Zähne

  • DoLi
kannst ja dann berichten, ob die Wirkung an den 30 oder doch eher an den 70 Prozent hängt :sarkasmus:
Es sind ja nichtmal 30% Hüttenkäse.
Sondern 30% von den unbekannten % an Molkereierzeugnissen (ich vermute mal so grob 50-60%), was wirklich jeder Dreck sein kann.

Denke es ist eher Kokosöl, als Hüttenkäse ;) Aber ich finde die Deklaration jetzt nicht schlechter als bei üblichen Leckerchen oder Trofu.
Natürlich, bei sehr empfindlichen Hunden muss man bei so Fertigkram immer aufpassen. Aber das liegt eher an den Hunden, als am Fertigkram.
Ich würde weder ein Leckerchen, noch Trockenfutter füttern, in dem nichtmal deklariert ist, weiviel Fleisch drin ist, geschweige denn, welches Fleisch.

Und das Zeug ist ausdrücklich als "Nach dem Rezept der Schonkost – auch für Allergiker, Diabetiker, Pankreatitis, nierenkranke Hunde geeignet." beschrieben.
Und dann sagen die nichtmal, wievie welche pflaanzliche Öle drin sind.
Wie soll man denn da aufpassen. (Außer halt nicht geben.)
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi DoLi :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • DoLi
Mein Gedanke wäre: Weil sich durch die Milchsäure im Hüttenkäse das bakterielle Millieu und der pH-Wert im Maul ändern. Während das Fett dazu führt, dass die Beläge weich werden.

Es nehmen dann aber durch den leicht sauren pH-Wert vermutlich Bakterien im Maul zu, die keinen (ode rnicht so bereitwillig) Biofilm auf den Zähnen bilden, welcher wiederum eine Grundlage für Zahnstein ist. Also bleiben die Zähne sauber.

Da mein Hund sowohl Hüttenkäse als auch Kokosfett regelmäßig bekommt und beides gut verträgt, sehe ich da für uns kein Problem drin.
Ich vermute auch, fass der pH-Wert verschoben wird. Was auch schon mal ein no-go ist, wenn man mir das nicht sagt. Und genauer definiert.

Ich sehe das Problem auch nicht im Hüttenkäse und Kokosfett. Nicht generell.
Aber es ist verdammt wenig Hüttenkäse und Kokosfett.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Crabat
Außer halt nicht geben.)
Jo ;)
Als Crab noch so allergisch war, fiel sowas auch aus. Allergiker halt, da gibt man einfach lieber frische Sachen und spart sich alles was nicht notwendig ist.
Aber für „normale“ Hunde ist es schiceegal welche Molkereiprodukte in 3 gr Flocken am Tag sind. Die fressen auf dem Gassi schon mehr Shice :D
Ich barfe und achte schon was ich als Hauptnahrung füttere. Aber wegen Frolic und Flocken, oder irgendwelchen Proben im Fressnapf bemühe ich nicht nicht.
 
  • MadlenBella
Es gibt Leute, die füttern ihren Hunden Pedigree:



Mit 3 Sorten Fleisch:

Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (51%, davon 95% natürlich*, u.a. 12% einer Mischung aus Rind, Lamm und Huhn), Getreide, Mineralstoffe, pflanzliche Eiweißextrakte, pflanzliche Nebenerzeugnisse (u.a. 0.5% getrocknete Rübenschnitzel).
*natürliche Zutaten.

Dagegen finde ich die Deklaration der Zahnputzflocken, von denen man ja nur eine kleine Menge gibt, harmlos. Klar, mit nem Allergiker muss man aufpassen. Aber da fallen 1Mio andere Sachen auch weg, allein wegen der fehlenden Deklaration.
 
  • Cornelia T
Ich hätte mal einen Hund der Pedigree bekam weil er auf jegliches vernünftige Futter allergisch reagierte.
Damals hab ich noch nicht gebarft und hab mich bei sämtlichen Trockenfuttern durch probiert einschließlich von Tierarzt empfohlener Trockenfutter.
Allergisch gegen Futtermilben, Hausstaubmilben, Menschen und Katzenepithelien.
Sie hat 2 Jahre Pedigree bekommen und danach hab ich einen erneuten Versuch mit einem guten Trockenfutter gemacht und das paßte dann.
Also nix gegen Pedigree! ;)

Aber das war Gott sei Dank eine Ausnahme
Bei meinen jetzigen Russelln muß nur ich darauf achten nicht zu Energie reich zu füttern.
Deshalb hab ich bei qchefs auch nur kurz nach den Inhaltsstoffen geschaut und gehofft das sie Wirkung zeigen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Joki Staffi
Oh, das hab ich alles gar nicht mitbekommen, Sorry.

Ich hab hier auch 2 Allergiker sitzen und hab keine Probleme. Es ist ja auch, wie schon geschrieben, der Punkt der Menge.
Und da meine Hunde Hütten Käse und Kokos gut vertragen. Fisch ist nicht drin, da hätte Joker reagiert. Innereien, also Pansen und Leber , offensichtlich auch nicht.

Wie gesagt, ich bin sehr, sehr zufrieden mit der Wirkung und dem Preis - Leistungs Verhältnis.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Zähne“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten