Diese Züchter gehören bestraft

  • DobiFraulein
Weil es gerade so gut zu den Diskussionen hier passt

 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi DobiFraulein :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • MissNoah
Waruuuuuuuuum? :wtf:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • helki-reloaded
Ich finde, er spricht ein paar durchaus diskussionswürdige Punkte an - auch wenn ich seine Meinung nicht in allen Punkten teile.
 
  • MissNoah
Für mich ist es Stimmungsmache, sehr unseriös.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • heisenberg
sehr einseitige Sichtweise. Da macht es sich jemand sehr einfach. Pure Stimmungsmache
 
  • Lucie
Auch wenn es OT ist möchte ich mein Telefonat mit der Züchterin meiner Briards nicht vorenthalten. Gestern bei der Hundewanderung waren sowohl mein als auch Doros Schutzengel auf zack. Beim Mittagessen saßen wir auf Bierbänken, ich zum ratschen quer , die Bierbank zwischen den Beinen, erst stand Erwin auf um Wasser für unsere Hunde zu holen, danach unsere erste Vorsitzende, ging alles gut bis Erwin mit dem Wasser ankam und ich noch weiter hinten rutschte. Die Bank schnellte hoch wie eine Wippe, ich flog auf den Rücken, die Hunde erschraken und ich ließ im Schreck die Leinen los. Emil und Leni machten einen Satz zur Seite, Doro gab Stoff und rannte los, ich rappelte mich sofort, schmiss Erwin die 2 Leinen zu und rannte hinter Doro her. Es versuchten gutgemeint Passanten sie zu stoppen wodurch sie erst Recht durchstartete. Ich konnte sie dann mitten auf der Dorfstraße aufsammeln, aus dieser Ausfahrt raus hätte ein Autofahrer null Chancen gehabt zu stoppen, es kam zum Glück keiner. Die Züchterin heulte bei dem Telefonat genauso wie ich, einfach Dusel gehabt, es kann so verdammt schnell und sauböde laufen. Davor wurde ich noch Vereinskameraden gefragt ob ich wieder aufstocken möchte, Sols Tod ging ja durch Corona bis jetzt unter, und dann wären es schneller als man gucken kann nur noch 2 gewesen. Die Züchterin und ich haben durchaus nicht immer eine Meinung, aber wenn es um eines ihrer Babys geht ist sie voll in Ordnung. Fee war eigentlich als Nachfolgerin der zu alt gewordenen Zuchthündinnen gedacht, Pyometra nach der ersten Läufigkeit so schlimm dass sie kastriert wurde, trotz einigen Anfragen bleibt sie selbstverständlich, wenn nichts gravierendes passiert wird die Uromi diesen Monat 15. Dazu steht im krassen Gegensatz Julia vom Verein von dem ich Sol und Emil habe, wir sind auf dem Weg in den Urlaub einen Umweg gefahren, haben ihr Sol in Kiel gezeigt und waren später mit Sol, Emil und den Schafpudeln auf dem Gos Treffen damit sie "ihre Hunde" sieht, ein "ich kann nicht wegen jedem reagieren und habe anderes zu tun" nach Nachhaken 14 Tage später sind einfach arm.
 
  • helki-reloaded
Für mich ist es Stimmungsmache, sehr unseriös.

Und jetzt stellt euch mal vor, dieser Mann würde seit Jahren in dieser Form regelmäßig hier über Zucht reden und (mal in Teilen mal komplett) Zuspruch finden.

Vielleicht wird dann nachvollziehbarer, warum ich auf die Thematik Auslandstierschutz und Import von ausländischen Tierschutzhunden zuweilen recht "verschnupft" reagiere.
 
  • MissNoah
Und jetzt stellt euch mal vor, dieser Mann würde seit Jahren in dieser Form regelmäßig hier über Zucht reden und (mal in Teilen mal komplett) Zuspruch finden.

Vielleicht wird dann nachvollziehbarer, warum ich auf die Thematik Auslandstierschutz und Import von ausländischen Tierschutzhunden zuweilen recht "verschnupft" reagiere.

Man kann natürlich irgendwelche künstlich erzeugten Gräben immer noch tiefer machen, aber von mir gibt's da leider keinen Applaus.

Nützt niemandem, am wenigsten den Hunden.
 
  • helki-reloaded
Mir ging es eigentlich nicht um Applaus, sondern vielmehr um den Versuch, durch die Aufforderung zum Sich-in-die-Lage-des/der-anderen-Versetzens so was wie ein Mindestmaß an Verständnis und im Best Case ein besseres Miteinander zu erreichen.

Ziel offenbar verfehlt. Ich kapituliere.
 
  • Lucie
Ziel offenbar verfehlt.
das sehe ich auch so

Ich habe mittlerweile seit 37 Jahren Hunde, habe sowohl mit Züchtern als auch mit Tierschutz gute als auch schlechte Erfahrungen gemacht, das wird von dir wunderbar ausgeblendet, sinnlos dass ich dazu auch nur noch eine einzige Zeile schreibe zukünftig.
 
  • MissNoah
Mir ging es eigentlich nicht um Applaus, sondern vielmehr um den Versuch, durch die Aufforderung zum Sich-in-die-Lage-des/der-anderen-Versetzens so was wie ein Mindestmaß an Verständnis und im Best Case ein besseres Miteinander zu erreichen.

Ziel offenbar verfehlt. Ich kapituliere.

Bitte, in was soll ich mich reinversetzen? Dass es ätzend ist, irgendwelche herbeifantasierten Behauptungen lesen zu müssen? Schau an, muss ich nicht, die Zustände krieg ich beim Lesen des Artikels.

Du sagst ja selbst, du umgehst die Threads in denen es um Zucht und Rassehunde geht weiträumig. Vielleicht ist das ein Fehler.

Aber ist auch egal, ich habe kein Problem mit seriösem (Auslands)tierschutz, also sollte ich mich nicht in diese Diskussion drängen lassen.
 
  • helki-reloaded
Ich habe mittlerweile seit 37 Jahren Hunde, habe sowohl mit Züchtern als auch mit Tierschutz gute als auch schlechte Erfahrungen gemacht, das wird von dir wunderbar ausgeblendet, sinnlos dass ich dazu auch nur noch eine einzige Zeile schreibe zukünftig.

Und wirst du hier im Forum immer wieder in schöner Regelmäßigkeit recht einseitig und unseriös mit Anwürfen in Richtung Zucht konfrontiert? Werden hier regelmäßig Sprüche wie "Zucht gehört sofort abgeschafft" o.Ä. rausgehauen? Werden bei der Erwähnung des Themas Zucht immer und immer wieder sämtliche negative Erfahrungen mit Züchtern aufgezählt, die einzelne User hatten (denn auch die gibt es), um dann damit abzuschließen, wie toll es aber beim (Auslands)Tierschutz geklappt hat oder wie seriös die im Vergleich zum sich Züchter nennenden Vermehrer die arbeiten?

Eher nicht und das soll ja auch so sein. Schön wäre es, wenn das eben in Richtung der Behandlung des Themas Auslandstierschutz auch möglich wäre. Ich will hier keinen Einzelpersonen ans Bein pieseln o.Ä., sondern das Missverhältnis bei der Behandlung der Themen ansprechen - nicht mehr, nicht weniger.

Letztendlich erinnert mich das Thema zuweilen ein bisschen an das Thema vegetarischer/veganer Lebensstil hier in der KSG in früheren (für vegan/vegetarisch lebende Personen vergleichsweise harten) Zeiten. Man konnte versuchen, noch so sachlich zu argumentieren und seinen Standpunkt ruhig darzulegen, irgendwie endete es gefühlt immer aber in jedem Fall häufig mit Anwürfen in Richtung Vegetarier/Veganer und dem Narrativ der Bekehrer-Veggies - und irgendwie war die Stimmung immer sehr gereizt. Immerhin hat sich bei dem Thema der Wind dankenswerterweise gedreht und man kann das mittlerweile relativ differenziert diskutieren.
 
  • Lucie
@helki-reloaded Ich habe meinen Sol letzten August verloren, mich beim vermittelnden Verein bedankt dass ich diesen wunderbaren Hund 10 1/2 Jahre begleiten durfte, 14 Tage keine, nach nachfragen diese beschisse Antwort. Schon klar dass man keine Zeit hat wenn man im wöchentlichen Wechsel aus Spanien und Bulgarien importiert. Ich habe seine Halsbänder, Leinen, Geschirre und diverse Kauteile, Spielsachen und seinen spanischen Impfpass in ein 20 kg Paket gepackt und ins Help Guau nach Argentona geschickt und mich dort ebenfalls bedankt, null Reaktion obwohl Adresse samt E-Mail bekannt war. Vielleicht lächerlich für dich, aber mich hat es doppelt getroffen, als ob mein Bub beschmutzt worden wäre. Wenn mit Emil mal was ist werde ich es definitiv nicht mehr melden, interessiert keinen, vermittelt und aus den Augen.
Im Gegenzug sehe ich momentan wie viele, auch alte Briards in den letzten Jahren super gut vermittelt wurden, meist nach Todesfall der Besitzer die viel zu früh (in meinem Alter) verstorben sind.
 
  • Cornelia T
Wenn ich aufzähle wie oft ich in den letzten Jahren diskreminiert wurde weil ich Hunde vom Züchter habe, hab ich viel zu erzählen.
Angefangen von Leuten auf der Hundewiese für die nur ein geretteter Hund der Beachtung wert ist bis zu verbalen Beleidigungen.
Gut das ich mittlerweile ein dickeres Fell habe.

Zu Beginn habe ich noch das Gespräch gesucht. Ja, erklärt das auch meine Hunde einen guten Platz gesucht haben.
Heute drehe ich mich um und gehe.
Die Vehemenz der Leute mit Tierschutzhunden mit der sie ihre Rettung präsentieren ist groß.
Die Fronten haben sich im Lauf der Jahre verhärtet.

Ich bringe genauso gern einen Hund aus dem Tierschutz gut unter wie einen Hund vom Züchter.
Wobei eine Anfrage vom Züchter nur kommt wenn es ein behindertes Tier ist, ein älteres Tier, das aus der Zucht geht oder eine Rückgabe weil Besitzer verstorben, krank, etc.
Ich kann gar nicht zählen wie oft ich mir anhören mußte, die Züchter haben produziert, jetzt sollen sie sich selber kümmern.
Dss tun die Guten auch.
Aber es ist doch gerade bei einem guten Züchter verständlich wenn er einen tauben, blinden, älteren Hund gut versorgt wissen will.

Ich habe mehr Tierschutzhunde im Lauf der Jahre vermittelt wie Züchterhunde.
Ich kenne die eine wie die andere "Szene" seit Jahren.
Es gibt bei den Züchtern Entwicklungen, die ich die Zucht betreffend negativ finde.
Und nstürlich gibt es Züchter, die die Regeln brechen oder Schlimmeres.

Aber man muß auch über die Entwicklung im Auslandstierschutz diskutieren dürfen.

Meiner Meinung immer mehr Importe unter der Prämisse retten was nur geht.
Jeder Hinz und Kunz kann Hunde in Pflege nehmen. Kaum Kontrolle. Oder oft nur oberflächlich.
Ich kann gar nicht sagen wie oft ich mehr Professionalität angemahnt habe.
Ein Kampf gegen Windmühlenflügel.

Ich habe mir auf Wunsch eines Vereins mal eine Pflegestelle unauffällig angesehen, weil es Warnzeichen gab.
Mein Urteil war eindeutig.
Kurz darauf wird ein Hund dahin in Pflege gegeben, weil alle anderen Plätze besetzt waren.
Ja, dann kann ich den Hund nicht aufnehmen!!!

Man kann über Züchter geteilter Meinung sein, genauso wie über den Auslandstierschutz.
Keine Diskussion darüber kann objektiv geführt werden, weil jeder seine Erfahrungen gemacht hat.
Aber man sollte für die Argumente des Anderen offen sein und eine Diskussion nicht abwürgen in dem man sofort den Vorwurf Auslandstierschutzbashing erhebt.
 
  • helki-reloaded
Ich wollte dafür jetzt nicht 'nen Extra-Thema eröffnen und auch nicht zu einer Diskussion über PETA* einladen - aber die Zahlen, die von PETA zum Online-Handel mit Hunden ermittelt wurden, haben mich schon erschreckt. Ich wusste, dass es mehr geworden ist, aber dass es so massiv angestiegen ist ...

____
*Ich hab nur leider nirgendwo anders Zahlen dazu gefunden.
 
  • Lucie
Ich wollte dafür jetzt nicht 'nen Extra-Thema eröffnen und auch nicht zu einer Diskussion über PETA* einladen - aber die Zahlen, die von PETA zum Online-Handel mit Hunden ermittelt wurden, haben mich schon erschreckt. Ich wusste, dass es mehr geworden ist, aber dass es so massiv angestiegen ist ...

____
*Ich hab nur leider nirgendwo anders Zahlen dazu gefunden.
wenn das alles ist was dir dazu einfällt :wtf:, menschlich für mich sehr enttäuschend
 
  • helki-reloaded
@Lucie: Natürlich kann ich da deinen Frust und deine Verletzung verstehen und nachvollziehen - und finde das alles andere als lächerlich.

Einer Freundin von mir ist es wiederum beim Züchter ihres Hundes ähnlich ergangen. Mir eilt ja irgendwie der Ruf voraus, ich würde alles mit vier Beinen aufnehmen. Darum habe ich auch ab und an Nachfragen, ob ich nicht Hund XY von Familie Z aufnehmen kann, weil u.a. der Züchter (sofern es sich um Hunde mit Züchterpapieren (also keinen selbst entworfenen) handelt) den auf gar keinen Fall nehmen oder bei der Vermittlung helfen kann - was ich auch schade finde (und womit ich nicht in Abrede stellen will, dass es auch sicher auch viele Züchter gibt, die anders agieren). Ich habe vor Jahren eine mutmaßliche Rassehündin aus dem TS (wo sie als Fundhund gelandet war) aufgenommen und da sie über eine (schwer zu entziffernde) Ohrtätowierung verfügte, habe ich mich an den Zuchtverband gewendet und nachgefragt, ob sie mir da bei der Ermittlung eines ggf. vorhandenen Züchters weiterhelfen könnten. Ich habe nie eine Antwort erhalten - fand ich auch irgendwie schade. Passieren kann einem so was offenbar sowohl beim TS als auch bei Züchtern. Blöd ist es in jedem Fall.
 
  • helki-reloaded
wenn das alles ist was dir dazu einfällt :wtf:, menschlich für mich sehr enttäuschend
Ich vermute mal, du glaubst, der von mir verlinkte Artikel sei die direkte Antwort auf deinen Beitrag gewesen, in dem es um den Tod deines Hundes ging. Der Eindruck kann entstehen und das tut mir wirklich leid. Doch das war so nicht beabsichtigt.

Ich hatte dich kurzfristig auf Ignore* - weil ich mich nicht in X Antworten ergehen und weiter in Rage tippen wollte. Und ich finde bei solchen Diskussionen einfach leichter den Absprung, wenn ich einzelne User für kurze Zeit auf Ignorieren setze und somit nicht direkt reagieren kann, sondern erstmal durchatme. Darum hatte ich den Beitrag zum Zeitpunkt des Verlinkens des Artikels mit den eingeführten Hunden nicht gelesen und somit nicht drauf reagiert.

___
*Also nicht, weil ich dich nicht mag oder so, sondern eher um mich selbst da kurz aus der Situation rauszunehmen.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Diese Züchter gehören bestraft“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten