Eichhörnchen, ein leidiges Thema...

  • Klopfer
Letztens hatte Smokey ein Eichhörchen am Schwanz erwischt und wollte es grade schütteln als ich nur noch panisch "Aaaaaaaaauuuuuuuusssss!!!" gebrüllt habe und er es völlig verwirrt losgelassen hat.

Heute sah er wieder ein Eichhörnchen und er ist VÖLLIG abgedreht und war nicht mehr zu beruhigen. So habe ich meinen Hund noch NIE erlebt und ich hab ein wenig Angst bekommen. Ich dachte immer, das was er abzieht wenn er einen Schäferhund sieht wäre schlimm, aber DAS war echt heftig. Dagegen ist das andere ein Spaziergang...

Also, Eichhörnchen über die Wiese, Smokey hinterher. Ich geschrien er sollte hier bleiben. Keine Reaktion. Eichhörchen auf den Baum, Smokey wutschnaubend (der hat echt komische Geräusche gemacht) hinterher auf den Baum (ich wusste nicht, das Hunde auch klettern können?), der ganze Rücken war eine einzige Bürste, er hat geknurrt und gebellt wie ein Irrer, Sabber tropfte ihm aus dem Mund (das ist jetzt nicht übertrieben!). Ich konnte machen was ich wollte, der hat garnicht mehr reagiert. In meiner Verzweiflung hab ich ihm die Leine in den Rücken geworfen weil ich mir echt nicht mehr zu helfen wusste. Erst da kam er wieder zusich und stellte fest, das Hunde nicht auf Bäume gehören.
Darüber, dass ich mir erstmal Hilfe von den Gärtnern holen musste um meinen Hund aus knapp 2 Meter Höhe wieder runter zu bekommen, darüber brauchen wir nicht reden. Ich hab eben erstmal Kaffee runter gebracht als Dankeschön...

Wieso reagiert er so extrem auf Eichhörnchen?
Und noch viel schlimmer: was kann ich machen?

Ich geb zu, ich hab das Eichhörnchen viel zu spät gesehen. Normal hört Smokey sehr gut, lässt sich konsequent abrufen egal in welcher Situation, aber das heute war mir doch ein wenig zu heftig und ich hab echt ein wenig Angst vor meinem Hund bekommen...
Der hat völlig dicht gemacht und ist wie ein Irrer Hund abgedreht. Hätte er das Tier erwischt, dann hätte ich für garnix garantiert...
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Klopfer :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Darla
Also, Eichhörnchen über die Wiese, Smokey hinterher. Ich geschrien er sollte hier bleiben. Keine Reaktion.


Normal hört Smokey sehr gut, lässt sich konsequent abrufen egal in welcher Situation, aber das heute war mir doch ein wenig zu heftig und ich hab echt ein wenig Angst vor meinem Hund bekommen...
Der hat völlig dicht gemacht und ist wie ein Irrer Hund abgedreht. Hätte er das Tier erwischt, dann hätte ich für garnix garantiert...
Tja, find dich damit ab, das Absatz Nr 2 ab heute nicht mehr gilt, leider. Da bleibt dir nur konsequentes Training und behalt ihn besser (Dir, Smokey und den Tieren zu liebe) an der Leine. Wenn er mal ein Eichhörnchen erwischt ist das Wildern ......
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Klopfer
Darla, das ging mir auch schon durch den Kopf.

Smokey hat noch nie gejagt bisher (andere Tiere sind ihm völlig egal, von Enten hat er Angst :rolleyes:), und wenn es es auf einen Hund abgesehen hatte, dann war es auch sehr gut wieder unter Kontrolle zu bekommen oder auch bei Katzen draussen, die findet er überflüssig, reagiert aber wenn ich sage das Schluß ist. Aber DAS eben hat mir echt gereicht. Mein Hund war so ganz anders als ich ihn kannte, ich geb zu, ich hab wirklich Angst vor ihm bekommen...

Sicher werde ich ihn erstmal an der Leine lassen, aber das kann auch nicht des Rätsels Lösung sein...
 
