1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Erfahrungen zu Onisor und/oder Previcox gesucht

  1. Da die HD von Gus nun anfängt ihm wirklich Kummer zu machen und er teilweise wirklich schlecht zurecht ist, bin ich auf der Suche nach einem potenten aber gut verträglichen Schmerzmittel. Zur Zeit bekommt er als Kombination Metamizol 2xtäglich 1500mg und 1x täglich Rimadyl 2½ Tabletten.
    Die Kombi verträgt er ist aber nicht ausreichend analgetisch weswegen ich nun auf der Suche nach Alternativen bin...
    Im Internet sind zwar seitenweise sogenannte Erfahrungsberichte zu Previcox zu lesen (die nicht immer schön sind) aber zu Onisor fast nichts...nun sind es ja beides Cox II Hemmer aber Onisor soll angeblich besser verträglich sein...ob es aber auch so gut ist wie Previcox?
    Ich habe vor Jahren Previcox Vanity nach der Kreuzband OP gegeben..es hat super gewirkt und sie hat es gut vertragen, aber im Moment bin ich unsicher um ehrlich zu sein..

    Was würdet ihr geben?
     
    #1 bxjunkie
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  3. Sowas ist ja immer individuell; Previcox ging bei meinem einen Rüden nicht, der kotzte am Strahl davon, Onsior war verträglich, hat aber nicht so viel gebracht. Post OP lasse ich mir für die anderen aber immer Onsior geben, vertragen sie bessrr als Rimadyl.

    Machst Du noch Physio? Und hast Du auch mal Akupunktur zwecks Schmerzlinderung versucht?
     
    #2 hasch-key
  4. Ich kenne Previcox nur von Vanis KB OP , da hatte ich zu Beginn auch Rimadyl bekommen was überhaupt nicht wirkte, ich hab dann auf eigene Faust im Netz recherchiert und nach Previcox gefragt und das hat wirklich sehr gut und schnell geholfen. Nur da war ja abzusehen wie lange ich das geben muß...nun ist es ja so das ich es bis ans Lebensende geben will/muß...vertragen haben meine immer alles..also Gus verträgt Rimadyl hilft eben nur nicht.
    Physio werde ich auch machen, ich muß dazu zu einem anderen TA die haben da direkt eine Physiotherapeutin im Haus oder mal bei Dog Resort schauen. Akupunktur keine Ahnung, ob es hier jemanden gibt der das anbietet...wir sind hier nicht so gut strukturiert was Tierärzte (gute) und THP angeht...
     
    #3 bxjunkie
  5. Physio+ Osteopath (am besten in einem) würde ich suchen und das auch vorrangiger als dauerhafte Schmerzmittel. Guck mal:
     
    #4 Crabat
  6. Da stimme ich @Crabat zu. Würde ich ausprobieren. und ne Chance geben. :dafuer: Ich bin immer wieder begeistert was erreicht werden kann. Wie alt ist Gus denn?
     
    #5 Chipie
  7. Hi,

    Ibo hat erst die Kombination Zeel und Traumeel bekommen, in Akutphasen dann immer Previcox und er hat es super vertragen, von einem Tag auf den anderen bekam er davon allerdings Magen-Darmprobleme.

    Ich würde dir auch noch die lieben Blutegel empfehlen, die haben bei Ibo in Kombination mit regelmäßiger Physio und Laserbehandlung immer Wunder gewirkt und lange Zeit Besserung bewirkt.
     
    #6 blackdevil
  8. Der wird im September 8...wie gesagt er hat E Hüften und bis jetzt nie Probleme gehabt...ich hoffe das ich mit Physio was erreichen kann, das wäre mir auch lieber wie Pillen einwerfen die auch wieder NW haben..

    Danke @Crabat für den Link, die meinte ich als ich von der Physiotherapeutin die zusammen mit einem TA hier arbeitet, sprach. Wußte nur nicht das die auch Osteopathie macht, ist natürlich auch genial
     
    #7 bxjunkie
  9. Blutegel hatte ich auch im Kopf...zur Zeit würde ich aber akut erstmal die Schmerzen mit Previcox lindern wollen und ja deswegen hab ich Sorge, wegen der Magen-Darm Probleme die wohl wirklich bei Langzeitbehandlungen vermehrt auftauchen sollen und dann auch nicht harmlos sind.
     
