Beule am Fuß, Kalle humpelt



Auf alle Fälle gute Besserung. Könnte es sowas wie ein Überbein sein?

Edit: Ich hatte das mal an der Hand.
 
  • 14. April 2024
  • #Anzeige
Hi kadde77 ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 22 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Das wäre doch auf dem Röntgenbild zu sehen gewesen oder habe ich einen Denkfehler?
Es ist keine knöcherne Struktur sondern quasi nur Flüssigkeit. Es fühlt sich aber "knochenhart" an.

Edit: Das war jetzt keine direkte Antwort, sorry. Also soweit ich weiß, sieht man ein Überbein (aus obigem Grund) nicht im Röntgen. Erst wenn die Über-/Fehlbelastung anhält und sich auch zusätzlich Veränderungen am Knochen zeigen. Ist aber nicht mein Fachgebiet, bin nur interessierter Laie.
 
Ich soll übermorgen in der TK berichten, wie es Kalle geht. Die TÄ hat mich darauf vorbereitet, dass es evtl weiter behandelt werden muss. Wenn es z.B. tatsächlich durch eine Granne ausgelöst wurde, muss die raus.
 
Googeln ist nichts für sensible Gemüter gg

Wir wissen ja nicht, was tatsächlich hinter der Beule steckt. Im Moment wissen wir nur, dass AB offensichtlich hilfreich ist. Und natürlich google ich nach den Symptomen. Da kommen dann Artikel über Osteosarkom, Mastzellentumore und ähnlich üble Erkrankungen.

Allerdings würden Tumore nicht auf AB reagieren. Das sagt mir zumindest meine bisherige Erfahrung mit krebskranken Hunden. Die bekamen Cortison, um das Geschehen zu verlangsamen.

Immerhin habe ich den Eindruck, dass die Schwellung etwas weicher wird. Dazu passt, dass Kalle eben versucht hat, sich auf seiner Lieblingsmatte nach Australien durchzubuddeln und sich dabei mit den Vorderpfoten abgewechselt hat gg
 
Ich tippe auch auf Granne, die Biester arbeiten sich ja komplett durch den Körper wenn man sie lässt. Meistens fangen sich die Hunde die Dinger übrigens von der Mäusegerste ein, die am Feldrand wächst. Ich hoffe meine bleiben davon verschont.
Weiterhin alles Gute für den Kallemann.
 
Mit Kernseifenbad und anschließend Zugsalbe hatten wir früher fast immer Erfolg, wenn sich ein Hund etwas eingetreten hatte.
(Kernseife ist m.E. unbedenklicher als Rivanol.)
 
Ich wiederhole mich sehr ungern, aber hier ist an beule etwas "herausziehendes" angebracht! Betaisadona-salbe oder besser essigweinsaure tonerde -als feuchter baumwollwickel. Siehe oben. Röntgen und antibio???? Rivanol eher als desinfektionsverband auf bereits eröffnete eiterwunden... Während paulemaus hiobsbotschaften googelt oder den TA füttert, hätte das längst geschehen können - zumindest als versuch.
 
Betaisadona wäre aber auch nicht meine erste Wahl. Ich habe für solche Fälle Ichtholan 50% Salbe daheim. Gute Besserung für Kalle.
 
Es gab neulich einen rbb-Beitrag, in dem besorgte Berliner Hundemuttis das Straßenbegleitgrün als potentielle Gefahr ausgemacht und abgeschnitten haben.
Ich frage mich, wie all die FeldWaldWiesenHunde überleben.

Das heißt nicht, dass ich die Situation Granne im Körper kleinreden will, Ben hatte auch mal eine tief im Ohr.

Was Kalle betrifft kann ich mich den Stimmen für Seifenbad und Zugsalbe anschließen. Ich arbeite bei sowas auch mit Ichtholan *igitt*
 
Ich habe hier nur eine Salbe mit 10% Ichtammol bekommen. Kalle findet den Salbenverband doof und noch doofer, dass ich ihm verboten habe, da ran zu gehen. gg

Der Knubbel wird immer weicher, Schmerzmedis habe ich schon gestern abgesetzt und Kalle läuft wieder normal. Jetzt hoffe ich, dass, wenn es wirklich eine Granne ist, sie auch rauskommt.

Paco hatte auf unserer Hochzeitsreise eine ähnliche Beule an fast derselben Stelle und hat genauso gehumpelt. Bei ihm war es allerdings ein gebrochener Zeh. Deshalb war mir das Röntgen wichtig und ich habe, bis wir beim Arzt waren und ein Bruch ausgeschlossen wurde, nichts daran gemacht. Dann hätte ihm jede Manipulation wehgetan, weswegen ich erst die Untersuchung abwarten wollte. Ich weiss, wovon ich rede, denn ich habe mir selbst vor einer Woche den Zeh gebrochen.
 

Danke für die Nachfrage. Kalle geht es gut. Die Beule ist fast weg und er belastet die Pfote wieder ganz normal. Allerdings hat sich trotz viel Zugsalbe keine Granne gezeigt.

Heute haben wir einen Gartentag eingelegt, weil es zu heiß für einen Spaziergang war. Es hat sich kein Hund darüber beschwert. Es hat auch keiner den Hauch eines Anzeichens gegeben, dass sie spazieren gehen möchten. Teilweise war ihnen sogar die beschattete Terrasse zu heiß. Sie lagen lieber im Haus oder im Vorraum zur Garage.
 
Ich wiederhole mich sehr ungern, aber hier ist an beule etwas "herausziehendes" angebracht! Betaisadona-salbe oder besser essigweinsaure tonerde -als feuchter baumwollwickel. Siehe oben. Röntgen und antibio???? Rivanol eher als desinfektionsverband auf bereits eröffnete eiterwunden... Während paulemaus hiobsbotschaften googelt oder den TA füttert, hätte das längst geschehen können - zumindest als versuch.
Ich liiiiebe so "freundliche" Beiträge.
Du kannst dich drauf verlassen, das @Paulemaus weiss, was sie tut, bzw tun kann...
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Beule am Fuß, Kalle humpelt“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

B
Zum TA - now. Waechst zu rapide. Da braucht man professionelle/medizinsche Unterstuetzung, besonders weil, wie schon erwaehnt, dies sehr schnelll auf die Atmungsfaehigkeit wirken wird.
Antworten
11
Aufrufe
685
MadMom2.0
MadMom2.0
B
Ich gehör auch zu den übervorsichtigen. So eine Biopsie ist ja nun nicht sonderlich aufwändig und teuer, aber man hat (etwas mehr) Gewissheit.
Antworten
20
Aufrufe
1K
MadlenBella
MadlenBella
Linche92
War bei uns auch so. Daisy hatte da einen Mastzellentumor. Kann halt alles mögliche sein.
Antworten
8
Aufrufe
1K
BlackCloud
BlackCloud
Nadja-
Ich würde auch zum TA. Für mich sieht es ein bisschen wie eine Hautentzündung aus. Klare Flüssigkeit ist normalerweise "Brandwasser" und noch nicht tragisch, aber wird gerne zum Eiter und dann wirds unschön. Also ja, ab zum TA,genaue Ursache abklären und dann entsprechend behandeln.
Antworten
3
Aufrufe
2K
pat_blue
pat_blue
*SpanishDream*
Möglich, daß es eine Kontaktallergie war und das Allergen jetzt einfach nicht mehr da ist. :)
Antworten
12
Aufrufe
1K
zippy
Zurück
Oben Unten