  • Darla
such mal hier nach "Schleppleinentraining" oder "Antijagdtraining". Da sind bestimmt ein paar Tipps dabei. .......................aber da kommen sicherlich auch noich hier ein paar Tipps ;)

Viel Erfolg :hallo:
 
  • DanFran
Ohje Inga, "gimme five" :(

Ich versteh dich voll und ganz!!! :unsicher:

Lass uns zusammen ein Antijadgtraining-Seminar besuchen ;)

Hast PN
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • Wiwwelle
Warum haste Angst vor deinen Hund bekommen weil er ein Eichhörnchen gejagt hatte?
 
  • Darla
Warum haste Angst vor deinen Hund bekommen weil er ein Eichhörnchen gejagt hatte?
ich denke mal die Angst liegt eher darin, dass man überraschender Weise mit einem Verhalten des Hundes konfrontiert wird, dass man eigentlich so nicht kennt (ist ja ähnlich wie das "der tut nix" und auf einmal schnappt er doch zu und dann kommt der Spruch "das hat er ja noch nie gemacht").
 
  • Klopfer
Warum haste Angst vor deinen Hund bekommen weil er ein Eichhörnchen gejagt hatte?
ich denke mal die Angst liegt eher darin, dass man überraschender Weise mit einem Verhalten des Hundes konfrontiert wird, dass man eigentlich so nicht kennt (ist ja ähnlich wie das "der tut nix" und auf einmal schnappt er doch zu und dann kommt der Spruch "das hat er ja noch nie gemacht").
Ja, so ähnlich. Ich kannte Smokey so nicht, er war ein ganz anderer Hund. Als ich ihn da gesehen habe, knurrend und mit gefletschten Zähnen, in den Augen ziemlich viel weiß, da hatte ich das Bild von dem Pudel der mich damals gebissen hat wieder vor Augen. Der sah genau so aus...

Mich macht das grade echt verrückt. War eben mit dem Dicken draussen, der war so normal wie immer. Danach bin ich mit ihm zum Tierladen gefahren um Futter zu kaufen, da war er schon Millionenmal mindestens... Heute hat er sich fast ins Hemd gemacht vor Angst, der Schwanz kam am Hals unterm Bauch vor und er hat nur gezittert.
Echt, vorhin die Bestie und dann ne extreme Pussy... Ich hab nen "Dr. Jekyll und Mr. Hyde"-Hund...

Kann sowas auch wetterbedingt sein? Die Frau im Tierladen meinte, er wäre heute nicht der erste Hund der sich derart komisch verhält... :verwirrt:
 
  • Honesty
Lässt du ihn weiterhin ohne Leine laufen?
 
  • Klopfer
Lässt du ihn weiterhin ohne Leine laufen?
Smokey ist in der Stadt zu 99,9% eh an der Leine (trotz Hundeführerschein). Bisher hatte ich ihn nur da laufen lassen wo ich alles überblicken kann bzw wir niemanden stören könnten. Als ich vorhin draussen war (das ganze war ja erst heute morgen) hab ich ihn auch an der Leine gelassen.
Gestern im Wald (wo ICH die Eichhörnchen gesehen habe) hat ihn nix interessiert, deswegen bin ich ja so ein wenig verwirrt...

Wieso fragst du?
 
  • sabsi
Ich kannte Smokey so nicht, er war ein ganz anderer Hund. Als ich ihn da gesehen habe, knurrend und mit gefletschten Zähnen, in den Augen ziemlich viel weiß, da hatte ich das Bild von dem Pudel der mich damals gebissen hat wieder vor Augen. Der sah genau so aus...

Mich macht das grade echt verrückt. War eben mit dem Dicken draussen, der war so normal wie immer. Danach bin ich mit ihm zum Tierladen gefahren um Futter zu kaufen, da war er schon Millionenmal mindestens... Heute hat er sich fast ins Hemd gemacht vor Angst, der Schwanz kam am Hals unterm Bauch vor und er hat nur gezittert.
Echt, vorhin die Bestie und dann ne extreme Pussy... Ich hab nen "Dr. Jekyll und Mr. Hyde"-Hund...

Nein, Du hast einen ganz normalen Hund!!! Der dir mal gezeigt hat, was "Jagdtrieb" bzw. "Beuteaggression" bedeutet.
Was mich wundert, ist eher, daß man sich einen hund zulegt, einen Nachkommen des Wolfes, und dann offensichtlich der meinung ist, davon wäre genetisch nichts mehr da!
 
  • Klopfer
Ich kannte Smokey so nicht, er war ein ganz anderer Hund. Als ich ihn da gesehen habe, knurrend und mit gefletschten Zähnen, in den Augen ziemlich viel weiß, da hatte ich das Bild von dem Pudel der mich damals gebissen hat wieder vor Augen. Der sah genau so aus...

Mich macht das grade echt verrückt. War eben mit dem Dicken draussen, der war so normal wie immer. Danach bin ich mit ihm zum Tierladen gefahren um Futter zu kaufen, da war er schon Millionenmal mindestens... Heute hat er sich fast ins Hemd gemacht vor Angst, der Schwanz kam am Hals unterm Bauch vor und er hat nur gezittert.
Echt, vorhin die Bestie und dann ne extreme Pussy... Ich hab nen "Dr. Jekyll und Mr. Hyde"-Hund...

Nein, Du hast einen ganz normalen Hund!!! Der dir mal gezeigt hat, was "Jagdtrieb" bzw. "Beuteaggression" bedeutet.
Was mich wundert, ist eher, daß man sich einen hund zulegt, einen Nachkommen des Wolfes, und dann offensichtlich der meinung ist, davon wäre genetisch nichts mehr da!
Ich hab nie gesagt, ich hätte ein Kuscheltier was niemals was machen würde! Sowas lasse ich mir nicht unterstellen! :sauer:
Ich kenne meinen Hund nach 2,5 Jahren dachte ich eigentlich. Die ganze Zeit hat er so ein Verhalten nicht gezeigt, egal wo wir waren: ob am See oder im Wildpark oder im Zoo oder einfach nur so auf unserer Gassirunde. Ich war extremst überrascht, denn sonst waren (ausser große Hunde und Katzen) andere Tiere nie ein Problem für ihn.
 
  • Honesty

Weil du im Thema Jagdtrieb folgendes geschrieben hast:

"Ich finde auch, das Hunde, die ein Problem egal in welche Richtung, an der Leine bleiben müssen bzw Freilauf nur dort gestattet sein sollte, wo die Gefahren und die Versuchung nicht groß bzw nicht vorhanden ist."

sabsi schrieb:
Was mich wundert, ist eher, daß man sich einen hund zulegt, einen Nachkommen des Wolfes, und dann offensichtlich der meinung ist, davon wäre genetisch nichts mehr da!

Was dann für dich soviel heißt wie "lass den Hund mal machen, er ist nun mal ein Hund" oder wie? :unsicher:
 
  • Klopfer

Weil du im Thema Jagdtrieb folgendes geschrieben hast:

"Ich finde auch, das Hunde, die ein Problem egal in welche Richtung, an der Leine bleiben müssen bzw Freilauf nur dort gestattet sein sollte, wo die Gefahren und die Versuchung nicht groß bzw nicht vorhanden ist."
Ich hatte weiter oben schon geschrieben dass ich ihn jetzt erstmal an der Leine lasse. Das was ich damals geschrieben habe, das gilt auch für meinen eigenen Hund :)
 
  • pixelstall
hmm eibe reagiert auch extrem stark auf eichhörnchen .. aber nicht weil sie sie jagen will sondern weil sie unseren Horst vermutet ( den sie ja mitaufgezogen hat:() dann winselt sie wie blöd und wil hin..

Aber das ein Hund auf einen Baum klettert war mir auch neu...