    #8 bxjunkie
  10. Blutegel sind aber gerade in der Akutphase super. Die beißen auch besser, wenn noch kein Schmerzmittel im Organismus ist und ziehen schön die Entzündung raus.
    Die waren hier immer die erste Option, wenn es eine Verschlechterung gab.
    Physio hatten wir alle 3 Wochen und das Gesamtpaket hat dafür gesorgt, das Ibo einigermaßen stabil war.

    Die Magen-Darm-Geschichten bei Previcox sind, wenn sie auftreten meist heftig...Darmbluten etc. sollte man also nicht auf die leichte Schulter nehmen. Bei Ibo ging es aber über 3 Jahre gut, bis er Nebenwirkungen hatte.
     
    #9 blackdevil
  11. Mira bekommt jetzt gerade Onsior,sie verträgt es super und ist ja bekannterweise sehr empfindlich.
    Drücke die Daumen für die Sabberschnute.
     
    #10 Joki Staffi
  12. Belle bekommt Previcox. Sie verträgt es super und ist da ja auch eher empfindlich.
    Onisor wäre auch hier die Alternative, falls das Previcox mal nicht mehr gehen würde.
     
    #11 pat_blue
  13. Wenn er bis jetzt nie Probleme hatte ist das doch schon mal super und dann würde ich auch erstmal sehen was so alles "naturheilkundlich" und physiomäßig seht anstatt mit normalen Schmerzmitteln.

    Hier wurde ja schon einiges angesprochen z.B. Blutegel oder Zeel / Traumeel. Wir haben hier auch super Erfahrungen gemacht mit MSM oder auch mit Weidenrinde ( ins Futter mitgegeben)

    Alles Gute für Gus :herzen:
     
    #12 Chipie
  14. Physio würde ich auch unbedingt empfehlen; eine Anlaufstelle hat Johanna ja schon genannt. Da alle schulmedizinischen Schmerzmittel nicht unerhebliche Nebenwirkungen haben, würde ich persönlich immer ausprobieren, ob Alternativen ausreichende Wirkung zeigen. Bei Hanni, die ja beidseits schwere HD hat, haben wir damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Lediglich nach ihren OPs hat sie Rimadyl oder Metacam bekommen, ansonsten homöopathische und/oder Phytotherapie gemäß TCM und ggf. Akupunktur.

    Auf der HP unserer Haus-Tierärztin habe ich eine Liste der von ihr ausgebildeten Therapeuten gefunden, die zumindest Akupunktur anbieten: - eine davon in 41564 Kaarst, das ist bei Dir um die Ecke, wenn mich nicht alles täuscht. Das wäre also eventuell eine Anlaufstelle - wie geschrieben - zumindest für Akupunktur, die Dir aber vielleicht durch den Kontakt zu Dr. Hauswirth auch einen Therapeuten benennen könnte, der sich - in Deiner Nähe - mit Kräutertherapie auskennt.

    Die Kräutermischungen für Hanni wurden jeweils individuell für sie zusammengestellt, und ich habe sie dann in der Apotheke bestellt (nicht allzu viele Apotheken haben die Berechtigung, diese Mischungen herzustellen, und es gibt nicht unerhebliche Preisunterschiede ;)). Hier habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht:

    Hmmmm ... vielleicht bestünde auch die Möglichkeit, über die Apotheke einen Therapeuten zu finden? :gruebel: Wenn sich in Deiner Nähe niemand findet, gäbe es noch die Möglichkeit, eine "Fertigmischung" auszuprobieren, und zwar bietet Robert Smiesing (ein Niederländer, zu denen hast Du doch eine gewisse Affinität :D) auf seiner HP Phytotherapie bei diversen Beschwerden an: . Links findest Du in der Auflistung unter "Gelenke" auch HD. Produkte von Herrn Smiesing sind uns schon mehrfach von Tierärztin bzw. THP empfohlen worden, deshalb gehe ich davon aus, daß an Qualität und Wirksamkeit nicht gezweifelt werden muß.

    Alles Gute für Gus!
     
    #13 krokodil
  15. Zu den beiden Medis kann ich leider nichts sagen aber als Magenschutz hat sich hier Ulmenrindenpulver sehr gut bewährt.
    Alles Gute für den Gus :love:
     
    #14 embrujo
  16. Meine Schäferhündin hatte wirklich schlechte Hüften, kein Tierarzt konnte glauben sie damit älter als 10 Jahre wird. Sie bekam zum ersten mal Previcox da war sie 9 Jahre alt, weil es das einzige war was wirkte. Da ihr eh keine hohe Lebenserwartung mehr zugeschrieben wurde, gab ich es ohne Bedenken immer wenn sie akut humpelte. Ab dem 11. Lebensjahr gab ich es dann täglich. Sie hat es super vertragen ohne jegliche Nebenwirkungen. Sie starb dann kurz vor ihrem 16! Geburtstag.
     
    #15 Kyra
  17. Und Akupunktur hat sie auch im Programm. Klingt für mich sehr gut, das Angebot.
     
    #16 snowflake
  18. Danke euch allen für den Input :)
    Assi ich kann nix mit Kräutern ausrichten wenn so Medikamente wie Novalgin und Rimadyl schon keine ausreichende analgetische Wirkung mehr haben ;) Ich mach da auch keine Kompromisse, Schmerzen soll er nicht haben und da eine BX statistisch leider nicht älter als 10 wird, muß ich mir keinen Kopp machen um Nebenwirkungen die vll. auftreten, klar so Sachen wie Magen-Darm Bluten etc. finde ich nun auch nicht so toll, aber da muß ich dann eben wechseln, nur hilft es weder mir noch dem Hund, wenn das Zeug verträglich ist aber nicht wirkt...also Physio sehe ich noch ein, und hatte ich ohnehin auf dem Plan...aber ich fange nicht mit homöopathischen Sachen an, wenn wie gesagt die harte Chemie schon nicht ausreichend wirkt. Er kann kaum laufen, humpelt vorne und eiert hinten schlimm wie noch nie, nach 20 Metern fängt er an übelst zu hecheln vor Schmerz und weigert sich zu gehen...nein da muß jetzt schnellstens was passieren.
    Ich weiß aber das du es nur gut meintest und ich Danke dir sehr für deine Mühe :)
    Physio werde ich am Montag anrufen und um Termin bitten.
     
    #17 bxjunkie
  19. Eine Mischung aus Zeel und Traumeel haben wir beim Dicken auch getestet, hat aber nicht ausgereicht.
    Hatte ja schon erzählt - er bekommt Rimadyl je nach Verfassung (im Moment meist 1/2 täglich, manchmal auch eine Ganze) + Zeel.
    Jetzt schon ca. 1 1/2 Jahre.
    Die Woche wurde mal Blut abgezapft... Sobald die Werte da sind, werden wir entscheiden, ob wir dabei bleiben oder mal wechseln.
     
    #18 DobiFraulein
  20. Wenn ihm Carprofen hilft ist das doch ok...wenn Gus das weiterhin helfen würde, würd ich es ja auch weitergeben...wirkt aber nicht mehr und er ist ein Bild des Jammers...so kenne ich den Jungen nicht und er tut mir schrecklich leid :(
    Ich denke es wird eine Kombi aus Previcox und Physio werden...bzw. Akupunktur wie Johanna vorschlug und / oder Egel von denen ich auch ne Menge halte. Ich hoffe nur das die noch praktiziert, ich hab mal näher auf die Website geschaut und da ist doch einiges nicht aktualisiert (ist auch nicht die die mit der Praxis zusammenarbeitet so wie ich zuerst dachte)...mal sehen, am Montag bin ich schlauer.
    Für Jenky drücke ich die Daumen das seine Werte gut sind :)
     
    #19 bxjunkie
  21. Es kann auch durchaus sein das sein Rücken Sorgen macht, das hatte er ja vor kurzem schon mal, aber nicht so heftig und auch da hat Grumpy ständig an seinem Rücken rumgeschleckt.. nun macht er das wieder mit einer Intensität das es Gus schon auf die Nerven fällt und er flüchtet...eventuell doch mal röntgen
     
    #20 bxjunkie
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Erfahrungen zu Onisor und/oder Previcox gesucht“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen