Beule am Fuß, Kalle humpelt

Da ich ja angeblich Ü70 bin wollte ich HELFEN, also dem hund von Paulemaus helfen mit meinem Erfahrungsschatz-kistlein - und keine weiteren streitsüchtigen Kommentare aus bestimmten Ecken. ich find euch nicht lustig- und manche anderen denken sich ihren teil dazu. Machen wir ne neue Gruppe auf hier oder bleiben wir beim Thema des Threads?
 
  • 14. April 2024
  • #Anzeige
Hi Muckensturm ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 24 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich habe das noch nie gehört, weder beim Tierarzt, noch von Tierhaltern.
(Beim Menschen auch nicht. )
 
Warum hast du dann nichti einfach deine Erfahrung in solchen Fällen geschrieben?
Machen wir doch auch.
Betaisadona basiert auf jod und ist stark desinfizierend für offene wunden mit guter heilwirkung (der durch Insekten infizierte einstichkanal hier). Echte zugsalbe ist ichtolan/ichtyol - sollte aber mind.50% sein, gibt es kaum im handel, macht bei Laienanwendung haut- und fellschäden und deshalb schrieb ich lieber von essigweinsaurer tonerde, die auch scharf wirkt und nur kurz mit feuchtem baumwollwickel (also nie übernacht) verwendet wird. Und woher ich das so weiß, da könnte ich Seiten schreiben, zum beispiel gab es früher in südwestafrika keine greifbaren tierärzte (ja: irgendwo in afrika!)- man half sich selbst ebenso wie deutsche bauern sich selbst halfen, mit überliefertem wissen. Wildhüter und alte schäfer, hufschmiede kannten sich recht gut aus und alte pferdezüchter - betonung liegt auf alt. Ich hab gelernt durch hinhören, hinsehen, mithelfen, auch nachdenken. Auch tiere können gute lehrmeister sein. Sofern sie nicht eingesperrt leben, helfen sie sich oft selbst mit besonderen Mineralstoffen oder kauen bestimmte pflanzen, die sie dann ausspucken. Manchmal muß man eiterwunden aufschneiden/öffnen und danach kommt rivanolverband (z.b. hufverband) ins spiel. Auch in afrika ohne tierarzt dann...
 
Da ich ja angeblich Ü70 bin wollte ich HELFEN, also dem hund von Paulemaus helfen mit meinem Erfahrungsschatz-kistlein - und keine weiteren streitsüchtigen Kommentare aus bestimmten Ecken. ich find euch nicht lustig- und manche anderen denken sich ihren teil dazu. Machen wir ne neue Gruppe auf hier oder bleiben wir beim Thema des Threads?
Dein Schreibstil wirkt etwas überheblich, daher reagieren die User so auf dich.
 
Betaisadona basiert auf jod und ist stark desinfizierend für offene wunden mit guter heilwirkung (der durch Insekten infizierte einstichkanal hier). Echte zugsalbe ist ichtolan/ichtyol - sollte aber mind.50% sein, gibt es kaum im handel, macht bei Laienanwendung haut- und fellschäden und deshalb schrieb ich lieber von essigweinsaurer tonerde, die auch scharf wirkt und nur kurz mit feuchtem baumwollwickel (also nie übernacht) verwendet wird. Und woher ich das so weiß, da könnte ich Seiten schreiben, zum beispiel gab es früher in südwestafrika keine greifbaren tierärzte (ja: irgendwo in afrika!)- man half sich selbst ebenso ⁷wie deutsche bauern sich selbst halfen, mit überliefertem wissen. Wildhüter und alte schäfer, hufschmiede kannten sich recht gut aus und alte pferdezüchter - betonung liegt auf alt. Ich hab gelernt durch hinhören, hinsehen, mithelfen, auch nachdenken. Auch tiere können gute lehrmeister sein. Sofern sie nicht eingesperrt leben, helfen sie sich oft selbst mit besonderen Mineralstoffen oder kauen bestimmte pflanzen, die sie dann ausspucken. Manchmal muß man eiterwunden aufschneiden/öffnen und danach kommt rivanolverband (z.b. hufverband) ins spiel. Auch in afrika ohne tierarzt dann...

Glaube mir, die meisten hier wissen was Betaisadona und Essigweinsaure Tonerde ist.
Die Frage von mir war, warum du nicht einfach deine Erfahrungen mit deinen Hunden schilderst.
Du bist wahrscheinlich kein Tierarzt der wirklich kompetent schreiben kann, was in welchen Fällen zu tun ist.
Ein Tierarzt würde es sicher auch tunlichst unterlassen auf eine wage Beschreibung in einem Forum hin zu posten, wie genau behandelt werden sollte.
 
Ich als von @Muckensturm in seinem Beitrag Angesprochene fand es ziemlich drüber. Ich finde den Begriff "Tierarzt füttern" immer noch daneben und habe meine Gründe, gerade Kalle bei Unklarheiten möglichst schnell dem TA meines Vertrauens vorzustellen. Für mich war schon vorher klar, dass zur vernünftigen Diagnosestellung auch ein Röntgenbild nötig ist. Mich hat eher verwundert, warum das Anlass zu kritischen Bemerkungen sein kann.

Ich hatte mir kurz überlegt, ob ich darauf reagiere, das dann aber unter "Energieverschwendung" abgehakt und lieber den Garten genossen gg.
 
Betaisadona basiert auf jod und ist stark desinfizierend für offene wunden mit guter heilwirkung (der durch Insekten infizierte einstichkanal hier). Echte zugsalbe ist ichtolan/ichtyol - sollte aber mind.50% sein, gibt es kaum im handel, macht bei Laienanwendung haut- und fellschäden und deshalb schrieb ich lieber von essigweinsaurer tonerde, die auch scharf wirkt und nur kurz mit feuchtem baumwollwickel (also nie übernacht) verwendet wird. Und woher ich das so weiß, da könnte ich Seiten schreiben, zum beispiel gab es früher in südwestafrika keine greifbaren tierärzte (ja: irgendwo in afrika!)- man half sich selbst ebenso wie deutsche bauern sich selbst halfen, mit überliefertem wissen. Wildhüter und alte schäfer, hufschmiede kannten sich recht gut aus und alte pferdezüchter - betonung liegt auf alt. Ich hab gelernt durch hinhören, hinsehen, mithelfen, auch nachdenken. Auch tiere können gute lehrmeister sein. Sofern sie nicht eingesperrt leben, helfen sie sich oft selbst mit besonderen Mineralstoffen oder kauen bestimmte pflanzen, die sie dann ausspucken. Manchmal muß man eiterwunden aufschneiden/öffnen und danach kommt rivanolverband (z.b. hufverband) ins spiel. Auch in afrika ohne tierarzt dann...
"Südwestafrika"....
Ooooh ja, das ist seeehr alt....:sarkasmus:
 
So, nun müssen die anderen User nicht auch noch überheblich werden. ;)
Zurück zum Thema!
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Beule am Fuß, Kalle humpelt“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

B
Zum TA - now. Waechst zu rapide. Da braucht man professionelle/medizinsche Unterstuetzung, besonders weil, wie schon erwaehnt, dies sehr schnelll auf die Atmungsfaehigkeit wirken wird.
Antworten
11
Aufrufe
685
MadMom2.0
MadMom2.0
B
Ich gehör auch zu den übervorsichtigen. So eine Biopsie ist ja nun nicht sonderlich aufwändig und teuer, aber man hat (etwas mehr) Gewissheit.
Antworten
20
Aufrufe
1K
MadlenBella
MadlenBella
Linche92
War bei uns auch so. Daisy hatte da einen Mastzellentumor. Kann halt alles mögliche sein.
Antworten
8
Aufrufe
1K
BlackCloud
BlackCloud
Nadja-
Ich würde auch zum TA. Für mich sieht es ein bisschen wie eine Hautentzündung aus. Klare Flüssigkeit ist normalerweise "Brandwasser" und noch nicht tragisch, aber wird gerne zum Eiter und dann wirds unschön. Also ja, ab zum TA,genaue Ursache abklären und dann entsprechend behandeln.
Antworten
3
Aufrufe
2K
pat_blue
pat_blue
*SpanishDream*
Möglich, daß es eine Kontaktallergie war und das Allergen jetzt einfach nicht mehr da ist. :)
Antworten
12
Aufrufe
1K
zippy
Zurück
Oben Unten