Lehrer verfüttert Welpe an Schul-Schildkröte

Da die meisten Hunde eingeschläfert werden, denke ich mal sie hat sie mit dem Bolzen töten LASSEN. Denke ich. *hoff*
 
[QUOTEe gesehen hat ="guglhupf, post: 3557808, member: 4347"]Sekunde mal , hat die die geschlachtet oder nach dem natürlichen Tod gegessen ?

Und will ich das überhaupt wissen ? :wtf:[/QUOTE]

Natürlich geschlachtet, wenn sie gesehen hat das sie nicht mehr mögen.
 
Da die meisten Hunde eingeschläfert werden, denke ich mal sie hat sie mit dem Bolzen töten LASSEN. Denke ich. *hoff*

Selber erschossen? Der stiefvater von mein schweizer exmann, ist mit den sterbenskranke hunden in den keller und hat sie selber mit die pistole erschossen.
 
In der Nähe von Trier werden auch Hunde gegessen. Eins der Kinder des Clans war in einer Eirichtung untergebracht und der betreuende Pädagoge hat die Familie aufgesucht, um über das Kind zu sprechen und wurde zum Essen eingeladen.
Er hat viel gelernt bezüglich Zubereitung von Hunden.
 
Naja, "in der Nähe von Trier" suggeriert ja in dieser Gegend...vermutlich handelt es sich wenn überhaupt eher um eine Familie...die in D halt dann auch illegal handelt.
 
Naja, "in der Nähe von Trier" suggeriert ja in dieser Gegend...vermutlich handelt es sich wenn überhaupt eher um eine Familie...die in D halt dann auch illegal handelt.

Es suggeriert nicht nur, dass es in der Nähe von Trier ist, es meint es sogar.
Nö, dass waren schon mehrere Familien.
 
Ich hatte mal eine Diskussion mit einem Amerikaner, der fabuliert hat , "the Germans" seien Menschenfresser und würden im Black Forest unheilige Ritual vollziehen . Dabei hat er auf Meiwes verwiesen. Und das haben Leute geliked . Dann kamen noch welche dazu, die wussten genau , dass Tierbordelle bei uns ziemlich normal sind. Und die konnten dann bedauerlicherweise auf unsere entsprechende Gesetzgebung zurückgreifen, um diese Normalität zu unterstreichen.

Das war ein Spaß, könnt ihr mir glauben . :lol:
 
Ich habe am flughafen (zürich) mal eine truppe amerikaner auf weltreise in empfang genommen, die haben gefragt ob der schweiz ein entwickeltes land ist, kurz luft geholt, und erklärt das man hier in hütten wohnt und anstatt schuhe, sich lappen um die füsse wickelt. Die waren dermassen ignorant.
 
Mich haben die Amis nur gefragt, ob man hier wirklich überall so schnell fahren kann, wie man möchte :sarkasmus:
 
Bei mir war das ein internationales Forum , da waren mehrere Nationalitäten vertreten.

Bei den Tierbordellen hatten sie leichtes Spiel , die konnten mir Videos von solchen Freaks um die Ohren hauen .

Trotzdem ist das nicht Bestandteil unserer Kultur.
 
Bei mir war das ein internationales Forum , da waren mehrere Nationalitäten vertreten.

Bei den Tierbordellen hatten sie leichtes Spiel , die konnten mir Videos von solchen Freaks um die Ohren hauen .

Trotzdem ist das nicht Bestandteil unserer Kultur.

Nun ja, aber es wird auch nicht gesetzlich dagegen vorgegangen
 
Wir haben offenbar verschiedene Auffassungen zum Begriff Kultur. Der ist ja auch nicht einfach zu erfassen .

Allerdings jede Abscheulichkeit als zur Kultur gehörig zu bezeichnen , nur weil sie vorkommt , ist dann doch zu einfach .
 
Wir haben offenbar verschiedene Auffassungen zum Begriff Kultur. Der ist ja auch nicht einfach zu erfassen .

Allerdings jede Abscheulichkeit als zur Kultur gehörig zu bezeichnen , nur weil sie vorkommt , ist dann doch zu einfach .

Das Problem ist, dass Kultur sich wandelt. Was wir hier heute deutlich Kindesmissbrauch nennen und entsprechend sanktionieren, gehörte früher in anderen Kulturen zum normalen Leben dazu. In anderen heutigen Kulturen wird es ebenfalls toleriert oder zumindest nicht entsprechend sanktioniert.

Ich denke schon, dass es früher in Deutschland öfter mal zur Zoophilie kam und das einfach als nicht so schlimm angesehen wurde. Ist ja nur ein Tier..
Heute denken wir da anders drüber und wissen, dass das völlig daneben ist. Die Gesetze hinken aber immer hinterher. Homosexualität z.B. war schon lange nicht mehr so stigmatisiert, wie sie es früher war und trotzdem hat es ewig gedauert, bis es in der Gesetzgebung angekommen ist.
Einerseits durch Aufheben von Verboten, andererseits durch Gewährung der gleichen Rechte.
 
Allerdings jede Abscheulichkeit als zur Kultur gehörig zu bezeichnen , nur weil sie vorkommt , ist dann doch zu einfach .
Noch einfacher ist es natürlich gewisse Dinge, die Einem mißfallen, zu leugnen. Allein die Tatsache das man dir entsprechendes Material "um die Ohren hauen" konnte zeigt doch das es einen "Kulturkreis" dafür gibt. Und der ist wahrscheinlich sogar größer als wir es hier vermuten/wahrhaben wollen.
 
Was leugne ich denn? Ich bin lediglich mit deiner Interpretation des Begriffs nicht einverstanden .
 
Das Problem ist, dass Kultur sich wandelt. Was wir hier heute deutlich Kindesmissbrauch nennen und entsprechend sanktionieren, gehörte früher in anderen Kulturen zum normalen Leben dazu. In anderen heutigen Kulturen wird es ebenfalls toleriert oder zumindest nicht entsprechend sanktioniert.

Ich denke schon, dass es früher in Deutschland öfter mal zur Zoophilie kam und das einfach als nicht so schlimm angesehen wurde. Ist ja nur ein Tier..
Heute denken wir da anders drüber und wissen, dass das völlig daneben ist. Die Gesetze hinken aber immer hinterher. Homosexualität z.B. war schon lange nicht mehr so stigmatisiert, wie sie es früher war und trotzdem hat es ewig gedauert, bis es in der Gesetzgebung angekommen ist.
Einerseits durch Aufheben von Verboten, andererseits durch Gewährung der gleichen Rechte.
Danke .

Eigentlich ging es mir ursprünglich lediglich darum, dass es auch in der Schweiz alles andere als die Normalität ist, Hunde zu essen . Es gibt weder Märkte , auf denen Hunde verhökert werden , noch Restaurants , die das anbieten.

Das beste , was man auffahren kann sind solche Rednecks wie im Video .
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Lehrer verfüttert Welpe an Schul-Schildkröte“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

bxjunkie
Mich nervt es tatsächlich, wenn es passiert, aber eher, weil ich dann ja genau weiß, dass ich nicht auf ihn geachtet habe... :sarkasmus: Der Punkt ist: Ich achte normalerweise tatsächlich extrem auf meine Umwelt, mögliche Reize, andere Hunde - das hat man als Halter eines unverträglichen...
Antworten
72
Aufrufe
4K
lektoratte
lektoratte
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
533
Podifan
Bluna#2
Dankeschön :hallo:!
Antworten
3
Aufrufe
582
Gipsy1610
Gipsy1610
crazygirl
Nochmal zurück zum Thema. Wir hatten in der Schule immer "Schulgartenunterricht", da wurde den Kindern sehr viel über unsere Nahrungskette beigebracht.Gibts das Fach eigentlich noch ?:)
Antworten
347
Aufrufe
15K
nasowas
N
trini
Hab´ ich gerade im Stellenmarkt gefunden. Vielleicht sucht einer von euch einen neuen Wirkungskreis. :) Der Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.. Ob die Stellenausschreibung nur für Berlin gilt weiß ich leider nicht.
Antworten
0
Aufrufe
493
trini
Zurück
Oben Unten