Leben wie im Schwarzwaldhaus - Tipps und Tricks sowie Erfahrungsberichte

  • embrujo
Ich bin da auch bei Wilmaa. Da das Teil ja nur ca. 4-6 Wochen an einem Stück laufen soll und dann vllt. nochmal ab und zu, würde ich eher nach einem guten Gebrauchten gucken.
Ich habe im Schuppen eines stehen, das über 30 Jahre alt ist, aber wenn es gebraucht wird (sehr selten), springt es an. :)
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi embrujo :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Leroy
Für ein Gebrauchtgerät fehlt mir vermutlich die Zeit - es müßte ja bis 30./31. März betriebsbereit hier stehen.
Schaue gerade nach fahrbaren Invertern mit ca. 40 kg wie solchen hier:

FUXTEC Inverter FX-IG13 Stromerzeuger Generator Stromaggregat Wechselrichter | eBay

So ein ähnliches Gerät gäbe es auch beim nächstliegenden Baumarkt, da könnte ich wenigstens mal hinfahren und es live sehen.

Vorteil bei diesen kleiner dimensionierten sind die 12-V-Anschlüsse sowie die Eignung für sensible Geräte wie Laptop & Co.


Vielen Dank Euch beiden auf jeden Fall für die Antworten, sie waren sehr hilfreich!
 
  • wilmaa
Ja, genau die sind es eigentlich. Aber halt auch gebraucht noch relativ teuer.
Haben aber eigentlich nur Vorteile- leise, sparsam, sauberer Strom (also keine Schwankungen), gehen easy an und man kann sie locker in einen Handwagen haben und überall hinkarren.
Und die brauchen wirklich so wenig Sprit wie in der Anzeige steht wenn sie nicht auf Volllast laufen.
 
  • wilmaa
Oder du kaufst ein gutes gebrauchtes wie das in dem Link von @embrujo und verkaufst wenn du es nicht mehr benötigst wieder. Da kannst du, zumindest bei den Honda Invertern, eigentlich nichts falsch machen. Die Dinger sind sehr begehrt und schnell verkauft.
Das von dir verlinkte dürfte relativ problemlos anziehbar sein, das sind die in der Größe fast alle. Sagen wir es mal so- das 1kw Honda von meinem Mitbewohner lässt sich leichter anziehen als meine Kettensäge und springt schneller an. Und das liegt nicht daran das die Säge Mist ist oder riesengroß.
Diese kleinen Inverter haben eigentlich alle bei uns auf dem Platz an bekommen, also auch die, die größere ältere Modelle nicht anbekamen.
 
  • Brille
:girl_dance: Wir haben den Winter hier draußen überlebt
Es wird Frühling

Eine Regentonne hab ich ja schon angeschlossen, damit entfällt dieses mühevolles schöpfen aus der Zisterne – vorerst, aber dann brauche ich ja nicht mehr über die Balkonbrüstung klettern.
Den Ofen brauchte ich heute auch erst an Abend anmachen – damit spare ich Kohlen und Holz (das ist eh alle, aber ich darf mir von dem uraltem Holz vom Nachbarn nehmen :) so brauchen wir nicht frieren)

:gruebel: Jetzt überlege ich, ob ich die zugeklebte Balkontür wieder aktivieren kann... da liegen die Mädels gerne draußen und es Sitzt sich auch schön, so mit dem Blick übers Grundstück und Abendsonne.
Da müsste ich aber auch den Teppich raus schmeißen (sonst geht die Türe nicht auf). Eigentlich sollte es gehen, denn seit ziemlich genau einem Jahr bin ich ja jetzt fast dauerhaft hier und letztes Jahr hatte ich auch keinen Teppich und verklebte Türe.

Hach und die Sonne scheint :sonne:
Also Strom – also kann ich alles landen und muss nicht mehr planen.
Und ich kann wieder täglich staubsaugen :lol: (ist ja nur so ein Miniteil)
Es ist schon erstaunlich wieviel Dreck und Haare drei Hunde auf 12 Quadratmeter verteilen (wobei der Boden sicherlich noch weniger Quadratmeter sind)

Auch war ich heute ein paar Wintersachen in die Wohnung bringen und leichte Kleidung holen.
Das heißt auch wieder mehr Platz hier :)

Jetzt muss es nur noch wärmer werden und ich kann auch wieder hier duschen :girl_dance:
 
  • Cornelia T
Strom kann schon tückisch sein.

Wir haben ja nur ein kleines Haus - Wohnfläche ca. 120 qm, plus Keller.

Die Leitungen sind ein Ding für sich. Wir haben vor vier Jahren nen neuen Sicherungskasten bekommen, und der überforderte Elektriker ergriff irgendwann irre lachend die Flucht und floh, bevor er im Keller die Arbeiten abgeschlossen hatte.

Einige Steckdosen sind jetzt immer noch tot. Mein Vater hat zwar gemeint, er wisse, an welche Leitung die gehörten, aber so ganz genau halt doch nicht mehr, und nun ist er es ja auch...

Einige verlaufen kreuz und quer. Es gibt/gab teils zugemörtelte frei endende Kabel in der Wand, ohne Anschlussdose. Teils mit, teils ohne Strom.

Ich kann mir schon vorstellen, dass das sehr schwierig sein kann.

Wir haben es beim Bad zB irgendwann aufgegeben und die Leitungen komplett neu angelegt. Da waren so viele Seltsamkeiten allein bei der Elektrifizierung dieses 4,5 qm-Raumes (und des Durchlauferhitzers), das war schon sportlich.

Wir haben ja eine Wohnung mit ca. 90 qm. Als wir einzogen war uns, Gott sei Dank, nicht bewußt wie kreuz und quer die Stromleitungen verlegt waren.

Als wir finanziell so weit waren haben wir, da mein Mann alles niet und nagelfest in Ordnung haben wollte, eine Komplettsanierung machen lassen.
Alle Leitungen wurden neu verlegt und neu abgesichert.
Das hat ein Freund von uns gemacht der a) Elektrikermeister ist und b) genauso tausendprozentig wie mein Mann.

Der Dreck war unglaublich. Genauso unglaublich wie die teilweise lebensgefährlich verlegten Leitungen. :eek:

Ich kann nur jedem empfehlen vor einem Kauf einen Fachmann hinzu zu ziehen.
 
  • Cornelia T
Da ich eine Zeit lang nicht hier war, ist mir dieser Thread entgangen.
Jetzt hab ich alles nachgelesen und finde ganz, ganz taff wie du den Winter in deiner Hütte überstanden hast @Brille
Da hätte ich doch arg geschwächelt.

Als wir zum Hundeweihnachtsmarkt in Berlin waren, haben wir in der ungeheizten Gartenhütte einer Freundin bei außen minus 12 Grad übernachtet.
Das war okay, aber länger als zwei, drei Nächte auf keinen Fall.
 
  • Brille
Da ich eine Zeit lang nicht hier war, ist mir dieser Thread entgangen.
Jetzt hab ich alles nachgelesen und finde ganz, ganz taff wie du den Winter in deiner Hütte überstanden hast @Brille
Da hätte ich doch arg geschwächelt.

Als wir zum Hundeweihnachtsmarkt in Berlin waren, haben wir in der ungeheizten Gartenhütte einer Freundin bei außen minus 12 Grad übernachtet.
Das war okay, aber länger als zwei, drei Nächte auf keinen Fall.

:) Also wenn ich nicht „gemusst“ hätte, hätte ich das auch nicht durchgehalten.
So habe ich mich damit arrangiert und das Beste daraus gemacht.
Und ich hab so viel gelernt und viele neue Erfahrungen gesammelt, die ich garnicht missen möchte – auch ein bisschen Leben am Limit :lol:
Es ist ja auch schon sehr schön hier und ich bin mit den Mädels jetzt irgendwie noch „enger“ (also nicht nur räumlich ;) )

:) Jetzt kommt erstmal die „leichtere“ Jahreszeit, im Sommer ist es richtig schön hier und bis zum nächsten Winter rüste ich hier nach und bin dann ja nicht mehr so unerfahren.
 
  • Brille
:girl_mad: Jetzt ist’s mit dem schönen Wetter erstmal wieder vorbei.
Es soll wieder kalt werden (nachts mit Frost) und regen...

Ist wahrscheinlich gut, dass ich die Balkontür noch nicht aufgemacht habe.
Hoffentlich hält das Schlechtwetter nicht allzu lange an – mein Brennholz (trockenes) ist ja alle...

Es war die letzten Tage richtig schön hier draußen.
Endlich den ganzen Tag die Türe offen lassen können, also mal richtig gelüftet.
Erst am Abend den Ofen kurz anfeuern müssen...

Heute beim Nachbarn (denen ich das Grundstück aufhübsche) noch zwei kleine tote Kiefern gefällt und gleich zu Brennholz verarbeitet


:heulsuse: Ich will endlich Sommer

:girl_sigh: Aber ein bisschen Regen ist schon auch gut – jetzt sind auch alle Regentonnen angeschlossen.
 
  • embrujo
"Zur Not" kannst du auch mit dem Totholz heizen. Solltest du aber nicht zu lange machen.
 
  • Brille
"Zur Not" kannst du auch mit dem Totholz heizen. Solltest du aber nicht zu lange machen.

Wieso?
Macht das den Schornstein hin :eek:

Heizwert hat das eh nicht. Das verpufft nur so.
Auch die Kiefer nicht. Ich heize ja schon seit paar Wochen nur noch mit dem ollem Gammelholz (aber trocken).

Heute zB hab ich mit der Kiefer angefeuert und einmal nachgelegt – Zack, 26 Grad im Häuschen :hitze:
Aber ohne Ofen kühlt es über Nacht zu stark aus.
Die nächsten Tage werde ich ja wieder bisschen mehr heizen müssen, aber da strecke ich viel mit Kohlen.
 
  • embrujo
Wenn es trocken ist, ist es ok. Totholz ist ja nicht immer trocken, sondern manchmal auch wirklich gammelig. Aber das auf der Karre sind gut aus.
 
  • Brille
Wenn es trocken ist, ist es ok. Totholz ist ja nicht immer trocken, sondern manchmal auch wirklich gammelig. Aber das auf der Karre sind gut aus.

Ja ich hab schon so richtig gammeliges Holz verfeuert :rolleyes:
Aber ich lagere es vorher immer trocken und messe den Feuchtigkeitsgehalt (nix über 18% kommt in den Ofen – ich hatte vor Jahren mal Glanzruß, da musste der Schornstein freigebrannt werden... )
Die Kiefer jetzt hat 14%. Das Gammelholz ist manchmal noch trockener, dass brennt dann aber auch nicht richtig gut :rolleyes:

War ja so nicht geplant, daher hatte ich nicht genügend vorgesorgt.
Jetzt habe ich ja richtig viel Holz :)
Ich habe jetzt auch richtig viel klein gemacht und gestapelt (bei der Größe trocknet es gut bis zum Winter), damit ich auch den nächsten Winter gut hier draußen überleben kann. Ist zwar auch hauptsächlich Nadelholz, aber auch Birke (ist super Holz).
Die Holzmenge sollte sogar noch einen weiteren Winter reichen (ein Teil lagere ich in größeren Scheiten/Stämmen).
Die Mädels dürfen also ruhig noch ein Weilchen leben :herzen: ich bleibe gerne noch viele Winter hier draußen
 
  • Brille
:wtf: Es ist wieder Winter


Dh morgen muss ich aufs Dach sonst gibt es keinen Strom mehr :rolleyes:

Ich hoffe der Frost hält sich in Grenzen denn meine ganzen Regentonnen sind angeschlossen.
Heute mussten die armen Mädels bei windigem Schneetreiben ihr Abendessen einnehmen, da durch den Wind es selbst hier unter dem Vordach schneite...
Der Ofen muss auch wieder den ganzen Tag laufen – hoffentlich schmilzt sich Rosi nicht versehentlich ihren Lampenschirm ein :girl_impossible:

lt App soll es sogar noch zwei Tage weiter schneien...
:heulsuse:
 
  • embrujo
In die Regentonnen kannst du entweder eine leere PET Flasche, ein Stück Styropor oder kleine, leichte Holzstücke reinlegen. Das sollte das Zufrieren, wenn es nicht so frostig ist, verhindern.
 
  • Brille
Jetzt aber


Gestern die Balkontür wieder frei gelegt – leider bekomme ich die Klebereste vom Klebeband nicht weg :rolleyes: die ganzen Tür und teilweise der Rahmen kleben...
Den ollen Teppich raus geschmissen – den werde ich entsorgen. Für den nächsten Winter muss ich mir was überlegen.


Jetzt kommt wieder richtig viel Luft, Licht und Sonne rein :sonne:


Und ich kann wieder auf dem Balkon sitzen :)
Ok, Stühle gibt es nicht mehr – alle abgeschafft wegen Rosi :rolleyes:

Nachts hat es immer noch Frost – also heizen geht weiter. Nur noch mit Gammelholz und die Kohlen werden auch knapp.
Immerhin reicht es erst abends anzufeuern und über Nacht zwei Kohlen

Aber es ist einfach herrlich :)
Und nicht mehr so beschwerlich.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Leben wie im Schwarzwaldhaus - Tipps und Tricks sowie Erfahrungsberichte“ in der Kategorie „Haus & Garten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten