Fehlende Rücksicht unter Hundehaltern- Bergedorfer Zeitung

:unsicher: also ich wäre ja dafür, dass Podifan sich einen richtigen Terrier anschafft - natürlich einen gelisteten.
Dann endlich könnte er uns und der Welt beweisen wie easy doch alles ist und wir völlig umsonst und unbegründet so "verkrampft" und "ahnungslos" uns doch verhalten... :nee:.......................

Hättest du von vorne an gelesen, hättest du bemerkt, dass ich auf das Thema Listenhunde schon lange eingegangen bin.
Wiederhole ich aber nicht noch mal.

Ansonsten bin ich echt froh, dass ich bislang nur normale Hunde hatte und habe.

Trixi, die mit 10 Jahren erblindete und immer noch ohne Leine mir mit spazieren ging.
Sie wurde 13 und verstarb dann an Krebs.

Maggie, die mit acht Jahren aus schlechter Haltung geklaut und mir übergeben wurde, damit sie den Rest ihres Lebens wenigsten genießen kann.
Hat sie auch zehn Jahre lang gemacht.
Dann wurde sie von einem Zug getötet, als ein Sturm das Gartentor umwarf und sie geflüchtet ist.
Wir haben sie drei Wochen später gefunden.

Cora, einen DSH/Terriermix, der, ganz normal, wie alle Hunde, Angst vor Kindern und großen Hunden hatte und bei der es stets kurz davor war, dass sie zum Angstbeißer wurde.
Mit ca. 14 Jahren wurde sie von einem DSH zusammen gebissen und war von da an gehunfähig.
Sie ist leider nur 15, 5 Jahre alt geworden.
Kann man hier im Forum nachlesen!

Unsere kürzlich verstorbene Antonia, die wie jeder normale Hund Angst vor Menschen hatte und, da sie auf einer Mülldeponie gelebt und dort Welpen hatte, auch hier präventiv erst mal jeden anderen, insbesondere größere Hunde angriff.

Kimba, ein ganz normaler Hund, der wie alle anderen bei der Verteilung des Jagdtriebs mindestens drei mal hier geschrien hat und deshalb nicht ableinbar ist.
Und nein, Antijagdtrainig ist zwecklos, da sie jahrelang, in Spanien, aktiv gejagt hat.

Abby, ein Hund, der wie alle anderen Hunde traumatisiert ist, da er misshandelt wurde und selbst nach zwei Jahren, bei Spaziergängen, noch, wie alle Hunde, Angst- oder sogar Panikattacken bekommt, wenn sich ihr Menschen nähern oder sie den Lärm von spielenden Kindern oder Jugendlichen hört.
Deshalb läuft sie übrigens auch weitgehend ohne Leine, weil das der einzige Weg ist halbwegs entspannt mir ihr zu gehen.
Die Geschichte von Abby kann man in diesem Forum übrigens nachlesen.

Und Krümel, auf die ich mich zu annähernd 100% verlassen kann.

Wie gesagt - alles ganz normale Hunde.

Ich habe eigentlich keinen Bock darauf es hier so auszubreiten, aber es geht mir langsam echt auf den Kecks, dass alle außer mir doch ein so hartes Los mit ihren Hunden haben und ich doch immer nur aus der Theorie rede!
 
  • 22. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi Podifan ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 23 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Und genau aus diesem Grunde fällt es einem durchschnittlichen Listenhundhalter deutlich schwerer einfach mal entspannt die Hunde machen zu lassen auf "hündische Art"....

:zufrieden::zufrieden:

und was auch nicht schön ist wenn du deinen hund durch mühevoller arbeit beigebracht hast ,andere hunde an der leine wenigstens zu ignurieren und dann komm klein podi mit seinen hunden und macht alles wieder kaputt.;)

konnte zwar nicht sehen, wo @Podi die Arbeit von Hund und HH mit seinen Hunds kaputt macht, aber vill hab ichs nur überlesen ...

naja, wellblechdach ... ich denke aber, dein sollte Posting gilt für JEDEN Hund - nicht nur für Listis, gelten oder wie soll ich das verstehen? LG



hast du schon mal einen apbt gehabt der direkt aus der pit kommt und der jeden hund der ne gewisse toleranzgrenze überschreitet als angreifer sieht und dem endschprechent reagiert.
weist du was das für eine arbeit ist den hund auf normal maß zubringen damit man mit ihn in ruhe rausgehen kann.
und wenn du ihn dann soweit hast das er zumindensten andere hunde ignoriert und es kommen andere freilaufente hunde auf ihn zu und überschreiten eine gewisse grenze ,kann dir nämlich schnell passieren das der hund ins alte raster zurückfällt.
und mal zur absicht oder nicht,ich hab noch nie jemanden gesehen der sein hund unabsichtlich leinenlos laufen lässt.
 
.............
hast du schon mal einen apbt gehabt der direkt aus der pit kommt und der jeden hund der ne gewisse toleranzgrenze überschreitet als angreifer sieht und dem endschprechent reagiert.
weist du was das für eine arbeit ist den hund auf normal maß zubringen damit man mit ihn in ruhe rausgehen kann.
und wenn du ihn dann soweit hast das er zumindensten andere hunde ignoriert und es kommen andere freilaufente hunde auf ihn zu und überschreiten eine gewisse grenze ,kann dir nämlich schnell passieren das der hund ins alte raster zurückfällt.
und mal zur absicht oder nicht,ich hab noch nie jemanden gesehen der sein hund unabsichtlich leinenlos laufen lässt.

Leinelos heißt nicht ohne Kontrolle!
Und ich denke mal, dass du mit so einem Hund auch erst mal Wege suchst, die übersichtlich sind, damit auch du dich rechtzeitig auf eine Begegnung vorbereiten kannst.
Würde ich zumindest so machen.

Und ich wiederhole es gerne noch mal, ich akzeptiere es durchaus, wenn jemand nicht möchte, dass andere Hunde sich seinem nähern und, keine Ahnung wie genau du gelsen hast, ich habe ziemlich am Anfang geschildert, mit welchen Gefühlen ich den nicht wirklich verträglichen Shar Pai ausgeführt habe und deshalb auch verstehe, wenn Hundehalter andere Hunde fern halten wollen.
Jetzt nicht an dich, aber das ist das Rosinenpicken, das ich meine.
Mehr als schreiben kann ich so etwas nicht.
Wenn es niemand liest kann ich nichts dafür, wenn er es nicht verstanden hat kann er mich fragen.
 
Ebenso wie ein Listenhalter, hatte ich O-Amt, Vet-Amt, Polizei, TS-Verein, Gutachter / Sachverständiger und Anwalt bei mir zu Hause.
... btw ... NACHWEISLICH ist NIE irgendetwas "passiert" mit dem Hund. weder hat er einen anderen Hund verletzt, geschweige denn aufgefressen oder gar einen Menschen.
Das ganze Trallala, war aufgrund eines Nachbarn.
:)

fällt mir schwer zu glauben, daß die alle wegen eines denunzianten grundlos bei dir auflaufen und ist wohl alles andere als der normalfall.

mit geht der hut hoch, wenn ich lesen muss, daß listis und ihre halter genauso behandelt werden wie nichtlistihalter.

und nein, ich jammere nicht über die ungleichbehandlung (die habe ich mir beim zweiten hund tatsächlich so ausgesucht), sondern darüber, wenn sie runtergespielt wird.
 
Das werden sie höchstens, wenn sie Glück haben, aber ansonsten haben die HH meistens per se schlechtere Karten.
 
Ebenso wie ein Listenhalter, hatte ich O-Amt, Vet-Amt, Polizei, TS-Verein, Gutachter / Sachverständiger und Anwalt bei mir zu Hause.
... btw ... NACHWEISLICH ist NIE irgendetwas "passiert" mit dem Hund. weder hat er einen anderen Hund verletzt, geschweige denn aufgefressen oder gar einen Menschen.
Das ganze Trallala, war aufgrund eines Nachbarn.
:)

fällt mir schwer zu glauben, daß die alle wegen eines denunzianten grundlos bei dir auflaufen und ist wohl alles andere als der normalfall.

mit geht der hut hoch, wenn ich lesen muss, daß listis und ihre halter genauso behandelt werden wie nichtlistihalter.

und nein, ich jammere nicht über die ungleichbehandlung (die habe ich mir beim zweiten hund tatsächlich so ausgesucht), sondern darüber, wenn sie runtergespielt wird.

Also, ich hatte OA, Polizei und Tierschutz auch schon wegen der "netten" Nachbarn im Haus. Ohne dass es einen Vorfall gegeben hätte...

Von daher kann ich mir das schon vorstellen, dass das bei *maggy*lein* so abgelaufen ist.
 
Ebenso wie ein Listenhalter, hatte ich O-Amt, Vet-Amt, Polizei, TS-Verein, Gutachter / Sachverständiger und Anwalt bei mir zu Hause.
... btw ... NACHWEISLICH ist NIE irgendetwas "passiert" mit dem Hund. weder hat er einen anderen Hund verletzt, geschweige denn aufgefressen oder gar einen Menschen.
Das ganze Trallala, war aufgrund eines Nachbarn.
:)

fällt mir schwer zu glauben, daß die alle wegen eines denunzianten grundlos bei dir auflaufen und ist wohl alles andere als der normalfall.

mit geht der hut hoch, wenn ich lesen muss, daß listis und ihre halter genauso behandelt werden wie nichtlistihalter.

und nein, ich jammere nicht über die ungleichbehandlung (die habe ich mir beim zweiten hund tatsächlich so ausgesucht), sondern darüber, wenn sie runtergespielt wird.

Also, ich hatte OA, Polizei und Tierschutz auch schon wegen der "netten" Nachbarn im Haus. Ohne dass es einen Vorfall gegeben hätte...

das mag sein. wie lange waren die bei dir, bis klar war, daß die vorwürfe haltlos sind ? aber wenn man schon anwalt und gutachter braucht, muss da schon mehr sein als erfundene vorwürfe.

ich muss doch nicht meine unschuld beweisen, man muss mir meine schuld beweisen.
 
also..ich bin kurz in mich gegangen und finds doch ziemlich unverschämt von mir, das nicht zu glauben.

ich nehm alles zurück und entschuldige mich, vor allem bei maggylein.
nt5.gif
 
:zufrieden::zufrieden:

und was auch nicht schön ist wenn du deinen hund durch mühevoller arbeit beigebracht hast ,andere hunde an der leine wenigstens zu ignurieren und dann komm klein podi mit seinen hunden und macht alles wieder kaputt.;)

konnte zwar nicht sehen, wo @Podi die Arbeit von Hund und HH mit seinen Hunds kaputt macht, aber vill hab ichs nur überlesen ...

naja, wellblechdach ... ich denke aber, dein sollte Posting gilt für JEDEN Hund - nicht nur für Listis, gelten oder wie soll ich das verstehen? LG



hast du schon mal einen apbt gehabt der direkt aus der pit kommt und der jeden hund der ne gewisse toleranzgrenze überschreitet als angreifer sieht und dem endschprechent reagiert.
weist du was das für eine arbeit ist den hund auf normal maß zubringen damit man mit ihn in ruhe rausgehen kann.
und wenn du ihn dann soweit hast das er zumindensten andere hunde ignoriert und es kommen andere freilaufente hunde auf ihn zu und überschreiten eine gewisse grenze ,kann dir nämlich schnell passieren das der hund ins alte raster zurückfällt.
und mal zur absicht oder nicht,ich hab noch nie jemanden gesehen der sein hund unabsichtlich leinenlos laufen lässt.

Hi wellblechdach, :)

ich kann in meinem BL keinen Listi Kat 1 halten ( theoretisch vill evtl ja - aber praktisch?)

unabhängig davon ... erzähl mir bitte keinen solchen Stuss, dass nur ein HH der einen Hund aus der Pit hat, weiß, wie schlimm die Trainingsrückschritte in deinem obigen beschriebenen Fall sind / sein können ...

Hier gehts übrigens um Rücksichtsnahme unter HH ALLER RASSEN UND MISCHUNGEN. LG
 
Ach Podi, es tut mir leid, aber du kommst hier echt irgendwie arrogant rüber:(

Es ist doch toll für dich, wenn du so viele problematische Hunde so hinbekommen hast - aber es ist halt nicht jeder so toll und einige scheitern eben schon an der Soziailisation oder einem hunzpopeligen Hund, der sich "blöd" entwickelt oder der "blöd" übernommen wurde.

Und da verspüre ich von dir hier gerade so 0,0 Mitgefühl - weder mit den Versager-Haltern, noch mit den pöbelnden Hunden, eigentlich sind sie ja selbst schuld, alle anderen Hunde reagieren ja normal, wenn sie so ein beklopptes Vieh angreifen...

find ich halt schade, so schätz ich dich eigentlich nicht ein, aber wir kommen hier wohl nicht auf nen grünen Zweig... liegt aber vielleicht auch einfach nur an der Kommunikation, daher sage ich ausdrücklich, dass es bei mir so ankommt, nicht, dass es so ist!
 
also..ich bin kurz in mich gegangen und finds doch ziemlich unverschämt von mir, das nicht zu glauben.

ich nehm alles zurück und entschuldige mich, vor allem bei maggylein.
nt5.gif

Ach Quatsch, brauchst dich doch nicht deswegen entschuldigen.
Würde mir jemand, den ich weder kenne noch jemals im LEben getroffen habe, so eine "Geschichte" erzählen, würde ich auch erst mal "krumm" gucken ;)
Ich konnts damals selbst nicht glauben, welchen Rattenschwanz soetwas hinter sich ziehen kann.

Und deshalb:
Ich habe mich zu den Listen-Hund-Hundehaltern schon mehrfach geäußert.
Ich pers stell es mir wirklich schlimm vor, wenn du ( wenn vill auch nicht täglich ) einem "unterschwelligen" Druck ausgesetzt bist - (Listi muss sich ja immer "extra gut" benehmen ) und die daraus resultierende Angst ( falls sich Listi "erlaubt" auch mal zu keifern, also komplett normales Hundeverhalten zeigt )
Darfst den Hut also wieder aufsetzen ( der ist ja hochgegangen ;) )

Es ging damals um meine Fremd-Hunde-Unverträgliche Doggen Dame.
Der Herr Nachbar war selbst Hundeführer gewesen, ziemlich angesehen?!
Wir beide hatten nicht das beste Verhältnis. ( Er "wusste" halt, wie man einen "solchen" Hund handeln muss ... "Ratschläge", Vorwürfe etc pp waren an der Tagesordnung )

Die Polizei kam zu mir, weil er sagte:
"... Die hetzt ihren Hund auf mich. Ich bange um meine ganze Familie ... "

Nein, DU als HH bist in der Beweispflicht, dass DIESE gemachte Aussage NICHT STIMMT.

Ruhe bekam ich erst, nach einem Wesenstest.
Eine Abschrift habe ich hier, die andere liegt beim O-Amt.

TS / Vet Amt war hier, um meine gesamte Hundehaltung zu überprüfen.

... ach ja .. und P.S.:
warum sollte ich ieine Märchenstunde hier erzählen?
Man weiß nie was kommt ... vill treffe ich eines Tages jemanden von der KSG ... und dann? dann würde ich alt aussehen, wenn die Märchenstunde auffliegen würde :hallo:
LG :)
 
ja, ich hätte vorher nachdenken sollen. man sollte sich nicht so weit aus dem fenster lehnen, wenn man gar nicht weiß, worums geht.

und so, wie du es jetzt schilderst (wäre so ausführlich gar nicht nötig gewesen, aber danke ;) ), ist das auch komplett nachvollziehbar.

*schäm*
 
gugl schrieb:
das mag sein. wie lange waren die bei dir, bis klar war, daß die vorwürfe haltlos sind ? aber wenn man schon anwalt und gutachter braucht, muss da schon mehr sein als erfundene vorwürfe.

Die Tierschützer waren eigentlich schon von der Haltlosigkeit der Vorwürfe überzeugt, als ich sie bat, sich bitte nicht auf die rechte Sofahälfte zu setzen, da das Rexens Platz sei.;)

Das OA war da schon etwas hartnäckiger, zumal es wiederholte Meldungen gab. Die Hunde bellten angeblich den ganzen Tag und auch in der Nacht (und in der Mittagsruhe), was sich durch die Aussage anderer Anwohner als falsche Anschuldigung herausstellte. Hätten die aber dasselbe behauptet, hätte ich dumm dagestanden.