Extremen jagttrieb hatte mein IW mix.. ganz extrem bei schwänen da war er kaum zu halten ...und sowiso bei allem was sich schnell bewegte und hetzbar war inkl kinder, Autos,motorräder, Züge.. .. von daher habe ich ihn nicht mehr abgeleint es sei denn das gelände war min 1,5 m hoch eingezäunt :( Ausgepowert habe ich ihn am Fahrrad ,ca 5-14 km ziehen am Tag.. bei gemessenen 57 km/h spitze trotz knapp 100kg last ganz schön abenteuerlich .. aber einen guten rat kann ich dir auch nicht geben.. wenn er schon mal so knapp davor war eines zu erwischen wird es denke ich schwer das rauszubekommen ...
 
  • DanFran
Nein, Du hast einen ganz normalen Hund!!! Der dir mal gezeigt hat, was "Jagdtrieb" bzw. "Beuteaggression" bedeutet.
Was mich wundert, ist eher, daß man sich einen hund zulegt, einen Nachkommen des Wolfes, und dann offensichtlich der meinung ist, davon wäre genetisch nichts mehr da!

Ich frag mich ja woran du deinen Verdacht fest machst, wenn du weder Smokey noch Klopfer kennst?! :gruebel:..wenn ich da falsch liege, dann entschuldige!!!

Ich kenne meinen Hund nach 2,5 Jahren dachte ich eigentlich. Die ganze Zeit hat er so ein Verhalten nicht gezeigt, egal wo wir waren: ob am See oder im Wildpark oder im Zoo oder einfach nur so auf unserer Gassirunde. Ich war extremst überrascht, denn sonst waren (ausser große Hunde und Katzen) andere Tiere nie ein Problem für ihn.

Vielleicht ist Smokey gerade in so´ner Phase wo er nochmal ein bisschen austesten möchte....:kp:

Ich hab beobachtet, dass Smokey, wenn mein Songo vor "Jagdfreude" und Adrenalinentzug nur so anfing zu zittern bei der Sicht von irgendwelchem Kleingetier, ihn angeguckt hat als wäre er von einem anderen Stern...:uhh: Smokey hat dagegen weiterhin sehr gut reagiert. (Klopfer und ich haben uns schon ein paar mal getroffen, wo wir einmal einer Schafsherde begegnet sind...bei deren Anblick mein Hund in Freudentaumel geraten ist...)

Da hat Smoke im (fast) wahrsten Sinne des Wortes Blut geleckt (den Schwanz des Eichhörnchens) und seine Triebe da mit ihm durchgegangen sind. :unsicher:
 
  • Stafford-Lover
es ist sicherlich erst mal ein leichter schock, wenn ein sonst gemäßigter hund derartig aufdreht.
ABER es ist auch normal.
jeder hund hat i-wo eine solche "macke" bei der er mehr oder weniger auf- bzw abdreht.

ehrlich gesagt, musste ich beim lesen des freds schmunzeln.

fand es schon witzig dass der hund quasi auf dem baum saß.

und nein, nur weil er ein eichhörnchen jagd ist es noch kein wildern
 
  • Wiwwelle
Nun ja jetzt kann ich es schon verstehen das eine gewisse Unsicherheit da ist wenn ein Hund quasi urplötzlich sein Verhalten nach 2,5 Jahren ändert und plötzlich jagt was er sonst nie getan hat und wie Klopfer ja schrieb in einem Geschäft was der Hund gut kennt extreme Angst zeigt.

Ich denke das ist schon was andres als das der Hund doch eigentlich ein Beutegreifer ist ..
Da man aber nicht selbst dabei war kann man eh nicht sagen was den Köti geritten hat oder warum er plötzlich Eichhörnchen zum Bäume kletternd interessant findet.
 
  • Darla
und nein, nur weil er ein eichhörnchen jagd ist es noch kein wildern
Tja, dann erzähl das mal den Jägern bei uns: das Wild (und da gehört ein EH dazu) wird gehetzt und Smokey hatte es schon: das ist wildern, und nichts anderes. Uns genau das Hetzen mit anschließendem Wildern erlaubt es auch dem Jäger, auf den Hund zu schießen .
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Eichhörnchen, ein leidiges Thema...“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten