hab 'ne Spinnenphobie, leider, und versuche seit Jahren, davon weg zu kommen. :( Ich hatte sogar schon eine Vogelspinne auf der Hand, das ging auch, nur hab ich glaub ich die ganze Zeit die Luft angehalten. :lol: Aber schon wenn ich an Spinnen denke, krieg ich's kalte Grausen ... Hab auch versucht, mich den Tieren zu nähern, sie anzusehen etc. Ich weiß ja auch, dass es nützliche Tiere sind und sie mir nichts tun, aber ... :heul:

Ich kann alle Krabbelviecher einfangen, auch wenn ich mich vor denen ekel oder so, aber Spinnen, neee, geht gar nicht. So hört sich das bei dir auch mit den Rottis an. Alle Hunde sind ok, nur eben diese nicht.
Wobei, gaaanz kleine Spinnen find ich noch ok, die Langbeinigen sind schon gruselig, aber so große dicke Schwarze *uaahh* :giftig:
Spinnen kann ich nicht mal tot schlagen (ist auch nicht in meinem Interesse), aber manche Menschen mit Spinnenphobie können sich ja wenigstens irgendwann davor schützen, indem sie sie halt erschlagen ...

Naja, auf jeden Fall wünsch ich dir viel Erfolg bei deiner "Rotti-Therapie", kannst gern von deinen Versuchen und Erfolgen berichten. :zufrieden: Nur lass dich nicht entmutigen, wenn es nicht klappt.
Ich hab meine Phobie mittlerweile akzeptiert und versuche, nicht immer loszuschreien, wenn ich ein Spinnnentier sehe und gehe außer Reichweite. Das ist auch schon ein großer Fortschritt. :)
 
Ich freue mich gerade ehrlich gesagt ein wennig, das ich mit diesem *Fehler* nicht ganz alleine bin :p

Auch ich habe einen heiden Rispeckt vor Rottis... Allerding weiß ich auch wieso...;)

Als kleine Mädchen war ich die Sommerferien über immer im Ferienhaus meiner Großeltern....
Ich weiß noch ganz genau *ich war glaube ich 7 oder 8 jahre alt* da hatte einer der Nachtbarn einen Wurf mit seiner Rottihündinn...
Ich als kleiner Pöps, mit Hunden aufgewachsen, saß immer mittendrinn, schmuste mit den Welpen und mit der Mutti.
Ich wollte meine Mutter sogar übereden einen der Welpen behalten zu dürfen... :p *was nicht klappte... Wir hatten ja auch schon zwei hunde*
Einen Sommer darauf, wollte ich *aus der gutten erfahrung herraus* wieder rüber zum Nachbarn um mit der RottiDame zu Spielen und zu schmusen...
Doch da wurde aufeinmal ein verbot, seitens meiner Großelter ausgesprochen, ich dürfe dort nicht mehr hinn, das wäre ein ganz Böser Hund und hätte vor kurzem einen Mann gebissen...
Gut ich als kleines Mädchen hielt mich mich an diese Regel *auch wenn ich schon damals nicht verstandt wie das sein könnte* sie war ja schlieslich immer so lieb zu mir.
Irgentwie kurz drauf muss das gewesen sein, war ich im garten am spielen und die RottiDame *ich glaube Maja hieß sie, bin mir aber absulut nicht sicher* standt vor unserem Zaun... Ich mich natürlich gefreut und stürmte voller freude zum Zaun um sie zu begrüßen....
Tja ich werd sie wohl erschrocken haben *was ich jetzt im nachinnein denke* aufjedefall knurrte sie mich an...
Naja ab da war sie halt ein Böser Hund.... :(
Seit dem Erlebniss hatte ich echt enormen Rispeckt vor Rottis und auch ich standt da mit schlotternden Knien vor diesen Hunden...
Bis ich auf der Hundewiese ein junges Mädchen kennelernte mit einer Rottihündinn...
Ich erzählte ihr von meiner Angst und sie sagte: Gut dann machen wir jetzt eine Rotti Therapie :lol:
Wir traffen uns mehrmals zum Gassi *Asti war noch ganz klein* und Bhagira ging mir die erste zeit auch aus dem weg, was meine Angst schon einwennig stillte...
Inzwischen muss ich sagen, ich habe keine wirkliche Angst mehr vor diesen hunden *vor Bhagira erst recht nicht, die streichel ich inzwischen sogar ;)* Aber ein ungutes Gefühl habe ich bei solchen begegnungen mit fremden Rottweilern immer noch....

Ich kann dir also wirklich nur Empfehlen, wenn der Besitzer des Hundes sich darauf einlässt, versuch deine Angst los zu werden .
Ich bin auch noch nicht ganz durch mit dem Thema, arbeite aber fleißig daran...

Also... Du bist nicht allein :lol:

Lg von deiner Leidensgenossin :p
 
Erstmal zu erkennen, dass die Angst irrational ist, ist schonmal gut ;) Man kann eine Verhaltenstherapie bei einem Therapeuten machen (kostet viel Geduld und Kraft und nicht jede Therapie passt zu einem - siehe die geschichte mit der vogelspinne - da hätte man eher langsam rangehen müssen vermute ich)
ich habe schlechte erfahrung mit einem rotti gemacht (bin als kleines Kind gebissen worden) und habe damals mit meinen 3 oder 4 jahren laut meinen eltern gesagt "bootsmann hatte keine schuld, das war ein bedienungsfehler" .... das ist bei mir total drin geblieben *grins* Ich habe Respekt vor Rottis, es gibt welche an die ich nicht rangehe, aber es gibt auch welche die mich anschauen und bei denen ich genau weiß - ok wir beide kommen klar miteinander.
ich hab dagegen einen heidenrespekt an angst grenzend vor schäferhunden ... leider hat sich da noch niemand bereit gefunden, mir mit seinem freundlichen schäfi zu helfen :( Unser Hund hat kein Problem mit Schäferhunden, aber ich kriege auch immer Herzrasen .. Ganz super..
Ich kann dich da echt verstehen und drück dir die daumen, dass du das in den griff bekommst ;)
 
Danke euch udn danke das keiner darüber lacht. Es fiel mir wirklich schwer das zu schreiben aber es musste raus. Männe ist da ziemlich "unsensibel" was das Thema angeht bzw er versteht mich absolut nicht. Aber ich habe es echt satt. Das vorhin war mir absolut peinlich, der Mann muss jetzt sonstwas von mir denken... :(
Das ist weder lachhaft noch peinlich.

M. E. leidest Du an einer handfesten Phobie die psychologischer Hilfe bedarf.
 
Die Spinnenphobie teile ich, hab's im Forum hier auch schon mal erwähnt.
Leider ist meine therapeutisch wertvolle Rotti schon tot. Sie hat etliche Menschen "geheilt".
Bürstes Angebot würde ich mir genauer erläutern lassen, das hört sich irgendwie gut an.
 
Willst Du diese (unbegründete) Panik wirklich loswerden?

Wenn ja, dann kannst Du daran arbeiten ;)

Ich würde Dir entweder einen guten Psychologen empfehlen oder Du gehst Dein Problem allein an und schaffst es (evtl.) zu bewältigen.


watson
 
ich hab dagegen einen heidenrespekt an angst grenzend vor schäferhunden ... leider hat sich da noch niemand bereit gefunden, mir mit seinem freundlichen schäfi zu helfen :( Unser Hund hat kein Problem mit Schäferhunden, aber ich kriege auch immer Herzrasen .. Ganz super..
Wenn du mal nach Berlin kommst können wir gern an deiner Schäfiphobie arbeiten. ;)
 
Saltatrix,

solltest Du Dich mal in BB aufhalten, habe ich einen wirklich tollen Therapiehund für Dich ;)

Er wirkt riesig, hat einen massigen Schädel, wird Dich aber mit seinem Charme überzeugen ;)


Ich freue mich auf unsere Begegnung :)
watson
 
*lach* Das ist lieb von euch ;)
Nach Berlin werde ich in Zukunft irgendwann (hoffentlich nächstes Jahr) mal kommen - ich merk mir das ;) Und sollte mich mein Weg mal gen BB führen komm ich gern vorbei ;) Ich komm mir immer so total doof vor neben meinem ruhigen Männe *smile*
 
Tja, ich reagiere so wenn ich einen Regenwurm sehe.
Allerdings kreische/weine ich meistens tatsächlich sodass anwesende Passanten sich umdrehen und gottweisswas denken.
Das ist wohl nochmal ne Nummer peinlicher/ungerechtfertigter^^

Von daher: Ich kanns gut verstehen.
Es hilft manchmal, sich schrittweise dem Objekt anzunähren. Erst Bilder, dann Videos, dann ein bekannter Rottweile von weitem usw.
Allerdings hilft meistens bei Phobien leider nur eine Therapie.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Meine panische Angst vor Rottweilern“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

T
Ich denke, es war so, dass er trotz seiner scheinbaren Ruhe durch das Gewitter innerlich immer noch auf einem ziemlich hohen Stresslevel war. Sowas kommt ja immer viel schneller, als es geht (das ist nicht nur ein Spruch, das ist physiologisch so - Stresshormone werden schnell ausgeschüttet...
Antworten
11
Aufrufe
2K
lektoratte
lektoratte
BubuBär
Also war mein Vorschlag doch richtig: Beschäftigen mit Dingen, die er sowieso gut kann. Bei uns ist es nun so: Diva sucht gerne (Sie ist ausgebildete Pettrailerin) und wir verstecken auch Dinge im Haus. Sie kann die Schublade in der Küche mittels einem Ball, den wir drangehängt haben öffnen un...
Antworten
50
Aufrufe
16K
wasco
wasco
Thisa
naja, bei der einen ist es halt relativ erkennbar... thisa ist generell nicht auf stress aus...wenn jemand ihr weh tut, wehrt sie sich aber dann auch nur kurz und geht wieder, sie zeigt es nicht richtig, sprich sie wartet nicht drauf, dass sich der andere ergibt (was ja eigentlich normales...
Antworten
7
Aufrufe
827
Thisa
Claudia2
ich hab dir ja schon ne PN geschrieben, hier nur noch mal: wenn der HUnd durch den Ball motivier bar ist dann ´geht das genauso gut wie mit Futter, hauptsache er will irgendwas unbedingt haben und wird kein Balljunkie...
Antworten
8
Aufrufe
941
Ruhrlady
Ruhrlady
paulinchen
Uff...soo..ich war bei der TÄ... Einer ganz anderen, als mein 'StammTÄ'..aber war vllt. ganz gut. Diese hat nämlich einen Herzklappenfehler festgestellt und einen zu niedrigen T4 Wert der Schilddrüse... (Bekommt er allerdings schon Medis) Heisst also, weitertesten und anscheinend komplett...
Antworten
4
Aufrufe
843
paulinchen
paulinchen
Zurück
Oben Unten