Man traue sich mit seinem Hund nicht mehr vor die Tür, weil meiner den anderen Hund immer sofort attackiere. Das ist dann schon schwieriger nachzuweisen, dass da nichts dran ist, wenn eine vierköpfige Familie zzgl. Oma und Opa das aussagen und du alleine dastehst. Tatsächlich war es so, dass besagter Hund unbeaufsichtigt durchs Dorf stromerte und eben mehrmals täglich in meinen Garten kam und an meine Haustür pieselte - wenn mein Rex das sah, jagte er den betreffenden Hund tatsächlich mit viel Getöse aus seinem Garten. Und gefährlich war meine Hunde, weil es ja auch nichts nützte, wenn ich die Hunde anleinte, da ich die angeblich eh nicht halten konnte (was auch nicht stimmte).

Das hat sich glücklicherweise aufgeklärt, als ein OA-Mitarbeiter mich bei einem Spaziergang anbluffte, dass ich gefälligst meine 5 Hunde anleinen oder getrennt mit den Hunden rausgehen sollte. Mir gehörten aber eben nur die beiden angeleinten Hunde. Die anderen Hunde waren Hunde aus dem Ort, die mir gar nicht gehörten (und deren Halter einfach die Tür aufmachten, wenn die Hunde rauswollten, was sie gerne wollten, wenn sie mich passieren sahen, da ich halt so schöne große und interessante Spaziergänge machte). Einer dieser Hunde gehörte der Person, die die Anzeige erstattet hatte, dass sie mit ihrem Hund gar nicht mehr rausgehen könnte, weil meine ja so aggressiv seien.

Ach ja, dann kam die Anzeige, Kinder seien gefährdet, da ich mit den gefährlichen Hunden ja an einem Spielplatz wohnte und die über den Zaun gehen würden.

Ein, zwei Hundehalter waren halt genervt, weil sie nach meinem Einzug ein bisschen mehr auf ihre Hunde achten mussten, da Rex sie nicht in seinem Garten haben wollte (und das war für die Hunde bislang Stromergebiet gewesen) und da dann durchaus mal laut wurde. Die wollten meine Hunde halt weg haben, damit sie sich als Hundehalter nicht so blöde Sachen angewöhnen mussten, wie ein Auge auf den Hund haben, wenn der draußen unterwegs ist. Hinzu kam dann noch eine Nachbarin, die mich absolut nicht leiden konnte (zum Glück wohnt die hier nicht mehr) und ordentlich Stimmung gemacht hat.

Und wenn ständig irgendwelche Anzeigen, so unbegründet sie auch sind (und sich auch als solches rausstellen), erstattet werden, dann wirst du halt auch mit Nicht-Listi übervorsichtig.

Und doch, wenn meine Ex-Nachbarn das ein bisschen geschickter angestellt hätten mit ihrer Anzeigerei, dann kann ich mir schon vorstellen, dass das auch ernsthafte Probleme hätte geben können. Die waren aber - wie meine Darlegungen vermutlich erkennen lassen - für wirklich strategisch geplante Aktionen einfach zu blöd.
 
oh nein..noch so ein ausführlicher text. das hab ich doch gar nicht verdient.

ist mir jetzt echt peinlich.
mx35.gif
 
also..ich bin kurz in mich gegangen und finds doch ziemlich unverschämt von mir, das nicht zu glauben.

ich nehm alles zurück und entschuldige mich, vor allem bei maggylein.
nt5.gif

Und ich tipp mir hier 'nen Wolf:D

Das lösche ich jetzt aber nicht mehr - basta.
 
Ach Podi, es tut mir leid, aber du kommst hier echt irgendwie arrogant rüber:(

Es ist doch toll für dich, wenn du so viele problematische Hunde so hinbekommen hast - aber es ist halt nicht jeder so toll und einige scheitern eben schon an der Soziailisation oder einem hunzpopeligen Hund, der sich "blöd" entwickelt oder der "blöd" übernommen wurde.
.....................!

Und wieder Rosinenpicken und wir lesen dass, was wir wollen.
Muss doch irgendwas zu finden sein, an dem man rum nörgeln kann!

Lies meinen letzten Satz von dem Post, denke drüber nach und versuche ihn zu verstehen!
Das darfst du jetzt als arrogant werten!
 
@ Buroni

Beziehe, falls du Lust hast doch z.B. diesen Post in deine Überlegung ein.
Merkst du was?
Und wie sieht es mit dem Post aus, auf den ich direkt geantwortet habe?

Ansonsten kann ich dir das Buch "Der schwierige Hund" von Trumler und da das Kapitel 32 empfehlen!
Podi, vielleicht solltest du dich weniger mit schwierigen Hundebüchern beschäftigen als mit schwierigen Hunden? Was du hier zum "Besten" gibst zeigt das du von der Realität nicht sonderlich viel Ahnung hast. :unsicher:
Kannst von Glück sagen das du hier nicht rumläufst und versuchst meinen Leinenpöbler zu "sozialisieren". Du hättest einen erheblichen Verschleiß.
 
bisher still mitgelesen...
aber speziell in letzter Zeit ist mir die Ignoranz vieler so stark aufgefallen, dass ich hätte täglich um mich schlagen können.

ich war zB zwangsweise, kurzfristig auf den Rollstuhl angewiesen. Da denkt man doch, wenigstens dann würden die Leute mal nachdenken....im Gegenteil...
ich leine meine Hunde an und was machen die Leute? lassen sie quasi IN meine Hund und mich hinein laufen. Bei dem darauf folgenden Getöse hat es mich regelmäßig fast aus dem Rollstuhl geholt. Nicht mal das interessiert sie :(

Genau das Gleiche mit Krücken. Versuche mal 2 sich beissende Hunde auf einem Fuss hüpfend zu trennen, weil das 10 Jährige Kind mit dem Hund Gassi geht und der 0 hört.

Ich hatte letzte Woche das Bedürfnis eine wildfremde Hundehalterin zu umarmen, weil sie wirklich in der Lage war ihren Hund abzurufen. Nach dem es 4 Tage hinter einander gekracht hat, hätte ich fast einen Freudentanz aufgeführt.

ich finde es wirklich traurig, das man selbst bei augenscheinlich eingeschränkten Menschen nicht mal den Anstand hat seinen Hund auf Bitten anzuleinen. Rufen bringt ja in 90% der Fälle eh GARNICHTS, weil die Hunde einfach nicht für 5 Pfennig hören.

Ich bin froh das die Zeit jetzt rum ist...hat mich wirklich viele Nerven gekostet...
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Fehlende Rücksicht unter Hundehaltern- Bergedorfer Zeitung“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Manitou
Danke Dir.:) Das war genau der richtige Link. Leider stimmen die Symptome fast über ein. Habe jetzt einen Termin beim TA. LG. Kerstin
Antworten
4
Aufrufe
18K
Manitou
Manitou
Pradaa
Hm also Würmer etc. schliesse ich auch, da er erst vor kurzem eine Wurmkur bekommen hat. Ich habe mir gedacht, dass es vielleicht durch die Umstellung an das neue Futter sein kann, denn er konnte am Anfang nicht mal richtig fressen. Das mit den 4-5 mal ist jetzt nicht mehr so extrem, jetzt...
Antworten
26
Aufrufe
13K
Pradaa
Nike
super, vielen dank! ich werde diese infos weiterleiten. mal sehen, was die halter aus der situation machen.
Antworten
6
Aufrufe
584
Nike
Meike
Danke euch vielmals! Ich werde das gleich weitergeben! DAANNKKEE Meike Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
5
Aufrufe
1K
Meike
Meike
Emily
Ich schimpfe sie dann, aber sie lässt sich nicht beruhigen! Unmöglich!! Wenn ich Gassi gehe (wohne sehr ruhig, nahe Wald) finde ich es ja im Dunkeln auch nicht schlecht wenn sie etwas wachsamer ist. Silke: Snoop geht gerne raus, sowieso wenn Micha zu ihm sagt: Wir treffen uns mit Elke und...
Antworten
11
Aufrufe
662
Satansbraten
Satansbraten
Zurück
Oben Unten